» »

Milcheiweißallergie und Verstopfung

NIevxa81


Ich könnte aber kotzen!!

du devinc, heute hatte meine Tochter wieder einer dieser Stühle. Wieder gerissen und ein Fleischknugel zwischen After und Scheide hat sie auch und es hat den anschein das er immer grösser wird.

Ich habe gerade mit ihr geheult, sie presst ihre po backen zusammen, vor Angst.

Ich kann mir nicht helfen.

:°_

duevxnixc


ojeh :°_

hat sie das JEDEN tag?

wenn nicht, dann probier das mit dem einlauf gleich morgen, BEVOR der stuhlgang wieder so hart werden kann! und dann spätestens nach 2 tagen wieder! bei unserem sohn wars nur so arg schlimm, wenn er 2-3 tage NICHT gemacht hatte....

wie gesagt, dass ist zwar nur ne übergangslösung, bis die URSACHE beseitigt wurde, aber immerhin besser, als wenn das kind sich so quälen muss :°(

N<evya8x1


Wie!

ich hab das noch nie gemacht ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ??? ?

Kannst du mir sagen was das für ein Schellung ist zwischen After und Scheide??

fhoo'txy


Neva81:

Wo ist denn der andere Thread hingekommen, hab Dir doch gestern abend darin Ratschläge gegeben?

N@evma851


Hallo

du hast Recht er ist weg, ds war doch das mitdem Hohlfuß.

Was hast du geschrieben ???

fGooety


Ja nichts mehr, ich bekam nur eine Meldung in die Mailbox, dass der Thread nach Orthopädie verschoben wurde, als ich heute vormittag reinschauen wollte, war er da aber nicht da, bzw. ist nirgends mehr.

N)evax81


Naja, wie war der Ratschlag??

d3ev#nxic


liebe neva @:)

was das für ne schwellung ist kann ich dir nicht sagen....hoffentlich nicht so ne art "hämorrhoide" oder sowas?!?

das mit dem einlauf ist wirklich ganz einfach:

zuerst gehst du in ne apotheke und kaufst ein mini-klistier und vaseline. dann kochst du nen kamillentee, prise salz rein, abkühlen lassen, in das klistier einsaugen. den after DICK mit vaseline einkremen und das klistier einführen. dann drückst du recht schnell (aber natürlich nicht ZU schnell... ;-)) den inhalt des klistiers in den after. das klistier gedrückt halten, bis du es wieder ganz draussen hast (sonst saugt es die hälfte wieder ein...) dann am besten ne windel drum und abwarten.

durch die viele flüssigkeit im darm beginnt das kind schnell mit drücken und damit kommt dann "der rest" auch mit raus.

ich hab das alle 2 tage gemacht, damit der stuhlgang regelmässig entlehrt wurde und nicht mehr so "fest" werden konnte!!!

liebe grüße und alles gute!

NKeHva8x1


Danke!

@devinc

Gut daswerde ich mal aus propieren,

ih hab da noch ne Frage, der Doc hat ja am Freitag

Blut abgenommen, er hat gessagt das wenn da nix rauskommt möchte er uns in die uni einweisen um auf den Grund zukommen.

Soll ich das tun ??? ??

dLevnixc


also ich persönlich würde das auf alle fälle tun!

die "einlauf-geschichte" ist ja keine dauerlösung (sonst wird der darm träge!!!!) sondern nur als vorübergehende erleichterung für deine kleine maus gedacht!!!

und am besten lässt du alles testen, um die URSACHE herauszufinden! wenn DIE beseitigt werden kann, kannst du ihr ne menge ersparen!

liebe grüße *:)

jxn


> am besten lässt du alles testen, um die URSACHE herauszufinden!

Das wäre dann vermutlich das erste Mal, daß man an einer Uni Klinik die tatsächliche Ursache einer Krankheit findet... ;-)

Gerade Uni Kliniken sind die Brutstätten der Schulmedizin und die Schulmedizin kümmert sich in der Regel leider überhaupt nicht um Ursachen, sondern um Diagnostik und symptomatische Linderungsbehandlung. Darin sind sie allerdings sehr gut.

Tests dienen der Diagnostik, sind aber völlig ungeeignet, um die tatsächlichen Krankheitsursachen herauszufinden. Die findet man nämlich nie innerhalb des Körpers, sondern immer außerhalb und in der Vergangenheit.

Verstopfungen sind fast ausschließlich ernährungsbedingt. Das, was nicht ernährungsbedingt ist, geht auf das Konto von Medikamenten-Nebenwirkungen, Darmverlegungen oder hochbelastende Lebenssituationen. Das kann man hier aber wohl leicht auschließen.

KBiSXeMi


Hallo Neva...

wegen der Folgemilch, die bei meiner Tochter und bei meinem Sohn Verstopfung gemacht hat:

Sie hat auch nur Abends ne Flasche zusätzlich zum Abendbrot bekommen, und trotzdem hatte sie deswegen Verstopfung!

Ich habe es damals nicht verstanden woher ihre Verstopfungen kommen, weil sie auch reichlich trinkt und Obst ist!

Unser Kinderarzt meinte damals nur, dass wir ihr reichlich zum trinken geben sollen, Obst und in alle Mahlzeiten etwas Öl!

Das einzige was dauerhaft etwas Linderung gebracht hat war eben die Pflaumenmarmelade!

Erst als mein Sohn nach dem Wechsel von Hipp 2 auf 3 mit Verstopfung reagiert hat, ging bei mir ein Lichtlein auf!

Denn soweit ich mich zurückerinnere hörten ihre Stuhl-Probleme auf als sie garkeine Flaschenmilch mehr trinken mochte!

Die Stuhlprobleme kamen dann später jedoch aus psychischen Gründen, weil sie nicht AA aufs Klo machen wollte und sich das 2-3 Tage aufschob...und dann gings nicht mehr, weils zu hart war...

dann bekam sie ein Zäpfchen...dann ging sie wieder 2-3 Tage nicht auf Groß...dann musste ich ihr wieder ein ZÄpfchen geben...

Dann dachte sie, dass sie garnicht mehr normal machen muss, und alle paar Tage gibt mama ein Zäpfchen!

Ich gab ihr dann "Zäpfchen" zum Essen! (so hab ichs ihr zumindest erklärt! Weil es lecker ist und nicht so brennt und wehtut im Popo wie die Zäpfchen!) Pflaumenmarmelade, Mais, Linsensuppe, Pflaumengold von der Apotheke, Apfelsäfte, etc...)

Man muss wirklich genau auf die Ernährung achten, je nachdem wie sensibel die Verdauung des Kindes ist und sich daran halten!

Es gibt verschiedene Intoleranzen wie z.b. Lactose oder auch GLuten, manche Kinder bekommen von zuviel Süßem Verstopfung.

Zuviel Banane, Reis, Karotten, Kartoffeln können ebenfalls ursächlich dafür sein.

Wichtig ist es auf jeden Fall, dass das Kind nicht 2-3 Tage mit dem Stuhlgang wartet weil es eben wehtut...denn dadurch wirds immer schlimmer...

Lieber würde ich mit weichmachenden Lebensmitteln über ne Woche hinweg den Stuhl weichhalten, so daß die kleine erstmal keine Angst mehr vom Stuhlgang hat und es extra aufschiebt!

Wenn sie erstmal merkt es geht halbwegs ohne Schmerzen, dann wird sie auch öfter machen und der Stuhl wird dann nicht sooo hart.

Und die Lebensmittel, die weichhalten kann man ruhig ab und zu geben!

Wenn der Arzt erstmal anatomische Probleme ausschließen kann, dann sollte man sich mit der Ernährung und der Psyche des Kindes befassen!

Was die Schwellung am popo angeht, wirds wohl ne Hämorrhoide sein, denn diese kleinen Wölbungen in der Darmschleimhaut hat jeder Mensch, doch bei Verstopfungen und dem Druck können solche leichten Wölbungen anschwellen und auch nach außen treten! (Bekommen manchmal Frauen auch gegen Ende der SChwangerschaft, wegen dem Druck!) Sobald sich die Verdauung reguliert, wird das wieder weggehen.

wie alt ist jetzte deine kleine? Wie lange hat sie schon verstopfungen?

Es Kann auch wirklich sein, dass sie inzwischen schon alles registriert und merkt, dass sie selber ihren Stuhlgang aufschieben kann...und wenn sie schon länger immer nur mit Schmerzen AA macht, dann wird sie das weiterhin aufschieben bis es nicht mehr geht!

Also die Zäfchen aus der Apotheke würde ich nur in seltenen, akuten Fällen benutzen, wenn das Kind z.b. nur kurz wegen zuviel Banane Verstopfung hat und sonst keine Probleme...dann würde ich das nehmen! Aber nicht auf Dauer!

Bei chronischen Problemen, ohne organische Ursache...da hilft nur viel Geduld, viel Konsequenz, Disziplin und auf Nahrung solange genaustens achten bis sich die Verdauung und die Einstellung der kleinen zum AA-machen geändert hat!

Ich wünsche Gute Besserung!

LG Kisemi

Nsevax81


Supi

:)^ Danke für eure Antwotren, das Hilft mir mich zu entscheiden was ds beste für so were.

@Kisem

Meine Tochter wird am 17.09. 1J. die Verstopfung hat sie schon seid Feburar.

Du kannst mir glauben das ich alles versucht habe, mine Mutter hatte ja die besten Ideen, nur das alles Half alles nix.

Da sie ja auch immer dabei Schmezen hat schiebt sie den Stuhlgang hinaus, bei ihr ist das so jeden Tag AA machen tut und fals sie einen tag nicht AA macht , hat sie am Daruf vollgentem Tag solche schmerzen das ich ihr diese Zäpfchen geben muß.

Da ist noch ein Proplem, seid sie diese Verstopfung hat schreit sie Ständig, unsere Trommelfelder sind am Platzen und sie kann noch nicht einmal Roppen oder Geschweigeten Krabeln.

Ich meine das das alles wegen dieser Vertopfung kommt.

Meine Logopädin hat gemeint das sie mal ein Kind hatte das eben wegen diesem Proplem Später angefangen hat zu Sprächen.

Ich weiß nicht mehr weiter, warte jetzt das mein Kinderatzt Öffnet um nach dem Ergebnis zu Fragen.

Nwevax81


So Also,

die Ergebnisse sind da, sie hat einen zu nietrigen Eisen Wert, hat jetzt Eisen Tropfen bekommen.

der Doc hat Gemeint das das auch Vertopfen kann %-| ??? ???

also ich hör das zum ersten mal.

flo>oty


hast eine PN, Neva ! :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH