» »

Zu grosse Fontanelle?

mXarioposax.


gibt es nicht sichtbare fontanellen ?

Von wem nicht sichtbar?

Normalerweise sind die Fontanellen bei Babies zu fühlen - aber nicht zu sehen!

Zu 'sehen' ist eine Fontanelle, wenn die Kopfhaut, die die Fontanelle überdeckt, z.B. nach außen gewölbt ist - d. i. ein Hinweis auf erhöhten Hirndruck.

Fällt die Kopfhaut über der Fontanelle nach innen, kann dies ein Hinweis auf Dehydratation (Austrocknung) sein.

Normal ist eine gespannte Kopfhaut über der Fontanelle --> sie ist nicht zu sehen!

U rsulrinxa1


Man kann meiner Meinung nach eine Fontanelle dann sehen, wenn sie nach INNEN gewölbt ist. Ich habe im Säuglingsforum oft Bilder gesehen, auf denen die Fontanelle sichtbar war...

Ucrsulixna1


Ich habe mal nach gegoogelt und da wurde auch gesagt, dass man sie sieht....

mka!rip8osxa.


"Sehen" ist halt so eine Sache... :=o

Ein Arzt sieht eine Fontanelle mit anderen Augen als die Nachbarin, die mal eben in den Kinderwagen schaut.

Hier ist ein Bild, auf dem die Fontanelle normal (fast unsichtbar) ist:

[[http://www.dkimages.com/discover/previews/787/239257.JPG]]

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Human_anterior_fontanelle_1_month_dscn1449.jpg Dieses Bild hier]] ist bei Wikipedia so ausgewählt, dass man die Fontanelle gut sieht. Wenn dann noch die Haare gewachsen sind...

Und zur Beruhigung der TE zitiere ich hier mal aus dem Artikel

Die Fontanellen haben vor allem bei der Geburt eine wichtige Aufgabe. Gemeinsam mit der knorpeligen Auskleidung des Schädels ermöglichen sie durch Übereinanderschieben der Knochenplatten eine Deformation des Schädels während der Geburt und erleichtern diese dadurch. Der endgültige Verschluss erfolgt beim gesunden Menschen an der Kleinen Fontanelle nach etwa zwei Monaten, bei der Großen Fontanelle nach zwei Jahren. Die Seitenfontanellen schließen sich nach etwa einem Jahr. Bei verschiedenen Mangelerscheinungen, etwa Rachitis, dauert der Verschluss deutlich länger. Die vorzeitige Verknöcherung wird als Kraniosynostose (oder prämature Nahtsynostose) bezeichnet.

Ein weiterer sehr interessanter Artikel:

[[http://www.eltern.de/mein_baby/baby_entwicklung/fontanelle.html Köpfchen mit Knautschzone]]

Uirs5uulina1


Alles klar. *:) Da muss man doch schon genau hingucken. Ich glaube, ich verwechsele die Fontanelle mit den restlichen Schädelknochen, die bei manchen Babys im Stirn- und Seitenbereich hervor ragen.

Man kann also eine Fontanelle hauptsächlich durchs ertasten bemerken.

Den Artikel hab ich schon gelesen. *:)

SXtri_ckS5oeckcxhen


genau lina,man sieht sie wirklich nur wenn man genau hinsieht,oder so wie bei meiner tochter sie pocht,also wie der puls!

jetzt hab ich aber doch mal ne frage!

meine patenkind,ist nun 8 monate und bei ihm ist die fontanelle geschlossen,ist das irgendwie schlimm?

m_aripiosax.


StrickSoeckchen

Da kann ich mir kein Urteil erlauben - aber ich würde das Kind schon dem Kindersrzt vorstellen und gezielt auf die Fontanelle hinweisen.

Ist bei der U4 nichts gesagt worden?

S'tricDkSoe!ckch[en


meine cousine hält es nicht für nötig,es dem arzt zu sagen oder mitzuteilen!

ich mag die ärztin nicht,denn sie sagt auch nix zu dem schiefen abgeflachten hinterkopf meines patenkindes! und er sieht wirklich aus wie schief abgeschnitten :(v

m^ar>ip~oxsa.


StrickSoeckchen

Ich will Dich nicht beunruhigen - schließlich ist es ein Laienforum und da sollte man vorsichtig mit Diagnosen sein.

Aber vielleicht googlest Du selbst mal mit den Begriffen aus dem Wiklipedia-Zitat, das ich oben zitiert habe.

Vielleicht kannst Du bei Deiner Cousine etwas erreichen!

L|iesel`ottxe-2


An StrickSoeckchen

Mein Sohn war auch noch sehr klein, da meinte die Kinderärztin, es könne sein, dass seine Fontanelle schon geschlossen wäre. Man konnte sie bei ihm nie sehen, auch nicht, wenn er krank war und vielleicht zu wenig getrunken hatte oder wenn er schrie. Da sieht man sie ja bei vielen kleinen Kindern.

Ich machte mir natürlich große Sorgen und fragte, was denn dann wäre, wenn die Fontanelle wirklich schon zu wäre. Sie druckste etwas herum und meinte, wir sollten uns mal nicht verrückt machen. Bei manchen Kindern ist die Haut auch so fest, dass es nur den Anschein hat, dass die Lücke schon zu wäre. Allerdings müssten wir das durch eine Sonographie abklären lassen. Wäre die Fontanelle tatsächlich zu, müsse sie operativ geöffnet werden, da das Gehirn sonst keinen Platz zum Wachsen hat.

Wir waren dann im Kinderkrankenhaus zur Sonographie und es stellte sich zum Glück heraus, dass die Fontanelle noch offen ist. Eine OP am Kopf meines Kindes wäre für mich der Horror gewesen, allerdings wäre es die einzige Chance gewesen, dass er gesund bleibt.

Was ich damit sagen will: Das muss bei deinem Patenkind unbedingt abgeklärt werden! Es kann sein, dass es nur den Anschein hat, dass die Lücke geschlossen ist. Aber es kann auch sein, dass sie tatsächlich schon zu ist. Und dann wird das Kind Schäden davontragen!!

Da verstehe ich auch die Kinderärztin nicht, unsere hat die Köpfe der Kinder immer abgetastet, ohne dass ich sie darauf hinweisen musste. Und auch zu dem schiefen Kopf muss sie doch was sagen! Das verwächst sich nicht so schnell, da muss man jetzt was tun, sonst wird das Kind immer einen schiefen Kopf behalten. Das arme Kind! Versuch deiner Cousine mal gehörig ins Gewissen zu reden!!

Liebe Grüsse,

SWtrickoSo-eckchen


lieselotte

was meinst du was ich versuche?

seit der kleine auf der welt ist hat er nur gebrüllt,gebrüllt und gebrüllt,ich machte sie auf das kiss syndrom aufmerksam,nein meine cousine beachtete es nicht! ich sprach mit der hebamme,wir hatten bei die gleich,doch auch das interessierte sie nicht! die schwester meiner cousine und ich reden uns den mund fusselig,was die fontanelle und den schiefen kopf betrifft,aber es interessiert sie nicht! mir tut der kleine so leid!wirklich!

er gehts nachts um 00.00 uhr ins bett ,dort wird erstmal geschrieen,warum geht er so spät ins bett? damit er morgengs schön lange schläft! er wird alleine im hochstuhl gelassen,während sie in einem anderen raum geht! ér ist 8 monate al und wiegt 12 kg,er ist einfach nur fett! bekommt erdbeer sahne torte usw! wir wissen nicht was wir machen sollen?! ich habe angst,den kleinen einfach zu nehmen und selbst mit ihm zum arzt zu fahren!

L{ieseklotgte4-2


Oh mann, sowas ist immer schwierig..... Mehr als auf sie einreden und versuchen, ihr das klarzumachen, kannst du nicht tun. Und wenn sie sich dann immer noch stur stellt, ist man hilflos. Das glaube ich dir. Manchmal versteht man nicht, warum manche Leute Kinder bekommen, wenn sie doch gar keinen Bock darauf haben, sich vernünftig um sie zu kümmern. :(v :-/ >:(

Ich wüsste auch nicht, was ich an deiner Stelle tun würde. Aber vielleicht solltest du den Kleinen wirklich einfach mal zum Arzt (und zwar nicht zu der eigenen Kinderärztin) bringen und auch mit dem über die ganze schwierige Situation reden. Vielleicht kann der ja eher was bei der Mutter erreichen. Die Gefahr ist natürlich riesengross, dass sie nie wieder mit dir spricht. Oder wirklich mal mit dem Jugendamt sprechen, was es für Möglichkeiten gibt. Ist alles super schwierig, es kann sein, dass deine Cousine dann so sauer ist, dass sie nichts mehr mit dir zu tun haben will und du so auch den Kontakt zu dem Kleinen verlierst. Aber du kannst es auch nicht ignorieren, der Kleine wird Schäden davontragen. Stell dir vor, er fällt mal aus dem Hochstuhl.....Und auch dass mit dem Kopf muss doch abgeklärt werden. Ein einziger Arztbesuch könnte doch alles klären, ich kapier es nicht.

Vielleicht hat hier noch einer eine Idee, ich bin da echt ratlos und ehrlich gesagt auch fassungslos, wie manche Leute mit ihren Kindern umgehen. Und wenn sowas in der eigenen Verwandtschaft ist, ist es noch komplizierter, als wenn es sich um Leute handelt, mit denen man eh nicht so viel zu tun hat.

Vielleicht ist sie auch total überfordert und du solltest ihr deine Hilfe anbieten? (Falls du das nicht sowieso schon gemacht hast). Du könntest ihr ja den Vorschlag machen, dass du mit dem Jungen mal zum Arzt gehst. Und dass du ihn ihr mal nachmittags abnimmst. Aber da du ja selbst auch Mutter bist, geht es natürlich nicht andauernd.

Vielleicht solltest du, wenn du mit deiner Tochter mal einen Arzttermin hast, deiner Cousine sagen, dass du den Kleinen übernimmst, damit sie mal etwas für sich tun kann. Und dann den Kleinen mit zu eurem Arzt nehmen und ihn dort einfach mal untersuchen lassen. Ohne dass deine Cousine was davon weiß...Auch nicht wirklich eine gute Lösung, ich weiß. Und es löst natürlich auch nicht die anderen Probleme.

Ich wünsche dir, dass du eine Lösung findest und finde es toll, dass du dir soviel Gedanken um dein Patenkind machst!!:)* @:) :)^ :)* @:) :)^

Ujrsul4inxa1


Bis zu welchem Alter kann man das denn feststellen, ob die Fontanelle sich zu früh schließt/geschlossen hat ?

S1trBickDSoec8kchexn


*:)

die schwester meiner cousine,also auch meine cousine ist auch patentante von dem kleinen,wir treffen uns morgen abend bei meiner anderen cousine und wir werden das besprechen ,das es so nicht weitergeht!

im schlimmsten falle,werde ich wirklich das JA informieren!

der kleine tut mir einfach nur leid,es tut weh ihn so leiden zu sehen!:°(

LSieseUloKtte-2


Finde ich super, dass ihr gemeinsam eine Lösung finden wollt! Es muss immer in erster Linie darum gehen, dass es dem Kleinen gut geht. Egal wie die Mutter darauf reagiert. Wünsche euch viel Kraft und dass ihr eine gute Lösung findet!@:) @:) :)* :)* :)* :)* :)^ *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH