» »

Bauchschmerzen und Übelkeit bei einem 12-jährigen Jungen

LOindEaacltbaxch hat die Diskussion gestartet


Mein Sohn klagt seit über einem Jahr immer wieder über starke Bauchschmerzen und Übelkeit - meistens kurz nach dem Aufstehen; die Beschwerden treten aber auch plötzlich tagsüber oder abends auf; also nie regelmäßig. Sie dauern ca. 5 bis 10 Minuten und verschwinden dann komplett. Die Blutwerte meines Sohnes sind ohne Befund. Der Ultraschall ergab auch nichts. Der Kinderarzt hat keine Erklärung dafür und geht davon aus, dass es Beschwerden sind, die mit der Pubertät zusammen hängen.

Ich mache mir natürlich schon große Sorgen und weiß mir keinen Rat mehr.

Mein Sohn hat keine Probleme in der Schule, geht sehr gerne hin, schreibt gute Noten und hat einen großen Freundeskreis. Da diese Beschwerden auch seit ca. Beginn der Pubertät angefangen haben, könnten Sie schon damit zusammenhängen.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Kann mir jemand vielleicht einen Ratschlag geben?

Würde mich sehr freuen!

Antworten
g?wenMdoYlynn


Hat er den Blinddarm noch?

Lri*ndaal tbacxh


Ja, er hat den Blinddarm noch - daran habe ich auch schon gedacht, aber die Beschwerden treten meistens morgens, kurz nach dem Aufstehen auf.

gpwe&nndolyxnn


Vielleicht solltest du mal mit ihm zum Hausarzt gehen anstatt zum Kinderarzt?

KCa6Wi


Wurde dein Sohn schonmal auf Lebensmittelunverträglichkeiten getestet, wie z.B. Laktose oder Fructose?

Meine Beschwerden mit Übelkeit und Bauchweh am morgen haben auch ungefähr in dem Alter ( 13- 14 ) angefangen, mit 17 hat man dann raus gefunden das ich eine Laktoseunverträglichkeit habe.

Atmelyx79


ich kann dir auch keinen Tipp geben, aber wenn Blut und Ultraschall o.B. waren, würd ich mich nicht allzu verrückt machen. Ich weiß, leichter gesagt, als getan.

Ich denke aber was "dramatisches" hätte man im Blut oder spätestens im US gesehen.

In der Pupertät macht der Körper ja einiges durch..wächst und entwickelt sich teilweise echt rasant.

Wenn alles schlimme ausgeschlossen wurde, würd ich´s auch auf die Pupertät schieben.

Hatte er mal ne Bauch -OP irgendwann? Wo tuts denn genau weh? Ist es Stuhlabhängig? Bewegungsabhängig?

L3inda$altFbach


Mein Sohn hatte noch keine Bauch-OP.

Schmerzen sind im gesamten Bauchbereich und sind nicht stuhlabhängig.

Bewegung hat er genug.

Der Typ mit der Lebensmittelunverträglichkeit ist sehr gut und ich werde ihn auf jeden Fall testen lassen.

A}m\ely7x9


ich fragte wegen der Bauch OP, weil es da auch immer zu Verwachsungen kommen kann.

Wenn es im gesamten Bauch ist, klingt es auch bissl nach Blähungen. Käme das in Betracht? Ich hätte sonst och auf eine Zerrung oder Nervenreizung getippt. Auch Rückenprobleme legen sich oft auf den Bauch.

Ansonsten klar, auf Lactoseintoleranz testen lassen ist nicht schlecht :)*

P<fefxfi


Hatte ich auch, Kombi mit Durchfällen.

Im Endeffekt ein chronisch entzündeter Blinddarm ... der nur zufällig herausgekommen ist, weil er zum Glück akut wurde.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH