» »

Viele Pickel auf der Stirn bei 7-Jähriger

toi+ni00x78 hat die Diskussion gestartet


hallo ihr!

ich hätte mal eine frage. meine tochter ist 7 und hat seit ca. anderthalb jahren viele pickel auf der stirn. mitesser auch und die pickel werden auch richtig eitrig. wir waren schon bei haut und kinderärzten aber die wissen auch nicht weiter. ein arzt sagte es wär "vorpupertär" ... aber sie hat es ja schon so lange! mit 5-6 jahren kann das doch nicht vorpupertär sein, oder? blut ist auch untersucht worden - alles ok! die kinderärztin hat ihr jetzt aknefug verschrieben. das hilft ganz gut aber sobald es nicht absolut regelmäßig gemacht wird, geht es wieder richtig heftig los mit den pickeln.

hat jemand erfahrung damit? ich wäre über jeden rat dankbar, sie leidet nämlich mittlerweile auch sehr drunter und es ist so schade um ihr süßes gesicht :-(

vielen dank im voraus,

lg tina

Antworten
-*Hasex-


Ich würde an deiner Stelle mal in eine Hautklinik fahren mit solchen "Phänomenen" sind normale Ärzte bald überfordert.

t5ignIi0078


danke

für den tipp hase. hätte ich ja auch selbst draufkommen können... :-/

meinst du sowas könnte auch psychisch sein?

lg

tina

-LHasex-


Das glaube ich nicht :-/ Hätte sie Anlass dazu?

j7n


@tini

Hallo Tina,

> hat jemand erfahrung damit? ich wäre über jeden rat dankbar,

> sie leidet nämlich mittlerweile auch sehr drunter

Bei Hautausschlägen spielt die Ernährung eine wesentliche Rolle, speziell das tierische Eiweiß. Ich würde versuchen folgendes zu meiden: Fleisch, Wurst, Fisch, Milch, Käse, Eier, Quark, Joghurt. Das allein sollte schon innerhalb einiger Tage zu einer Verbesserung führen. Ein weiterer wesentlicher Faktor ist der Fabrikzucker.

tJini0x078


hase: ja, leider, denn wir haben das letzte jahr die diagnose adhs bekommen und sie muss das erste schuljahr wiederholen... :°( die letzten jahren waren echt recht schwer. das hat sie auch alles mitbekommen. außerdem hatten mein mann und ich das letzte jahr große probleme, die wir gott sei dank überwunden haben. wir haben versucht, dass die kids davon null mitkriegen, aber.... :-/

jn: das habe ich mir auch überlegt.... macht ein kinderarzt solche tests? könnte das mit dem adhs zusammenhängen? in irgendeiner art und weise? wäre über jeden tipp dankbar....

danke an euch beide,

glg tina @:) :)*

-AHasxe-


nimmt sie Medikamente?

j{n


@tini

Hallo Tina,

> das habe ich mir auch überlegt... macht ein kinderarzt

> solche tests?

Der Kinderarzt macht bestenfalls einen Allergietest, aber das brauchst du nicht, weil der Test dir bestenfalls als Ergebnis liefert, daß eine Allergie besteht oder auch nicht. Das bringt dich also nicht unbedingt weiter.

Der einfachste Test ist, das tierische Eiweiß einfach mal für einige Zeit zu meiden und zu schauen, was das bewirkt. Keine Sorge, das tierische Eiweiß ist in der Ernährung nicht notwendig, es schadet mehr als es nützt. Butter, Sahne, Sauerrahm, Creme fraiche und Schmand können weiter verzehrt werden, der Anteil an tierischem Eiweiß darin ist relativ gering und wirkt sich in der Praxis nicht aus.

> könnte das mit dem adhs zusammenhängen? in irgendeiner

> art und weise? wäre über jeden tipp dankbar...

Ja. Allerdings anders als du vermutest. ADHS ist keine Krankheit, sondern lediglich eine Sammlung von Symptomen unbekannter Ursache, die man mit einem Begriff zusammenfaßt. ADHS kann daher prinzipiell nicht Ursache anderer Symptome sein. Aber andere Symptome können die gleiche Ursache haben.

Nach meiner Erfahrung hängt speziell ADHS in nicht unerheblichem Maße mit der Ernährung zusammen und zwar vor allem mit dem Fabrikzuckerverzehr. Ich versuche es mal zu erklären: Die Nerven benötigen für ihre korrekte Funktion diverse Stoffe, unter anderem das Thiamin (Vitamin B1). Das Thiamin wird aber auch zum Abbau der Kohlenhydrate (also Zucker und Stärke) benötigt und deshalb kann der Organismus eine kleine Menge davon speichern. Diese Menge reicht aus, um die in natürlichen Lebensmitteln vorkommenden Mengen an Kohlenhydraten verarbeiten zu können - auch weil die natürlichen Lebensmittel selbst Thiamin mitbringen. Verzehrt man nun die Kohlenhydrate aber nicht in ihrer natürlichen Form mit dem Thiamin, sondern in isolierter und konzentrierter Form als Fabrikzucker oder Auszugsmehl, dann benötigt der Organismus in sehr kurzer Zeit enorme Mengen Thiamin. Mehr als er gespeichert hat. Der Organismus verarmt praktisch schlagartig an diesem Stoff, weil alles für die Verarbeitung des Fabrikzuckers benötigt wird. Das betrifft auch die Nervenfunktion: Wenn dort das Thiamin plötzlich fehlt, dann ist auch die Nervenfunktion beeinträchtig und das zeigt sich in einer enormen Zappeligkeit. Bei den meisten Kindern merkt man das nicht, weil sie aufgrund ständigen Zuckerverzehrs sowieso schon eine gewissen 'Grundzappeligkeit' haben, aber man sieht es sehr deutlich bei Kindern, die normalerweise keinen Fabrikzucker verzehren (wie meine bspw.). Wenn diese Kinder mal Süßigkeiten essen, dann ändert sich sehr bald danach ihr Verhalten in eine Richtung, die deutlich in Richtung ADHS tendiert: Sie sind unaufmerksam, unruhig, zappelig, können sich nicht konzentrieren und drehen teils völlig ab.

Ich möchte damit keineswegs behaupten, daß die Ursachen von ADHS nur in diesem Aspekt liegen, aber ich bin mir sicher, daß viele ADHS Diagnosen bei einer gesünderen Ernährung nie gestellt würden.

Da der Fabrikzucker bei Ekzemen ebenfalls mit eine ursächliche Rolle spielt, sehe ich hier durchaus einen Zusammenhang. Ich würde also in deiner Situation zunächst einmal die Ernährung optimieren. Andere Aspekte für die ADHS Problematik dürften primär in den Lebensumständen liegen, sekundär vielleicht noch in Schadstoffeinwirkungen. Andere Ursachenbereiche gibt es für erworbene Krankheiten nicht.

Wenn du möchtest, kann ich dich gerne bei der Ernährungsthematik unterstützen. Ich habe eine entsprechende Ausbildung.

tJinGi0n078


jn

das wäre absolut super! über ihre ernährung habe ich mir auch oft gedanken gemacht. ich kriege die "gesunden sachen" einfach nicht wirklich in sie rein... :-/ also wenn du tipps hättest wäre das echt klasse. nur wie soll ich ihr das alles erklären? sie sagt zwar dann das sie es versucht und süßes ect. weg lässt, aber bei der umsetzung ist dann schicht im schacht. sie mag zb. brot überhaupt nicht. da habe ich keine chance! gemüse mag sie auch nicht, obst nur bedingt... also manchmal bin ich mit ihr in dem punkt echt an meinen grenzen...

hase: ja, sie nimmt leider dieses medikinet. aber ich habe es extrem reduziert, denn bei der ärztlichen dosierung hat sie mir gar nicht gefallen. am liebsten würde ich es weg lassen und sie einfach so lassen wie sie ist.... hab mir schon oft gedacht, dass sie das quasi nur für das heutige schulsystem nimmt.... :-(

eine waldorfschule wäre super für sie - aber nicht für unseren geldbeutel....

lg

tina

jfn


@tini

Hallo Tina,

> ich kriege die "gesunden sachen" einfach nicht wirklich

> in sie rein... also wenn du tipps hättest wäre das echt klasse.

Wie sieht ihre Ernährung denn derzeit aus? Was ißt sie so den Tag über?

Es reicht ja nicht, die gesunden Sachen reinzubringen, sondern die ungesunden Sachen müssen raus. Das geht alles dann am besten, wenn die Familie das gemeinsam macht, denn solange das Kind sieht, daß alle anderen anders essen, wehrt es sich natürlich dagegen. Und siebenjährige können einen ziemlichen Dickkopf haben, wie ich täglich bei meiner Tochter sehe.. ;-)

Es wäre also gut, wenn die ganze Familie einen Schritt in Richtung gesunde Ernährung macht. Das ist gleichzeitig auch eine sinnvolle Vorbeugung gegen rund 80% der heute üblichen Krankheiten.

Wir haben das bei uns bspw. so geregelt, daß zu Hause keine Süßigkeiten mit Fabrikzucker existieren. Was die Kinder dann anderswo machen, ist ihre eigene Sache, denn irgendwo müssen sie lernen, Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Zu Hause gibt es generell nur gesundes Essen - und da das ziemlich lecker ist, mäkelt meist auch keiner daran herum.. ;-)

> nur wie soll ich ihr das alles erklären? sie sagt zwar dann das

> sie es versucht und süßes ect. weg lässt, aber bei der

> umsetzung ist dann schicht im schacht.

Klar. Dazu ist der Drang und der Gruppenzwang zu groß. Man kann das Kindern auch nicht im negativen Sinne erklären (das klappt nicht mal bei Erwachsenen), also indem man ihnen sagt, daß bestimmte Dinge schlecht sind und krank machen. Meist ist es besser, wenn man ihnen erklärt, daß die neuen Sachen besser sind und sie damit stärker werden, schlauer werden, usw. Dann muß man es aber auch selbst mitmachen, sonst ist das unglaubwürdig.

> sie mag zb. brot überhaupt nicht. da habe ich keine chance!

Auch wenn sie es selbst gebacken hat? Unsere Kinder (7 und 9 Jahre) lieben es Brot zu backen. Ich helfe nur ein wenig beim Abwiegen, aber das Getreide mahlen sie selbst und vor allem kneten sie dann mit Begeisterung. Und das fertige Ergebnis schmeckt dann natürlich noch einmal so gut. :-)

> gemüse mag sie auch nicht,

Gemüse ist bei Kindern immer problematisch. Meist liegt das daran, daß das Gemüse seltsam aussieht und weich ist. Was bei den meisten sehr gut klappt, ist das Gemüse als Fingerfood mit Dips auf den Tisch zu stellen. Also einfach Paprika, Möhren, Kohlrabi, Gurken, usw. in handliche Sticks schneiden und auf eine große Platte in die Mitte stellen. Zwei, drei schnell gemachte leckere Dips dazustellen und los gehts. :-)

> obst nur bedingt... also manchmal bin ich mit ihr in dem

> punkt echt an meinen grenzen...

Obst ist auch nicht sooo wichtig, das Gemüse ist wichtiger. Aber auch beim Obst ist es häufig die Verpackung, die entscheidet, ob die Kinder etwas essen oder nicht. So ein Obstsalat mit Sahne geht bspw. bei uns immer. Oder das Obst einfach pürieren, geschlagene Sahne unterheben und als Dessert anbieten. (Obwohl Frischkost eigentlich vor dem warmen Essen gegessen werden sollte)

Die wichtigsten Punkte einer gesunden Ernährung sind ganz einfach, denn eigentlich muß man nur stark verarbeitete Nahrungsmittel durch möglichst naturbelassene ersetzen. Das sieht dann so aus:

Vier Dinge sollte man meiden:

- Fabrikzucker

- Auszugsmehle

- Fabrikfette

- Säfte und gekochtes Obst

Vier Dinge sollte man essen:

- Vollkornprodukte (Brot vor allem)

- Naturbelassene Öle und Fette

- Einen gewissen Frischkostanteil (ca. 1/3 der Nahrung)

- Täglich ein Frischkorngericht

Fabrikzucker sind alle fabrikatorisch hergestellten Süßungsmittel, auch vermeintlich gesunde Alternativen wie Ahornsirup, Dicksäfte, 'Traubenfruchtsüße' und ähnliches.

Die gesunde Alternative dazu sind frische Früchte und in Maßen Honig (eher im Sinne eines Gewürzes)

Auszugsmehle sind alle Mehle, die aus Getreide hergestellt wurden, dem man vorher Keim und Randschichten entfernt hat. Das betrifft 99% aller Backwaren, die man im Geschäft findet. Auch die Vollkornbrote beim Bäcker gehören in der Regel dazu.

Die gesunde Alternative sind echte Vollkornbrote. Dabei wird das Getreide erst kurz vor dem Backen frisch gemahlen und vollständig verwendet. Der Bäcker muß dazu also eine eigene Mühle haben. Hat er keine, hat er auch kein echtes Vollkornbrot.

Fabrikfette sind alle raffinierten Fette und Öle, bspw. die üblichen Öle und Margarinen im Supermarkt. Ein gutes Öl erkennt man bei Bio-Ölen an der Angabe "nativ extra". Das Öl sollte trüb sein und auf dem Etikett sollte Name und Anschrift der Ölmühle stehen, sonst hat man sehr wahrscheinlich ein gepanschtes Öl in der Hand. "Kaltgepreßt" ist heute leider kein Qualitätsmerkmal mehr, seit man auf den Trick verfallen ist, die Ölfrüchte *vor* dem Pressen zu erhitzten. Ein gutes Öl ist teuer, aber man benötigt davon ja auch nur sehr wenig.

Die gesunde Alternative zur Margarine ist die Butter. Auch Nüsse, Kerne, Saaten liefern naturbelassene Öle und Fette.

Wenn du Fragen dazu hast, melde dich ruhig.

ERurxa


liebsten würde ich es weg lassen und sie einfach so lassen wie sie ist...

Dann lassen Sie es weg!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

hab mir schon oft gedacht, dass sie das quasi nur für das heutige schulsystem nimmt...

- Ohne Worte -

tJi3ni00x78


eura

hast du erfahrung damit?

ist echt ne üble sache - ich weiß auch nicht, was ich machen soll.. ??? :(v

jn: das sind alles tolle tipps! vielen dank! wenn du noch mehr auf lager hast - her damit! ich werde heute versuchen, sie zu bestechen, dass sie salat, fisch und kartoffeln isst.... ;-D mal schauen, obs klappt! hat jemand tipps die kinder in dieser "art und weise" zu "bestechen" ? das sie es zumindest probieren? ich hab alles probiert - gut zu reden - danach gibts tollen nachtisch usw....klappt aber alles nicht so recht.... glaube sie sagt teilweise einfach aus prinzip "das mag ich nicht" - auch wenn sie es probiert - nur um mir zu zeigen, dass sie in diesem punkt der "boss" ist.... ???

danke im voraus

lg

tina

Erurxa


Nein, ich habe keine Erfahrung damit.

Aber etwas, das man nur gibt, weil's die Schule so will, in welcher Welt leben wir eigentlich?

Und harmlos ist es nicht.

Ich würde es an Ihrer Stelle einfach weglassen, ganz besonders unter dem Umstand, daß Sie ja eignentlich auch nichts davon halten, und es von jemandem "aufgedrängt" bekamen.

Viele Grüße

t{iPni00x78


also meine entscheidung war es natürlich schon. aber eine verdammt schwierige. und jetzt wo ich sehe, was es teilweise "anrichtet"... also ich bin nicht glücklich damit. leider berichtet mir meine tochter weder eine positive oder negative wirkung, von daher weiß ich null wie sie das alles empfindet. wenn ich sie frage sagt sie einfach "weiß ich nicht". die frage die ich mir nun stelle ist: wenn ich ihr die tabletten nicht gebe - verbaue ich ihr damit ihre zukunft? oder: wenn ich ihr die tabletten gebe - ruiniere ich ihre gesundheit und ihren "eigenen kopf" ?

auch wenn man mit ärzten spricht, es gibt meistens das eine extrem, die total für die medis sind oder das andere die total dagegen sind.

???

lg

rdeRdha9ired#angxel


hast du denn deine tochter mal gefragt, wie sie entscheiden würde, wenn sie dürfte? also wegen des medikaments?

wegen essen - was würde passieren, wenn du ihr sagen würdest: was anderes gibts nicht!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH