» »

Verschlimmerung nach Polypen-OP

m;ournf;ulmauxrice hat die Diskussion gestartet


hallo,

eine frage ans forum:

unsere tochter ist 4. sie hatte oft schnupfen und hat leicht geschnarcht, hatte aber keine luftprobleme (ich nenn es mal so). wir waren deswegen beim hno, der festgestellt hat, dass sie eine, wie er sagte, leichte polypenbildung hatte, die wir entfernen lassen sollten.

gesagt getan, am 16 April wurde sie ambulant operiert.

seitdem ist es aber eher schlimmer als besser geworden, zumindest nachts. der schnupfen ist seitdem nicht wiedergekommen, aber sie bekommt nachts keine luft mehr. man kann richtig hören, wie sie sich beim einatmen quält, wenn der druck dabei zu gross wird, öffnet sie mit einem lauten schnarchen den mund.

wir haben bereits dreimal mit dem hno telefoniert, der sagte, das sei normal. ich tu mich aber schwer damit, dies zu glauben, da die darstellung sowohl des hausarztes als auch des hno die war, dass es nach einer zeit von ca. 2 wochen abgeheilt und damit abgeschwollen ist und sie deutlich besser luft bekommen müsste.

davon ist sie weit entfernt, auch jetzt nach mittlerweile einem monat und 10 tagen. das schnarchen ist deutlich schlimmer als vor der op. wir sind mittlerweile soweit, dass wir es bereuen.

daher unsere beiden fragen:

- kann es sein, dass eine polypen op einen solchen verlauf nimmt und wir uns wirklich noch länger gedulden müssen?

- falls nein, was sollte nun getan werden? mir streubt es sich, wenn ich mir vorstelle, dass unsere maus nochmal unters messer muss...

wir haben am 9. juni einen termin beim gleichen hno, wenn er dann wieder sagt, das ist alles normal, dann werden wir mal eine zweite meinung einholen. aber vielleicht gibt es ja hier auch fachleute, die uns etwas dazu sagen können.

danke schön...

marco

Antworten
m[äus3ericxh(g)


auf jedenfall schnellstmöglich eine 2. Meinung einholen, hatte auch eine Pol.-OP aber die Probleme haben sich schnell gelegt , vielleicht ist ja im Atemwegsystem etwas anderes was die nächtlichen Luftprobleme verursacht

blerlicnx25


ich weiss nur das nachen einer entfernung die sich wieder schnell bilden können ich würde mir voher eine 2 meinnung holen bevor ich zum artz gehe es müsste schon nach 1 monat und 10 tagen eine besserrung sein muss sie nicht die nase pflegen oder sowas ???

m#ourn=fulimau|rice


So, wir haben Nägel mit Köpfen gemacht. Wir trauen dem anderen Arzt, der die OP gemacht hat, irgendwie nicht mehr über den Weg und haben den Termin abgesagt. Er hat uns bei einem Anruf eben abermals gesagt, es ist alles in Ordnung, keine Sorge. Wir haben daraufhin mal eine andere Ärztin angerufen, die uns der Kinderarzt empfohlen hat und dort die zweite Meinung eingeholt: Sie sagt, das sei keinesfalls normal und man müsse das kontrollieren.

Also werden wir nun zu ihr gehen und vermutlich dort auch die Weiterbehandlung machen lassen, sofern erforderlich.

dhieGemniBaxle70


So, wir haben Nägel mit Köpfen gemacht.

:)^ das war genau richtig. ich hätte auch angst, wenn es nach der op schlimmer statt besser würde.

mich würde der weitere verlauf interessieren und nicht nur, weil mein fast 2jähriger sohn ähnliche probleme hat. wünsche euch alles gute. :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH