» »

Ewig Husten und Schnupfen: Milchallergie?

H%eidSix5 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

heute hat unser (neuer) Kinderarzt den Verdacht geaeussert, unsere Tochter (14 Monate) hat eine Milchallergie. Sie hat seit 1/2 Jahr ganz oft Husten, und seit 6 Wochen durchgehend dollen Husten plus Schnupfen (seit 8 Wochen gibt es Milch, davor nur Muttermilch oder HA-Milch)...

Wer hat Erfahrungen oder Meinungen hierzu?

Und: ist so eine Allergie dann bleibend ???

Wir werden jetzt erstmal alles mit Kuhmilch weglassen (und Mandelmilch trinken).

Danke Euch,

Gruss

Antworten
-7HasGe-


*rofl* Du weißt, wie hohes allergiepotential Mandeln haben?

Bei Mandelmilch handelt es sich dabei primär um das Kochwasser gemahlener Mandeln. Es gibt verschiedene Sorten: die reine Mandelmilch, die nur aus Wasser und Mandeln besteht und die Frischkorn-Mandelmilch, die zusätzlich mit fein gemahlenem, rohem, eingeweichtem Getreide angerührt wird.

Im Bereich Kalorien-, Fett-, Eiweiß- und Kohlenhydratgehalt sind die Mandelmilch (Rezeptur nach Herdecker: Vorzugsmilch, Wasser, Milchzucker, Mandelmus) sowie die Frischkorn-Mandelmilch mit der industriell hergestellten Säuglingsmilch vergleichbar. Das Eiweiß besitzt jedoch eine deutlich geringere biologische Wertigkeit, ihm fehlen wichtige essentielle Aminosäuren. Außerdem weist Mandelmilch ein Defizit an Vitaminen und Mineralstoffen auf. Betroffen sind vor allem Vitamin C, B2 und B12 sowie Calcium.

Ein weiteres Problem bei der Verwendung von Mandelmilch: Mandeln haben wie Nüsse ein relativ hohes allergenes Potenzial und sollten deswegen nicht im ersten Lebensjahr gefüttert werden, um die Entstehung einer Allergie zu verhindern. Da Mandeln auch anfällig für den Befall von Schimmelpilzen sind, die beim Kochen nicht vollständig zerstört werden, ist von der Verwendung von Mandelmilch abzuraten. [[http://www.landwirtschaft-mlr.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menu/1196028_l1/index.html]]

[[http://kind.qualimedic.de/Kuhmilchunvertraeglichkeit.html]]

H(exidi5


hups

Ja. dass Nuesse allergen sind, wusste ich. Also auch Mandeln... Immerhin ist sie ja schon ueber ein Jahr alt. Aber vom Regen in die Traufe ist ja auch nicht, was wir wollten...

Danke jedenfalls fuer die links!

Heute abend hat sie erstmal die Mandelmilch nicht gemocht und ist ohne ins Bett...

Also keine Kuhmilch und garkeine andere Milch geben? Und woher dann genug (hochwertiges) Eiweiss bekommen?

-THaxse-


Ich würde an Deiner Stelle erstmal eine Allergologen kontaktieren, bevor Du da im Dunkeln tappst. Ob diese Husten/ Schnupfen-Sache nicht einen anderen Grund hat, wäre ja auch erstmal rauszufinden. Diese Symptome hören sich allerdings anders an:

Die Kuhmilch-Allergie äußert sich bei kleinen Kindern häufig in Gedeihstörungen, wässrigen Durchfällen oder Erbrechen, aber auch in Asthmaanfällen und akuten Hautausschlägen.

:-/

HBeLid]i5


ja, das waere sicher richtig.

Soweit hat sie es gut ueberstanden, garkeine Milch (oder was Weisses aus der Flasche) zu bekommen. Und gluecklicherweise hat sie heute frueh dann viel Wasser mit Saft getrunken....

Ich versuche es jetzt erstmal mit Getreide und Huelsenfruechten (Erbsen, Bohnen) und pflanzlichem Eiweiss, aber eben nicht Nuessen, Soja oder Mandeln...

Sicher macht es schon Sinn, alles mit Milch mal zumindest eine Woche voellig wegzulassen, um eine Allergie zu diagnostizieren (oder auszuschliessen).

Viele Gruesse

(trotzdem freue ich mich natuerlich noch ueber mehr Meinungen!)

HGeixdi5


Asthma: hat sie gluecklicherweise nicht. Allerdings fiesen, anfallartigen Husten, v.a. nachts. Die anderen Symptome hat sie wirklich nicht.

Praulax 79


Das hört sich für mich eher nach einer Hausstauballergie an?

H;eEidix5


Hallo Paula,

ja, waere sicher auch moeglich. Zumal ihre beide Eltern die auch haben. Allerdings bemuehen wir uns sehr um Staubfreiheit; haben ueberhaupt keinen Teppich, kaum Gardinen und waschen alle Stoffe regelmaessig...

Bisher zeigt sich keine Veraenderung im Husten (keinerlei Milchprodukte seit 48 Std jetzt).

Srapel


Mein Matz hat eine Lactoseintolleranz - verträgt also keine Kuhmilch. Ziegenmilch geht, aber die mag er nicht so gerne, nur als Kakao.

Was gut geht ist Reismilch - NICHT SOJA!! - aus der Drogerie.

Im Übrigen hat unser Doc jetzt eine längerfristige Therapie gegen die Milchallergie angesetzt mit Schüßler Salzen über 4 Monate, dann sehen wir weiter.

Macht dein Doc auch in Alternativmedizin ???

HSeixdxi5


Ja, der ist Homoeopath.

Hat uns erstmal eine bestimmte Gemuesesuppe zu kochen verordnet (Kartoffeln, Moehren und diverse gruene Gemuese), damit die entscheidenden Mineralstoffe alle gegeben werden. Die Maus hat sie dann auch (mit Getreidebrei vermischt) einigermassen brav gegessen....).

Aktuell bin ich v.a. um ihren Fluessigkeitshaushalt besorgt, weil die etwa 400ml Milch ja nun weg sind. Sie trinkt zwar mehr als sonst (sonst war es fast nix), aber ganz bestimmt nicht 400 ml!!!

(Also mache ich alle Breie moeglichst duenn und gebe viel Obst und Gemuese....).

Husten ist immer noch unveraendert, finde ich.

Pbaulae 7x9


Hmm...Ich hab auch ne Hausstauballergie das ist am schlimmsten im Bett.

Ich hatte mal solche Bezüge für die Matratze und das Bettzeugs. Damit war es etwas besser.

Unser Kinderarzt hat halt gesagt, wenn so ein chronischer Husten auftritt und vorallem nachts, dann deutet das schon stark darauf hin!

Milben können ja auch bei großer Reinlichkeit in den Matratzen und im Bettzeug überleben!:-/

Nicht, dass ihr jetzt alle Milchprodukte streicht und es dann doch nicht daran liegt!?

Mit dem trinken brauchst Du Dir keine großen Gedanken machen. Mein kleiner trinkt auch kaum was. Er isst aber viel Obst und wenn er Durst hat, dann trinkt er auch. Ich glaube die Kinder regeln das schon ganz gut!;-)

HTeidxi5


Dank dir, Paula! Ja, ich neige sicher dazu, mich etwas verrueckt zu machen und alle richtig machen zu wollen...

Warten wir mal ab wegen der Milch - und behalten den Staub natuerlich im Hinterkopf!

LG

PJaVu7la x79


ich neige sicher dazu, mich etwas verrueckt zu machen und alle richtig machen zu wollen...

Geht mir doch genauso!;-)

Halt uns mal auf dem laufenden!:)^

H#eixdi5


Fast eine Woche keine Milch

hat sie heute. Und verkraftet das ganz gut. Klar fehlt ihr das Ritual irgendwie, v.a. abends, und morgens geht es überraschend gut (bisher hatte sie immer noch ihre Flasche bekommen so um 19.30 und morgens gegen 6....). Sie bekommt jede Menge Gemüse und Obst (und Getreide und Fisch-Fleisch), so dass es sicher keinen Mangel gibt. Aber schade finde ich es trotzdem und hoffe sehr, ihr bald mal wieder ein Stückchen Käse geben zu können oder Milch aus der Tasse...(zumal ich ein ziemlicher Milchproduktfan bin)

Der Husten scheint nun wirklich besser zu werden. Aber ob das nicht vielleichteinfach das Sommerwetter ist ??? (nein, ich möchte einfach nicht, dass sie allergisch ist und schon garnicht, dass sie das womöglich noch viele Jahre lang ist....)

Viele Grüße

Heidi

rzachewengel|65


merlin hat auch eine kuhmilchallergie, er bekommt nun seit monaten soyamilch, die humana sl. die kä meinte aber, diese allergie gehe meistens bis zum zweiten lebensjahr wieder weg. wir waren gestern noch bei ihr und es wurde erneut ein bluttest gemacht. ich habe auch schon mit allergologen gesprochen, doch in diesem alter machen die noch keinen hauttest bei so kleinen kindern. ich hätte merlin dann direkt in die klinik geben müssen für einige tage, da hätte man das dann ausprobiert, ob er auch wirklich allergisch auf milch reagiert, na ja, das wollte ich dann auch nicht. merlin bekam trockene hautstellen, und schlief immer sehr unruhig, auf grund dessen hat man auf kuhmilchallergie getestet. ich weiß wohl, dass kinder bei allergie asthma bekommen könne, oder das der hals-rachen-raum anschwellen kann, also erstickungsgefahr bestehen kann. von husten weiß ich nichts :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH