» »

Nachts trocken, wie gehts?

c6atxja hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Meine Tochter (fast 5) will nachts einfach nicht ohne Windel schlafen. Ein paar Mal wollte sie, dann ist es aber immer mehrfach nachts doch nass geworden. Seitdem will sie nicht mehr ohne Pampers schlafen.

Sie abends (gegen 23.00 Uhr, wenn ich ins Bett gehe) nochmal aufs Klo setzen geht auch nicht, da sie tief schläft, dass sie nichts macht ausser weinen.

Was gibt es sonst noch für Tricks?

Gruss, Anca

Antworten
D?asJtylvettxe


Unsere Enkelin wird auch fünf und sie schläft eigentlich, seit sie zwei ist, nachts schon ohne Windel. Natürlich passierte es auch hin und wieder, dass sie nachts noch ins Bett näßte. Trotzdem war meine Schwiegertochter konsequent und ließ die Pampers weg, auch wenn es nicht sehr angenehm war, wenn die Kleine wirklich mal einpullerte. Sie kaufte in der Dorgerie solche großen Unterlagen fürs Bett, was die Nässe auffing, wenn es wirklich mal passierte.

Macht denn eure Kleine jede Nacht noch die Windel nass oder passiert es nur hin und wieder? Sollte sie natürlich jede Nacht noch in die Windel pullern, würde ich doch mal einen Kinderarzt befragen. Es gibt ja auch Kinder, die direkt Bettnässer sind, weil die Blase schwach ist oder so, dann müßte der Arzt eine Behandlung einleiten, denn dann kann das Kind ja nichts dafür. Es passiert dann unwillkürlich, dass sie einpullert.

cuatja


Also die Windel ist immer nass. Ich denke zwar, dass meist erst morgens, kurz vorm Aufstehen nochmal eine Ladung dazu kommt, aber genau kann ich es nicht sagen.

Alle versuche mit Handtuch unterlegen, Unterlagen aus dem Drogeriemarkt (knistern halt immer ein bischen) lehnt sie strikt ab.

Naja, bis jetzt war es mir noch relativ egal... aber irgendwie sollte sich doch mal was ändern..

Körperlich ist da bestimmt kein Problem vorhanden. Über Tag kann sie, je nachdem wie wichtig sie es findet zum Klo zu gehen, auch locker mal 5 - 6 Std. ohne Pipi zu machen. Und trinkt trotzdem genug.

Sonst noch irgendwelche Vorschläge?

Gruss, Anca

N[ele-Arimxee


Hallo catja!*:)

Lass die windel einfach weg haben wir auch gemacht unsere Tochter ist 2 3/4J. und es klappt eigentlich ganz gut!! Und das deine Tochter weint wenn du sie raus holst ist nur gewohnheitssache, unsere kleine hatte das drei tage hintereinander gemacht und dann hat sie sich dran gewöhnt!!! Und das mit denn unterlagen das sie knister geht auch ohne kucken mal im babywalz katalog da gibt es welche von liegekind und die knistern nicht. Zum Kinderarzt brauchst du nicht gehen die sagt dir das das normal ist, solange sie tagsüber trocken ist vor 6jahre unternehemen sie nichts. Meine nichte wird jetzt auch 5J. und meien schwester hatte auch Probleme mit dem Trocken werden und sie hat die kleine rausgeholt wo sie ins bett gegangen ist und dann nochmal halb drei rum!! Die ersten tage hat es nicht geklappt aber dann ging es!!! Belohne sie wenn sie Nachts trocken geblieben ist! klappt super!!!:-|

HYild:ema


Ich hätte den Vorschlag sie einfach lassen!Dieser Druck für so ein kleines Würmchen is doch viel zu stark!Ich habe auch immer gehört von alen Seiten was mit knapp 3 noch nicht sauber also meiner war schon längst!ich haette immer ko... können!

Und siehe da ein Tag vor ihrem 3 Geb da war sie sauber auch nachts!Aber wie schon gesagt ich habe sie nie unter druck gesetzt nie gesagt lass doch die Windel aus das is besser und und und!

Klar nervt es euch denk ich ich kan n das verstehnn aber lassst sie Kinder haben ihren eigenen Rythmus und irgendwann wird sie das Ding selbér nimer wollen!

Vioel Kraft euch!

Nqel eX-A imexe


Hildma

Ich sehe es anders, was man Kinder nicht bei bringt bringen sie sich selber auch nicht bei. Und mit fast 5J. noch eine Windel noch zu tragen finde ich traurig. Ich finde es auch kein unter druck setzte. Sicherlich ist es nervig wegen betten beziehen und waschen und so, aber trotdem muss man da durch

Dcast4ylxette


Es ist schon schwierig, schließlich ist die Kleine ja schon fast 5 und die Pampers sind auch nicht grade billig, zumal noch dazukommt, dass ab einem gewissen Alter eure Kleine sicher auch nicht mehr reinpaßt.

Ich denke mal, grade weil sie die Windel noch drum hat, pullert sie vieleicht auch noch rein. Ich würde auch sagen, laßt die einfach weg, auch wenn es nochmal ins Bett geht. Und mit dem Loben, wenn das Bett trocken ist, ist sehr gut. Da war unsere Emy auch immer superstolz, wenn sie gelobt wurde, wenn ihr Bettchen trocken war. Wie schon gesagt, bei uns ging es wirklich auch von heute auf morgen, dass die Kleine trocken war. Sie wird im Juni 5 und heute ist es so, dass sie sogar nachts alleine aufsteht und auf Toilette geht, wenn sie mal viel getrunken hat.

Meistens sind es ja immer Jungs, die noch länger einpullern als Mädchen. Ich kann dich aber schon verstehen, dass du dir Sorgen machst, aber versuche wirklich, die Windel wegzulassen. Wenn es nichts krankhaftes ist (und wie du schreibst, hält sie es ja am Tag auch Stunden durch) lernt sie es sicher schnell, denn ein nasses Bett ist ja auch unangenehm.

M.omRoD25


Ich würde Dir auch raten ... lass die Windel weg und setz die Kleine abends, wenn Du ins Bett gehst auch noch mal auf´s Klo. Lass dabei die große "Festbeleuchtung" aus (wenn´s möglich ist). So haben wir es bei unserem Sohn gehandhabt und er ist mit 2,5 Jahren nachts trocken gewesen.

Achja ... unser Sohn hatte die dumme Angewohnheit nachts zu trinken. Dass mußten wir ihm natürlich vorher abgewöhnen. Und die Trinkmenge abends wurde auch etwas reduziert.

Viel Glück :)*

HQilYdema


Nele da hast du mich bischen missverstanden!Klar haben wir ihr auch den Pott hingestellt das sie das Gefühl bekommt ihr auch gesagt wennd u Pippi musst oder so dann geh aufs Töpfchen klaro!

Und klar üben wir Radlfahrn immer immer wieder aber auch nur wenn sie will.

Und wenn es dann aber als und als nicht funzt dann wird nicht gesagt jetzt geh doch ma aufs Töpfchen andre Kinder machendas auch schon wenn du das bald klannst dann bekommst du ne überraschung und und und das finde ich nur Falsch!

Verstehst du?!

lLeexn6


ich möchte hier hildema ein wenig den Rücken stärken:

nur wenn sie will.

:)^

Klar, ich kann schon verstehen, das man "ungeduldig" wird, wenn es nicht klappt und das Kind bald 5 wird.

Aber als Trost für die bei denen es noch nicht klappt.... ;-) ich oute mich mal: meine jüngere Tochter ist erst trocken mit 7 Jahren geworden!!! Jetzt machen viele :-o :-o :-o, oder?!? Aber um es mal vorweg zu nehmen: die Zahl der Bettnässer ist größer als man meint...nur leider reden die meisten (je älter das Kind) darüber!!!

Ich habe zwei Kinder. Bei der ersten: sie rannte immer auf Toilette und wollte keine Windel, das begann mit 1 3/4 Jahren!!! Zum Glück war Sommer also ließ ich sie. Mit 2 war sie tagsüber sauber....3 Wochen später auch nachts!!:-o Das krasse Gegenteil von meiner zweiten Tochter: erst mit knapp 4 tagsüber sauber und nachts wollte und wollte es nicht klappen. Wir haben erst mit 5 angefangen zu denken, dass es jetzt aber mal Zeit wird. Sie wollte aber nie ohne Windel schlafen. Wir haben es trotzdem versucht und sie auch (wenn wir schlafen gingen) auf die Toilette gesetzt. Sie hat immer brav gepieselt, ...mal mehr mal weniger! Trotzdem war das Bett oft nass, manchmal 2x, manchmal nur 1x und zwar am frühen Morgen %-| Ich habe Wäsche gewaschen für 2 Familien, meine Kleine wurde immer trauriger mit jedem Mal wo es nicht klappt. Wenn es doch mal klappte, nahm sie es einfach so hin. Mit 6 wollte sie dann keine Windel mehr, aber es klappte trotz ihrem Willen nicht. Mit knapp 7 haben wir dann den Kinderarzt gewechselt (weil der alte meinte, dass wir ihr noch Zeit geben sollen %-| :-/). Die neue Ärztin verordnete eine Klingelmatte und ...schwupps....das Kind ist trocken :-D :-D

Ich will nicht sagen das die Lösung eine Klingelmatte ist, das wäre in diesem Fall verfrüht, unpassend und wir außerdem auch (glaube ich) erst ab 6 verordnet. Da sieht man mal, dass ein nächtliches Einnässen vorher noch "normal" ist ;-) Habe das mit der Klingelmatte nur geschrieben, damit jeder die Lösung unserer Problematik weiß!

Ich persönlich würde dem Kind noch "ein wenig" Zeit geben und es dann nochmals angehen.

Was ich nie wieder machen würde: mein Kind nachts aus dem Bett holen und auf die Toilette bringen!!! Schon früher hat mich die Wirksamkeit nicht überzeugt, ich habe es dann in meiner "Verzweiflung" trotzdem getan, aber wirklich was bringen tut das meiner Meinung nach nicht. Die Kinder lernen es anders auch....wenn die Zeit für sie gekommen ist. *:)

N(eleD-Aimxee


Hildma

Vieleicht habe ich dich etwas missverstanden,das kann schon sein.

Aber man muss es auch erstmal üben und von heut auf morgen geht das nicht, das ist mir auch klar.

Aber wie dastylette schon schreibt, die windeln wachsen nun mal nicht mit!

Und das mit der belohnung meine ich auch nur dann gibt es z.B. mal eine gummibärchen, als kleinen ansporn eben!

d2evdnixc


:-/....hmmmm..... also, ich finde das ist ein schwieriges thema.....

mit ZU VIEL druck geht bestimmt garnichts, aber GANZ OHNE vermutlich auch nicht.....

wie wäre es, wenn du ihr für die nacht stoffwindeln anziehst? die saugen die flüssigkeit nämlich nicht so gut auf und sie "spürt" dann, dass es unangenehm nass ist..... müsste es theoretisch auch in größen geben, die ihr noch passen...

nur so als idee....sonst fällt mir dazu auch nichts ein.

mein ältester war (wie bei hildema *:)) auch erst mit knapp 3 trocken, dann aber auch gleich nachts - und mit meinem kleinen hab ich das thema trocken werden noch vor mir (er ist vor paar tagen erst 2 geworden.) :=o

cNatjxa


Danke

Hallo! Euch allen schon mal vielen Dank für die Antworten!

Möchte noch kurz sagen, dass meine Tochter "leider" für ihr Alter vom Kopf her ziemlich weit ist. Kurze Zeit war sogar schon das Thema "Einschulung" da, obwohl sie erst im Mai fünft wird. Rein vom Kopf her würde sie das auch auf die Reihe bekommen, nur eben vom körperlicher und psychischen her nicht.

Aber mal abgesehen davon, war sie körperlich allgemein ein Spätzünder. Sie hat erst mit 17 Monaten laufen gelernt (da war ihre Schwester schon geboren), war letztlich erst mit 3 1/4 tagsüber trocken und das schlimmste überhaupt für sie persönlich sind Niederlagen.

Deshalb will sie ja partout nicht auf ihre Windel verzichten, die es übrigens ohne Probleme sowohl bei Aldi als auch beim DM in der passenden Grösse gibt. Und bei 1 Windel für nachts, spielt Geld nu auch keine Rolle mehr.

Naja wie auch immer, sie ist halt recht schlau und lässt sich mit Sachen wie loben, Belohnen mit Gummibärchen usw. nicht mehr hinhalten. Dafür ist sie einfach schon zu alt. Ich kann ihr aber auch kein neues Fahrrad versprechen... wäre ja ein wenig übertrieben.

Ich denke, ich werde mal ihren Geburtstag abwarten und dann einfach einen Schnitt machen. So nach dem Motto: Du bist jetzt fünf, dann gehts auch ohne Windel!

Wenn es dann klappt, werde ich sicher eine Kleinigkeit als Belohnung da haben, aber wie und was genau.... keine Ahnung.

Sollte trotzdem noch jemandem der ultimative Tipp einfallen, lasst es mich wissen :-)

Gruss, Anca

Hkildemxa


Ich wünsche dir viel Kraft und Geduld!Aber ihr schafft das schon mh?!

Alles Liebe

Hanna :)* Ein Kraftsternchen für euch!

NAelze-Aimexe


sonst versuch es dochmal, erklär ihr das der Osterhase gene geschenke mitbringen möchte aber dies nicht tut wenn sie noch eine windel braucht, erkläre ihr das er gern die windeln die sie jetzt noch zu hause hat gern ein anderes kind bzw. baby schenken möchte das brauch es doch noch. Vielleicht klappt das ja ein versuch ist es doch wert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH