» »

Mein Kind hat sehr harten Stuhl

d-evvncixc


danke erst mal für deine antworten.

mir stellt sich jetzt nur die frage, wo ich nen bäcker mit eigener mühle finden soll... aber bei uns im nachbarort gibts ne mühle,dort müsste ich ja dann "richtiges" vollkornmehl herkriegen können....uff...und dann mal probieren, ob ich selber ein brot zustande bringe ;-)

in anderen beiträgen hast du mal was von frischkornbrei geschrieben - was brauch ich denn da für zutaten und wie mach ich den dann?

jxn


Hallo devnic,

> mir stellt sich jetzt nur die frage, wo ich nen bäcker mit eigener

> mühle finden soll...

Da hilft nur nachfragen, oder nach Schnitzer-brot Ausschau halten. Die Alternative wäre natürlich eine eigene Mühle - vielleicht hat ka jemand im Bekanntenkreis eine, die er nicht mehr in Betrieb hat?

> aber bei uns im nachbarort gibts ne mühle, dort müsste ich

> ja dann "richtiges" vollkornmehl herkriegen können...

Es sollte halt frisch gemahlen sein, sonst bringt das nicht viel. Auch in Mühlen gibt es sicher abgepacktes Mehl, das ist dann ungeeignet. Du kannst dir aber auch in fast jedem Bioladen Getreide frisch mahlen lassen.

> uff...und dann mal probieren, ob ich selber ein brot

> zustande bringe

Das ist ganz einfach und wenn du möchtest helfe ich dir gerne. Schau mal hier unter Brotbackrezepte: [[http://wiki25.parsimony.net/cgi-bin/wiki/program/db-view.cgi?wiki63722;VollwertRezepte]]

Ich würde für den Einstieg das hier empfehlen:

[[http://wiki25.parsimony.net/cgi-bin/wiki/program/db-view.cgi?wiki63722;BlitzBrotVF]]

> in anderen beiträgen hast du mal was von frischkornbrei

> geschrieben - was brauch ich denn da für zutaten und wie

> mach ich den dann?

Da gibt es ein Originalrezept:

--- schnipp ---

Rezept für den Frischkornbrei

Er wird aus einer einzelnen Getreideart oder einer Mischung hergestellt. Es kann z. B. Weizen, Roggen, Hafer, Gerste, Hirse gemischt werden. Von dieser Mischung werden 3 Eßlöffel durch eine Kaffeemühle oder Getreidemühle grob geschrotet. Das Mahlen muß jedesmal frisch vor der Zubereitung vorgenommen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Getreidemühle mit Mahlsteinen oder einem Stahlmahlwerk arbeitet.

Nicht auf Vorrat mahlen!

Das gemahlene Getreide wird mit ungekochtem, kaltem Leitungswasser zu einem Brei gerührt und mehrere Stunden (bis zu zwölf) stehengelassen. Die Wassermenge wird so berechnet, daß nach der Quellung nichts weggegossen zu werden braucht. Nach etwa fünf bis zwölf Stunden wird dieser Brei genußfähig gemacht durch Zusatz von frischem Obst (je nach Jahreszeit), Zitronensaft, 1 Teelöffel Honig (nur manchmal, regelmäßig Honig kann Karies erzeugen), 1 Eßlöffel Sahne, geriebenen Nüssen, nach Art des Bircher-Benner-Müslis.

Solange verfügbar, sollte man immer einen Apfel hineinreiben und sogleich untermischen. Der geriebene Apfel macht den Frischkornbrei besonders luftig und wohlschmeckend. Es ist ohne Belang, zu welcher Tageszeit dieser Brei genossen wird.

--- schnipp ---

Ich würde dann aber den Fabrikzucker soweit wie möglich streichen, denn er macht Vollkornprodukte bei empfindlichen Menschen gerne unverträglich. Das zeigt sich dann in leichten Verdauungsstörungen und Blähungen.

Liebe Grüße,

doevn,ixc


hört sich recht lecker an! mein kleiner ist eh noch die "ungesüssten breie" gewöhnt, bevor er am familientisch mitgegessen hat, hab ich ihm immer aus dem bioladen (...der jetzt leider zu gemacht hat - dafür ist dort jetzt so ein "schnell-bäcker" drin :(v ) hirse- oder dinkelflocken gekauft und nur mit muttermilch bzw. wasser angerührt, ein paar löffelchen geriebenes obst dazu - fertig. hat er sehr gerne gegessen.

Die Wassermenge wird so berechnet, daß nach der Quellung nichts weggegossen zu werden braucht.

;-D und wie "berechne" ich die richtige menge wasser?? so wie beim reis, das "zwei-ein-halb-fache" - also z.b. 1 tasse reis, 2,5 tassen wasser?

wenn ich den kindern diesen brei zum frühstück machen möchte, lass ich das gemahlene getreide dann über nacht stehen? muss das in den kühlschrank?

dfevneic


hallo *:)

wir waren gestern nun bei der heilpraktikerin. sie vermutet, dass die "verstopfung" vom vegetativen nervensystem her kommt. mein sohn stehe wohl unter "spannungen", weil er zur zeit viele große entwicklungssprünge gemacht hat (..redet plötzlich wie ein buch, ist plötzlich trocken, will grad alles "alleine" machen ;-)...)

sie hat eine fußreflexzonenmassage mit irgend so ner kräuterpaste bei ihm gemacht - und so bestimmte punkte am oberbauch massiert. was macht er, kaum 5 minuten später? ruft "mama, i muss auf doiledde";-D ich dachte, er müsse nur mal pipi machen und hab dann bauklötze gestaunt, dass da noch was "hinterher" kam.....hihihi....

also, jetzt bin ich schon ein wenig baff..... bin ja eigentlich nicht so der "naturheilkundler";-), aber scheinbar hat das ja in irgendeiner form was gebracht! mal sehen, wie es die nächsten tage so läuft......

viele grüße *:)

pxoCsi6tiv.dxe


Osteopathie

Warst Du mal beim Osteopathen? Das sieht alles zwar komisch aus, aber der kann durch (Handauflegen) so manche Probleme lösen. Konnte ich auch erst nicht glauben, aber bei unserem Sohn hat er einen Fluss wieder hergestellt, der gestört war und siehe da, nach der behandlung ass unser Sohn auf einmal richtig gut. Und seitdem hat er auch eine sehr gute Verdauung. Das wird zwar nicht von der KK bezahlt, aber die 70 Euro (für zwei Behandlungen) haben sich gelohnt.

LG

Sandra

d5ekvnixc


diese heilpraktikerin macht auch osteopatie - sie hat ihn auch ziemlich lange abgetastet vorher und ich denke, wenn da was "blockiert" gewesen wäre, hätte sie dann ja was gesagt.

damit hat sie uns schon mal vor 2 jahren geholfen, als mein sohn als baby so nen "asymetrisch platten hinterkopf" hatte - damals war irgendwas am halswirbel blockiert...und nach 4 sitzungen war das dann alles WEG!!!

aber danke für den hinweis *:)

p9osiativx.de


Hallo.

Osteopath ist nicht gleich Osteopath bzw. Heilpraktiker.

Bei Eurer Tochter war es bestimmt das sogenannte KISS-Syndrom.

Es könnte aber auch daran liegen, das Eurer Kind zu wenig trinkt, das macht den Stuhl auch sehr fest.

LG

Sandra

d%evnixc


daran hatte ich auch schon gedacht, aber eigentlich trinkt er recht viel.... :-/

caooleYOmxa


mein Enkel hatte damit auch sehr dolle Schwierigkeiten und ich habe eine richtig gute Lösung gefunden etwas aufwendig und nicht ganz preiswert aber es hilft und klappt 100%! Ich kaufe nur noch Sojamilch meistens Schoko weil mein Enkel das am liebsten mag und Apfelsinen bei Netto weil sie dort am Preiswertesten sind . Sie sind zwar sauer aber da gibt es noch den braunen Rohrzucker zum süßen. Die Apfelsinen werden ausgepresst und durchgesiebt und mit Kamillentee halbe halbe gemischt und ein bis zwei Stunden später muß mein Enkelauf Töpfchen oder Toilettchen und dann noch gut zureden

cBoo;lheOmxa


versucht es echt bevor ihr irgenwelche ärtzte aufsucht

c;oo2le[Omxa


hallo liebe eltern!

gebt eurem kind sojamilch und preßt orangen selber! ich hole diese bei netto und weil die so sauer sind süße ich nur mit braunem rohrzucker und mische dann halb halb mit kamillentee macht zwar etwas arbeit aber seitdem kann mein enkelchen ohne das es weh tut kackern und das ist doch die hauptsache oder

KUate UEnwJichtXig


Ich habe alles ganz aufmerksam gelesen und wollte mal nur einen kleinen Denkanstoß dazu geben ...

Meine Zwillinge essen täglich das selbe auch die selben Mengen dennoch quält sich der eine und dem anderen läuft es fast aus den Höschen ...

Heute ist mir bewusst geworden das der mit dem harten Stuhl seinen Gang zu Toilette so lange hinaus zögert bis es wirklich so hart ist das man es fast als Baumaterial verwenden könnte - liegt aber scheinbar eher daran das er Angst vor dem Toilettengang hat und es deshalb hinaus zögert ...

Ich habe nur noch keine Ahnung wie ich ihm die Angst nehmen kann - das wird wohl der Aufstieg aus dem Teufelskreis sein ....

B[enixtaB.


Ich habe mein Kind ab dem 1. Lebensjahr immer mit aufs Klo genommen. Kinder machen nach, ahmen nach, wollen das machen, was Erwachsene auch machen.

Und in der Kita saßen sie auch nebeneinander alle aufm Pott. Die natürlichste Sache der Welt kann man so lernen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH