» »

Stark behaarte Beine im Alter von 6 Jahren

K-iSexMi


Hallo,

ich habe das Gefühl, dass ich falsch verstanden worden bin.

ich bin ganz und garnicht der Meinung, dass behaartere Menschen unhygienischer sind. Mein Mann ist sehr stark behaart und keineswegs unhygienisch, denn er duscht täglich. (Was er meiner Meinung nach auch nicht jeden Tag machen müsste ) Dazu braucht er nicht seine Haare entfernen, nirgends :-) Naja vielleicht im Gesicht rasieren, damits nicht so piekst beim Küssen! :-)

Wenn ich nicht weiss, wie mein Gegenüber eingestellt ist, was er über Körperbehaarung denkt...dann geb ich ihm/ihr bei der ersten Begegnung nicht die Gelegenheit (negativ) zu reagieren. Denn wie gesagt, der erste Eindruck ist sehr wichtig! Erst geb ich meinem Gegenüber die Chance meinen Charakter kennenzulernen... danach spielt es wohl kaum eine Rolle mehr, ob ich meine Beine enthaare oder nicht!

Meine reinkopierten Texte über Hirsutismus und Hypertrichose beinhalten nicht das Überbehaarung sofort Krankheit bedeutet.

Von Hirsutismus wird gesprochen, wenn bei einer Frau anlage- oder krankheitsbedingt ein männliches Verteilungsmuster der Terminalhaare (Langhaare) vorliegt.

Hirsutismus kann verschiedene Ursachen haben:

- eine genetische Veranlagung ohne krankhaften Hintergrund, vor allem bei Südländerinnen (idiopathischer Hirsutismus)

- ein polyzystisches Ovarialsyndrom, das zur verstärkten Produktion männlicher Sexualhormone durch die Eierstöcke führt

- ein adrenogenitales Syndrom (AGS)

- einen Androgen-produzierenden Tumor der Eierstöcke oder der Nebenniere.

- ein Hypophysenadenom

- die Einnahme von Androgenen (z.B. bei Doping) oder von manchen Medikamenten wie Spironolacton (einem Aldosteron-Antagonisten) oder Cyclosporin A (eines Immunsuppressivums).

Und folgendes kann man auch nachlesen:

Als Hypertrichose oder Hypertrichosis (gr. ὑπέρ: über, θρίξ: Haar) bezeichnet man das Symptom einer über das übliche Maß an geschlechtsspezifischer Behaarung hinausgehende Haardichte bzw. eine Behaarung an sonst stets unbehaarten Stellen.

Zwischen Symptomen und Krankheiten ist ein Großer Unterschied...

Man kann z.b. das Symptom Durchfall haben ohne das ein Magen-Darm-Infekt (Krankheit) vorliegt... es kann eben andere Ursachen haben, wie z.b. zuviel Halsbonbons mit Sorbitol gelutscht?


Übrigens kann man nichts dafür, wenn man stärker behaart ist... so etwas ist naturgegeben, oder wenn man will "gottgewollt"... man kann sich entsprechend anziehen=verbergen oder präsentieren... das mus jeder für sich wissen. Ob man so als ästhetisch empfunden wird oder nicht ist manchen sehr wichtig, manchen weniger...

Wichtiger ist es (m.M.), dass man halbwegs OK duftet.

Man muss ja nicht täglich duschen/baden, aber es gibt Deos, oder Waschlappen, Seife, Zahnbürste, Mundwasser, etc.

Soviel Rücksicht auf andere sollte man schon nehmen, dass man nicht sooo unangenehm auf andere wirkt, mit denen man eng zusammenarbeiten muss.

Ein Kranfahrer, der den ganzen Tag alleine oben in seinen Führerhäuschen sitzt, kann stinken wie er will :-) das stört niemanden, außer vielleicht seine Partnerin zuhause! :-)

..... irgendwie driften wir leicht vom Thema ab!

*:)

L\atente'r_Vamp


Wenn ich nicht weiss, wie mein Gegenüber eingestellt ist, was er über Körperbehaarung denkt...dann geb ich ihm/ihr bei der ersten Begegnung nicht die Gelegenheit (negativ) zu reagieren.

Und wenn der Gegenüber so eingestellt ist, dass er denkt, sich rasierende Frauen sind alles meinungslose Mainstreamhühner - nun, dann reagiert er vielleicht auch negativ und das wars dann mit Charakter kennen lernen ;-D

LHaurentyia-aiftneruaxL


es geht doch nicht darum, das kind selbstbewusster machen zu wollen, nur indem man es mit derartigen, eventuellen krankheitszeichen herumlaufen lässt. zumal nicht, wenn die kleine jetzt schon das bewusstsein hat, dass das nicht normal ist, denn sonst würde sie sich kaum daran stören.

kann das nur aus eigener erfahrung so sagen.

wenn du deiner tochter für ihr ganzes leben und ihre körperliche und seelische entwicklung (nicht nur aber auch hinsichtlich ihrer sexuellen entwicklung) etwas gutes tun willst, lass das auf jeden fall bald untersuchen - denn es ist ein schlimmes gefühl, so etwas unbehandelt mit sich herumtragen zu müssen. zumal die körperlichen folgen manchmal auch nicht wieder behoben werden können, wenn man zulange wartet - das wird bei einer vierjährigen nun nicht der fall sein, aber je frühzeitiger man sich darum kümmert, umso größer sind die medizinischen möglichkeiten, die entwicklung in die richtige bahn zu steuern... vorausgesetzt natürlich, dass es wirklicheine medizinische ursache gibt und nicht lediglich die erbmasse "schuld" ist!

sprich auf jeden fall mit eurem arzt / dem kinderarzt!

KaiSxeMi


Bei meiner Tochter ist es 100% ig erblich bedingt! Ich brauch nur meinen Mann anzusehen! :-)

Bei ihm stört es mich garnicht! Er selber würde sie am liebsten loswerden!

Die Behaarung bei meiner Tochter stört mich selber auch nicht, weil ich weiß, dass sie gesund ist...und das ist das wichtigste!

Ich weiß nur, dass sie irgendwann deswegen Probleme bekommen kann!

Weil andere Kinder eben grausam sein können!

Kinder ärgern Kinder, weil sie paar cm kleiner sind, oooder weil sie zu groß sind, oooder weil sie zu dick oder dünn sind. Kinder ärgern auch, wenn jemand ne schiefe Nase hat, oder abstehende Ohren oder auch viele Körperhaare.

Ich versuche meine Tochter deswegen zu einer starken Person zu erziehen, die sich selbstbewusst verbal wehren kann!

Was wohl die Zukunft bringen wird?

*:)

Edishoer\nWchen


Beim PCOS ist die Hormonproduktion gestört durch falscher Anweisung des neben oder Kleinhirn,habe ich mal gelesen,Dadurch geben geben die Eierstöcke das falsche Hormon ,somit versucht ,glaube ich die nebenniere,das auszugleichen durch andere Hormon,was dann später in Androgen umgewandelt wird,so hat die Frau,auch so der Mann der betroffen ist,zu viele männliche Hormone.Es ist keine genetisch veranlagte Krankheit,zumindest wird das nicht dazu gezählt.Weil die beweise fehlen,die bei Untersuchungen eben nicht vorkamen.

Zu den anderen Kranheiten,könnte ich auch noch was sagen,aber dauert zu lange.

Es gibt auch,die veranlagung etwas mehr Haare zu haben,aber das ist nicht Kranhaft und ist nicht zu vergleichen mit kranhaftem Haarwuchs,ist eben nur etwas mehr als bei anderen Menschen.

Südländer haben nicht unbedingt mehr haare.Das ist leider immer noch ein Vorurteil,was nicht stimmt.

****Kisemi,woher willst Du das wissen,hast Du deine Tochter mit Vater beim Arzt untersuchen lassen darauf?

KMiSexMi


Ich bin Südländerin, mein Mann ist Südländer,

die Großeltern sind Südländer,

die Urgroßeltern...

:-)

m"arcoflinoxspiel


So, melde mich zurück und schliesse mich gleich der Aussage von KiSeMi an, auch wir sind bis zum tiefsten Stammbaum Südländer, was wiederum nicht allzuviel aussagt. Zum Beispiel ist mein Vater sehr behaart, sein Bruder (also mein Onkel) praktisch überhaupt nicht. Bei meiner Mutter kann man die (blonden!!) Haare an den Beinen und unter den Achseln einzeln abzählen, bei mir sieht es leider ganz anders aus. Also ich denke schon dass unsere Kinder LEIDER aufgrund "schlechter" Gene das Nachsehen haben. Und jetzt habe ich bei meinem Sohn, er ist grade mal 8 geworden, bemerkt, dass er bereits (zum Glück noch wenige aber immerhin) Häärchen an den Hoden hat. Und nun wieder meine Frage, ist das normal in so einem zarten Alter?? Ich trau mich nicht unbedingt den Kinderarzt darauf an zu sprechen, falls er mich für hysterisch hält und alles damit erklärt, dass es nun mal eben vererbt wurde. Aber ich meine, selbst mein jüngster Sohn (4 Jahre) weist bereit sehr viele schwarze Haare an den Beinen auf, die selbst jetzt nach den Ferien und dem dazugehörigen ausgiebigen Sonnenbaden, nicht unbedingt heller geworden sind. Kann mich da mal jemand beruhigen??

ChharleoBttelB


macrolinospiel

Ich würde zum Kinderarzt gehen. Es kann, muss aber keine Hormonstörung vorliegen. Sieht wirklich eher danach aus, als wäre es vererbt worden.

Aber trotzdem...warum ist es dir denn peinlich das beim Arzt anzusprechen? Glaub mir, der hat schon so viele Fragen gestellt bekommen, schon viel erlebt und gesehen in seinem Beruf...bei einem Arzt sollte es einem niemals peinlich sein. Ich finde es nämlich gut, dass du dir solche Sorgen um deine Kinder machst und da wird der Arzt sicher nicht anders denken!

mtada/me0x7


Hallo,

jetzt mal allgemein gefragt. Ist eine leichte Behaarung im Gesicht bei einem 8 Monate alten Kind noch normal oder sollte man sich Sorgen machen? Sie hat an den Armen auch kleine Härchen. Mir gehts jetzt nur hauptsächlich ums Gesicht. Speziell an den Wangen.

Vielleicht hat jemand einen Rat.

DXOMY


Sorgen sind das ja eigentlich noch keine. Doch andererseits nach dem mittlerweile eingezogenen Modetrend des total glatt rasierten, kommt da ja später noch was auf einen zu.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH