» »

Wie Nuckelflasche entwöhnen?

-_Anna5le6na- hat die Diskussion gestartet


Mein Sohn wird Ende Sept. 3 Jahre alt und hat immer noch seine Wasserflasche als Nuckelflasche, er trinkt auch daraus, er nuckelt nicht ständig dran. Wenn ich ihm versuche ein Glas, eine Flasche mit dem harten Sauger, bzw ist ja kein Sauger aber mir fällt gerade das Wort nicht ein |-o, wo halt das Wasser einfach raus läuft, bemerkt er einfach nicht das er zuviel im Mund hat u spukt es danach direkt wieder aus. Allerdings muss ich aufpassen, daß er genug zu trinken bekommt, aber das nimmt er halt nur durch die Nuckelflasche zu sich. Jetzt kommt er nächste Woche in den Kiga und da muss er es können, weil ich ihm keine Nuckelflasche mit geben darf :-/ jetzt bekomm ich natürlich ein wenig angst, dass er dann garnicht trinken wird, was logischerweise überhaupt nicht gut ist, besonders wenns wieder wärmer wird :-(

Habt ihr Tipps für mich ???

Ich hab echt schon alles versucht und bin mit meinen Ideen am Ende

LG @:)

Antworten
C@han{cve00x7


Hallo Annalena!

Ich mag ja nicht gleich mit unterschwelligen Vorwürfen anfangen ;-) aber ich finde schon, daß Du reichlich spät anfängst, Dein Kind von der Nuckelflasche zu entwöhnen. Mal abgesehen davon, daß es für Zähne sowie Zahnstellung einfach nur ungesund ist, wußtest Du doch sicher eher, daß Dein Kind in die Kita kommt, oder?

Aber, um mal einfach was anzubieten:

Ich habe bei meiner Tochter (sie ist jetzt 2,5 J. und trinkt bereits seit ca. einem halben Jahr aus der Tasse) erst gar nicht mit diesen sogenannten Trinklernhilfen angefangen. Die Kinder bekommen das auch ganz ohne dieses neumodische Zeugs allein hin. Natürlich haben sie nicht zu Anfang die Übung, wie hoch sie die Tasse halten müssen usw. Und auch die Trinkbewegung ist ja eine ganz andere als beim Saugen am Nuckel.

Ich empfehle Dir, kauf Deinem Sohn möglichst bald eine kleine leichte Plastiktasse und übe mit ihm zusammen das Trinken. Ganz klar geht am Anfang einiges vorbei. Dafür gibt es Lätzchen sowie wahrscheinlich einen abwaschbaren Küchenboden, oder? ;-)

Schütte immer nur ganz kleine Mengen in die Tasse und füll dann lieber nach. Am Anfang kannst Du ja noch schützend die Hand drunter halten, aber bald geht es sicher von alleine.

Die Devise heißt einfach: üben üben üben! Bin ganz sicher, dann bekommt der kleine Mann das bald alleine hin!

Übrigens haben Kinder in diesem Alter schon ein recht ausgeprägtes Gefühl dafür, ob sie Durst haben bzw. daß sie genug trinken. Solltest Du trotzdem Sorge haben, es könnte nicht so sein, dann gleich den Deiner Meinung nach fehlenden Flüssigkeitshaushalt doch einfach durch Obst, rohes Gemüse oder auch gekochte Speisen mit höherem Flüssigkeitshaushalt aus. In der Kita kannst Du ja drauf hinweisen, daß sie ihm öfter mal etwas zu trinken anbieten sollen bzw. drauf achten sollen, daß er genug trinkt!

Lieben Gruß @:)

KAiSxeMi


Hallo Annalena,

er hat bestimmt mit seinen 3 Jahren schon einen eigenen Geschmack, habt ihr schon versucht, dass er sich selber einen normalen Trinkbecher aussucht und kauft?

Also das Geld ihm in die Hand drücken und an der Kasse bezahlen lassen, wie ein gaaanz großer Junge?

Für Unterwegs habe ich damals meiner Tochter eine Alu-Trinkflasche ihrer eigenen Wahl gekauft, an der sie auch trinken konnte, ohne dass sie sich überall nass gemacht hat.

Ähnlich wie bei dir habe ich bei ihr leider auch zu spät angefangen sie an richtige Becher zu gewöhnen.

(meistens Schnabeltasse, damit sie nicht alles verschüttet und sich nass macht!)

Mein zweites Kind hat es bereits mit 14 Monaten richtig gut beherrscht!! :-) Meine Tochter auch erst kurz vor dem Kindergarten!

Für zuhause durfte sich meine Tochter eine tolle Tasse aussuchen, da gibt ja auch richtig viel Auswahl:

von Spiderman bishin zu Winnie Pooh, Prinzessin Lillifee, Diddlmaus, etc.

Auch die bunten Becher von Ikea kommen bei den Kindern gut an....jedesmal vorm trinken suchen sie sich ihre Farbe aus.

im Kindergarten meine Tochter gibt es auch diese Becher :-) Die Kinder lernen sich selber vorsichtig etwas einzuschenken und dann auch zu trinken.

Vorschlag: ein Küchentuch auf den Couchtisch, (auf seiner Höhe) darauf den Lieblingsbecher, oder mehrere bunte Becher, die nicht zu groß sein sollten und ne halbvolle kleine Pet-Flasche, die nicht zu fest zugeschraubt ist.

Er kann selbstständig versuchen sich was einzuschenken und zu trinken. Aber schön vorsichtig nur kleine Mengen einschütten :-) am besten nur Wasser anfangs :-) damits nicht allzuschlimme Flecken auf dem Teppich (oder klebrige Stellen auf dem Laminat) gibt.

Wenn das gut klappt, kann man dann auf Säfte/Schorle etc. umsteigen :-)

Meinem Sohn habe ich es mit kleinen Bechern beigebracht, mit einem Kreisdurchschnitt von ca. 4 cm nur!

Mokkatassen eignen sich dazu ganz gut.

Das wird schon...spätestens im Kindergarten lernt er es durch Nachahmen der anderen Kids! Innerhalb weniger Tage sogar!!! :-)

Mach dir deswegen keinen Kopf! Anfangs ausreichend Wechselwäsche mitgeben, dann kann nichts schiefgehen!

Ich wünsche viel Erfolg! :-)

bye

jpuliea u|ndB just6in


bei uns ging es ganz einfach. ich hab meinem sohn erklärt das wenn er immer aus der flasche trinkt gehen seine zähne kaputt und er hat es verstanden.

Dqahlixa.


-Annalena-

Ich verstehe deine Angst das er beim abgewöhnen der Flasche zu wenig trinkt.

Die hatte ich auch, deshalb habe ich damals meiner Kleinen auch ziemlich lange die Flasche gelassen.

Wir haben uns damals eine niedliche Geschichte einfallen lassen und die Flasche an jemanden abgegeben der sie dringender brauchte ;-)

Das ich eine neue hätte kaufen könnte, so weit zu denken war sie damals noch nicht.

Hat problemlos geklappt und getrunken hat sie trotzdem gut.

Es gibt so niedliche Becher, Tassen vielleicht suchst du mit deinem Sohn eine gemeinsam aus.

FBinya´Ps Amxy


annalena

Finya ist gestern 2 geworden und wir haben den geburtstag als "Stichtag" genommen. Allerdings hat sie wirklich mehr oder weniger nur genuckelt und das ist ja echt net gut für die Zähne.

Wir erzählten ihr also, dass es einen Vogel gibt (keine Ahnung, wie wir auf den Vogel gekommen sind ;-D), der die Flaschen nun holt und sie zu Babys bringt.

Wir stellten deshalb alle Flaschen mit Sauger auf den Balkon und haben uns dann ganz förmlich und feierlich verabschiedet.

Heut Nacht weinte sie dann nach ihrer Flasche und ich sagte ihr dann immer wieder, dass der Vogel sie doch geholt hat und gab ihr immer wieder eine Tasse.

Das hat sie auch recht schnell eingesehen.

Heut hat sie auch schon mehrmals nach ihrer Flasche gefragt, aber immer ganz schnell verstanden, dass der Vogel sie hat....

F+allen<Ange-lx4u


es gibt z.b. bei baby walz trinkflaschen mit einklappbarem strohalm, die nimmt er bestimmt gern @:)

Üabe(ltätxer


Unsere Tochter ist 2 Jahre und trinkt schon seit 1 1/2 aus der Tasse. Wir haben ihr halt immer und immer wieder die Tasse angeboten und sie sieht es ja auch von uns. Wir haben ihr irgendwann immer weniger die Flasche gegeben. Am anfang wollte sie nicht trinken, aber der Durst überzeugte sie. Also wir haben sie nicht dursten lassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH