» »

Kinderrehabilitation

CUheftrvaine/r040x1


Hi, ich schlag jetzt ein bißchen aus dem Thema |-o

Habe jetzt gelesen was für Probleme Eure kleinen haben. Ich trainiere ja Kinder und Jugendliche. Ich hab auch Jungs mit Asthma und einen der Bronchialproblem in jüngeren Jahren hatte. Bei dem letzt genannten sind die Probleme völlig verschwunden. Und die beiden Kinder mit Asthma haben jetzt jedenfalls weniger Probleme und seltener Anfälle seit sie Sport treiben.

Worauf ich hinaus will, fragt doch mal euren Kinderarzt ob es in Eurem Fall vielleicht auch möglich ist die Situation und das Wohlbefinden durch Sport zu verbessern.

Mir tun die kurzen leid wenns denen so schlecht geht.

Noch ein kleiner Vorteil der Jungs die ich trainiere, dadurch das wir eine Outdoor-Sportart betreiben sind sie auch gegen Erkältungen viel robuster und sind auch äusserst selten krank ;-)

Hoffe das euch mein Tip ein bißchen weiter bringt |-o

Achso, die krankenkassen immer schön weiter nerven was anderes bringt da nix wenn die ablehnen! ]:D

mL_sc1happxy


sport ist nach den sommerferien wieder angesagt. was genau es im endeffekt bleiben soll, wissen wir noch nicht genau. wir werden mal beim leichtathletik und beim fußball wieder vorbeischauen. das sind so ziemlich die einzigen möglichkeiten hier in unserem nest.

eine woche ist jetzt um, seit ich die begründung des widerspruchs abgeschickt habe. mal sehen, wie lange es dauert. ":/

sREfelexrA


Hallo.

Der Thread ist sicherlich schon einige Zeit her, doch trotzdem möchte ich hier einige Erfahrungen und Informationen weiter geben, da es bestimmt noch andere Menschen gibt, die sich über eine (Kinder- & Jugend) Reha informieren möchten.

Grundsätzlich sollte man wissen: Der Leistungsträger für eine Kinder Reha ist immer die Deutsche Rentenversicherung. Diese beraten und informieren eigendlich immer kompetent und freundlich, so hatte ich damals das Gefühl.

Auf der Homepage erfahrt ihr mehr über Vorraussetzungen und erhaltet weitere Informationen:

Homepage: [[http://www.deutsche-rentenversicherung.de/]]

Wie man bei der Einleitung einer Reha vorgeht, ist eine sehr komplizierte Sache. Denn man muss sehr viel Papierkram erledigen, sehr viel telefonieren und auch einen guten Kinderarzt haben. Grundsätzlich gillt:

Der 1. Schritt ist die Recherche auf der Homepage der Deutschen Rentenversicherung (siehe oben). Dort kann man sich erst einmal einen Überblick verschaffen. Der 2. Schritt sollte sein, die kostenfreie Service Nummer (0800 10004800) der DRV zu wählen. Dort erfahrt ihr, an welche Reha Stelle ihr euch wenden müsst. Bitte fragt nach dem Formular G200 und nach dem Ärztlichen Befundbericht. Wenn ihr die beiden Formulare habt, könnt ihr sehr froh sein, denn die Einleitung nimmt ihren Lauf. Das Formular G200 füllt ihr selbst aus. Dort sind nur allgemeine Angaben zu machen, wie bspw. die Rentenversicherungsnummer (auf jedem Schreiben der DRV zu finden). Den ärztlichen Befundbericht muss man, wie der Name schon sagt, mit dem Kinderarzt gemeinsam ausfüllen. Dieser Schritt ist sehr wichtig, da eine Bewilligung /Ablehung oft von diesem Bericht abhängig gemacht wird. Aber keine Sorge: Ein kompetenter Kinderarzt wird den Antrag gut ausfüllen.

Wenn beide Bogen ausgefüllt worden sind, kann man sie per Post an die Reha Zentrale schicken {Adresse erfährt man am besten über das Servicetelefon (Nr. siehe oben).

Ab hier heißt es: WARTEN, WARTEN, WARTEN.

Wenn der Antrag bewilligt wurde: Herzlichen Glückwunsch. Sie müssen nur noch warten, bis sie von der Klinik einen Termin erhalten.

Wenn der Antrag abgelehnt wurde: Einspruch einlegen!

Ich hoffe, ich konnte grundlegende Dinge feststellen. Bei weiteren Fragen kann man sich getrost an Reha Beratungsstellen wenden:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Inhalt/01_Deutsche%20Rentenversicherung/04_versicherungstraeger/versicherungstraeger_index.html?nn=32322

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH