» »

10 jährige ein Träumer-Kind (Ads) ?

PDe}tzi+72 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!!

Ich habe schon viele Beiträge über ADS gelesen. Zufällig stieß ich auf das Thema "Träumer". Ich habe bei meiner 10-jährigen Tochter den Verdacht, dass sie ein sog. Träumer ist. Ich beschreibe sie mal kurz:

Sie ist sehr vergesslich, unkonzentriert, unordentlich (ihr Zimmer bekommt sie einfach nicht aufgeräumt), schnell beleidigt, weint schnell, oft aggressiv, hat einen großen Sinn für Gerechtigkeit (wehe ihre Schwester bekommt einen Fitzel mehr ab), große Rechtschreibprobleme (mangelhaft auf dem Abschlusszeugnis der 4. Klasse), sehr eifersüchtig, sehr liebesbedürftig, braucht immer viel Lob und Aufmerksamkeit, kann sich schwer an Regeln halten, läßt sich schnell ablenken, wenig Ausdauer, kann sich schwer alleine beschäftigen, steht gerne im Mittelpunkt, will meist bestimmen beim Spiel, diskutiert endlos weil ihr oft die Einsicht fehlt, fühlt sich sehr oft ungerecht behandelt, braucht sehr lange für Hausaufgaben, weiß oft nicht was sie für Hausaufgaben auf hat, Chaos im Schulrucksack, klagt oft über Bauchweh, Kopfschmerzen (eigentlich hat sie täglich was anderes) was aber nach einigen Minuten "gegessen" ist wenn sie Ablenkung hat, kein Selbstbewusstsein, spielt gerne mit viel jüngeren Kindern, sammelt sämtlichen Kram, trödelt rum, hat starke Stimmungsschwankungen, kann kaum Kritik vertragen, kann schwer abwarten bis sie an der Reihe ist (unterbricht ständig andere, auch beim telefonieren).

Wer hat ein Träumer-Kind und kann mir helfen?? Könnte sie ein Träumer-Kind sein??

LG Petzi

Antworten
T[iggQebr12Y3


Hallo Petzi!

Ich arbeite in der Kinder- und Jugendpsychiatrie als Ärztin und finde Deine Frage "ADS" durchaus gerechtfertigt.

Leider kann man die Frage nicht so eben online klären. Du solltest dies auf alle Fälle mal in einer Kinder- und Jugendpsychiatrie testen lassen. Das geht auch nicht in einem Termin, sondern da wird Dein Kind an sich mal richtig durchgecheckt. Konzentrations- und Aufmerksamkeitsprobleme, Chaos, "Verträumtsein",... - all diese Symptome können auch durch andere somatische oder psychische Erkrankungen herkommen. Und so kann dir wohl nur ein Fachmann sagen, was Dein Kind wirklich hat.

Also, wag den Schritt, einen Termin auszumachen. Hoffentlich bekommst Du dort Hilfe!

Grüße TIgger

PFeltzi7x2


Hallo Tigger123!!

Ich freue mich sehr über Deine Antwort!! Den ersten Schritt sind wir schon gegangen. Leider akzeptiert das SPZ in unserer Nähe keine Überweisung von prakt. Ärzten, wo ich mit Sarah hingehe. Ich habe noch keine (für mich) guten Kinderarzt bei uns gefunden und vertraue meinem Hausarzt. Er hat selber 2 Kinder und ich kenne ihn schon sehr lange. Jetzt muss ich wohl doch zu einem Kinderarzt. Ich befürchte nur, dass man mich und meine Sorgen dort nicht ernst nimmt, weil es in meinem Umfeld viele gibt, die mich nicht ernst nehmen, leider! Dann zweifelt man wieder an sich selbst und denkt, vielleicht ist man doch zu vorsichtig etc. Von daher dachte ich mir, hier zu posten wäre sinnvoll. Langsam verzweifeln wir an unserer Tochter. Wir sind alle fix und fertig. Ich will ihr endlich helfen und danke Dir sehr für Deine Antwort!!!!!!!!:)^ Bei meiner kleinen Tochter "kämpfen" wir mit Wahrnehmungsstörungen. Unsere Ergotherapeutin hat diesen Verdacht. Will sie aber selbst noch testen und evtl. in Fachhände geben. Keinem Kinderarzt ist bisher an ihr was aufgefallen. Die Symptome der Wahrnehmungsstörungen passen auf beide meiner Kinder........Es muss was passieren!!

LG Petzi

TPigager12x3


Hallo Petzi!

Ich erlebe es hier auch oft, dass manche Familien jahrelang durch verschiedenste Institutionen gerannt sind, ohne dass man ihnen geholfen hat. Die Eltern leiden daran, die Kinder aber oft auch. Und wenn sie bei "uns" ankommen, fragen sich viele, warum sie den Schritt nicht früher gewagt haben.

Bei uns sehen die Diagnostikschritte folgendermaßen aus:

- Ausschluss einer körperlichen Ursache durch körperliche und neurologische Untersuchung, Blutentnahme und EEG.

- Testpsychologische Diagnostik: Intelligenztest, Konzentrationstest, Fragebögen an Eltern, Lehrer und Kinder,...

- Dann noch Gespräche, wenn erfordelich Ergotherapeut. Diagnostik, logopäd. Diagnostik, LRS-Testung (dies alles aber nur im Sonderfall)

Dann wird eine Diagnose gestellt (oder auch nicht) und dann wird beschlossen, wie es weitergeht, was wir empfehlen,...

Ich denke, man sollte sich Deine Tochter jetzt anschauen und nicht erst in ein paar Jahren. Denn vielleicht kann man jetzt helfen und sie in ihren Problemen unterstützen.

Grüße Tigger

PNetzxi72


Hallo Tigger123!

Diese Fragebögen bekommen wir auch zugeschickt. Die werten die dann sozusagen aus und danach wird entschieden, wie schnell wir einen Termin bekommen. Blöd nur, dass Sarah gerade die Schule gewechselt hat. Ich kann aber ihrer Grundschullehrerin den Bogen geben. Ihr neuer Lehrer meinte, vor Weihnachten könnte er da nichts ausfüllen. So lange kann und will ich nicht mehr warten. Ich glaube, ich hätte ihr viel früher helfen können. Sie war mal ein Jahr lang in psychologischer Behandlung, was aber nicht viel gebracht hat. Übrigens hatte die Psychologin auch damals anfangs von ADS gesprochen, aber dann nicht mehr. Ich dachte auch immer, dass ADS die Zappelphilippe sind. Von Träumern wußte ich da noch nichts, sonst hätte ich bei der Psychologin natürlich nachgehackt und auf Tests etc. bestanden. Oder viel früher von selbst was unternommen. Wie schon erwähnt, wird man nicht ernst genommen, was ich sehr traurig finde. Ich kann sagen, dass besonders Sarahs Grundschulzeit für uns alle eine Qual war. Und ich möchte gerne, dass es Sarah in der neuen Schule einfacher hat und einen guten Abschluss schaffen kann. Und Sarah will auch endlich Hilfe. Sie hasst sich selbst, weil sie oft so ist wie oben beschrieben. Und das tut mir immer so leid, weil ich ihr nicht helfen kann! Wir reden immer viel und sie versucht sich zu ändern, aber sie schafft es einfach nicht!!

Vielen Dank auch, für Deine Ausführungen, wie so der Ablauf einer Diagnostik ist. Dann kann man sich darüber schon mal ein Bild machen!!!!

LG Petzi

dwevni7c


hallo petzi *:)

wenn du magst, kannst du mir in ner privaten mail schreiben, wo du (ungefähr) wohnst. mein sohn und ich sind selber betroffen und ich bin mitglied im ads ev und wir haben in vielen teilen deutschlands selbsthilfegruppen, die dir dann auch "geeignete" stellen, ärzte, psychologen usw. nennen können, an die du dich wenden könntest!

mit unserem zweiten verein eule ev sind wir gerade dabei, eine schule in privater trägerschaft speziell für ad(h)s kinder zu gründen.

falls ich dir irgendwie weiterhelfen kann, lass es mich einfach wissen!

liebe grüße *:)

PIetJzix72


Hallo devnic!!

Vielen Dank, dass ist sehr lieb von Dir! Ich schicke Dir gleich mal eine PN!! Hört sich ja sehr interessant an, was Ihr da vorhabt!!

LG Petzi

dMevnxic


nichts zu danken!!!!!

hast ne PN zurück @:)

N'eva8x1


Ich bin ei Träuer!!

Hallo Petzi,

als erstes habe ich eine Frage redet sie manchmal mit sich selbst ???

Bei mir ist das immer noch so das ich vor mich hin träume und meine Lippen tabei bewege, zum Glück ist das nicht mehr so schlimm bei mir.

Als kind habe ich sogar die handlungen die ich geträumt habe nac gespielt und wollte Eigentlich meistens alleine sein. Und hab mich auch so enlich verhalten.

Eines kann ich dir sagen, ich war auch in der schule schlecht mit dem alter hat sich das gebessert und hatt dann tolle noten.

Wenn sie so was überhaubt hat ???

Liebe Grüsse

P4etzLi7x2


Hallo Neva81!!

Hm, ich habe noch nicht beobachtet, dass sie mit sich selbst redet.

Bist Du denn in Therapie gewesen?? Wann wurde denn ADS bei Dir diagnostiziert ??? ?

Ich hoffe sehr, dass meine Tochter irgendwann gute Note hat :-(! Deshalb müssen wir dringend was tun!!

Gruß Petzi

N%eva8x1


Also Petzi, bei mir war das so das, das wir 5 geschwiester waren

und meine Eltern nicht so aufmerksam waren wie du.

Ich hab das bei mir selber fest gestellt beim Artzt war ich deswegen noch nicht, weil man sich auch geschemmt hat das offen zu zugeben, das man Tagträumer ist. Ich ich schemm mich immer noch und kucke immer das mich auch ja keiner tabei erwischt, weil das alles unbewust passiert.

Aber du hast recht ich sollte deswegen auch mal zum doc.

Weist du wir haben es als Kinder es nicht einfach, Vater Alkohol abhängig die mutter immer bei der arbeit. Hab immer gedacht das das deswegen kommt das ich immer eine andere Person sein wollte oder anders leben. das das vieleicht ADS sein könnte habe nie darüber nach gedacht.

LG

d%evn[ic


liebe neva *:)

deswegen brauchst du dich nicht schämen!!!!

ich war schon 25 jahre alt, als ich meine diagnose bekommen habe und mittlerweile (bin jetzt 31) kann ich ganz offen mit dem thema umgehen!

wir sind nun mal "anders" - aber das ist völlig ohne wertung gemeint! es ist doch auch schön, dass nicht alle menschen gleich sind.

das angebot an petzi gilt natürlich auch für dich: meld dich einfach, falls ich dir irgendwie helfen kann!!!!@:)

N2ev"a8x1


Hallo devinc!

zu welchem Artzt geht man dann Eigentlich und wann hat das bei dir angefangen??

Liebe Grüsse

d^evnxic


hallo neva,

uupsii, ich sollte wohl noch erwähnen, dass ich nicht die "träumerchen" sondern die "hyperaktive" variante von adhs habe. der ursprung beider symptome ist zwar der selbe (dysregulation im neurotransmitterhaushalt des frontalhirns), aber die auswirkungen sind grundverschieden.

gemerkt, dass ich irgendwie "anders" bin ,hab ich schon seit klein auf. aber ich konnte es nie greifen, WAS anders ist und WARUM....

als bei meinem sohn mit 5 jahren adhs diagnostiziert wurde, und ich von der hohen verebungswahrscheinlichkeit gehört habe, hab ich mich dann auch testen lassen. ;-) den test macht man bei einem (adhs-kundigen) psychologen, in einem sozialpädiatrischen zentrum oder auch bei manchen psychiatern. am besten erst mal zum hausarzt gehen, der überweist einen dann weiter!

liebe grüße *:)

N.eDva81


Supi Danke!

Werde mich mal sofort mal Erkuntigen, ich glaube nämlich das ich das auch habe. Werde dann Bericht erstatten.

Bey

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH