» »

Kinderrehabilitation

M{omoR25


Gibts schon was Neues von der Widerspruchsstelle?

Der Widerspruch wurde abgelehnt. Wir haben jetzt noch eine Möglichkeit: Klage vor dem Sozialgericht >:( :(v

Bin stink wütend und sauer und verstehe die Welt nicht mehr. Ich kenne einige, die aller vier Jahre zur Kur fahren. Ein bekanntes Paar bekam sogar innerhalb eines Jahres für jeden Erwachsenen und dann auch noch für das Kind ne Kur. Und wir ??? Ich will doch nur das meinem Sohn endlich geholfen wird. Seinen Husten bekommen wir seit September nicht richtig weg. Wir sind mittlerweile wieder bei der Inhalation mit Cortison angekommen, aber es gibt bei uns ja keinen Grund für ne Kur .... ich könnte kotkotzen Und das entscheiden Herrschaften am "grünen Tisch", die überhaupt keine Ahnung von uns (unseren Leben, unserem Sohn) haben und den Patienten nicht mal pers. kennen :|N :(v >:(

gWolf7]7_undx_Tim


Och Mensch Momo :°_ ... lass dich mal drücken. Das hätte ich echt nicht gedacht. Das kann doch echt nicht wahr sein. An deiner Stelle würde ich in 1-2 Monaten einen neue Antrag stellen ... auch wenn es blöd klingt, einfach weiter machen.

Mto=mPox25


werde ich versuchen .... aber diese Antragsstellung hat sich soooo lange gedauert (von Anfang Mai 09) ... das sind 8 Monate ... Mein Sohn wird Anfang August eingeschult, bis dahin sollte es eigentlich erledigt sein >:( :(v Ich mach mir jetzt keine Hoffnungen oder Illusionen mehr :|N

golf ... wie geht es Deinem Zwerg ??? Ihr wart doch im Sommer zur Kur ... hat sie was gebracht ???

gTolf77G_und_;Tixm


Ach Mensch, das tut mir für deinen Sohn echt leid... dann versuch doch über die Krankenkasse eine Mutter-Kind-Kur an der Ostsee zu kriegen ... dann bekommt er wenigstens 3 Wochen die gute Ostseeluft ... ist zwar keine Rehakur, aber immerhin ... kannst es ja mal versuchen.

Ja, ich kann sagen, dass für Tim die Kur was gebracht hatte. Er war danach erst 1x krank und die Kur ist immer hin schon 6 Monate her ... sowas gab es noch nie! Früher hatte er wirklich 1-2x im Monat eine Bronchitis. Aber ich muss dazu sagen, dass er noch vor der Kur seine Polypen entfernt bekommen hat .... denke, dass hängt auch damit zusammen, dass er nicht mehr so oft krank ist.

MDomox25


Mutter-Kind-Kur wollte ich eigentlich nicht beantragen, da ich möchte, dass IHM geholfen wird und nicht mir. :-/ Ach man, ist alles ein riesen großer Mist >:( :(v

golf ich freu mich für Euch, dass Deinem Knirps wenigstens geholfen ist und wünsche Euch weiterhin alles Liebe und Gute :)* @:) :)_

D~a+hlixa.


Momo25

Mit welcher Begründung wurde abgelehnt?

Ich finde das schon eigenartig, dein Sohn bekommt starke Medikamente, aber eine Reha wird nicht genehmigt?

Ich verstehe manchmal nicht, weshalb sich da so quer gestellt wird.

Meine Erfahrungen sind bisher immer positiv gewesen. Alles was ich beantragt habe wurde genehmigt. Unsere erste Kur wurde abgelehnt, da die Therapien vor Ort noch nicht als ausgereizt galten. Nachdem ich die Leitlinien der Behandlung des allergischen Bronchialasthmas erläuterte, nach denen meine Tochter behandelt wurde, war klar, das es keine weiteren Behandlungsmöglichkeiten vor Ort gab. Die Kur wurde genehmigt.

2 Jahre später dann eine erneute Reha, hier war der Grund eine Erkrankung der Wirbelsäule. Da ein Behandlungserfolg in Theorie und Praxis abgesichert war, wurde die Reha sofort bewilligt. Ich habe immer alles bei Antragsabgabe mit zugefügt.

Nun nach eineinhalb Jahren fährt sie wieder, wurde problemlos genehmigt. Hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht....

Ich würde an deiner Stelle vor dem Sozialgericht klagen, für dich ist es kostenlos.

An deiner Stelle, würde ich einem Sozialverband beitreten, der Mitgliedsbeitrag ist sehr gering, aber da sind Leute die sich mit soetwas auskennen.

Selbst die Klage wird von denen eingereicht, die Kosten halten sich in Grenzen, sind nicht vergleichbar, mit denen eines Rechtsanwaltes den man auch beauftragen könnte.

VDAK ist nicht schlecht, ansonsten auch die Sozialverbände vor Ort.

MVo mo25


Danke Dahlia @:) :)* Werde mich nochmal mit unserer Kinderärztin kurzschließen ... mal sehen, was sie uns rät.

DjahlPia.


Und was willst du nun machen?

glolf77d_undN_Txim


Also ich würde versuchen, eine Mutter-Kind-Kur zu kriegen ... auch wenn es jetzt nicht direkt eine Kur für deinen Kleinen ist .... aber er ist für 3 Wochen an der guten Ostseeluft ...

cves


Hallo Momo!

Habe Anfang Februar auch eine Reha beantragt. Meine Tochter ist erst 9 Monate alt, hat aber auch Probleme mit der Lunge. Wurde innerhalb kurzer Zeit abgelehnt und sind jetzt im Widerspruch. Die Antwort sollten wir spätestend nächste Woche erhalten. Aber ich habe Anfangs wöchentlich angerufen, dann 2-xwöchentlich und jetzt täglich. Das schreiben mit der Bitte um von weiteren rückfragen abzusehen haben wir auch erhalten. Aber das ist mir egal! Immer anrufen. Ich halte die Mitarbeiter im laufenden und sage jetzt hat sie neuen husten, kann nicht mehr trinken(tagsüber), wird kurzatmig.... immer wieder anrufen! ABer im Gefühl hab ich ne erneute Ablehnung. wie sieht es bei dir aus? *:) *:)

Deahldiax.


Ist ein Kind mit 9 Monaten denn schon Reha fähig ?

Ich halte die Mitarbeiter im laufenden und sage jetzt hat sie neuen husten, kann nicht mehr trinken(tagsüber), wird kurzatmig..

Wenn eine ambulante Behandlung nicht ausreicht, sollte man doch über eine stationäre nachdenken. Diese Symptome mit 9 Monaten ? Hört sich an, als wenn deine Kleine sehr krank wäre :-(

cQes


war ja schon stationär. flüssigkeit über früchte reicht aus. nimmt jetzt medikamente zum aufbau des lungenschutzes. physiotherapie wird versucht. nächste woche termin. wenn es nicht klappt werde ich auf jeden fall noch mal einen lungenfacharzt für kinder aufsuchen. mit der klinik war ich nicht zu frieden. :(v wir wurden entlassen mit der antwort, dass unser kind nichts lebensbedrohliches mehr hätte und die weiterbehandlung könnte auch der kinderarzt machen :|N

Der krankenkasse sind die hände gebunden. sie übernimmt auf jeden fall alle ambulante maßnahmen und würde gegebenfalls auch eine offene badekur übernehmen. so lange das verfahren läuft, kann ich keine mutter-kind-kur beantragen. meine kinderärztin sagt, jede luftveränderung ist gut und somit fahren wir jetzt öfter mal ins sauerland.

cxes


Ist ein Kind mit 9 Monaten denn schon Reha fähig ?

ja, sobald eine therapie machbar ist, ist das kind reha fähig. meine tochter hatte ja schon mit 10 wochen logopädie und mit 12 dann auch physiotherapie.

:-|

gQolf77n_und_Tixm


Mit 10 Wochen Logopädie ? Gehts dabei nicht um die Sprache bzw. Aussprache, etc? Korrigiert mich, wenn ich falsch liege ...

Also bei uns damals zur Rehakur war mein Sohn mit 2 Jahren in der jüngsten Gruppe. Die bestand nur aus 4 Kinder: Zwei 2-Jährige, eine knapp 2-Jährige und das jüngste Kind war 16 Monate.

Also ich bin schon der Meinung, dass es für ein 9-Monate altes Kind schwierig ist, Therpien durchzuführen. Physiotherapie ok, das funktioniert. Aber andere Therapien (z.B. Atemtherapien, Brustkorbmassage wenn die Kleinen verschleimt sind, etc.) funktioniert definitiv erst, wenn sie etwas älter und verständlicher sind. Ich fand selbst meinen Sohn mit 2 Jahren eigentlich noch zu klein für die Reha (und Therapien). Letztendlich war es die 4-wöchige Luftveränderung (Ostsee), die meinem Kleinen sehr gut getan hat und ihm auch geholfen hat. Daher kann ich nur empfehlen, so oft es geht ans Meer zu fahren.

c!es


Gehts dabei nicht um die Sprache

nein. spezielle ausgebildete logopäden behandeln auch die Zungen- kau- und schluckmuskulatur. außerdem gibt es spezielle techniken zur verbesserung der Sensibilität, Motorik und Koordination. Natürlich ist das therapiespektrum bei einem kleinen säugling begrenzt. viel muss man einfach zu hause machen und spezielle hilfestellung beim essen/trinken geben. man kommt sehr schnell an die grenzen des möglichen und dann muss man warten, bis das kind mehr machen kann.

Physiotherapie geht natührlich immer, Ergotherapie gibt es auch für Säuglinge (machen wir nicht!!!), Atemtherapie bekommt sie auch, mittlerweile in Eingenregie (hat sie vor erneuten Krankenhausaufenthalt bewart). Frühförderung ist auch eine Möglichkeit. Aufpassen muss man nur, dass man sein Kind nicht überfordert und dass die natürliche Entwicklung sich auch noch entfalten kann. Die Reha ist in erster linie wegen der luftveränderung gedacht, dass ihre lungenkapazität wieder hergestellt werden kann und dann physiotherapie begonnen werden kann.

aber zum glück fangen die medikamente an zu wirken. :-) ich denke, wenn keine neue erkältung oder bronchitis erfolgt, ist sie auf dem weg der besserung. im sommer fahren wir auch 3 wochen ans meer.

Ich fand selbst meinen Sohn mit 2 Jahren eigentlich noch zu klein für die Reha

wenn meine tochter älter wäre, wäre es mir auch lieber, aber sie ist ja leider jetzt krank. es gibt auch sehr,sehr wenige rehakliniken die darauf spezialisiert sind.

Aber schhön, dass es deinen kleinen besser geht :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH