» »

Milcheiweißallergie und Verstopfung

N+e=va81


was meinst du?

hast du mir eine Nachricht geschickt?

K\iSe-MZi


Hmmm...

ich weiß nur, dass Eisentabletten den Stuhl schwarz und extrem hart machen! Dass Eisenmangel auch Verstopfungen verursachen kann lese ich hier zum ersten mal!

Aber es könnte die Ursache dafür sein, dass die kleine sich wenig bewegt = "etwas schwächelt".

Ich wünsche deiner kleinen alles Gute.

Bye

Tfh^orstevn x B.


Leinsamen

Hallo

Wir haben bei unser kinder immer 1/2 bis 1 Teelöffel Leinsamen mit ins Essen gegeben und diesen Tipp auch einer bekanten gegeben und dies hat bei allen geholfen!

B4ehatCh


Hallo Neva

Wenn sie eine Milchallergie (strenge Diät, Inhaltsliste zB in Wurst nachschauen) hat, dann ist die wahrscheinlichkeit relativ gross, dass sie Gluten nicht verträgt und/oder unter übermässigem Darmpilz leidet.

Gib dem Kind natürliche caprylsäure für 3 Wochen dazu ein bakterienpräparat und in den ersten drei Tagen etwas madizinalkohle. Wenn es nichts nützt, versuche mal Gluten für eine Woche wegzulassen

jkn


> Gib dem Kind natürliche caprylsäure für 3 Wochen dazu ein

> bakterienpräparat und in den ersten drei Tagen etwas

> madizinalkohle. Wenn es nichts nützt, versuche mal Gluten

> für eine Woche wegzulassen

Scusi, aber findest du es nicht etwas gefährlich, so ohne Untersuchung und Diagnostik hier konkrete Therapieratschläge zu geben?

B}eatxCh


Hallo jn

Hast Du noch nie den tip gehört, zB einen Apfel zu essen, ohne konkrete untersuchung?

Anders gesaagt, Caprylsäure ist ein natürlicher stoff der u.a. in kokosfett vorkommt. Ausserdem produziert der köroper diesen Stoff selber.

Guitartige bakterien hat es zB auch im Sauerkraut. Auich das darf man ohne Diagnose essen.

Medizinalkohle ist auch nicht schädluich für 3 Tage.

Und schlussendlich gibt es ganze Völker die nie Gluten essen, ohne das es schadet.

Anders gesagt, wenn ich völlig daneben liege, schadet es nichts. Wenn aber etwas dran ist, könnte es sehr helfen.

Gruss

Beat

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH