» »

11 jährige Tochter geht es schon seit Wochen schlecht

rUegen8bogVen197x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo, vielleicht kann mir ja jemand helfen bzw. Tipps geben. Meine Tochter (11 Jahre) hat schon seit einigen Wochen (vielleicht sogar Monaten) entweder Bauchschmerzen - oder sogar Krämpfe, Schwindel, Kopfschmerzen und ihr ist im allgemeinen schlecht. Und sie hat auch oft Muskel, Gelenk- und Rückenschmerzen. Manche Tage geht es aber meist ist immer eines davon oder auch mehreres auf einmal. Nun habe ich ja schon gedacht, sie ist 11 und vielleicht hat das mit dem Wachstum bzw. mit der evtl. angehenden Pupertät zusammen. Aber das weiß ich eben nicht. Ich bin nur so hilflos, da sie manchmal so leidet. Ich musste sie auch schon öfters aus der Schule holen oder sie war dann öfters gar nicht in der Schule. Was natürlich auch blöd ist, sie verpasst ja dann auch immer mehr. Wir haben übrigens letztes Jahr schon mal beim Kinderarzt einige Untersuchungen machen lassen, da sie voriges Jahr auch schon mal verstärkt Bauchschmerzen hatte. Ultraschall, Blut, Urin, Stuhl, Atemtest.. alles durch und alles in Ordnung. Aber das war wie gesagt voriges Jahr - in dieser Zeit kann sich ja vieles ändern. Na jedenfalls weiß ich auch nicht mehr weiter. Als wir vor 2-3 wochen schon zweimal beim Kinderarzt waren wegen den Bauchkrämpfen hauptsächlich, hat der Arzt den Bauch abgetastet (was ihr an manchen Stellen auch weg tat) aber er sagte, es wäre alles weich und organisch so in Ordnung. Wahrscheinlich bahnt sich ein Infekt an, manchmal könnte auch noch was mit dem Blinddarm kommen. Aber verschlechtert hat sich nichts und sie hat auch keinen Infekt bekommen. Es ist immer noch das gleiche Spiel wie vorher. Ich bin nun ratlos und weiß nicht, was ich noch machen soll. Gehe ich wieder zum Arzt und lasse alle möglichen Untersuchungen machen und dann kommt wieder nichts dabei raus. Wer hat denn vielleicht ähnliche Probleme und was hat geholfen? Danke für die Tipps. LG Susi *:)

Antworten
-CHas"eX-


Also so lange würde ich nicht fackeln! Da würde ich mir einen anderen KIA suchen und das Ganze von vorne aufrollen.

lWee|n10


ich schließe mich Hase an @:) Meine Tochter hatte auch über gut ein Jahr Bauchschmerzen. Der Ki-Arzt hat sie untersucht (so in der Art wie Deiner) und ist dann immer abschließend zu dem Ergebnis gekommen: da ist nichts organisches, wahrscheinlich etwas psychisches %-|. Ich habe dann den Arzt gewechselt und die neue Ärztin hat die Beschwerden Ernst genommen und alles von vorne aufgerollt. Letztendlich ist eine Lactose- sowie Fructoseintoleranz dabei herausgekommen. Nachdem wir das nun wissen und bei der Ernährung entsprechend darauf Rücksicht nehmen....hat sie nur noch ganz, ganz selten Bauchschmerzen...und dann hat sie meist "gesündigt";-). Deshalb: nimm es nicht so hin sondern geh zu einem anderen KiArzt!!*:)

FrlitzeFPeuerz4a:hxn


regenbogen1973

Wenn Deine Tochter 11 Jahre ist,könnte es auch,wie Du schon sagtest,mit der Pupertät zusammenhängen.Sprich,daß sie in absehbarer Zeit ihre Regel das erste Mal bekommen wird.Sag jetzt aber nicht,daß das ja noch zu früh sein könnte.Nein,niemals nicht... :|N

Meine Tochter war auch gerade 11,als sie ihre Regel das erste Mal bekam und nun wird sie dieses Jahr schon 14. :-o :)z

h|elga4x0


Hallo

Ich schließe mich der Meinung von FlitzeFeuerzahn an. Könnte sein, dass deine Tochter ihre Regel bekommt. Meine Tochter war auch 12 Jahre. Könnte auch mit dem Wachstum zusammen hängen. Meine Nichte hatte diese Probleme, Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen ect. Bei ihr hat Nurofen gut geholfen. Würde trotzdem mal den Arzt wechseln. Alles gute für deine Tochter! :)*

L.Gr.Sabine

rGegenb@ogen19x73


Ihr Lieben - vielen Dank schon mal für eure Tipps. Ich habe heute eh noch mal einen Termin bei dem KiA und da werde ich auch gleich mal einiges ansprechen - was ich so vermute. Mal sehen, wie er so reagiert. Meist haben es die Ärzte ja nicht gern, wenn man ihnen schon was zu sagen hat bzw. eine Meinung hat. Aber mal sehen. Also ich vermute ja auch eher, das es das Wachstum und die Umstellung im Körper ist (Pupertät - erste Regel) Ich habe meine übrigens auch mit 11 bekommen. Also bin ich da eh schon ne Weile vorbereitet. Nichts desto trotz tut sie mir so leid mein armes Mädel. Was die Mäuse alles so durchmachen müssen - na wir haben das ja auch hinter uns - mehr oder weniger. So und wenn das ganze beim Arzt nicht fruchten sollte, werde ich auf alle Fälle mal zu jemand anderes gehen. Gut also nochmals danke und schon mal ein schönes Wochenende. LG Susi

EVurxa


Ich musste sie auch schon öfters aus der Schule holen oder sie war dann öfters gar nicht in der Schule.

Angst vor der Schule? Das kann auch zu Bauchweh etc. führen. Insbesondere vermute ich das, weil der Arzt nichts findet.

rZonsHinxe


also ich würde mir auch auf jeden fall ne 2. meinung einholen.

schon mal an ne allergie gedacht?

viell. liegts auch an ner umstellung im umfeld, umzug, trennung, tod oder vielleicht hat sie auch probleme mit ihren mitschülern oder so.

Qmuaqdfxrau


Hallo

Ich kenn das auch von meiner 11-Jährigen Tochter.Aber wir haben zudem bei ihr nun noch festgestellt das ihr Herz oft aussetzt und sie richtige Herzrhytmusstörungen hat .Morgen haben wir einen Termin beim Kinderkardiologen .Ihr BD ist seit ein paar Monaten bei 90/60 das ist sehr nieder.Daher kommt aber das Kopfweh und der Schwindel.Der BD hat was mit der Pubertät zu tun aber das mit dem Herz auf jeden Fall nicht.

Ist sie schon mal auf Boreliose getestet worden ?

Alles Gute und LG Quadfrau

r]egegnboZgenx1973


Hallo, also ich war gestern früh nochmal beim Arzt, weil sie ganz starken Schwindel hatte (heute früh auch wieder) Habe verschiedene Sachen auch angesprochen und er hat auch gesagt, dass wahrscheinlichste ist, dass es wirklich mit dem Alter (Wachstum,Pupertät..) zu tun hat. Ich habe mich ja vorher schon versucht auch im Internet schlau zu machen (wie hier z.B.) und habe da auch was wegen Schilddrüse und so gelesen (das war in nem Forum, wo einige das auch von ihren Kindern geschrieben haben so mit schlecht, Schwindel ect. und das war ein Forum das hing irgendwie mit Schilddrüse zusammen) Na jedenfalls habe ich das auch angesprochen, weil in unserer Familie meinerseits - auch ich - Schilddrüsenerkrankungen vorhanden sind. Na da haben wir nun einen Termin zur Sono und vorher Blutabnahme (kenne ich ja genug von mir). Mal sehen. Im übrigen haben die auch gestern Blutdruck gemessen und der war völig ok. Na ich werd mal weitersehen - nichts desto trotz leidet mein Kind immer noch. LG

r>egenSbo3genx1973


Hab ich vergessen - auf Boreliose ist sie noch nicht getestet worden, wie auf vieles anderes wahrscheinlich auch nicht. Es gibt ja so viel - aber wenn es das eine nicht ist, kommt halt das nächste dran. Bis ich endlich weiß, was Sache ist. Und wenn es "nur" die Pupertät ist, dann ist das zwar vielleicht beruhigend, das nichts schlimmeres ist, aber leiden muss sie trotzdem :°(

QBuaedfrxau


Hallo regenbogen1973

Ich mußte gestern mit meiner Tochter zum Kinderkradiologen weil sie ja Nachts des öfteren Ohnmächtig wird.Seit kurzem hat man festgestellt das ihr Herz nicht richtig schlägt und Aussetzer hat.Der Arzt hat beim Echo gesehen das sie beim einatmen einen schnellen Puls hat und beim ausatmen wird er sehr langsam.Das haben fast Alle Menschen ,nur die einen halt mehr ausgeprägt .Meine Tochter hat es wohl extrem.Sie bekam ein LZ -EKG das wird nun ausgewertet denn er meint man muß schauen ob die Herzrhytmusstörungen harmlos(wie bei mir) oder gefährlich sind.Daher kommt aber auch ihr Schwindel und dieses flimmern und weiße Flecken vor den Augen.Es wurde ein BD Test gemacht der eindeutig zeigte das ihr BD wenn sie liegt normal ist und sobald sie aufsteht und ne Weile steht sehr rapide nach unten geht.

Ich berichte Dir was rauskam.Ich wünsche Deiner Tochter alles Gute und hoffe das es ihr bald besser geht.Es ist immer schlimm als Eltern nicht richtig helfen zu können.

Alles Gute und Gruß Quadfrau

AQl5b@us DuJmbl@eodxore


Hat deine Tochter vielleicht eine Zahnspange? Meine Tochter trägt eine feste Spange und hat dadurch häufig Schwindel und Kopfschmerzen. Nun gehen wir öfters zu einem Chiropraktiker und ihre Beschwerden sind nach jedem Besuch weg. Außerdem hat sie einen zu niedrigen Blutdruck und auch daher oft Kreislaufbescherden. Natürlich spielt auch das Wachstum und die Pubertät eine Rolle, meine Tochter bekam ihre Periode mit 11 Jahren. Alles Gute für euch @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH