» »

Mein Sohn "macht zu", ist immer wieder nicht ansprechbar

CGlaudxsia hat die Diskussion gestartet


Die Lehrer meines 12 Jahre alten Sohnes haben mich darauf aufmerksam gemacht, dass er Phasen hat, in denen er nicht ansprechbar ist.

Er ist dann völlig weggetreten, nicht in der Lage, seinen Namen auf ein Blatt Papier zu schreiben, er weiß überhaupt nicht, was er tun soll, obwohl er es vorher schon 100mal gemacht hatte oder ihm alles genau erklärt wurde.

Er kommt demnächst in Behandlung, da er offensichtlich ADS hat, also die Träumer-Variante.

Nur das dauert noch bis Juni bis zum Termin...

Mich beschäftigt nun ganz konkret eine Sache, die sich letzte Woche ereignete:

Am Donnerstag fiel der Lehrerin auf, dass mein Sohn vor seinem Prüfungsbogen saß und ratlos herumspielte. Sie ging zu ihm um ihm zu helfen, aber er sagte nur, er wisse nicht, was er tun solle, und nach Erklärung machte er doch alles anders und falsch, er war wie in Styropor gepackt, man konnte kaum zu ihm durchdringen, sagte sie.

Sie war sehr beunruhigt und beobachtete ihn, aber bis auf das, dass er die Prüfung total versemmelte, fiel ihr dann nichts mehr auf.

Zuhause war er relativ normal, nur ein wenig erschöpft und er jammerte wegen leichter Kopfschmerzen.

Am nächsten Tag waren diese Kopfschmerzen so schlimm, dass er im abgedunkelten Raum liegen musste und immer wieder einschlief.

Nach etwa 4 Stunden war es dann vorbei und auch die geisterhafte Blässe, die er am Freitag Morgen gezeigt hatte, war weg.

Ich erfuhr erst gestern von dem "Aussetzer" vom Donnerstag, sonst wäre ich am Freitag zu einem Arzt mit ihm.

Nun meine Frage, kennt jemand solche Aussetzer in Zusammenhang mit Kopfschmerzen? Könnte es eine Form von Migräne sein, oder gar schlimmer?

Ich bin mir auch unsicher, zu welchem Arzt ich gehen soll, ein Neurologe?

Oder ist das eine Erscheinung, die ein Ads Kind hat?

Ich selber kenne natürlich die Ausfälle (aber nicht so schlimm, wie sie mir hier beschrieben wurden) und von Kopfschmerzen ist er oft geplagt.

Aber in Zusammenhang hab ich das noch nie gebracht...

Antworten
J6oavnnxa76


Hallo C.

Ich glaube kaum, dass ein Arzt wirklich was dagegen ausrichten kann ! Ich würde zum Neurologen gehen und eine CT und ein EEG machen lassen. Wenn da nichts oder kaum etwas bei heraus kommt, wird er deinen Sohn mit Beruhigungsmitteln oder Ritalin vollstopfen und ihn zur Psychotherapie schicken. Es wird ihm damit besser gehen, aber gesund wird er niemals werden.

Und er wird immer den Demütigungen und der Kritik von Lehrern, Ärzten, Arbeitgebern usw. ausgesetzt sein. Es wird nicht nur gesagt, dass er langsam und ein Träumerchen ist, er wird sich im Laufe seines Lebens noch ganz andere Dinge anhören müssen, die ihn seelisch kaputt machen werden und das wird man nie wieder richtig gerade biegen können. Nicht nur, dass er wegen ADS o.ä. therapiert wird, er wird dann wegen der negativen gesellschaftlichen Reaktionen therapiert werden müssen. In den Therapien kommen neue Demütigungen dazu und das geht immer und immer so weiter.

Aus dem Teufelskreis kommt er nie wieder raus. Glaub mir, ich weiß wovon ich rede. Deshalb würde ich mir das gut überlegen, ob und zu welchem Arzt ich gehe.

Sei einfach für ihn da und zeig ihm, dass dir etwas an ihm liegt - nicht nur durch Worte, sondern durch Taten !

LG, Joanna

CGlauedsia


Du hast vollkommen Recht, Joanna.

Solange ich lebe kriegt mein Kind kein Ritalin, egal was die mir erzählen, er kriegt meinetwegen noch die Diagnose ADS, damit das Kind einen Namen hat, aber er lebt nun solange mit seiner Träumerei (die durch Schwerhörigkeit bedingt war) und er ist ein ganz starker Kerl, der so viele Niederlagen und so viel Frust mitmachen musste, und alles hat er getragen, er kann das sicher auch weiter.

Auch die Lehrer sagen nun, dass er sich gut zurechtfindet und auf einem positiven Weg ist.

Keine Angst, ich lass mir das Kind nicht kaputtmachen...

Ich hab nur Angst bekommen, weil dieser "Ausfall" letzte Woche und diese Kopfschmerzen irgendwie auf was im Gehirn hindeuten, oder mach ich mich da grad nur verrückt?

Ein Neurologe also, ...

Danke jedenfalls

@:)

S;ilveHr\Peaxrl


Also, ich wollt nur kurz anmerken, dass ich selber solche Aussetzer von meiner Migräne kenne. Das kommt immer vorm Kopfschmerz. Ich finde dann nicht mehr die Worte die ich will, stammel nur noch oder blick nix mehr. Und kurze Zeit später setzt dann der Kopfschmerz ein. Ich würde ich auch mal mit Verdacht auf Migräne und ADS beim Neurologen vorstellen. *:)

CYlaudsxia


Mir kam am Freitag eben der Gedanke "Migräne" weil er auch über leichte Übelkeit klagte.

Ich werde also zu einem Neurologen gehen, mit ihm, danke!

S~i'lverPTearl


Bitte, gern geschehen. Kannst ja mal unter [[http://www.onmeda.de]] schauen. Da wird die Migräne mit Aura erklärt.

JLoan\n"a76


@ Claudsia:

Ich denke, dass dein Sohn auch noch ein Wörtchen mitzureden hat, wenn er 18 ist...Und ich bezweifle, dass du dann noch so viel Einfluss und Macht über ihn hast, wie du dir das vorstellst....

D.h. wenn er Ritalin oder eine andere Behandlungsform möchte, wird er dich sicher nicht mehr um Erlaubnis fragen. *:)

Und ob er das weiter tragen kann und vor allem MÖCHTE, weiß nur er allein....Außerdem ist es sicher nicht das Ritalin, das ihn psychisch fertig machen wird, sondern eher diese angeblichen Psychotherapien ! Und ob er MEHR Niederlagen und Frust ertragen musste als andere, bezweifle ich stark...Aber auf jeden Fall ANDERE Niederlagen !

Was die Lehrer sagen, ist doch eigentlich egal. Wie sieht dein Sohn das denn selber ? Vllt. ist dein Sohn ja schon kauptt....

Es gibt so viele Leute die stammeln ....

Gruß, Joanna

Ctlauwdsxia


Nein, Joanna, du siehst das zum Glück in bezug auf meinen Sohn falsch *:)

ist eine lange Vorgeschichte, wie immer in solchen Fällen und er ist jetzt an einer hervorragenden Schule mit Lehrern, die sich kümmern und endlich mal die Augen aufmachen.

Vorher waren alle (ich eingeschlossen) mit Blindheit geschlagen.

Alles was er jetzt die letzten Monate geschafft hat, kam aus ihm selber, ich bin stolz auf seine Stärke und seinen Mut.

CWlaqudGsixa


SilverPearl, ich hab da nachgesehen, prima link, und einen Fragenbogen gefunden, den werden wir durchgehen miteinander, meinen Sohn selber hab ich nun auch vorsichtig gefragt, ihm ist am Donnerstag nichts aufgefallen. Er fand alles normal, hat keinerlei Erinnerung an seinen Aussetzer, ...

d evhnic


hallo claudsia *:)

diese "aussetzer" können (müssen nicht- KÖNNEN aber!;-)) wirklich mit ad(h)s zusammen hängen!

ich versuch das möglichst einfach zu erklären:

im gehirn jedes menschen gibt es bestimmte botenstoffe (z.b. dopamin, noradrenalin....), die informationen von einer gehirnzelle zur anderen überbringen (ähnlich wie ein "postbote"). wenn die information abgegeben wurde, werden die "postboten" von sog. neurotransmittern ("postautos") wieder abgeholt.

bei menschen mit ad(h)s liegt ein stoffwechselfunktionsstörung im bereich des frontalhirnlappens vor. es sind zu viele "postautos" unterwegs, die dann hin und wieder einige "postboten" schon wieder abholen, bevor diese ihre information abgeben konnten.

(das dopamin wird ZU SCHNELL und zu UNREGELMÄSSIG verstoffwechselt, daher auch oft die kopfschmerzen)

dadurch kommt es zu den "kernsymptomen" von ad(h)s: aufmerksamkeitsschwäche, impulsivität und manchmal auch hyperaktivität. zur aufmerksamkeitsschwäche kann man auch diese "aussetzer" zählen: das gehirn macht irgendwann mal "dicht", weil oftmals eine "vigilanzdysregulation" vorliegt. das heisst: die person mit ad(h)s kann ihren "wachheits-zustand" nicht willentlich steuern. bei subjektiv uninteressanten themen kann es schon mal vorkommen, dass das gehirn "auf bildschirmschoner steht";-)

anders herum geht es aber auch: ist für die person etwas neu, spannend oder subjektiv interessant, dann ist sie mit feuereifer dabei - und von diesem thema nicht mehr weg zu kriegen.

dieses "fürchterliche teufelszeug ritalin";-) ;-) ;-) - im übrigen ist das nur ein markenname - der wirkstoff des medikaments heisst methylphenidat - macht nichts anderes, als die "überschüssigen postautos" daran zu hindern, die postboten ZU FRÜH abzuholen. und ermöglicht so einen "normalen" stoffwechselvorgang im gehirn - sprich, dem kind wird ermöglicht, sein gehirn "ohne stoffwechselbedingte störungen" zu nutzen! (wohlgemerkt gilt das nur für ad(h)s patienten!!!!! bei allen anderen wirkt es wie ein aufputschmittel, da es zur gruppe der stimulanzien gehört und NICHT, wie man oft hört, zu den "beruhigungsmitteln")

bei einer ordentlichen ad(h)s diagnose werden alle denkbaren organischen ursachen vorher ausgeschlossen (allergien, epilepsie, schilddrüsenfunktionsstörungen...usw...) dabei werden auch ekg und eeg geschrieben. (falls das bei euch noch nicht geschehen sein sollte, BESTEHE da bitte darauf!!!!)

am effektivsten hilft man einem ad(h)s kind mit einer multimodialen therapie, die aus drei bausteinen bestehen sollte:

1. ad(h)s spezifische VERHALTENSTHERAPIE für das kind (K E I N E analytische therapie!!!!!!!!)

2. ad(h)s spezifisches elterntraining zur gezielten unterstützung der kinder

und 3. aber NUR, wenn die beiden anderen punkte nicht AUSSREICHEN: medikation.

diese "aussetzer" sind einer sog. "aura" vor einer migräne schon ziemlich ähnlich - aber dennoch unterscheiden sie sich: bei der aura hat man so ne art "schwummerzustand", so als würde man demnächst aus den latschen kippen. die aussetzer bei ads-patienten kommen mehrmals am tag, mal mehr, mal weniger schlimm, oft werden sie nur als "wegträumen" erkannt (wenn überhaupt) es fühlt sich an wie eine kurze "müdigkeit", so als hätte jemand alle gedanken aus dem kopf "gefegt", (vergleichbar, als wenn man nach 3 stunden aus dem winterschlussverkauf-getümmel aus dem stickigen, überfüllten kaufhaus wieder raus kommt..)

wie kommst du eigentlich darauf, dass dein kind durch eine therapie "kaputt" gemacht würde ??? welchen sinn sollte ein therapeut darin sehen ???

sorry, mein beitrag ist furchtbar lang geworden |-o

wünsche dir und deinem kind jedenfalls alles gute und dass ihr einen weg für euch finden werdet :)* :)* :)*

ganz liebe grüße *:)

Nfepi_laus_Kde`r_Wxüste


das war ja mal eine gute erklärung, danke :)^

CVlaudHsia


Ich hab schon heute morgen sehr interessiert deinen Beitrag gelesen, devnic...

Danke dafür.

Ich wollte jetzt die verkorkste Geschichte meines Sohnes nicht hier nochmal aufrollen, ich bin so froh, dass sich endlich alles zum Guten wendet, diese Therapie, die er wahrscheinlich kriegt, ist eine Therapie zur Selbstwahrnehmung, weil er gerade da große Probleme hat, er wirkt auf andere auch ganz anders als er ist und er merkt es selber nicht, das muss man ihm einfach mal klarmachen, meinte die Schulpsychologin. Was er dann draus macht, soll ihm selber überlassen bleiben also er soll Hilfmittel kriegen und sie nach eigenem Gutdünken anwenden. So die Psychologin.

Zu dem "kaputt" machen, ich bin einfach der Meinung, dass jeder Mensch ist, wie er ist, und dass jeder seines Glückes Schmied ist und ich will nicht, dass er so therapiert wird, dass seine Persönlichkeit leidet. Ich habe meinen Sohn gestärkt, so gut ich konnte, er hat viel angenommen, aber es fehlen eben noch ein paar Sachen, die ihm ein Außenstehender wohl eher geben kann.

Seine Träumerei haben wir mit einfachen Mitteln inzwischen relativ gut in den Griff bekommen, er litt darunter, sicher, und vielleicht hätten Medis geholfen, nur, ich meide Medikamente, auch bei mir selber, suche immer nach Alternativen. Kann man mit mir schimpfen und lange meinte ich, tatsächlich alles falsch gemacht zu haben, was man nur falsch machen kann. Verzweiflung und Selbstzerfleischung pur.

Aber nun:

Die Lehrer an der neuen Schule wissen Bescheid und arbeiten mit, wenn sie merken, er versinkt, genügt oft eine Berührung, er selber hat Passwörter für sich, ist jetzt kompliziert das System, ich hab das mal mit ihm ausklamüsert und er ist recht stolz darauf, dass es funktioniert, zumindest meistens, auch die Noten sind nun seiner Intelligenz und Leistungsfähigkeit entsprechend. Die Ausfälle werden immer weniger, so dass dieser eine eben wirklich krass auffiel. Vorher waren sie täglich, jetzt sind es Einzelfälle, darum war ich auch so unsicher und auch wegen der Kopfschmerzen. Und vielleicht fiel das zum ersten Mal so richtig auf, dass da ein Zusammenhang sein könnte, er hatte eben "ständig" Kopfschmerzen, aber man schob das auf alles Mögliche (Ohren, Mandeln...)

ich werde mir deinen Beitrag nochmal genau durchlesen, devnic und vielleicht muss ich tatsächlich umdenken in einigen Bereichen...

Aber Ritalin, ... nein,... ich würde mich damit nicht wohlfühlen... Ich kenne zu viele Kinder die das nehmen, zu viel auch in dem Sinne, dass ich überzeugt bin, es wird zu leicht verschrieben.

d"evnixc


hallo claudsia *:)

schön, wenn mein beitrag dir ein wenig weiterhelfen konnte!

eine sache möchte ich aber nochmal ausdrücklich betonen: ich bin KEIN freund von medikamenten - und überall und jederzeit, wenn man medikamente vermeiden kann, sollte man das meiner meinung nach auch tun! und es gibt viele, viele fälle von ad(h)s, wo man sehr gut OHNE medikamente auskommen kann :)^

aber:

es gibt eben auch fälle, in denen die kinder furchtbar unter ihrer situation und ihrem "anders-sein" leiden. manche kinder sind so schwer betroffen, dass die besten therapieansätze nicht greifen können, weil die kinder nicht aufnahmefähig sind. und viele eltern scheuen sich dann, auf das medikament zurück zu greifen, weil sie durch unqualifizierte "komentare" völlig verunsichert sind. wer will schon sein kind mit "schulhofdrogen" vollstopfen oder "ruhig stellen" oder "abhängig machen" oder sonstigen BLÖDSINN, was man darüber hört und liest :-/

ich nehme zur besseren erklärung gerne diesen vergleich:

wenn ein kind kurzsichtig ist, hat es NICHT die selbe ausgangssituation in der schule wie andere kinder. selbst beim besten willen KANN es die sachen an der tafel nicht LESEN und somit auch nicht ABSCHREIBEN. dieses kind wird zum augenarzt gebracht, bekommt eine brille in der passenden stärke und hat somit die GLEICHE chance, die dinge an der tafel zu erkennen. niemand würde zu ihm sagen: "du musst dich nur ordentlich zusammenreissen und mehr anstrengen, dann kannst du das auch OHNE BRILLE"

aber kinder mit ad(h)s?

wie oft hören sie diesen satz?

wie oft macht man ihnen ihr "handycap" zum vorwurf, obwohl sie GENAU SO WENIG dafür können, wie ein kurzsichtiges kind?

warum soll man ihnen ihre "sehhilfe" vorenthalten, wenn sie ohne nicht klarkommen?

manchmal hilft gegen schielen oder leichte kurzsichtigkeit einfache augenübungen - manchmal aber auch nicht, und dann sollte man seine brille aufsetzen und das beste aus der situation machen. und nicht sein leben lang "halb-blind" durch die gegend rennen ;-)

ganz liebe grüße :)*

rtetsnxom


Schon etliche Male habe ich von diesem Medikament gewarnt.

Ich kann es nur wiederholen: Wen's interessiert, kann die alten Beiträge hier ja leicht finden. Und ich weiß wovon ich rede, ich habe zwar keinerlei persönliche Erfahrung damit (und wenn ich die hätte, wäre ich heute auch nicht, was ich bin), aber ich bin (Bio)-chemiker und kann die Substanzen wirklich genau ihren Wirkungen nach einordnen.

Dieses sog. Ritalin oder wie alle die anderen Handelsmarken davon heißen, enthält als Wirkstoff ein voll wirksames Derivat des Kokains. Mich wundert, daß soetwas jemals überhaupt eine Zulassung bekommen konnte (und wenn in ein paar Jahren die ersten, denen das als Kind verabreicht wurde, dagegen klagen, möchte ich nicht der Hersteller gewesen sein; solche Dinge können ganze Großkonzerne zerstören, das berühmt-berüchtigte LipoBay war noch "harmlos" dagegen).

Und dann fangen fast alle diese Berichte an: "Die liebe gehässige Lehrerin hat gemeint..." Es sollte sich doch in der Zwischenzeit herumgesprochen haben, was die Lehrer im Durchschnitt in Deutschland "taugen" (mit Ausnahmen). Das hängt natürlich nicht von den Personen ab, sondern von der Ausbildung. Ich war auch mal auf einer Uni. Sehr viele, die nichts konnten und zum Teil noch psychisch krank waren, aber wahrscheinlich von den Eltern zum Studieren gezwungen wurden, haben - nachdem sie einen Diplomstudiengang angefangen hatten und dort kläglich scheiterten - noch "auf Lehramt", wie die das nennen, gemacht. Und das gibt wohl Lehrer fürs Gymnasium, die für die Grundschule, da wäre jedes Wort, das ich hier schreibe, zuviel... Sie wissen schon.

Ich verstehe absolut gar nicht, warum erwachsene Eltern darauf reinfallen. Deren Geschwätz; und noch viel schlimmer, irgendwie muß man sich damit natürlich arrangieren, aber den Lehrern noch private Dinge "hinterhertragen", die sie sonst nicht wissen könnten und sie sie rein gar nichts angehen.

Offensichtlich ist das zu einem allgemein üblichen Volkssport geworden, daß man eine riesige Zahl von Kindern, die rein gar nichts haben, als "krank" erklärt, und dann mit einem Betäubungsmittel "behandelt". Jedem müßte doch auffallen, wenn er so einen Betäubungsmittelschein in der Hand hält (ich habe noch nie einen gehabt), daß das nichts Gutes sein kann. Sowas wird sonst nur für Opiate bei sterbenskranken ausgestellt.

Das sind ja Prozente der heutigen Kinder, die man damit "brav" macht. Gegen Schläfrigkeit nützt es nichts. Gegen Streß etc. schon (da gibt's ja auch einige prominente Beispiele, ich nenne keine Namen, aber einer hatte mal was mit dem Fußball zu tun, und wurde auch beim Schnupfen erwischt). Aber das ist gar keine Lösung. Es macht abhängig und gleichgültig. Letzteres ist wohl gewünscht.

Ich möchte noch zwei andere Dinge anmerken:

1.) Vielleicht sind gerade die, die nicht so brav und "betäubt" sind, daß sie keinen einzigen Gedanken mehr selbst denken können, diejenigen, die später 100.000 Euro verdienen, und die anderen leben von Harz IV...

Was habe ich auch da schon so alles mitbekommen. Es gibt Menschen (die ja auch irgendwann mal erwachsen geworden sind), die sind wie nicht von dieser Welt. Die mögen zwar der Lehrerin "fladiert" haben, und jeden nutzlosen "Mist" auswenig gelernt, können sich aber nicht mal mehr bewegen, alles könnte "dreckig werden", "sonst was passieren", irgend einem Deppen nicht gefallen, oder was auch immer.

2.) Ein Prof., dessen Name mir gerade nicht einfällt, hat eine Untersuchung des Rheinwassers auf Kokain-Abbauprodukte (ja, massenspektrometrisch geht das, da kann man (fast) die einzelnen Moleküle zählen) gemacht und festgestellt, wie unglaublich viel Kokain in Deutschland konsumiert wird.

ich werde in Google danach suchen und ihm einen Brief schreiben und fragen, auf welche Substanz er genau untersucht hat. Ich könnte mir gut vorstellen, daß das in Wirklichkeit vom "Bravmachen" der Kinder kommt. Allerdings kann ich das so nicht mit Sicherheit sagen, weil das Ritalin kein Kokain, sondern nur ein ähnliches Derivat ist, das ein gleiches und ein anderes Abbauprodukt erzeugt.

C}laudsSia


Naja, ich höre ziemlich schlecht und komme im Prinzip ohne Hörgerät aus, ich habe eben früh gelernt damit zu leben, das Gehirn findet andere Wege wenn man nur wirklich will, genausowenig sezte ich bei -3,0 Dioptrin zuhause eine Brille auf, nichtmal zum Fernsehen. ;-)

Aber ich glaub ich bin da einfach ein wenig eigensinnig...

Nein, du hast schon Recht, devnic, aber so ein schwerer Fall ist mein Sohn bestimmt nicht, v.a. hat er mit mir zusammen Strategien entwickeln können, die greifen und wenn das funktioniert ist es meiner Ansicht nach besser. So siehst du es ja auch.

Ich kenne Kinder die BRAUCHEN das Ritalin wohl, ich hab mit ihnen zu tun und sehe, wie gut es ihnen tut, genauso zu sein, wie die anderen.

Ich will Ritalin auch nicht allgemein verteufeln, du hast das sehr gut erklärt und da sehe ich viele Punkte ein und muss wohl ein wenig umdenken.

Bis jetzt hab ich das immer wie eine Modedroge gesehen, denn einige Kinder, die angeblich ADSH haben, brauchen in Wirklichkeit nur eine etwas festere Linie und Regeln, sprich eine Erziehung. Aber eben beileibe nicht alle...

Jedenfalls danke für deine Hinweise, wenn ich da jetzt hingehe zu den Ärzten, weiß ich wenigstens, was da so auf mich zukommen sollte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH