» »

dicke polypen= oft erkältet???

Rfainbow]_Yannqic_Ben hat die Diskussion gestartet


mein sohn ist oft erkältet denke so jeden monat mal mehr mal weniger stark.nun mente die kiga leiterin es könnten die polypen sein.kennt sich jemand damit aus?sollen wir die raus machen lassen damit er nicht mehr schnarcht und weniiger krank ist?

ich habe ein wenig angst vor ner op am hals...sicher doof aber mein schwager ist auch mit fast 5j verblutet wegen ner op am hals. :°(

muss ich mir sorgen machen bei so einer op?was meint ihr könnte es ihm danach besser gehen?sollen wir so einen eingriff vornehmen und uns schlau machen für risiken?

vllt hat jemand aus erfahrung zu erzählen,das würde mir sicher helfen bei der entscheidung.danke *:)

Antworten
E`imf.e[lul@li1


Mein Sohn ist nun 6 Jahre alt, hat schon zweimal die Polypen raus. Mandeln wollten sie auch raus nehmen, weil sie einfach soooo riesig sind, doch da habe ich nein gesagt. Er ist ziemlich wibbelig und da ist die Nachblutungsgefahr sehr groß. Man muß dazu sagen, ne Mandelentzündung hat er noch nie gehabt, sind einfach nur riesig, daher auch sein Schnarchen. Im Zeitpunkt, wo mal kein Infekt ist, dann ist es besser, dann verkleinern sie sich wieder und man sagt, so mit 6 Jahren wächst es sich raus.

Ich war allerdings im Frühjahr mal mit ihm bei Osteopathen, nach ca. 3 Wochen schnarchte mein Sohn gar nicht mehr und auch bei der Kontrolluntersuchung wegen den Paukenröhrchen sagte keiner was, die müssen raus. Es wird wirklich also besser.

Doch wegen der Polypen ??? Obs wirklich nötig war ??? Na ich weiß nicht. OK, die Mittelohrentzündungen hatte er nicht mehr. Doch das zweitemal ging in einer Tour mit den Paukenröhrchen, da er nicht mehr richtig hörte. Die Belüftung klappte nicht mehr richtig, seit dem gehts viel besser. Nun ist eine Seite rausgefallen (nach nem Jahr und sollte eigentlich per OP wieder raus), Hörtest war ok, aber nun hatte er Schnupfen und ging gleich wieder aufs Ohr. Hoffe das wars mal vorerst mal wieder.

Ich kann nur raten, gehe mal zum Arzt und lasse die Polypen nachschauen. Nur zu früh würde ich es nicht machen, wachsen wieder nach. Die erste OP war bei unserem mit 3,5 Jahren und sind mit 5 wieder rausgenommen worden, sind total nachgewuchert. Jedenfalls diese OP ist gar nicht schlimm. Wird heute Ambulant gemacht.

Kinder im Kiga-alter sind sowieso ständig erkältet. Wenn man sieht, was da für Bakterien rumfliegen. Ich kann nur sagen, es wird besser. Meiner war im ersten Jahr mehr zu Hause als dort. Es ist sogar gut, das was sie da bekommen umso widerstandsfähiger sind sie später in der Schule. Damit tröste ich mich auch immer.

R6ai:nbow_mYannxic_Ben


morgen danke für die antw.

also er ist nun das 2j im kiga und ist immer noch so sehr anfällig,er hat mal ne zeit wo er schon 8 wochen nicht karnk ist aber das ist sehr selten.die leiterin bei uns sagte ihr sohn hatte das so,dicke polypen die raus kamen und dann war er weniger krank wie vorher.

gut das wird ambulant gemacht,wie lange hat das alles gedauert?gings ihm danach sehr schlecht mit schmerzen?

KViSneMi


Hallo,

dieses Thema kenn ich leider nur zugut...

Bevor du dir zuviel Gedanken machst, solltest du mit deinem kleinen auf jeden Fall mal zum HNO-Arzt, der sich das mal genau anschaut.

Bei Kindern, die wirklich vergrößerte Nasenpolypen haben heilen leichte Infekte nicht gut ab...sie stauen sich, können nicht abfließen, bis der Infekt (eigentlich nur Schnupfen) hoch zu den Mittelohrgängen wandert.

In dem Fall lohnt sich eine OP schon.

Meiner Tochter wurden die Nasenpolypen im Mai 2007 entfernt. Der 2. Kindergartenwinter verlief viel viel besser!

Mit weniger Infekten...die auch nicht immer mit hohem Fieber begleitet wurden.

Ich habe leider festgestellt, dass meine Tochter wieder jetzt im Frühling und Sommer fast mehr Mittelohrentzündungen hatte als im Winter!?!?

Ich habe da eine Vermutung und werde unseren HNO-Arzt auch darauf ansprechen:

Im Winter föne ich die langen Haare meiner Tochter immer sofort nach dem Baden....

im Sommer lasse ich sie auch öfter mal lufttrocknen...

Ich weiß es nicht ob und wie das einen Einfluß auf die Gehörgänge haben kann, aber ich frag sicherheitshalber nach.

Mein Ratschlag wäre noch vor diesem Winter zum Arzt zu gehen und über eine eventuelle OP zu entscheiden.

Denn wenn der Winter erstmal losgeht und dein Sohn ständig krank ist...kann er nicht operiert werden.

In vielen Kliniken wird das ambulant gemacht.

Morgens geht man nüchtern hin...(mit Überweisung)

wartet mit anderen Kindern in kindergerechten Zimmern (Malstifte, Puzzles, Bücher, etc.)

bekommt einen bunten Kinder-OP-Kittel...

einen Zauberpflaster an die spätere Einstichstelle für die Nadel...das betäubt die Stichstelle :-)

Man ist beim Kind bis es "schläft"

die Op dauert 10-15 Minuten...

und dann wird das Kind wieder wach, wenn man wieder dazu kommt.

Nach kurzer Zeit bekommt es von den SChwestern etwas zum Trinken, gesüßten Tee....

darf wieder ins Zimmer :-) etwas schlafen oder spielen..

nach 2-3 Stunden darf man dann wieder heim.

Wir waren 12.30 Uhr wieder daheim :-) und sie konnte alles essen...ihr gings genauso gut wie an anderen Tagen.

Ich hab sie nur nicht toben lassen.

Ich wünsche alles Gute

bye

RVain4bowk_Yantnic_Bexn


klasse du machst mir mut. :)^

das mit den ohren ist so ne sache,er hatte ouh vor 3 wochen ne mittelohentzündung die durchbrach und das sekret nach aussen lief,er hatte 7 ztage schmerzen nur nurofensaft :-o wir waren im KH kein AB nur so abwarten,nach 4tage KIA und doch AB saft bekommen wos dann besser wurde.er schnarcht eben sehr lau t auch,bekommt schwer luft u nur erkältungen auch mit fieber.

dann werde ich das mal ansprechen :)^

super danke ;-)

Fkalle<nAngel4xu


bei meinem sohn haben sie die polypen entfernt als er 5 war. das ging ambulant und war kein großer akt. er war auch am tag danach wieder topfit @:)

RKainbow_lYa<nnic_Bxen


also würdet ihr mir nicht unbedingt abraten davon?

schön dann bin ich beruhigt und rufe später mal an wegen ner überweisung zum hno.

danke @:) @:)

K;iSeMxi


Hallo...

wenn dein Sohnemann schnarcht ist es bereits ein Anzeichen dafür, dass er nicht gut durch die Nase atmen kann. Wahrscheinlich hat er nachts oft einen trocknen Mund, wacht auf und muss etwas trinken.

Wie ist es tagsüber? Atmet er mehr über die Nase oder durch den Mund?

Klingt er leicht nasal?

Unser HNO-Arzt hat damals zu mir gemeint, dass viele Kinder nach einer solchen OP, plötzlich besser gedeihen...

Das habe ich damals nicht gleich verstanden. Aber es war so :-) danach konnte meine Tochter nachts besser schlafen und sie hat auch besser gegessen :-)

Ich sage nur: kleiner Eingriff - große Wirkung!

bye

ROainbo`w_Ya8nnic_Bxen


tagsüber eher durch den mund,erist gerade wieder mal krank.er atmet meist nur durch den mund und auch am tage schnaufft er so wie inner nacht.was meinst du mit lasal ???

aha dann scheint es doch wirklich ne wirkung zu haben... :-/

nun steht leider erstmal ein hörtest an da im kiga ein test sehr schlecht aussfiel.aber ich werde mich schonmal mit dem hno arzt besprechen nd das dann in angriff nehemen.will nur nicht zu viel afenmal für ihn an termine machen ;-)

EEifeluxlli1


ein Freund von meinem Sohn hörte auch sehr schlecht, bei ihm reichte die Polypenentfernung aus. Er ist auch nun nicht mehr so viel krank, was ich bei meinem Sohn danach eigentlich nicht feststellen konnte.

Doch die meisten Kinder haben danach erheblich weniger Probleme und die OP selbst ist wirklich ein Klacks. Keine Schmerzen. Unser Sohn war meist abends schon wieder fit wie ein Turnschuh. Eine Woche sollten sie Ruhe halten, doch bei Kindern ist das so ne Sache. Also meiner hat sich nicht dran gehalten, war aber auch kein Thema.

Laß dich mal beim HNO-Arzt beraten. Wegen nem Hörtest?? Vielleicht stimmt auch die Belüftung nicht, dann werden Röhrchen gelegt, auch nichts Großes. Vorher war ich auch dagegen, aber wo wir es gemacht haben, bin ich echt dankbar darüber. Wir haben sogar die länger sitztenden, die nicht von selbst rauskommen sollten. (Eine Seite kam aber nach einem Jahr alleine). Die Entwicklung ging auch viel besser!!!!

R ain4bow_Yan}nic_Bexn


aha ja davon habeich mal gehört.er hatte ja vor 3 wochen den ohr sekret durchbruch vonner mittelohrentzüdung..denke aber auch schon länger das er schlechter hört,mal sehen was sie sagen am 8 ist termin. @:)

E?ifVe9lullix1


Wenn die in der Klinik bzw. ein Arzt zum Röhrchen raten, mach es. Polypen gehen dann in einem. OP dauert ca. ne halbe Std., wenn überhaupt so lange.

Ich hatte vorher es mit Globulis probiert, wollte eine OP umgehen. Aber ständig stimmte was mit den Ohren nicht. Damit tut man den Kleinen keinen Gefallen, es nicht zu machen. Schlecht hören ist echt nicht schön, vor allem, die Entwicklung wird gestört. Ich sagte mir, entweder die Globulis helfen oder wir lassen es machen. Termin im KH dauerte nämlich 8 Wochen, hätte ja absagen können. Nur noch länger warten wollte ich dann doch nicht.

Tja, bei unserem ist es nun so, evtl. kommen sie dann Ende des Jahres raus, aber nun hatte er, wo das Röhrchen weg ist, wieder eine leichte Ohrenentzündung. Somit sage ich, lieber die Dinger noch was drin behalten.

Mein HNO-Arzt meinte, er sei auch vom Gesicht so schmal, alle Wege seien so eng, da wäre es unbedingt notwendig. Umso länger sie drin sind, um so besser. So sehe ich das Ganze nun auch.

Kopf hoch, aber das ist leicht gesagt, habe mir vorher auch den Kopf zermüllt. Irgendwie sträubte ich mich, schon wieder ne OP, weil er ja schon ne Menge mitgemacht hat.

Leider ist mein Sohn mit den Zähnen auch gestraft, schon zweimal ne Vollnarkose deswegen. Fimose und Leistenbruch auch schon geschafft. Also dann kriegt man jedesmal nen Horror, net schon wieder. Aber auch das geht rum!!!!!

R(ainbow_fYanni%c_Bexn


mal angenommen mein sohn hört schlecht,kann es sein das er das gelrnte was er schon sprechen konnte wieder verlernt?er konnte dinge sagen und aufeinmal ist es weg und er sagt es komplett anders ???

ja ich werds machen lassen!!

E~iifelul[li1


Das weiß ich nicht, ob gelerntes wieder falsch gesprochen wird, wenn man nicht richtig hört. So genau ist mir es bei meinem Sohn nicht aufgefallen.

Mein Sohn wurde aber auch durch besseres Hören etwas ruhiger. Aber ist ja auch logisch. Halte Dir mal die Ohren zu und versuche mal dich zu orientieren. Irgendwie ist es dann auch klar, das man dann durchknallt.

Ach lass dich erst mal beraten, als dir vorher den Kopf zu zerbrechen.

Wie alt ist dein Sohn denn ??? ?

R^ainbow_Ytannic_Bxen


morgen

er wird im nov 5j alt.

ja das ist es ja es wird mir sovieles klar,warum er so ist wie er ist.er fragt halt oft was,obwohl ich finde ich war deutlich u laut genug :-/

stell ich mir schlimm vor der arme..aber nun war mal ne KIÄ deutlich wies nun wirklich steht u jetzt mach ich die ganzen termine u hoffe es wird sich alle klären.

lieben dank fürs zu hören @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH