» »

Zum Kindergynäkologen,

BBes2orgte~Mutxter hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Eltern,

seit einem halben Jahr habe ich eine türkische Adoptivtocher (Gül, 7), die vor ein paar Jahren von den Eltern genommen wurde (wegen Verwahrlosung). Bei einer Untersuchung beim Hausarzt haben wir bei ihr eine verschlossene Vagina gefunden, die ausserdem entzündet ist. Leider haben ich noch keine so enge Bindung zu Gül, da sie psychisch sehr verletzt wurde. Schon bei einer kurzen Untersuchung beim Hausarzt wehrte sich Gül sehr gegen das Nacktsein und ich möchte sie nicht unnötig leiden sehen. Jetzt habe ich endlich einen Termin in der Kindergynäkologie bekommen. Doch als ich mich über die Untersuchungsmethoden, Therapiemöglichkeiten und OP-Techniken informiert habe, bekomme ich Zweifel, dass dies meiner Tochter gut tun wird. Dort hiess es, dass ich draussen warten muss, da mir der Arzt den Anblick der Untersuchung nicht zumuten will... was soll das heissen ??? Das Mädchen soll ein Beruhigungsmittel bekommen, damit sie sich bei der gynäkologischen Untersuchung nicht wehrt!

Ist diese Art normal? Soll ich mich um eine andere Klinik bemühen?

Ich würde mich sehr freuen wenn noch andere Mütter, die solche Erfahrungen gemacht haben, sich bei mir melden!

Antworten
S!ami.rxa


Habe ich auch so erlebt!!

Hallo

Uns ist ähnliches passiert.

Suche euch ein Kinderspital das auf euch eingeht und die Ängste deiner Tochter respektiert! Die Vagina ist denke ich schon lange verschlossen also lass dir zeit. Ich weiss das das auch mit einer Hormoncreme die du aufträgst sich lösen könnte. Such mal unter Labiensynechie in den Suchmaschinen.

Falls das nicht möglich ist bestehe darauf das das Mädchen genügend Schlafmittel bekommt damit sie einfach nichts mit bekommt gar nichts!! Auch wenn es nur um den Untersuch geht. Es wird beschrieben das die Vagina ohne Narkose mit festhalten geöffnet wird! Nur in schwierigen fällen in Narkose! Also ich habe gesagt ohne Schlafmittel wird sie niemand anfassen sonst wird er verklagt! Und siehe da niemand wollte sie mehr anfassen ohne Narkose!

Lass nichts mit ihr machen ohne jeden schritt zu verfolgen und schon gar nicht lässt du sie alleine. Ihr Vertrauen zu dir währe ja für lange Zeit weg! Wir hatten einen Termin nur zum Vorsprechen, da konnte ich schon sehen wer sie nicht in die Finger bekommt. Nach diesem Termin kam dann der Untersuch und uns kannten alle und fassten sie mit Samthandschuhen an. Und falls dir während dem Untersuch etwas nicht gefällt packst du sie und läufst weg ist dein Kind!!!

Es Grüsst Dich TANJA

PS: schreib mit wie es weiter geht

B"esogrgtexMutter


Re: zum Kindergynäkologen...

Samira,

vielen Dank für Ihre Tips. Hat Ihre Tochter auch diese Krankheit? Wie haben sie das überstanden?

Es ist natürlich so schwieriger, da Gül schon so alt ist. Leider war die Untersuchung schon gestern: Wir sind gemeinsam hingefahren, ich konnte aber nicht mit ihr darüber reden... Sie hat Beruhigungsmittel bekommen und ich durfte nur am Anfang dabei sein, als er sie sich allgemein angesehen hat (kopf, beine, po und so). Ich sollte sie festhalten und der Arzt war sehr freundlich und sorgsam...

(ich schreibe später weiter, ich muss mich um Gül kümmern...)

S;amixra


Hallo

Na das klingt ja schon mal sehr gut mit dem Beruhigungsmittel. Das meinte ich auch etwas muss man ja tun um ihr zu helfen.

Ja meine Tochter wollten die Ärzte einen Katheter legen und Kontrastmittel in die Blase spritzen. Der Untersuch geht ca. 45 Minuten und das Kind wird festgehalten von 5 Personen!!! Da es mit Schlafmittel nicht geht, habe ich nein gesagt. Meine Tochter ist 2 und lässt sich von niemandem anfassen und schon gar nicht von Weisskitteln.

Und jetzt habe ich gesehen das sie auch noch ihre Schamlippen zur seite verwachsen hat. Eben das Gegenteil von deiner Tochter. Darum binn ich über die Behandlungsmethoden informiert. Unser Hausarzt meinte dazu:da sie sich nicht anfassen lässt soll sie wenn sie aus der Pubertät ist entscheiden was sie will. Also beim Kindergynäkologen waren wir nicht da das nur mit überwältigen geht und darauf verzichte ich.

Schreib mir noch was weiter gemacht worden ist da ich ja auch nicht weiss was noch auf uns zu kommt. Der Hausarzt meinte solange es keine Schwierigkeiten macht kann man warten.

Viele Grüsse von Tanja

SQar`ahx01


Hallo

Ich habe vor ca.3Wochen von der Kinderärztiin meiner Tochter erfahren das sie eine verschlossene Vagina hat.Darauf hin mußte ich bei ihr eine 2Wöchige Hormonbehandlung machen , mit einer Östrogensalbe.Leider wurde dann gestern festgestellt das es nichts gebracht hat :-( Jetzt muß ich mit meiner Tochter zur einer Kindergynäkologischen Besprechung.Ich bin völlig verzweifelt da ich davon noch nie etwas gehört habe und es jetzt meine 9jährige Tochter entdeckt wurde.ich weiß nur eins ,ich werde sie auf keinen Fall alleine untersuchen lassen,ich werde versuchen die ganze Zeit dabei zu sein.ich bin froh wenn die Untersuchung am 10.09.03 vorbei ist und ich endlich weiß was jetzt gemacht wird ??? . Vorallem damit es meiner Tochter auch wieder besser geht sie war und ist ziemlich fertig als sie davon erfahren hat . Ich würde mich freuen wenn mir jemand sagen könte wie oder was gemacht wurde,der das schon mit gemacht hat. Danke Gruß Sarah01

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH