» »

Mein Kind spricht noch nicht

R9amaxl


@carrys

nach wie vor: mach dir keine Sorgen mit dem Sprechen.

Aber mit dem Schlafen würde ich dir raten (nochmal) das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" zu konsultieren. Es ist einfach der Ratgeber und es ist nicht gesung für euren Schlaf (deine, der deines Kindes und der deines Mannes), wenn ihr den Kleinen immer/oft bei Euch schlafen lasst.

fslecxki


Mein Kind spricht noch nicht

Hallo,

auch wir haben einen Sohn, der mit 2 1/2 ausser Mama und Papa nichts gesagt hat. Dann ging es aber Schlag auf Schlag. Er hinkt zwar in der Sprachentwicklung natürlich noch hinterher, aber es wird von Tag zu Tag besser. Die beste Therapie scheint der Kindergarten zu sein. Nach einem Hörtest beim HNO-Arzt und Rücksprache mit einer Logopädin haben wir uns darauhin geeinigt, dass wir bis zum 4. Geburtstag warten wie er sich entwickelt. Danach kann man immer noch mit einer logopädischen Therapie anfangen.

Viele Grüsse Gerti

NGewbCiepo2ster


Hörtest veranlassen, ganz wichtig!!!

R.amaxl


@Newbie

du brauchst einen Lese- und Gedächtnistest ;-)

Im ersten Posting in diesem Thread steht:

Noch was: Der Hörtest war in Ordnung bei ihm.

I6jon T_icxhy


Aus (indirekter) Erfahrung: schon mal beim HNO organisch prüfen lassen?

Mein Stiefsohn hatte fast verschlossene Tuben. Dadurch war das Hörvermögen stark eingeschränkt. Das fiel bis zum Alter von ca. 3,5 bei keinem Hörtest auf. Geräusche hat er wahrgenommen, auch versucht zu verstehen. Aber das Signal war zu stark gedämpft, zu wenig unterscheidbar.

Aber unsere Tochter hatte anscheinend bis ca. zum zweiten Geburtstag auch nur die Worte gesammelt und sehr wenig gesagt - um dann binnen einem Monat zur Quasselstrippe zu werden ;-)

wbindei


re

Hallo

Meine Tochter wird auch zwei und spricht nicht wirklich viel. Zwing sie nichts es hat keinen sinn. Es kommt schon von selber.

Lg Dani

cGur:rNl


:-)

bei manchen dauert´s einfach länger. Ich habe auch bis 2 1/2 nicht gesprochen. So gar nix. und dann bum - seitdem habe ich kein einziges Mal Luft geholt :-)

Meine Mum hatte sich aber wohl auch ziemliche Sorgen gemacht und is ständig zu Kinderärzten gelaufen, aber keiner wußte, woran´s lag. Tja, vielleicht war das meine Rache, dass man mich aus dem kuscheligen Bauch geholt hatte :-D

c]apr_rxys


Hallo!

Ich möchte mich heute mal wieder melden. Leider hat sich bei meinem Sohn im sprachlichen Bereich nichts getan. Wir haben einen zweiten Hörtest machen lasse - ohne Befund. Am 17. Feb. haben wir nun einen Termin an der Uni-Klinik, da wird ein Test speziell für Kinder gemacht (waren bisher bei einem normalen HNO-Arzt). Mitte März haben wir den ersten Termin mit der Logopädin. Bisher war nur ein Aufnahmegespräch.

Dieses Gespräch hat mich aber nur noch mehr verunsichert, seither weine ich auch ständig. Mir wurde gesagt, daß mein Sohn wahrscheinlich eine Wahrnehmungsstörung hat. Mir wurde das nicht weiter erklärt, außer, daß es nicht heilbar sei sondern nur förderbar. Mein Sohn müßte dann halt einfach lernen, mit dieser Wahrnehmungsstörung zu leben.

Ich mache mir nun ständig Gedanken. Mit meinem Sohn wird es auch von Tag zu Tag schlimmer. Er möchte sich immer mehr mitteilen. Er kommt zu mir, möchte mir was erzählen. Er erzählt richtige Romane. Er brabbelt total viel. Wenn er merkt, daß ihn keiner so richtig versteht, geht er dann wieder ganz entäuscht. Mir bricht das das Herz. Ich weiß nicht, wie ich ihm helfen kann. Ich merke, daß er sprechen möchte - es aber einfach nicht kann. Er versucht auch ab und zu etwas nachzusprechen. Da es aber nicht klappt und er das mittlerweile auch weiß, versucht er es auch schon immer seltener. Ich glaube, daß es wahnsinnig schlimm für ihn ist.

Und dann kommen von außen immer so blöde Sprüche wie: "Der ist einfach zu faul zu sprechen".

Ich wünsche mir für meinen Kleinen (jetzt 2 Jahre und 1 Monat) das es bald mit dem Sprechen funktionieren wird.

B_eatxCh


Hallo Carrys

Wenns Wahrnehmungsstörungen sind, dann möchte ich Dir insofern Mut machen und sagen, dass es möglicherweise soweit (kombiniert) heil und förderbar ist, dass er ganz normal die Schule wird besuchen können.

Möchte nochmals präzisieren, "möglicherweise" habe ich geschrieben.

Wahrnehmungsstörungen gehören meist zumindest im weitesten Sinne zum autistischen Spektrum und als Vater eine entsprechenden Kindes das nach medizinischer Behandlung zusammen mit Föderungsmassnahmen vor 3 Monaten zu sprechen begonnen hat, weiss ich von was ich rede.

Betreffend Förderung rate ich Dir zu ABA, Infos kannst Du unter

[[http://www.autismusaba.de/german.html]] nachlesen und fürs Forum anmelden (gratis) und Fragen stellen.

Betreffend medizinische Sachen (Stichwort Biomedizin) wirst Du höchstwahrscheinlich keine Unterstützung durch Deine Ärzte bekommen, da diese sachen relativ neu aus Forschungsresultaten sind und im deutschen Sprachraum es nur eine Handvoll Ärzte gibt, die dies kennen.

Ganz grob zusammengefasst, zeigt die Forschung, dass das autistische Spektrum eine Immun-/Stofwechselstörung ist.

Anhand äusserer Anzeichen, kann man diese zumindest erahnen und glücklicherweise auch mittels Labortest testen lassen.

Aufgrund dieseer Resultate kann man gewisse medizinische Therapieen durchführen, die dem Kind helfen werden.

Wenn Du mir eine Mailadresse angibst auf der ich einen Anhang anhängen kann, schicke ich Dir einen diesbezüglichen Fragebogen.

Gruss

Beat

lXimlifexe


Ich weiß nicht

Hallo,

ich habe auch einen Sohn, der übrigens morgen 2 Jahre alt wird :-D! Der spricht außer Mama, Papa, Alle Alle(leere Flasche) auch noch nichts. Er erzählt ebenfalls Romane, wenn er spielt, aber verstehen tue ich davon auch nichts. Ich habe auch noch eine 4jährige Tochter und die war auch so ein Spätzünder. Irgendwann hat sie dann angefangen und es wurde fast täglich mehr. Mach Dir nicht allzu viele Sorgen. Ich denke, die Wahrscheinlichkeit, daß es krankhaft ist, ist relativ gering. Viel wahrscheinlicher ist es doch, daß Du auch einen kleinen Faulpelz hast, wie ich. Jungs sind da übrigens, laut meinem Kinderarzt, eh etwas fauler.

-9phoEebxe


ich denke ihr könnt mal eine kleine auflockerung vertragen:

ein sohn der 10 Jahre lang kein einziges Wort gesprochen hatte sagte plötzlich am Frühstückstisch zu seinen Eltern:

" Wo ist denn das Salz" Daraufhin die Eltern: "Wir dachten du kannst nicht sprechen?? Wieso sprichst du denn jetzt erst"?

Der Sohn:" Bis jetzt hat ja auch noch nie etwas gefehlt"!

B ube nmxama


Hallo Carrys!

Ich habe 2 sprachentwicklungsverzögerte Kinder und kann einigen Vorrednern nicht zustimmen. Manchmal gibt sich das nicht von alleine...Ich wurde vom Kinderarzt auch immer vertröstet mit Sätzen wie: Das sind Jungs, die sind bei allem etwas später etc...nur je älter er wurde, desto größer wurde der Unterschied zu den Gleichaltrigen. Irgendwann "landete" er dann in einem Sprachheilkindergarten und erst von da an sah man Fortschritte.

Ich wünsche Dir natürlich, daß es sich bei Deinem Sohn wirklich nur um eine "normale" Verzögerung sprich Spätzünder handelt, aber wenn nicht, dann laß den Kopf nicht hängen.

Mit meinem Jüngsten (3 1/2) besuche ich neben dem normalen Kindergarten noch eine Spielgruppe, die von einer Sonderschullehrerin im Bereich Logopädie und einer Erzieherin geleitet wird. Das bringt solche Fortschritte.

Kannst mich auch gerne anmailen, beantworte Dir gerne Fragen.

Ntine71x7


Kind mit sensorischer Integrationsstörung

Hallo,

unser Sohn ist mittlerweile 3 1/2 Jahre alt und bei ihm wurde im vergangenen Jahr beim Institut für Kindesentwicklung in Hamburg eine sensorische Integrationsstörung diagnostiziert, diese Diagnose wird auch vom Kinderarzt und der Ergotherapeutin gestützt - also klassische SI, es wurde sicherheitshalber auch ein Hörtest in Narkose bei einer HNO-Klinik gemacht - alles bestens. Unser Sohn lautiert recht viel, d.h. er brabbelt, weiß auch ganz genau was er will und wie er was zu machen hat, er ist recht sensibel und introvertiert, er spielt altersgerecht, hat aber auch ganz deutlich einen Hang zu seiner Mama und seinem Papa. Das Problem was uns seit nunmehr 1 1/2 bis 2 Jahren Sorgen macht ist, das er in der Sprache einfach nicht vorankommen will, die Ergotherapie läuft seit einem Jahr mit merkbaren Erfolg. Gibt es im Forum Familien mit gleichem Problem bzw. Erfahrungen speziell zum Thema "Sensorische Integrationsstörung". Wir freuen uns über jede Antwort.

MfG

B(eSatxCh


Hallo Carry und Bubenmama

Kann der Aussage von Bubenmama zustimmen, habs auch selbst erlebt, wäre froh gewesen, wenn uns die Ärzte nicht vertröstet hätten.

Kann Dir Carry nur raten, gut zu beobachten, ob er sonst im Vergleich zu gleichaltrigen auch andere Auffälligkeiten hat. Wenn dies nicht zutrifft, ist duie Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich dies später einrenken wird. Wenn er jedoch auch andere Auffälligkeiten hat, dann mail wieder.

Bubenmama

Nebst genetischen Voraussetzungen sind bei solchen Kindern auch noch oft organische/Stoffwechsel Defizite oder Belastungen vorhanden. Hätte einen Fragebogen aufgrund dessen, ich eine Vermutung ob dies bei Deinen Kindern zutrifft äusssern könnte. Eine Vermutung die Du dann medizinisch abklären könntest. Auf Wunsch sende ich ihn Dir zu

Gruss

beat

CzeYdgi


Ich denke auch, dass man nicht immer einfach alles darauf zurückschieben sollte, dass eben manche Kinder "einfach ein wenig hinterher" sind. Gelegentlich stecken doch Erkrankungen dahinter, die deshalb erst spät erkannt werden und eine genügende Förderung daher zu spät einsetzt. Einer solchen Sache auf den Grund zu gehen bringt den Vorteil dass ich entweder weiß, mein Kind ist wirklich gesund und ich brauche nur abzuwarten oder aber dass ich die Möglichkeit bekomme, meinem Kind entsprechend der Erkrankung Förderung und Hilfestellungen zu geben die es dringend benötigt.

Ich selbst habe auch einen Sohn der im März 3 Jahre alt wird. Auch er spricht bis auf Mama, Papa und Oma, nicht und brabbelt nur. Zudem erkrankte er ständig an Bronchitis und Mittelohrentzündung. Als er Polypen entfernt bekam, ließen wir ihm Paukenröhrchen setzen, in der Hoffnung dass sich dadurch das sprechen einstellt. Als nach ca. 3 Monaten immer noch kein Fortschritt zu bemerken war wurde sein kompletter Entwicklungsstand überprüft. Dabei wurden bis auf die Sprache eine generelle retardierung festgestellt und weiter Untersuchungen (Blut, Urin, Ultraschall, EKG, EEG etc) durchgeführt, mit dem Ergebnis, dass mein Sohn an einer unheilbaren Stoffwechselerkrankung leidet, weswegen er auch wahrscheinlich nie richtig sprechen lernen wird.

Trotz dem Schlag den mir diese Diagnose versetzt hat, bin ich froh es so früh zu wissen. Jetzt kann ich vieles was in meinem Sohn vorgeht besser verstehen, freue mich über auch noch so kleine Fortschritte und kann ihm die Förderung geben die er braucht. Ich möchte hier niemandem Angst machen, nur davor warnen immer alles leichtfertig zur Seite zu schieben. In den meisten Fällen ist eine solche Entwicklung wahrscheinlich wirklich nicht bedenklich, doch manchmal eben schon. Ich habe auch aus dem Bekanntenkreis gehört "Jungs sind meist ein wenig hinterher" "Der wird schon noch sprechen, der ist wahrscheinlich nur zu faul", es hielt mich trotzdem nicht ab mir dessen ganz sicher sein zu wollen. Ich hätte es mir zumindest nicht verziehen, es erst dann zu erfahren, wenn ich keine Möglichkeit mehr gehabt hätte ihm wenigstens noch ein bisschen auf seinem schweren Weg zu helfen.

Euch wünsche ich, dass Euer Weg positiv verläuft und ihr in einigen Monaten zurückschauen könnt mit einem Lächeln über Eure Sorgen.

Alles Liebe

Cedi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH