» »

Einjähriger hat ständig Durchfall

K1leixne81 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin Erzieherin und arbeite in einer Krippe. Dort habe ich einen Kleinen Jungen. Er ist 1 Jahr alt und hat ständig, also immer Durchfall. Es riecht sauer und ich habe die Mutter darauf gedrängt zum Arzt zu gehen.

Sie sagte mir nun, dass sie dort war und der Arzt aber alles als normal ansieht und das es von der Nahrungsumstellung käme.

Hat jemand Erfahrung mit Kindern, die von der Nahrungsumstellung mehr als 2 Monate Durchfall haben?

Ich mache mir wirklich Sorgen um den Kleinen...

Aber ich kann ja nicht mehr machen als immer wieder drauf zu drängen das untersuchen zu lassen :-(

Antworten
Mzue10837


ggf mit der Leitung der Einrichtung sprechen das eine "Gesundschreibung" vorgelegt werden muss

o_guxs


mit dem Kindergartenleiter bzw. Kolleginnen sprechen und wenn es nicht besser wird ggf. das Jugendamt einschalten bzw. Gesundheitsamt

K4lKein>e81


Wir arbeiten eng mit dem Jugendamt zusammen. leider aber irgendwie nur auf dem Papier....

Aber ich frage mich halt, passiert sowas öfter das Kinder wegen der Nahrungsumstellung Durchfall bekommen??

Der Kleine isst auch fast nur Obst und kann es vielleicht auch damit zusammenhängen??

Qhue(enyx1


hmm.. vllt verträgt er das Obst nicht ???

Was mir noch einfallen würde.. Ich hoffe es aber nicht für den Kleinen.. Es gibt Morbus Crohn auch schon bei kleinen Kindern.. Dass er eine Entzündung im Darm hat?

Das mit dem Jugendamt.. ich weiß nicht.. find ich schon n bisschen hart.. Immerhin war die Mutter ja mit ihm beim Arzt...

M uqe1863x7


Immerhin war die Mutter ja mit ihm beim Arzt...

sagt SIE :=o

QwueenFy1


Na ja.. mal ganz ehrlich..

Soll der Arzt gleich mit ner Darmspiegelung anfangen?

udn es kann ja auch sein,d ass er gewisse Obstsorten nicht verträgt..

Also ich mein.. wenns nicht besser wird.. kann man der Mutter ja mal empfehlen, dass sie mit dem Kleinen zu einem Kinder- und Jugendgastroentereologen geht.. ;-)

KUleiHnex81


Ja, ich habe Ihr jetzt auch gesgat, sie soll lieber mal Brot mitbringen. Vielleicht bringt das ja schon was...

Ich kann Ihr das nur glauben, dass Sie beim Arzt war. Sicher bin ich mir natürlich nicht.

Ich mach mir halt Sorgen. Aber das ist nix Neues, das wir uns teilweise mehr Sorgen machen, als die eignen Eltern....

Zum Glück geht es Ihm soweit gut. Er hat kein Fieber. Ist glücklich und froh und lacht viel und hat sonst keine Krankheitserscheinungen.

C%hristMiin27


Meine Tochter hatte mindestens 1 1/2 Jahre lang ständig "Durchfall".Es fing mit ca.9 Monaten an,also in etwa das gleiche Alter,wie bei dem kleinen Jungen.Sie war immer untergewichtig,obwohl sie viel mehr isst,als es normal wäre.Ich war jede Woche mit ihr beim Kinderarzt und auch mehrmals im Krankenhaus,es wurde alles untersucht,selbst nüchtern zum Ultaschall mußte meine arme Kleine.Aber sie ist und war immer gesund.Es liegt am Obst.Sie isst zu viel Apfel,das schadet ihr auch nicht,aber die Säure kann dünnen,übelriechenden Stuhl verursachen.Es ist aber kein echter Durchfall!

KUlei[ne81


Ja, Apfel isst er auch viel.

Wie eben schon gesagt, hoffe ich, dass wenn er jetzt mehr Brot ist, sich das ganze bessert

KPle@ineV81


Aber bei Ihm ists schon richtig Durchfall. Total dünn und es läuft überall raus und dadurch das er auch noch Milch bekommt sehr hell und es riecht sehr sehr unangenehm. Immer wieder eine Überwindung es sauber zu mache :-(

Tfet`sxu


Möglicherweise ist es eine Allergie bzw. Lebensmittelintoleranz.

Meine Nichte ist jetzt ein Jahr und von geburt an gegen Laktose, Weizen sowie diverse Tiereiweise Allergisch (Hauptnahrungsmittel war, wegen der teilweisen unverträglichkeit der Muttermich Pregomin).

Glücklicherweise gibt es in unserer Gegend eine gute Hebamme sowie Kinderärztin, welche die Ursache für das schreien, die Blähungen und den Durchfall erkannt haben, - Typischer Spruch vom Krankenhaus und diversen Ärzten: kann ger nicht sein,- soetwas gibt es nicht,- Muttermilch ist das Beste usw....(erst als meine Schwester Komplett auf Diverse Lebensmittel verzichtet hat Vertrug die Kleine die Muttermilch)

Mittlerweile geht es der Kleinen Gut, auch wenn man stets darauf achten muss was sie isst.

Immerhinn gibt es moch genug Nahrungsmittel welche sie verträgt.

Wenn noch Fragen sind, kann ich gern vermitteln bzw. weiterhelfen(auch mittels PN)

C;hristtinx27


Gebt ihm doch mal ein paar Salzstangen oder -brezeln zum knabbern.Das schadet jedenfalls nicht,festigt aber den Stuhl etwas,gleicht den Salzverlust aus und macht Durst.Er muß auf jeden Fall viel trinken.So wirkt die Apfelsäure auch nicht mehr so stark.

KbletiIne8x1


Ja, auf die Idee mit den Salzstangen kam ich auch schon. Aber leider spuckt er die immer wieder aus. :-( Komisches Kind, das keine Salzstangen mag ;-)

Auf das Trinken achten wir auch richtig.

Danke für Eure Hilfe. Ich denke wir werden dann demnächst doch nochmal mit der Mutter reden.

Ich finds halt komisch, dass Sie sich als Mutter so gar keine Gedanken macht :-(

n9asnxa49


für mich hört es sich sehr stark nach einer laktoseintoleranz an. ist ganz einfach auszutesten!! mein enkel hat sie auch. kann man gut mit speziellen nahrungsmitteln ausschalten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH