» »

Mit 8 Jahren ständig in die Hose machen?

skchn|uckaxl


mein sohn kotet auch noch ein mit neun jahren

also ich kann eure sorgen echt verstehn denn ich habe schon sehr sehr lange das problem daß mein sohn mit neun noch immer einkotet.bin jetzt gerade in behandlung mit einem kinderarzt aus linz,müssen jetzt nächste woche eine biopsie machen(darmuntersuchung ob man die krankheit"morbus hirschsprung"ausschliessen kann).dieser arzt hat mir gesagt dass das eigentlich problem als kleinkind beginnt wenn es mal verstopfung hat.es weiß dass das klo gehn dann sehr weh tut und im unterbewusstsein hält er es dann zurück.und so beginnt das ganze dann.wir hatten vor zwei jahren einen darmultraschall machen lassen wobei ich sagen muss dass wir da bei einem total falschen arzt waren.bei dem ultraschall ist rausgekommen dass er einen sehr trägen aufgeqollenen darm hat.sonst hat er nichts gemacht.er meinte nur das kind gehört zu einem psychologen.was mein sohn allerdings verweigerte.mittlerweile ist es noch immer nicht besser geworden und ich hoffe der arzt aus linz kann uns weiterhelfen.

H%ype.rion


schnuckal

wichtig ist auch das ihr euren sohn gesund ernährt. ungesunde sachen wie fast food, viele süßigkeiten, süße limos usw verschlimmern das problem zusätzlich und sorgen für einen harten stuhl.

ausreichend trinken ist auch das a und o bei darmträgheit.

nicht zu vergessen ist auch aktive bewegung. d.h. bewegung sorgt dafür das der darm nicht träge wird.

alles zusammen kann helfen das problem zu bessern. anführmittel, tabletten, einläufe usw sind zwar auch wirkungsvoll aber auf die dauer nicht geeignet.

daher ist es bei darmträgheit sehr wichtig sich gesund zu ernähren, ausreichend zu trinken und sport zu treiben.

vieleicht kennst du schon das ein oder andere aber ich habs mal mit aufgeführt.

gruss

a=s1


Ich habe seit ca. 5 Jahren Erfahrung damit !

Hallo Tina,

ich habe das selbe Problem mit meinem Sohn. Er ist nun 10 Jahre und das ganze hat mit 5 Jahren begonnen.Warum und Weshalb weiss ich leider nicht, das kann natürlich ganz viele Ursachen haben.Man sucht die Fehler immer bei sich selbst, aber das habe ich in den letzten 5 Jahren gelernt, dass dies nicht der Fall ist.Ich habe endlich Hilfe gefunden und ich bin überglücklich darüber.Ich bin mit meiner Hausärztin seit über zwei Jahren im Gespräch und ich wurde immer wieder mit viel Geduld und Liebe geben motiviert, nur irgendwann hatte ich die Geduld nicht mehr. Sie hat dann gesagt, dass ich eine Überweisung in die Neuropädeatrie bekomme. Dort wird ihm geholfen und so war´s!!Natürlich habe ich ihn auch geschimpft, was ziemlich falsch war und ich auch ein schlechtes Gewissen deswegen habe. Das ganze hat bei meinem Sohn eine organische Ursache - kann man sich gar nicht vorstellen. Die Krankheit heisst "chronische Obstipation".Das Kind hält den Stuhl zurück (aus welchen Gründen auch immer) - versteckt die schmutzigen U-Hosen u.s.w! Natürlich - es ist ihm peinlich. Aber er kann nichts dafür, denn er spürt es nicht. Der Darm hat sich durch das ewige zurückhalten ausgeweitet und bei neuer Stuhlproduktion des Körpers, fliesst dieser seitlich weg und das spürt er nicht.Wir haben MOVICOL JUN. und BENEFIBER als Medizin bekommen. MOVICOL lasse ich inzwischen weg und ich bin überglücklich, dass es so gut funktioniert. Seit ca. 1,5 Wochen ist nichts mehr. Er ist sehr brav und bemüht sich auch.Das WC gehen muss ich nun trainieren und ihn immer wieder daran erinnern, dass er es veruchen soll - klappt aber super gut !

LG

Anita

ahs1


sein wesen hat sich dadurch positiv verändert

Hallo!

Ich hab noch was vergessen. Sein Wesen hat sich durch diese Hilfe total verändert. Er ist ein ziemlich lebendiges Kind geworden, lacht wieder öfter und hat Spass - was man in dieser vorigen Zeit nicht behaupten konnte!*:)

LG

Anita

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH