» »

Zeckenimpfung

H(axseJ10@11


In der gesamten deutschprachigen med. Literatur soll kein Fall von FSME-Dauerschäden bei Kindern unter 6 Jahren bekannt sein.

Das ist tatsächlich so. Allerdings ist eine FSME-Infektion kein Pappenstiel und das Kind muß intensivmedizinisch betreut werden. Was wiederum auch was von seinem Schrecken verliert wenn man bedenkt welche Risiken eine Impfung mit sich bringt. So oder so, beides ist nicht so toll und das Beste ist auf jeden Fall die Vorsicht. Ich suche meine Kinder nach "Freigängen";-) immer komplett ab und stelle sie unter die Dusche. In der Regel krabbeln Zecken nämlich bis zu 12 Stunden auf dem Körper rum und suchen sich die wärmste, feuchteste Stelle wo sie sich besonders wohl fühlen. Und vor dem Rausgehen sprühe ich meine Kinder mit einem Zeckenmittel aus der Apotheke ein. Der Geruch hält die Zecken davon ab überhaupt auf dem Körper zu bleiben. Zusätzlich reibe ich ihnen noch ein bestimmtes Öl in die Arm- und Kniebeugen das ins Blut übergeht und die Zecken auch abhält. Seit dem läuft mein Mann im Wald immer 10 km vor uns ;-D

j'n


@Hase

Hallo Hase,

Wir treffen uns auch immer beim gleichen Thema, nicht wahr.. ;-)

> Das ist tatsächlich so. Allerdings ist eine FSME-Infektion kein

> Pappenstiel und das Kind muß intensivmedizinisch betreut

> werden.

Das gilt aber generell für Enzephalitis, auch für die, die durch den Impfstoff hervorgerufen werden. Da das Risiko für einen bleibenden Schaden durch die Impfung rund doppelt so hoch ist wie durch die Zecke, nehme ich dann doch lieber die Zecke. ;-)

> Ich suche meine Kinder nach "Freigängen" immer komplett ab

> und stelle sie unter die Dusche.

Ja, das machen wir auch so.

> Seit dem läuft mein Mann im Wald immer 10 km vor uns

*g* Kann ich mir vorstellen... ;-)

Huase1&011


Hi jn *:)

Wir treffen uns auch immer beim gleichen Thema, nicht wahr..

Jaja, eine unerschöpfliche Quelle an Halbwahrheiten ;-)

Das gilt aber generell für Enzephalitis

Stimmt!

*g*

Warum lachst du ??? Das finde ich jetzt aber nicht nett ;-D denn genau genommen weigert sich mein Mann überhaupt mit uns in den Wald zu gehen 8-) Aber der hat leicht reden denn er hatte - im Gegensatz zum Rest der Familie - in seinem ganzen Leben noch nie eine Zecke. Und das, obwohl er eigentlich täglich mit unserem Hund durch Wald und Wiese trabt.

Um auf Nummer Sicher zu gehen rate ich wirklich jedem den Körper Abends nach Zecken abzusuchen und zu duschen.

_1demo9laent_


Es gab mal eine Umfrage unter Ärzten und offenbar sind gerade die Ärzte diejenigen, die bei sich und ihren Familien sehr, sehr zurückhaltend mit Impfungen sind...

Zurückhaltung und Ablehnung sind 2 verschiedene Dinge ;-)

Wenn die Nebenwirkungen erst Jahre später sichtbar werden, ist es verständlich, daß sie den Impfungen nicht mehr zugerechnet werden.

Was wäre denn beispielsweise ein Impfschaden und inwiefern kannst du ihn als solchen klassifizieren?

Weil die Krankheiten, gegen die geimpft wird, von Viren verursacht werden und die Impfstoffherstellung auf der Vermehrung und nachfolgender Abschwächung dieser Viren basiert.

Verstehe nicht so wirklich, wie das gehen soll^^

l{ena_h)exxe


Ganz einfach

die "klassische" Methode,

bei der der Körper einem Bestandteil eines Virus bzw. einer Bakterie

oder einem vollständigen Erreger ausgesetzt wird, der an sich zu schwach ist, um noch eine Krankheit auszulösen. Sie ist jedoch

stark genug, um Immunität gegenüber dem eigentlichen Schädling

zu bewirken. Die passive Impfung unterscheidet sich von der aktiven dadurch, dass das Immunsystem eher unterstützt wird, als gefordert, weswegen solche Impfungen auch eher dann gegeben werden, wenn es für eine aktive Immunisierung bereits zu spät ist: im Krankheitsfall. Die hier injizierten Antikörper können sich sofort daran machen, den Auslöser einer Erkrankung bzw. von ihm abgegebene gefährliche Stoffe unschädlich zu machen. Im Folgenden wird aus Gründen der Übersichtlichkeit jeweils nur die aktive Impfung erläutert.

_xdem,ola1nta_


lena

Worauf genau beziehst du dich gerade^^

l=ena_6he}xe


Auf deine Frage

@demolant ;-)

sorry , habe nicht aufgepasst habe das Zitat vergessen :-D

Weil die Krankheiten, gegen die geimpft wird, von Viren verursacht werden und die Impfstoffherstellung auf der Vermehrung und nachfolgender Abschwächung dieser Viren basiert.

Verstehe nicht so wirklich, wie das gehen soll^^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH