» »

Mein Kind (1) trinkt nachts unheimlich viel

l6ittfle9modnster hat die Diskussion gestartet


Das mag sich zwar eher nicht nach einem Problem anhören da viel Trinken ja gesund sein soll, es ist allerdings auch mehr nervend als ein richtigs Problem. Aber vielleicht weiß ja trotzdem jemand Rat:

Unser Sohn ist gerade ein Jahr alt geworten. Bis vor ein paar Wochen noch gab es keine Nacht in der er nicht geschriehen hat weil er Durst hatte. Nun habe ich angefangen ihm eine Flasche (150 ml) mit ins Bett zu stellen. Seither waren die Nächte etwas ruhiger, aber eben auch nur so lange, bis die Flasche leer war. MIttlerweile sind wir da angekommen, dass er 3 Flaschen mit ins Bett bekommt (wir haben leider keine Größeren im Haus, deshalb die 3 Kleinen). Meist geht er so um ca 20:00 Uhr ins Bett. Bis MItternacht sind meist schon 1 oder 2 Flaschen leer die ich ihm dann nochmals auffülle. Was also insgesamt schon 5 Flaschen (also insgesamt 750 ml) pro Nacht ausmacht. Manchmal trinkt er mehr, manchmal weniger, aber 4 Flaschen müssen eigentlich jede Nacht dran glauben was natürlich eine normale Windel auch nicht die ganze Nacht mitmacht. Das Ergebnis am nächsten Morgen könnt ihr euch wohl denken. Wenn er nachts mal aufwacht wird er natürlich gewickelt, aber extra wecken will ich ihn nicht da er sehr schlecht wieder einschläft.

Alle Versuche, die Trinkmenge der Nacht irgendwie mit in den Tag zu integrieren und das nächtliche Trinken so etwas zu reduzieren sind bisher fehl geschlagen. Er will tagsüber einfach nicht mehr trinken als er eh schon trinkt und besteht nachts auf seine Flaschen. Seine Gesamttrinkmenge in 24 h liegt so ungefähr bei 1,5 l (was lt. Aussage unserer Ärztin durchaus im Rahmen liegt). Ein Zuckertest der vorsichtshalber durchgeführt wurde ergab auch nichts.

Kennt jemand dieses "Problem"?

Hat das schon mal jemand durchgemacht und wie habt ihr das nächtliche Trinken wieder in den Griff bekommen? Oder spielt sich das irgendwann von selbst wieder ein ???

Antworten
F}allenANngexl4u


das wird wieder weniger. jesse ist jetzt 23 monate und kriegt nur noch eine flasche nachts. aber in dem alter von eurem kleinen waren es auch schon mal locker 3 große. aber solange euch das aufstehen nicht nervt ist alles oki @:)

SZchwiMmmeri5n


Ein einjähriges Kind braucht nachts nichts mehr zu trinken. Das ist einfach nur eine Angewohnheit. Du kannst es ihm also durchaus abgewöhnen, ohne dass du denken musst, ihm etwas Wichtiges vorzuenthalten.

J=ens SLovxer


Unser Sohn ist 22 Monate und trinkt nachts überhaupt nichts. Er kommt auch nicht auf 1,5 l, sondern max. 0,6-0,8 l (er ist aber viel Obst und holt davon die Flüssigkeit). Meiner Meinung ist das nächtliche trinken keine Notwendigkeit sondern eine Angewohnheit. Selbst als Erwachsener ist es nicht notwendig, nachts was zu trinken. Da hilft nur konsequentes Abgewöhnen.

CRlaraHismmexl


hatte ich auch bei meim großen. was gibts du denn zu trinken? lecker saft? tee, ekliges wasser?

KRiSe;Mi


Wollte auch gerade fragen, was der kleine denn zum trinken bekommt?

Hat er denn sonst einen trockenen Hals? Wie ist er denn tagsüber so?

mich würde interessieren, ob er z.b. meist mit offenem Mund herumläuft...und auch mit offenem Mund schläft.

Spricht er leicht nasal?

Wenn ja, könnte es eventuell an vergrößerten Nasenpolypen liegen. (schlechte Nasenatmung - Mundatmung -trockener Hals)

Meine Tochter konnte früher nie richtig durchschlafen, wachte mehrmals nachts auf, mit leichten Halsschmerzen und einem trockenen Hals und trank recht viel pro Nacht ca. 400 ml...

bis wir nach dem ersten KindergartenWinter und den unzähligen Mittelohrentzündungen herausfanden, dass sie vergrößerte Nasenpolypen hat...

die wurden dann rausoperiert (ambulant) und seither :)^ (fast 2 Jahre) ist das nächtliche Trinken so gut wie weg!!

Wenn sie mal wach wird...inzwischen sehr selten...trinkt sie aus Gewohnheit einen SChluck und schläft dann von alleine weiter :-)

bye

rLat0x8


ja was bekommt er zum trinken?und falls er tee,saft bekommt steig aufs wasser um den mit dem hört er am schnellsten aus (den das schmeckt ja grauslich ]:D)..

vielleicht hat er ja auch hunger? den mit dem trinken übergeht man bekanntlich ja den hunger!!

*:)

Ayk`aVsha(767


Kann es sein, dass dein Kleiner nicht wirklich Durst hat, sondern das Trinken zur Beruhigung braucht wenn er kurz aufwacht?

rJäube`rsohxn


..vielleicht habt ihr zu trockene luft im ki-zimmer ??? bedingt durch die winter-heizperiode. *:)

lZittlUemVons1ter


Erstmal Danke für die vielen Antworten :-)

@ schwimmerin

Du kannst es ihm also durchaus abgewöhnen

Daran habe ich schon gedacht. Aber leider leichter gesagt als getan, da der Kleine so lange schreit bis er endlich was zu Trinken bekommt :-|

@ ClaraHimmel

was gibts du denn zu trinken? lecker saft? tee, ekliges wasser?

Ich habe erst, als er noch mit einer Flasche Nachts zufrieden war meist Tee gegeben. Auf Anraten des Arztes (wegen der Zähne) hab ich jetzt umgestellt auf Wasser mit einem kleinen Spritzer Saft (bei 150 ml sind so ca 10 - 20 ml Saft oder Schorle mit drin), da er bei reinem Wasser 2x nuckelt und dann wieder brüllt bis er was anderes bekommt. Also anscheinend scheint er pures Wasser nicht zu mögen. Trinkt er tagsüber auch nicht, da muss immer ein bischen Geschmack rein.

@ KiSeMi

Wie ist er denn tagsüber so?

Eigentlich alles was wir auch essen, also nichts extrem salziges oder scharfes. Er wollte schon relativ früh vom Tisch mit essen, mit einem halben Jahr mochte er kein Gläschen mehr sondern nur noch das was wir auch aßen.

mich würde interessieren, ob er z.b. meist mit offenem Mund herumläuft...und auch mit offenem Mund schläft.

Nein, das nicht. Er schläft mit geschlossenem Mund, näselt nicht und auch tagsüber ist nichts auffällig von wegen offenem Mund o. ä.

l/ittTlemonsxter


@ räubersohn

..vielleicht habt ihr zu trockene luft im ki-zimmer ???

Ich glaube das ist es auch nicht. Wir haben in der ganzen Wohnung Wasserbehälter auf der Heizung stehen und im Schlafzimmer (wo unser Kleiner noch mit schläft) zusätzlich noch einen kleinen Nebler aufgestellt. Die Temperatur liegt so zwischen 16 und 18°C

@ Akasha

Kann es sein, dass dein Kleiner nicht wirklich Durst hat

Ich weiß es nicht. Aber durch nur ein bisschen Nuckeln 5 Flaschen zu leeren....ich weiß nicht. Wenn er an der leeren Flasche saugt wirft er die auch wieder weg. Also möchte er ja dass was raus kommt, sonst würde er sich ja damit zufrieden geben

p{ebxby


ein Kind, das Durst hat, trinkt auch normales Wasser ohne Spritzer Saft. Freilich brüllt das Kind dann erstmal, da muss man konsequent bleiben.

Entweder er trinkt dann das Wasser, weil er Durst hat oder er trinkt es nicht - dann hatte er keinen Durst. Die erste Zeit könnte hart sein, weil er brüllen wird, aber da muss man wohl durch.

lPittloemons?ter


Dann muss ich wohl doch langsam die Getränkezufuhr zurück fahren. Ist allerdings sehr schwer. Aber in kleinen Schritten ist es wohl am besten. Jede Nacht 50 oder 100 ml weniger ist wohl der sanfteste Weg. Allerdings ist es nicht gerade einfach ihn schreien zu lassen, da er mir diese Woche schon so stark gebrüllt hat, dass er mir glatt über die Schulter gekübelt hat {:( :-( Und das will ich ihm dann auch nicht antun. Denn wenn er so brüllt ist es wohl nicht gerade leicht zu unterscheiden ob er nun wirklich Durst hat, was er ja durchaus haben darf und was ja auch nachts mal vorkommt, oder ob er nur schreit weil er aus "Langeweile" trinken möchte

CFlaracHixmmel


ich hab meim sohn, als er alt genug war erklärt, daß es jetzt nix mehr gibt. fertig. es war 3 nächte anstrengend,d ann war ruhe

J5ulia un8d Lxucas


ein Kind, das Durst hat, trinkt auch normales Wasser ohne Spritzer Saft.

:)z :)^

Reine Gewohnheit bei uns gabs von Anfang an nur wasser, er trinkts, er muss:=o

Klar bekommt er mal bissel was anderes aber selten!!

Ich hab nämlich hier auch nen kleinen schluckspecht, der über tag schon fast nen liter trinkt un in der nacht oft auch noch so 250ml-500ml das kommt drauf an, mal mehr mal weniger!

Und er hat durst, er sagt nämlich nicht umsonst "Trinkääääään"

Wobei ich ihm das trinken selber gebe wenn er ruft trinken, geh ich hin, geb ihm die Flasche(dies im übrigen nur nachts gibt über tag becher , tasse etc) und warte bis er getrunken hat!

Aber versuchen es abzugewöhnen kannst ja, deswegen bleib ich immer dabei und nehm sie ihm wieder weg, der pennt dann weiter anstatt sich evtl in den schlaf zu nuckeln

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH