» »

Labiensynechie - Homöopathie - Sepia

GwelbjerMxond hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hoffe, hier jemanden zu finden, der mir helfen kann. Meine Tochter hat bereits seit ihrem 4. Lebensmonat eine Labiensynechie (Verklebung der kleinen Schamlippen) und war damals gänzlich zugewachsen. Auf Anraten des Kinderarztes schmierte ich ihr regelmässig Ovestin Creme drauf, was mich nie sehr begeistert hat, da ich denke, dass eine Hormoncreme beim Kind nicht angewendet werden soll, vor Allem, wenn in der Packungsbeilage nur von der Anwendung bei der erwachsenen Frau geschrieben wird.

Hat hier auch eine Mama eine Tochter mit einer Labiensynechie und hat eventuell homöopathisch behandelt?

Ich habe gehört, dass man Sepia geben kann, weiß jedoch nicht in welcher Dosierung und Potenz.

Kann mir jemand weiter helfen ???

Vielen Dank!

Antworten
S<weectLitttlexDaisy


Hallo. Meine Tochter ( 1 Jahr ) hat das auch. Als sie 4 Monate war hab ich das entdeckt. Wir haben dann eine Hormonsalbe bekommen und es hat sich auch sofort geöffnet,aber nicht ganz. Nach 4 Wochen mussten wir absetzen und es dauerte nicht lange bis es wieder zu war . Haben jetzt am 20.05. Termin für die OP. Wenn es nach mir ginge würde ich die OP nicht machen lassen,aber es geht wohl nicht anders. Wir waren bei 3 verschiedenen Ärzten. Die Hormonsalbe hat beim 2 x nicht mehr so angeschlagen. Sie haben uns erklärt das es aber passieren kann das es wieder zuklebt,das wäre dann so veranlagt . Das heißt ich muss ständig aufpassen und sobald ich es merke soll ich irgendwas machen ( sorry hab ich grad vergessen) . Ich habe mal gelesen, das man wenn es sich geöffnet hat durch die Salbe oder die OP man irgendwelche Kügelchen geben kann,als Einmaldosis und dann verklebt es nicht wieder,aber ich denke da sollte man zu einem Facharzt gehen. Ich werde es wahrscheinlich auch noch tun.

Ich hoffe hier melden sich noch einige zu dem Thema die vielleicht sogar Erfahrungsberichte haben.

*:)

G@elber/Monxd


Hallo Sweet,

ich möcht dich jetzt nicht erschrecken, aber mir wurde von der OP von zwei Kinderärzten dringendst abgeraten. Unsere Tochter ist auch bereits das zweite Mal zugewachsen und der Kinderarzt meinte, es könne häufiger vorkommen bis sie etwa 3-4 Jahre alt sein wird.

Ich hoffe, du erkundigst dich noch ein bisschen und findest eventuell eine andere Lösung. Ich bin nicht davon begeistert, meine 8 Monate alte Tochter einer OP zu unterziehen, die im Übrigen einige Spätfolgend mit sich bringen kann (Vernarbung, dauerhafte Schmerzen, etc. ... O-Ton meines Kinderarztes).

Und ich hoffe auch, dass sich - wie gesagt - noch mehrere hier melden bzgl. der homöopathischen Behandlung mit Sepia.

Vielen Dank schonmal!

bzeatri=x müQhle


hi ihr lieben

ich habe das problem mal meiner chefin erleutert,sie sagt das sich das im laufe der zeit geben wird.sie rät auf alle fällen von hormonbehandlungen ab und von einer op auch.sie empfielt die scheide täglich mit etwas kammilanlösung(verdünnt)zu behandeln

lg bea

S&wbeetL9itt:leDaisxy


Danke für den Tip,ich werd es auf jeden Fall mal versuchen.

b/eatrix 3m9ühxle


darf ich fragen wie genau sich diese verklebung äußert??ich frage mich was die ärzte da operieren wollen :-o

ich geh mal davon aus daz du deine tochter in dem alter ja sowieso täglich wäscht,da sollte es doch kein problem sein mit dem kammilan.ist zwar etwas zeitaufwendiger aber das tut man doch für die kleinen :)^

SIw}eetLikttleDxaisy


Das wird nur mit einem Stäbchen aufgemacht und dann kommt da sowas in der Art wie ein kleiner Ring rein und da müssen wir dann Salbe schmieren und mehrmals täglich mit Kamille.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH