» »

Knubbel Kieferknochen außen

_yReddxy_ hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin, aber ich frage trotzdem einmal: mein Sohn (fast zwei Jahre) hat seitlich am Kiefer einen Knubbel. Mal dick, mal nicht so dick. Dieser Knubbel sitzt nicht unter sondern rechts am Kieferknochen außen. Er lässt sich normal hin und her bewegen. Tut ihm auch nicht weh, jedenfalls nicht beim Tasten oder Drücken.

Weiß jemand vielleicht, was das ist?

Antworten
KtiS:exMi


Hallo reddy...

das hört sich nach einem ganz normalen Lymphknoten an!

Rechts und Links vom Unterkiefer hat jeder Mensch (und auch überall anders im Körper verteilt!) Lymphknoten, die je nach Gesundheitssituation mal anschwellen und wieder zuückgehen!

Man erkennt sie daran, dass sie nicht hart sondern weich und leicht beweglich sind.

ich hoffe ich konnte dich beruhigen :-)

Ich weiß, wie verunsichert man plötzlich sein kann!

Wünsche alles Gute!

Kisemi

_vRedxdy_


Danke für die Antwort

Ich dachte mir auch schon, dass es Lymphknoten ist, aber er ist halt genau an der Wange. Ich hoffe, Du weißt, was ich meine. Er ist seitlich und nicht unten am Kieferknochen, sondern seitlich am Kieferknochen...

Er lässt sich gut hin und her bewegen.

SUildverPe_arxl


Könnte auch n Atherom oder sowas sein... :-/ Die tun normalerweise auch nicht weh und lassen sich verschieben. Das sind sozusagen unterirdische Pickel die keinen Ausgang mehr gefunden und sich deswegen abgekapselt haben. Ich würds einfach mal dem Kia zeigen.

_'ReBdd$yx_


Es ist unterhalb der Kiefernbeuge. Habe jetzt auch mal auf der anderen Seite genau und in Ruhe getastet. Dort ist auch so ein "Knubbel", allerdings nicht so groß... und etwas tiefer.

Hatte auch beim Kia angerufen, die denken auch, dass es ein LK ist, aber ich soll Montag noch mal anrufen und notfalls vorbeikommen.

Es beunruhigt mich ja schon...

S%ilverOPeaMrl


Ja ist doch klar. Bei solchen Sachen lieber einmal zuviel nachgucken lassen. Dann weiß man was Sache ist und ist beruhigt. ;-)

_]ReWddyx_


Ist man aber nicht manchmal zu überfürsorglich?!?!

SOilve.rPeaxrl


Manchmal bestimmt, aber dafür sind wir ja die Mamas. ;-)

KViSexMi


Letztes Jahr...

war ich in den Augen anderer Mütter "überfürsorglich" weil ich bei jedem Husten/Schnupfen zum KI-Arzt gerannt bin...

das war so schlimm, dass wir im letzten Winter (erster Kindergartenwinter!) durchschnittlich 1-2 mal die Woche dort waren.

Meistens hatte mindestens einer meiner Kinder ne Infektion...

Mittelohrentzündungen

Mandelentzündungen

Bronchitis

Magen-Darmgrippe , das eine mal haben wir es gut überstanden, beim 2. mal im Februar war mein Söhnlein mit 7 Monaten kurz vor dem dehydrieren! :-( (Er war in einer sehr ernsten lebensbedrohlichen Situation!)

Wir mussten sehr häufig Antibiotikum verabreichen...bei beiden!

Und immer wieder Inhalieren...am Ende half alles nicht meiner Tochter wurden im Frühling die Nasenpolypen entnommen.

Hinzu kommt, dass mein Sohn einen angeborenen Herzfehler hat und wir immer Ausschließen müssen, das auftretender Fieber nicht bakteriellen Ursprungs ist...

Ehrlich gesagt ist mir das wurscht....wie anstrengend das ist so oft und bei extrem schlechten Witterungsverhältnissen ich zum Arzt fahren muss! (mit den Öffentlichen...)

Und mir ist es auch wurscht, was die anderen Mütter so denken, die ihre Kinder weder impfen lassen und noch bei Monate langem starkem Husten nicht zum Arzt bringen!...

Mir ist es wichtiger, dass meine Kinder gesund sind! Und das rechtzeitig das richtige gemacht wird.

Zwischen den ganzen Infektionen, hatten wir auch bei beiden Kindern einen extremen Ausschlag= Übermpfindlichkeitsreaktion auf Penicillin! Der so extrem war, das manche Körperregionen nurnoch angeschwollen und rot waren! (Antihistaminika, Cortisonbehandlung, Anti-Juck-Cremes!)

Was auch schockierend war, dass zu der Zeit mein kleiner Sohn komische Knubbel plötzlich am Hinterkopf hatte...

Harte Knubbel eines Kirschkerngroß und das andere Erbsengroß...direkt nebeneinander! Das das keine LK waren war klar...also rannte ich wieder zum KI.A...der mich dann weiter verwies zum Kinderchirurgen...der dann die Vermutung aufstellte, dass das Dermoidzysten sind....

die meistens von alleine wieder verschwinden, die auch bleiben können wenn sie nicht stören...oder auch operativ entfernt werden können!

Als ob mir die ganzen anderen Krankheiten nicht genügend Aufregung verschaffen...kam das noch hinzu!

Gott sei Dank, traf das erste zu...und die Dinger verschwanden wieder!

Ach ja...und meine Tochter ist Brillenträgerin (und täglich Abkleben müssen wir auch noch!), da haben wir auch regelmäßig Termine beim Augenarzt...und im Herzzentrum haben wir auch regelmäßig Kontrolltermine für meinen Sohn!

Wenn irgend eine Person mir ins Gesicht sagen würde, ich wäre überfürsorglich...der würd ich was erzählen! :-)

Jeder sollte froh darüber sein und beten, wenn die eigenen Kinder kerngesund sind und nur ab und zu mal kleine Wehwehchen haben!

:-) Meistens informiere ich mich nochmal im Internet über die verschiedenen Begriffe die ich nicht verstehe...und kann mich dann besser beruhigen!

Ich wurde bereits von 3 verschiedenen Ärzten gefragt, ob ich auch aus dem Fach bin! ;-p

Schön wärs! :-) ich habs mir damals überlegt aber hatte Angst davor Blut zu sehen!

Am Ende hab ich mich für BWL entschieden!

(mein Ex war Medizinstudent! Dem durfte ich immer beim Lernen helfen!)

Hab wieder einmal zuviel geschrieben! :-)

Ich wünsche dem Söhnchen von Reddy alles Gute...

und silverpearl :-) Wie gehts eigentlich deinem Sohn?

ich sollte mal in eurem Thread wieder reinsehen...

bye

S4il]vXerPe#arxl


Kisemi, dem gehts soweit ganz gut. Diese Woche ist wieder Urinuntersuchung fürs Labor angesagt und er freut sich sehr auf sein Geschwisterchen. x:)

_RRed9d$y_


Danke für die Worte KiSeMi!!!

Ich gehe um 17h zum Arzt und hoffe, es ist alles okay. Noah hat seit etwa drei Monaten mit dem Lymphknoten zu tun, deswegen bin ich jetzt auch wieder total beunruhigt, weil der Knubbel halt an der Kiefernbeuge ist bzw. etwas weiter drunter.

Er hatte jedenfalls vor drei Monaten einen Infekt (grippe ähnlich - kein Fieber), dann kam die MMR Imfpung, eine Woche später hohes Fieber/Gliederschmerzen, dann noch mal eine Woche später totale Grippe. Jetzt hat er zwei Wochen nach der schweren Grippe wieder einen Schnupfen (seit 6 Tagen doll Nase zu, Gott sei Dank schnaubt er).

Diesen Knubbel am Kiefer hat er schon lang bzw kann ich mich nicht mehr genau dran erinnern, ob er je mal weg war oder wieder kam oder die ganze Zeit da war, denswegen will ich das endlich klären. Ich bin dann immer so durcheinander!!!

So durcheinander, dass ich vergesse, Silver zu fragen, wie es euch geht!?!?! Ich habe gar nicht geschnallt, dass DU es bist... |-o

Grüße,

Reddy

SzilvezrPYeaLrl


Ach ist doch kein Problem Reddy. Und wie schon geschrieben, uns gehts soweit ja gut. *:)

_\RedLdXy_


Wolltest Du Deinen Ableger nicht letztens impfen lassen und warst etwas besorgt? Oder verwechsel ich das jetzt? :-/

Suilve*rRPearxl


Doch, er hatte dann die 5-Fach Impfung. Zwei Tage später hatte er etwas Tempi und zwei Wochen später das Dreitagefieber. Aber ansonsten ist er fit. Kriegt jetzt glaub ich die letzten Backenzähne oben. Dann haben wir alle. :)^

_)Reddy5_


Super, das freut mich! Ihr habt ja schon so viel durch... habt ihr super gemeistert! :)*

Ich hoffe, bei mir geht heute alles glatt... man kann sich wirklich ganz schöne Gedanken machen. :°( {:(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH