» »

Mein zweijähriger Sohn ist blass und andauernd krank

hConexy28 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir vielleicht helfen. Mein Sohn ist andauernd krank (Fieber, Magen-Darm, Schnupfen), dass heißt er ist eine Woche mehr oder weniger Gesund und dann wieder zwei Wochen krank. Er ist auch sehr blass, so blass das wir schon angesprochen wurden von irgennd welchen Leuten unterwegs. :°(

Der Kinderarzt sagt, dass sei alles nicht so schlimm und man könne da sowieso nix machen. Ich finde es aber doch schlimm, da es jetzt schon seid fast einen Jahr so läuft und er auch durch die ganzen Krankheiten sich etwas langsamer entwickelt. Er ist erst mit 20 Monaten gelaufen und spricht gerade mal Mama, Papa, Da und Ja.

Gibt es vielleicht irgennd welche Mittel um das Immunsystem zu stärken? Kennt sicch jemand aus mit sowas? Gibt es hier noch andere Kinder die so oft krank sind? Und was habt Ihr dann gemacht?

Vielen Dank und liebe Grüße Katja

Antworten
l-ilGo77


Hallo,

mein Sohn ist 3 Jahre und hat soeben eine Magen-Darm-Geschichte.

Auch meiner hatte und hat Phasen, da sich ein Infekt mit dem anderen ablöst. War zeitweilen auch Stammgast bei unserem Kinderarzt. Aber auch mein KA sagt, daß es völlig normal sei. Bei den einen sei es eben etwas früher und bei den anderen etwas später.

Vielleicht möchtest du einen Homöopathen aufsuchen, der dein Kind austestet und das Immunsystem stärken kann. Vielleicht beruhigt dich das.

Schöne Grüße,

Lilo

SLunshi<negirxl18


habt ihr mal überlegt einen Hörtest zu machen? Auch meine Schwester hat mit 2 Jahren gerade mal ein paar Wörter ziemlich schlecht gesprochen.

Beim Hörtest stellte sich heraus, dass sie fast taub ist. heute mit den Hörgeräten und fast 5 Jahren hat sich viel gebessert. Zwar spricht sie noch nicht wie andere in ihrem Alter, aber für sie ist es ein großer Fortschritt!

Kann dir auch empfehlen einen Homöopathen aufzusuchen, die erreichen manchmal so einiges auf natürlichem Weg!!

Liebe grüße und gute Besserung deinem Sohn!*:)

l+ilox77


Ach ja, fällt mir noch ein; es könnte auch ein Eisenmangel hinter der Blässe stecken.

Dann wären aber oftmals auch die Haare und Nägel brüchig. Der Schlaf kann auch schlechter sein.

Lies mal nach, ob das für dein Kind auch zutreffen könnte.

FPlitz(eFeuexrzahn


andauernd krank (Fieber, Magen-Darm, Schnupfen), dass heißt er ist eine Woche mehr oder weniger Gesund und dann wieder zwei Wochen krank.

Das ist auf keinen Fall normal.

Und wenn euer Kinderarzt so ne Kommentare loslässt,daß es normal wäre,dann wird er seinen Beruf um Meilen verfehlt haben.An eurer Stelle würde ich den Arzt wechseln.

hoon_ey28


Danke für Eure Antworten!

Mein Zwerg hatte jetzt schon wieder 40 Fieber und es ging auch garnicht runter trotz Nurofen und Paracetamol alle 4 Std im wechsel...

@ Sunshinegirl

wir haben 3 Hörtests gehabt als Baby, der dritte war dann ohne Befund.

@ Lilo

ich weiß, dass Kinder öfter mal krank werden aber mein Kleiner ist wirklich nur 3 - 5 Tage gesund zwischen durch und dann wieder krank und das seid ca einem Jahr! Danke für den Tip mit dem Homöopathen werde mich erstmal informieren wo es hier einen guten gibt.

Als Baby hat er vorsorglich Eisentropfen bekommen, die wurden dann aber ohne weitere Tests abgesetzt wo er ein halbes Jahr alt war.

@ FlitzeFeuerzahn

Ja ich finde dass auch nicht normal ich kenne nicht ein Kind das annähernd so oft krank ist wie er. Der KiA soll aber ganz gut sein, er wurde uns jedenfalls von der Frühchenstation damals empfohlen... Neija, wenn er das nächste mal krank ist werd ich wohl wo anders hin gehen, habe mich schon informiert und weiß wo noch ein guter KiA in unserer Nähe ist. Vielleicht fällt dem ja was ein...

So gehe jetzt wieder zu meinen Kleinen mal Fieber messen...

Liebe Grüße und Danke

Katja

lki9lo7x7


Ja, hast schon recht. Wenn es sich schon über ein Jahr hinzieht :-/ als Mutter ist man dann einfach beunruhigt.

Also den Homöopathen kann ich dir wirklich nur empfehlen. Meiner hatte mit den Impfungen zu kämpfen, hat jedesmal heftig reagiert. Bin dann aus Sorge zu einem Homöopathen, dieser hat ein ausgetestet und mir das Mittel für ihn mitgegeben. Jedes

mal bei einer Impfung muß ich ihm das geben und es geht jetzt wirklich gut.

Kein Vergleich zu vorher!

Viel Glück! :)*

KViSzeMi


Hallo honey28,

wie alt ist denn dein Sohn? Geht es in den Kindergarten bzw. Krabbelgruppe? Oder hat es ältere Geschwister, die Schule/Kiga besuchen?

Weil da ist es relativ normal, wenn im ersten Jahr alle möglichen Viren nachhause gebracht und ausggebrütet werden. Da folgt eine Infektion der anderen.

Anfangs verlaufen nahezu alle Infektionen mit Fieber...dann nimmt die Zahl, und die Intensität langsam ab!

So war es zumindest bei meinen kleinen! Als meine Tochter mit 3 in den KiGa kam...waren sie und ihr damals 3 Monate alter Bruder andauernd krank! Von Oktober bis Mais waren beide durchgehend krank!!!

Die Entwicklung leidet etwas darunter...mein Söhnchen ist daher auch etwas später gekrabbelt und gelaufen!

Habe ich richtig gelesen, dein Sohn war ein Frühchen ?

Ist seine Immunabwehr daher etwas geschwächt? Könnte ja sein? Außerdem ist es oft so, dass sie in der Entwicklung ein kleines bisschen hinterherhinken.

Hier wurde bereits empfohlen einen Hörtest machen zu lassen... ich würde jedoch den Tipp erweitern:

Am besten gleich zum HNO gehen! Der auch die Ohren genau anschaut, und die Nasenpolypen überprüft.

Bei meiner Tochter konnten die Mittelohrentzündungen nie wirklich abheilen, weil sie vergrößerte Nasenpolypen hatte. Immerwieder war sie krank, und hatte sehr hohes Fieber... immer war alles eitrig :-(

Sie hatte von klein auf immer den Mund offen! Mundatmung statt Nasenatmung...dadurch hatte sie immer einen trockenen Hals und war anfälliger für Infekte der oberen Atemwege.

Sie hatte auch einen sehr schlechten Schlaf...Schnarchen, trockner Mund, Durst, ...

Seit der Entfernung der Polypen, ist sie kaum mehr krank! Und wenn...(diesen Winter nur 3-4 mal!) dann meistens ohne Fieber! :-) Sie schläft viel viel besser...sie Ißt besser, sie hört besser, ist besser bei der Sache... und hat einige Wachstumsschübe gehabt!

Man kann beim Kinderarzt einen BLuttest machen lassen um herauszufinden, ob er/sie Vitamin-/Eisenmangel hat.

Außerdem habe ich aus der Apotheke Multi-Sanostol mit Eisen besorgt. Es ist eigentlich für größere Kinder und Erwachsene, aber solange man sparsam damit umgeht...kann es nicht schaden!

Ich habe meinem Söhnchen ab dem 1. Jahr alle 2-3 Tage mal einen Teelöffel gegeben...

und meiner Tochter mit 3 Jahren alle 2-3 Tage nen Kaffeelöffel :-) Selber hab ich gleich nen Eßlöffel verdrückt!

Solange sie gesund sind, und gut Essen (auch Obst und Gemüse)...lege ich längere Pausen ein.

In den Wintermonaten jedoch bekommen sie zusätzlich diesen Vitaminsaft.

Seitdem haben meine Kinder etwas mehr Farbe im Gesicht!

Wie geht es denn deinem Sohn heute? Immernoch Fieber?

Alles Gute!

bye

d(ieMGeniajle7x0


KiSeMi

der sohn ist 2 jahre alt. steht im eingangsbeitrag. :-)

honey28

ich würde das auch auf jeden fall bei einem anderen arzt abklären lassen, wenn ihr unsicher seid. eine zweite meinung einholen ist nie verkehrt. wünsche euch alles gute und dass es dem kleinen bald besser gehen wird. :)*

KDiSeMxi


;-D Aaaaaaaaaaaaaaaaa.... direkt in der Überschriftsteht es! :-) Danke!

Wie es wohl dem kleinen geht? Die Mama = honey28 konnte sich nicht mehr melden :-(.

bye

hRoneyN28


Hallo Ihr lieben,

Meinen Kleinen geht es mittler weile schon wieder besser! Wir waren mal wieder im Krankenhaus, da er einen Fieberkrampf bekam (den 3.). :-(

@ KiSeMi

Freud mich sehr zu lesen, dass es Deiner Tochter jetzt so gut geht!

Ja er geht in die Kita für 4 Std seit 7 Mon., diese Infektionsanfälligkeit ist aber schon seid ca 1 Jahr. Er hat auch eine Halbschwerster die alle zwei Wochen zu besuch kommt. Sie ist aber immer gesund und steckt sich eher ab und an bei ihm an...

Ich denke auch dass sein Immunsystem allgemein geschwächt oder nicht gut ausgebildet ist. Danke für den Tip mit dem Sanestol, hatte ich auch schon in Erwägung gezogen aber die Apothekerin hatte mir abgeraten, da es ja für Größere gedacht ist.

Ich werde auf jedenfall jetzt zu einen anderen KiA gehen und mal einen Bluttest machen lassen! Er hat andauernd mit den Mandeln zu tun, ständig sind die entzündet... Dem entsprechend schlecht isst er dann auch, er ist sowieso schon immer ziemlich schlank und wenn er dann mal wieder 2 Wochen garnichts isst und nur trinkt mach ich mir schon Sorgen. Ja warscheinlich ist da ein HNO genau richtig!

Er kam nur 7 Wochen zu früh ist aber mit der Entwicklung umgefähr 7-8 Monate hinter her. In der Kita gibt es ein Zwillingspaar in seiner Gruppe, die sind auch etwas zu früh gekommen und waren noch kleiner als mein Sohn und sind auch noch 4 Monate jünger als er, und trotzdem sind sie deutlich weiter als er. Ich weiß man sollte nicht vergleichen aber ich mach mir halt doch Sorgen...

@ Lilo

wie funktioniert denn dieses Austesten bei so kleinen Kindern? Worauf sollte man achten bei der Wahl eines Homöopathen? Was kostet das ca.? Du merkst ich habe davon keine Ahnung!;-)

Ganz liebe Grüße Katja

l.ilox77


Hallo Honey,

Ich glaube, ich hab damals für eine Sitzung mit ihm, so an die 60 Euro bezahlt, muß dazu sagen, daß bei uns in Österreich die Homöopathen nicht anerkannt werden (leider) und deshalb auch teurer sein könnte.

Sie hat ihn angesehen, wegen Hautfarbe, Augen und dann hat sie mich über sein Verhalten ausgefragt, lebendig usw. Essgewohnheiten, ob er zum Beispiel lieber süß, oder salzig hat, trinkt usw. ... dann hat sie aufgrund seines befinden ein Mittel ausgewählt und mir für die Impfungen mitgegeben.

Ich könnte mir schon vorstellen, daß bei euch vielleicht eine Sitzung nicht reicht, da der Homöopath vermutlich den Erfolg kontrollieren möchte und eventuell weitere Mittelchen mitgibt.

Vielleicht findest du sogar jemanden der den Muskeltest beherrscht und über DICH

(bei der Mutter geht es) abfragt, wo die Probleme deines Sohnes sind. Allergie? Oder Vitaminmangel usw. das ist vorallem für deinen Sohn eine "schonende" Behandlung.

Ich selbst habe das auch schon machen lassen, wobei ich bei einer Kinesiologin in Behandlung bin.

Bei mir selbst wurde zB vor Jahren durch den Muskeltest festgestellt, daß ich eine Milchunverträglichkeit habe, die sich mit Schmerzen in den Knien auswirkte, da die Muskel wie Lähmungserscheinungen durch die Milch bekamen. Ich hatte furchtbare Schmerzen und lief von Arzt zu Arzt. Durch Zufall kam ich zu einem Arzt der den Muskeltest beherrschte und da war es klar. Ich mußte die Milch weg lassen und seither sind die Schmerzen weg.

Ich kann dir beides nur empfehlen, habe echt gute Erfahrungen damit gemacht.

Ich weiß schon, daß es nicht jedermanns Sache ist, aber wer weiß.

Viel Glück!

Nina

VJijKo


Hallo Honey,

ich habe zwar kein eigenes Kind, aber ein Patenkind. Und die Mutter von ihm (also meine Freundin :-D ) war eine zeitlang ebenso unsicher wie Du. Bei dem Kleinen hat sich ein Infekt nach dem anderen die Klinke in die Hand gegeben. Der Kinderarzt hat ihr gesagt, dass in diesem Alter (ca. 1,5 bis 2 Jahre war der Kleine damals) ca. 12 - 14 Infektionen/Krankheiten pro Jahr als normal angesehen werden. Meine Freundin ist dann noch zu einem Heilpraktiker gegangen um sich dort Unterstützung zu holen. Mittlerweile ist der Kleine 5 Jahre alt. Mit den alternativen Mitteln (z.B. Schüsslersalzen) kommt der Kleine sehr gut zurecht.

Wünsche Dir und Deinem Sohn alles Gute !

Vijo

h5onexy28


@ Lilo

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort!:)^

Das hört sich alles wirklich sehr gut an! Und es freud mich sehr zu lesen, dass es Dir und Deinem Sohn so gut geholfen hat!

Ich werde am Montag gleich mal ein wenig rum telefonieren, habe schon geschaut und hier in der Nähe gibt es min. vier Homöopathen. Mal schauen ob einer von denen auch den Muskeltest beherrscht und wann die so Termine frei haben.

@ Vijo

Das mit den 12-14 Infektionen pro Jahr habe ich auch gelesen aber mein Zwerg hat so ca 2-3 pro Monat ist abhänig davon wie lange sie dauern. Allso so ca 30 im letzten Jahr! Deswegen kann ich auch nicht verstehen, dass unser KiA immer nur sagt ist alles noch im rahmen... :|N Neija werde jetzt mal zu einem anderen gehen!

Liebe Grüße Katja

lkilyo77


Ich drücke euch die Daumen Honey :)*

Uns hat es wirklich sehr geholfen und ich denke es wird auch euch gut tun.

Habe bitte etwas Geduld wenn du dich für die Homöopathie entscheiden solltest. Es dauert seine Zeit bis eine Veränderung eintreten kann.

Alles Gute,

Lilo

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH