» »

Mein Sohn muss zum Röntgen und zur Endokrinologie

MParkuxs65


Hallo Regina!

Momentan kann ich nicht ausführlich antworten, aber vielleicht mal was für alle hier zum Lesen:

Thema Erbsenbein:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Handknochen]]

und zurzeit auf der Wikipedia-Hauptseite unten rechts (na sowas):

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Hauptseite]]

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Knochenalter]]

Warte bitte die endokrinologische Untersuchung ab – erst DANN kann man wirklich etwas Sicheres sagen.

Wenn Du möchtest erkläre ich Dir gerne, was da gemacht wird und wie es dann wahrscheinlich weitergehen wird, aber bevor die Diagnose nicht klar ist, kann man über das Weitere nur spekulieren. Ich denke, ein gut ausgebildeter Radiologe kann an Hand der Röntgenaufnahme eine recht sichere Aussage zum biologischen bzw. Knochenalter treffen. Kommt er zu der Einschätzung "Minderwuchs", dann muss geklärt werden, was die Ursache ist – in diesem Fall durch den Endokrinologen. Und dann muss man sehen, ob man der Natur trotzdem ihren Lauf lässt oder ob man einschätzt, im Interesse des Kindes in die Entwicklung einzugreifen, z. B. durch eine Hormontherapie. Dazu hier mehr:

http://84.16.224.207/

[[http://www.wachstum.de/]]

Es besteht noch eine andere Möglichkeit, aber darüber mag ich nicht spekulieren.

[[http://www.paediatrie-hautnah.de/archiv/2004/05/ph0405_280.pdf]]

Wie groß und wie schwer war Sohnemann denn bei der Geburt (musst Du ja nicht öffentlich schreiben) und wie hat sich das vor allem im 1. Lebensjahr entwickelt?

Diese Angaben solltest Du beim Endokrinologen auf jeden Fall parat haben (Vorsorgeheft).

Viele Grüße!

Markus

RFeginva-91x2


Hallo Markus

Vielen Dank mal wieder für deinen aufschlußreichen Beitrag. Morgen früh sind wir ja nun zur Blutentnahme beim Kinderarzt. Und er kann mir mit Sicherheit auch noch etwas zum Befund des Radiologen sagen.

*:)

R]egienak-912


noch mal Markus

Die Maße bei der Geburt waren völlig normal:

Gewicht: 3650 g

Länge: 51 cm

Er war nicht leichter als seine Geschwister, aber kürzer. Die anderen Jungen waren:

Gewicht: 3750 g

Länge: 53 cm


Gewicht: 3440 g

Länge: 54 cm


Und Marco, der kleinste jetzt:

Gewicht: 4020 g

Länge: 54 cm


Und mein süßes Töchterchen x:)

Gewicht: 3520 g

Länge: 50 cm

liegen alle super im Rahmen.

Aber es fällt halt auf, dass er schon bei der Geburt nicht so "lang" war wie seine Brüder.

c=alramsbol?s


Das ist doch normal, jedes Kind ist anders ;-)

M&onax1


regina-912

ich weiß nicht, ob ich dich jetzt beruhigen kann, oder ob ich mir jetzt sorgen um meinen sohn machen muss.

hier mal ein paar infos........

bei mir wurde damals eine fruchtwasseruntersuchung vorgenommen, da ich 35 war und mein ex-mann 41. die ergebnisse waren in ordnung. allerdings machte man mich bei den vorsorgeuntersuchungen verrückt, wo u.a. der oberschenkelknochen gemessen wurde. der war viel zu kurz in relation zu den anderen maßen. ich wurde zu spezialisten geschickt und die meinten immer: wenn wir nicht wüßten, dass die fruchtwasseruntersuchung in ordnung wäre, würde wir sagen, da ist was nicht in ordnung :-o jedesmal kamen die ins grübeln und waren verwirrt und irritiert. und ich bin am rad gedreht bis zum ende der schwangerschaft. ende vom lied: notkaiserschnitt in der 38 sw. ( sohnemann hatte lungenentzündung im mutterleib ). meine erste frage war als ich aus der narkose erwachte: "was ist mit den beinen bw. überhaupt ?" habe meinen kleinen ja nicht gesehen, der kam ja direkt in die kinderklinik. er sah wirklich von den proportionen etwas seltsam aus. riesigen kopfumfang 36.5, 3480 gramm und NUR 47 cm. die beine wirklich kurz. das hat sich im laufe der jahre aber gegeben und die proportionen sind normal. lediglich ist er auch überall der kleinste.

bei der U 9 war er 105 cm groß. jetzt wird er am 10.03. acht und ist mit mühe und not 121cm . er ist dieses jahr höchstens 3 cm gewachsen. es tut sich das ganze jahr nichts und dann sind es ca. 3 cm mehr. allerdings sind mein ex und ich mit 1.72 und 1,63 auch nicht gerade groß. aber er wird acht und ist gerade mal 121 groß und die hat er erst seit ein paar wochen, also gerade erst gewachsen. wenn ich glück habe ist er dann mit 9 ca. 125..........

:-/

wenn ich dann allerdings unseren kinderarzt sehe, der dürfte noch kleiner sein als 1,72 ;-D viel kleiner...... also mach dich nicht verrückt. so ganz geheuer ist mir das bei meinem auch zwar auch nicht, aber ich warte mal die nächste zeit ab.

ich wünsche dir alles gute @:)

R!e2ginFa-91x2


Hi Mona1 *:)

Da hast du ja dann ähnliche Sorgen wie ich. Schau, mein 9jähriger ist schon jetzt 1,37m und das bedeutet, er ist nur 1,5 cm kleiner als mein 12jähriger. Die beiden werden immer für Zwillinge gehalten, obwohl sie 3! Jahre auseinander sind. :-o

Aber es bleibt uns beiden ja eh nichts anders übrig als abzuwarten. Und das mache ich jetzt auch. Mitte der nächsten Woche erwarte ich die Blutergebnisse und die sind aussagekräftig. Dann schauen wir weiter.

Wünsche euch alles Gute auf eurem weiteren Weg. @:)

Rqegi<na-912


Ergebnis der Blutuntersuchung

Hi,

heute hat mir mein Kinderarzt mitgeteilt, dass die Blutergebnisse unauffällig waren. Es ist noch kein Sexualhormon vorhanden, deshalb auch noch keine Reife. Aber das kommt sicher noch. :-D

Zur Endokrinologin soll ich aber trotzdem gehen, da wegen der geringen Größe eine Hormontherapie angesteuert werden könnte. So wir denn wollen.

Das ist jetzt der aktuelle Stand der Dinge.

Wer würdet ihr empfehlen?

LG

HJypeZrioxn


regina

hier mal was zum durchlesen :-)

[[http://www.netdoktor.de/laborwerte/fakten/hormone/testosteron.htm]]

gruss

sGtarx_


Zur Endokrinologin soll ich aber trotzdem gehen, da wegen der geringen Größe eine Hormontherapie angesteuert werden könnte.

Nun Wachstumshormon wird nur gegeben wenn jemand extrem klein ist. Das ist bei dir ja nicht gegeben.

Wenn einem Jungen Testosteron gegeben wird, dann hoert das Wachsen ganz schnell auf denn Tesosteron verschliesst die Wachstumsfugen.

Wurde bei deinem Sohn auch auf LH und FSH das Blut hin ueberprueft.

Denn der Testosteronwert alleine gibt keinerlei Aufschluss.

Erst wenn man sieht wie LH und FSH stehen, kann man sagen ob der Testosteronwert ok waere.

Denn wenn bei deinem Sohne LH und FSH hoch waeren, dann sollte Testosteron auch hoch sein.

Wenn aber kein Testosteron vorhanden ist, sollte auch kein LH und FSH vorhanden sein.

Das sollte auf jedenfall noch eben mal von Hausarzt abgeklaert werden.

MQarkrus6x5


@ star

Soweit alles klar, was Du schreibst – nur habe ich es bisher NICHT so verstanden, dass der Junge Testosteron bekommen soll. Das kommt ja von ganz allein, sofern keine Erkrankungen oder Verletzung der Hoden vorliegt bzw. bereits vor Beginn der Testosteronausschüttung etwas nicht so funktioniert, wie es soll, z. B. im Bereich der Hypophyse. Außerdem würde die Gabe von Testosteron einer Therapie mit Wachstumshormonen völlig zuwiderlaufen, abgesehen davon, dass kein verantwortungsvoll handelnder Arzt das bei einem 12jährigen machen würde (hoffe ich zumindest).

Größenmäßig liegt Reginas Sohn an der 3. Perzentile – also gerade noch im "grünen Bereich". Wichtig ist aber auch, zu wissen, wie die TENDENZ ist bzw. wie Entwicklung in der Vergangenheit war. Daher wäre eine regelmäßige endokrinologische Kontrolle anzuraten. Ob daraus eine Hormontherapie mit Wachstumshormonen wird, ist eine ganz andere Frage.

@Regina

Absolut richtig! Es wird noch kein Testosteron ausgeschüttet, die Pubertät hat also noch nicht begonnen. Es bestehen somit (noch) günstige Voraussetzungen für eine Hormontherapie mit Somatropin bzw. einem künstlichen "Abbild" davon. Auch wenn die Pubertät begonnen hat, endet das Knochenwachstum nicht schlagartig. Eine Therapie mit künstlichem Wachstumshormon KÖNNTE Deinem Sohn also helfen. Machen würde man das aber sinnvollerweise NUR, wenn er wirklich ZU klein ist (dabei spielt auch das Gewicht eine Rolle und das Gesamtbild der Entwicklung in den letzten Jahren).

Die Frage, OB Du das möchtest und ob vor allem ER das möchte steht auf einem anderen Blatt. Ich denke, mit 12 ist er verständig genug, um mitreden zu können. Und da diese Therapie für ihn auch belastend ist, SOLLTE er auf jeden Fall kindgemäß aufgeklärt und gefragt werden.

Ich würde Dir raten, mit Deinem Sohn zum Endokrinologen zu gehen und erstmal zu hören, was er rät. Die Entscheidung für eine solche Therapie ist nichts, was man mal eben so in 5 Minuten macht. Hier geht es um mehr.

Für Deinen Sohn ist diese Therapie insofern unangenehm, als er sich täglich selbst spritzen muss – ich weiß nicht, ob Dir das bisher schon klar war. Wachstumshormone kann man meines Wissens nicht per Tablette verabreichen.

Für Dich ist es insofern eine erhebliche Entscheidung, weil sie bedeutet, dass Dein Sohn von nun an in kurzen Abständen untersucht werden muss.

Auch die Krankenkasse muss "mitspielen" – künstliches Wachstumshormon ist mit Abstand das Teuerste, was es auf dem Medikamentenmarkt gibt.

Leider schreibst Du nichts darüber, ob überhaupt ein Wachstumshormonmangel vorliegt – insofern ist das natürlich alles Spekulation, was ich hier schreibe. Wenn ausreichend Wachstumshormon vorhanden ist kann man zwar trotzdem durch zusätzliche Gabe etwas erreichen, aber dann muss klar sein, dass nicht etwa ein krankhafter Befund, also eine ganz andere Ursache für die Wachstumsverzögerung verantwortlich ist. Außerdem gibt es hier sehr strenge Regeln, wann was erlaubt ist. Es ist daher von enormer Bedeutung, dass Dein Sohn zunächst von einem Spezialisten gründlich untersucht wird.

Mach‘ Dir erstmal keine Gedanken: Die Untersuchung beim Endokrinologen ist zwar stellenweise etwas peinlich für einen 12jährigen, tut aber nicht weh und messen und wiegen und sowas kennt er ja sicher schon.

Wenn Du weißt, wie es weiter geht oder wenn Du wirklich vor der Entscheidung für oder gegen diese Therapie stehst, dann schreib ruhig wieder. DIESE Entscheidung ist immer ganz individuell. Lass‘ Dir und Deinem Sohn also erstmal alles offen und warte ab, was die Untersuchung und das Gespräch bringen.

Viele Grüße!

Markus

R-egi&na-[912


Markus *:)

Leider schreibst Du nichts darüber, ob überhaupt ein Wachstumshormonmangel vorliegt – insofern ist das natürlich alles Spekulation, was ich hier schreibe.

Der Kinderarzt sagte, dass die Werte in Ordnung seien und das eben noch kein Testosteron ausgeschüttet wird. DAher noch keine geschlechtliche Reife. Also liegt offensichtlich kein Wachstumshormonmangel vor.

Es ist daher von enormer Bedeutung, dass Dein Sohn zunächst von einem Spezialisten gründlich untersucht wird.

Das passiert wie gesagt am 18. März und ich denke, dass ich dort auch endlich alle Fragen beantwortet bekomme.

R-egi|na-91x2


star

Markus hat eigentlich schon alles gesagt.

Und wie gesagt, der Termin bei der Endo ist im März. :-)

s+tarx_


Absolut richtig! Es wird noch kein Testosteron ausgeschüttet, die Pubertät hat also noch nicht begonnen.

Das ist eine Annahme, da der Hausarzt ja nicht die vollstaendige Liste ueberprueft hat.

Kein Vorhandenes Testosteron, bedeutet nicht das der Koerper gerne in die Pubertaet kommen wollte, dafuer sollte man LH und FSH ueberprueffen.

Wachstumshormone werden im allgemeinen nur bei Zwergwuechsigen verabreicht, und da er noch so grade gross genug ist wird keine KK dies machen.

Die Untersuchung beim Endokrinologen ist zwar stellenweise etwas peinlich für einen 12jährigen,

kommt immer drauf an wie der Endo vorgeht, und ob die Mutter unbedingt zusehen muss. Da ist es oftmals besser wenn Arzt und Patient unter sich sind, und die Eltern vorherschon alleine das Zimmer verlassen, denn der Sohn wird sie nicht auffordern.

RSeginZa-x912


star_

Der Kinderarzt hat ALLE Hormone getestet. Sogar die Schilddrüse. ;-)

Meine Haltung zu einer Behandlung ohne einen vorliegenden Wachstumshormonmangel ist allerdings schon klar. Dann würde ich meinem Sohn von einer Behandlung abraten. Denn er ist gerade erst 12 geworden und da wird sich dann sicherlich noch Wachstumstechnisch etwas tun. *:)

Und bei intimen Untersuchungen sollte es für alle Eltern eine Selbstverständlichkeit sein, den Raum solange zu verlassen. Ich frage meine Kinder immer vorher, was sie möchten UND sage ihnen, dass es völlig ok ist, wenn sie mich nicht dabei haben wollen.

s/t<arx_


wie war denn FSH und LH?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH