» »

Stomatitis Aphtosa - Mundfäule

SvumsebiJene hat die Diskussion gestartet


Hallo *:)

Meine 2 1/2 jährige Tochter leidet nun seit über 1 Woche an diesem "Mist" :=o Zunächst kam die Fehldiagnose Mandelentzündung (Notdienst in der Kinderklinik...toll) und es gab erstmal ordentlich Antibiotika, was natürlich keineswegs Abhilfe verschaffte.

Waren nun gestern nochmal in der Uni Kinderklinik in Ffm und da wurde unsere Diagnose nochmals bestätigt. Leider ist es wohl so dass man nur symptomatisch behandeln kann, da es virusbedingt ist...gut und schön aber irgendwie will nix aber auch wirklich nix helfen :°( Es zerreißt uns ansehen zu müssen wie die Maus leidet :°(

Wir bekamen:

- Dynexan....was brennt und schmerzt wie die Hölle, da ja Alkohol drin ist

- Bepanthen Lösung.....bisher kein merklicher Erfolg

- und gegen das Fieber und die Schmerzen Nurofen Saft

Hab jetzt noch mal die homöopathische Variante gestartet, zum einen mit Chamomilla D12 und Borax D12

Was hat bei euren Kindern geholfen? Bin dankbar für jeden Tip oder Hinweis :)*

Antworten
AAnge|l029E04


Apthosa sind dass solche Pickel im Mund die sich zwischen Zähne oder ans Zahnfleisch setzen und höllisch weh tun?

Habe hier im Forum jemand kennengelernt aber in einem anderen Thread, der im Moment sowas im Mund hat und es tut höllisch weh und nur Kältekissen bringen Linderung und dass fatale dass diese Teile sind sie mal weg immer wieder kommen können, wie ein Lippenherpes, bei dem man ja auch das Virus immer in sich trägt hat man einmal dass Problem damit gehabt.

glg Angel

kSn^orx


hi, hab ich auch manchmal und hatte ich als kind auch oft. unbedingt vermeiden sollte man dann säfte, sonst wirds immer schlimmer. lieber viel tee trinken.

aber seit einem jahr hab ich was gefunden, was bei mir relativ schnell hilft: zwei- oder dreimal am tag (nach den mahlzeiten) einen esslöffel puren bienenhonig in den mund, den dann lutschen und im mund verteilen und nach spätestens zwei tagen ist es zumindest bei mir deutlich besser oder weg. der honig legt ja so einen film in den mundraum, das lindert den schmerz wenigstens für eine kurze zeit. ausserdem wird honig eine natürliche heilwirkung zugeschrieben. und das scheint bei mir zu helfen. netter nebeneffekt: das zeug schmeckt besser als jedes mittel, das ich vorher ürobiert habe. :) lässt sich also bestimmt auch super bei kindern probieren.

aber diese aphten sind leider nicht bei jedem gleich, kann also sein, dass das bei euch/euren kindern gar nichts bringt.

gruss knorx

ps: sagt mal bescheid, wenn ihr es probiert habt, würd mich interessieren, ob das auch bei anderen funktioniert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH