» »

Phimose bei einem Zweijährigem, wie äußert sich das?

N/ico6_uMeiexr


heißt das allso, dass man bei kleinkindern mit verklebter vorhaut keine phimose feststellen kann? würde das dann bedeuten, das jeder junge/mann mit phimose geboren wird aber sich die phimose im kindesalter/teeniealter löst?

genau DAS heißt es ;-)

Das ganze nennt man physiologische Phimose, die löst sich normal spätestens mit dem Eintritt der Pubertät - bei den meisten früher.

wenn ich dass richtig verstehe diaknostiziren die ärzte eine phimose bei einem kleinkind obwohl es keine gibt? aber die ärzte wissen doch das es eine ganz normale altersbedingte verklebung is? machen sie das also, damit sie geld für die behandlung krigen?

Hmm.

Es ist halt so, dass es viele Vorsorgebeschneidungen gibt (die ich im übrigens sch* finde.^^) und auch Hygienebeschneidungen,... da kanns gut sein dass die einfach beschneiden, verdienen ja auch nicht schlehct dran ;-)

heißt das also das bei einem kleinkind eine phimose zwangsläufig vorliegt? wenn bei erwachsenen die vorhaut immer noch verklebt ist, wird von phimose geredet oder?

nein, dann wird von einer Vorhautverklebung geredet - nur dass viele das verwechseln^^

Phimose als Definition "vorhaut geht nicht zurück" liegt vor, Phimose als Definition "Vorhaut ist zu eng" liegt nicht vor. Kompliziert, ich weiß^^

also is die verklebung im kleinkindalter völlig ok (naja das weiß ich ja :D) und löst sich von selbst!?

Jup.

ich glaube dass war bei mir so, den soweit ich mir erinnere konnt ich mit 5 immer sowas rosanes (eichel) sehen.

Die Löst sich spätestens mit dem Eintritt der Pubertät - manche im Kleinkindalter, manche Im schulalter.. ist unterschiedlich. ;-)

kannst du da etwas konkretes sagen? 8 jahre? 10 jahre? gibt es einen biologischen grund für die verklebung, wird vor etwas geschützt?

irgendwann zwischen 1 und 14^^ würd ich mal sagen ;-)

ok... gibt es auch jungs bei denen das von geburt an so is?

und noch ma ne frage: werden z.b. jungs von einem jahr "medizinisch bedingt" beschnitten, weil sie angeblich eine phimose haben, die jedoch gar nicht von der verklebung zu unterscheiden is und somit gar nich bewisen werden kan?

Ja. Leider ;-)

Deswegen raten inzwischen viele Ärzte von einer Beschneidung vor dem Schulalter total ab, was ich sehr sehr gut finde - ich rate generlel von jeder Beschneidung ab, aber man kann nicht alles haben.

wie könnt ich den als vater (bin ich zwar net aber egal^^) feststellen, wann die vorhaut meines sohnes sich zurückschieben lässt ohne das ich ihm etwas zerstöre?

Gar nicht - außer sie geht halt mit 6 rigendwann zurück. Wenn sie gar nicht zurückgeht under Junge wird 11,12,13 dann wird er spätestens wenn er SB ausprobiert feststellen, das irgendwas net stimmt und sich Informationen holen oder zu dir gehen. Und da kann mans dann behandeln - früher behandeln ist Schwachsinn, da bei dem Wachstum nach der Dehntherapie / Vorhauterweiterung wieder ne Phimose auftreten kann.

Gruß

bFarbdadosx32


[...]

Hmm.

Es ist halt so, dass es viele Vorsorgebeschneidungen gibt (die ich im übrigens sch* finde.^^) und auch Hygienebeschneidungen,... da kanns gut sein dass die einfach beschneiden, verdienen ja auch nicht schlehct dran ;-)

also beschneiden die ärzte, weil sie einer späteren phimose vorbeugen wollen? aber die können sie doch mit 1 jahr gar net feststellen?

heißt das also das bei einem kleinkind eine phimose zwangsläufig vorliegt? wenn bei erwachsenen die vorhaut immer noch verklebt ist, wird von phimose geredet oder?

nein, dann wird von einer Vorhautverklebung geredet - nur dass viele das verwechseln^^

Phimose als Definition "vorhaut geht nicht zurück" liegt vor, Phimose als Definition "Vorhaut ist zu eng" liegt nicht vor. Kompliziert, ich weiß^^

wann wird von einer vorhautverklebung geredet? wenn die vorhaut beim kleinkind nich zurückgeht? das mit den definitionen versteh ich jetzt nich - kannste das mal einfacher erklären plsi? ;-)

[...]

Ja. Leider ;-)

Deswegen raten inzwischen viele Ärzte von einer Beschneidung vor dem Schulalter total ab, was ich sehr sehr gut finde - ich rate generlel von jeder Beschneidung ab, aber man kann nicht alles haben.

achso, weil man ja (wie du sagst) vorm schulalter bzw. noch später gar keine phimose feststellen kann!?

wie könnt ich den als vater (bin ich zwar net aber egal^^) feststellen, wann die vorhaut meines sohnes sich zurückschieben lässt ohne das ich ihm etwas zerstöre?

[...]

vielen dank für deine antwort und lg

barbados

DVas Ektzwaxs


Puuuuh, so viele Rückfragen...

Naja, ich versuch's mal.

heißt das allso, dass man bei kleinkindern mit verklebter vorhaut keine phimose feststellen kann? würde das dann bedeuten, das jeder junge/mann mit phimose geboren wird aber sich die phimose im kindesalter/teeniealter löst?

Richtig. Genau das versuchte ich damit zu sagen.

Bei Kleinkindern mit verklebter (und i. d. R. auch natürlicherweise verengter) Vorhaut ist eine Phimose in diesem Sinne nicht feststellbar. Die Vorhaut ist schlichtweg nicht verschiebbar, warum nun im einzelnen und ob krankhaft oder nicht, ist in diesem Alter nicht wirklich sicher abgrenzbar.

wenn ich dass richtig verstehe diaknostiziren die ärzte eine phimose bei einem kleinkind obwohl es keine gibt? aber die ärzte wissen doch das es eine ganz normale altersbedingte verklebung is? machen sie das also, damit sie geld für die behandlung krigen?

Nunja, die Gründe dafür sind sehr vielfältig.

Früher galt die einhellige Kenntnis, entsprechend frühes Zurückschieben der Vorhaut beugt einer Phimose vor (in Wirklichkeit begünstigt es dies). Somit hielt man eine nicht zurückschiebbare Vorhaut für entsprechend behandlungsbedürftig.

Heutzutage ist es mangelnde Fortbildung oder aber tatsächlich Profitgier des jeweiligen Arztes, ja.

heißt das also das bei einem kleinkind eine phimose zwangsläufig vorliegt? wenn bei erwachsenen die vorhaut immer noch verklebt ist, wird von phimose geredet oder?

Nein, Phimose und Vorhautverklebung sind zwei verschiedene Stiefel. Die Phimose beschreibt die VorhautverENGung, also das Missverhältnis zwischen Eichel und Vorhautöffnung.

Von Phimose redet man dann wenn die Vorhautverklebung sich definitiv gelöst hat (das ist ab einem gewissen Alter überprüfbar), die Vorhautöffnung aber eben nicht über die Eichel passt.

Jedoch ist eine Phimose unterhalb eines bestimmten Alters immer noch kein behandlungsbedürftiger Zustand, sondern darf bei Kindern u. Jugendlichen problemlos so sein. Man kann als Faustregel festsetzen: Vor dem ersten Geschlechtsverkehr spielt eine Phimose KEINE Rolle!

also is die verklebung im kleinkindalter völlig ok (naja das weiß ich ja :D) und löst sich von selbst!?

Korrekt. In den meisten Fällen tut sie das.

Natürlich gibt es hartnäckige Verklebungen, die sich mitunter bis ins Jugend- oder sogar Erwachsenenalter halten. Diese kann man dann aber zumeist selbst durch etwas "Händearbeit", manchmal auch unter Zuhilfenahme einer östrogenhaltigen Salbe, vorsichtig ablösen.

Absichtliche gezielte Eingriffe bei Kindern in Form von Sonden, mit denen die Vorhaut abgeschält wird, sind absoluter Unsinn und machen mehr kaputt als alles andere. Sie reißen die Hautverbindung auseinander und schaffen offene Wunden, die im schlimmsten Fall narbig abheilen und dann tatsächlich eine narbige Phimose, also eine Vorhautenge durch mangelnde Hautelastizität, nach sich ziehen, die dann - wenn überhaupt - nur noch mit viel Mühe und Zeitaufwand aufgedehnt werden kann. Zumeist muss sowas jedoch dann tatsächlich operiert werden.

kannst du da etwas konkretes sagen? 8 jahre? 10 jahre? gibt es einen biologischen grund für die verklebung, wird vor etwas geschützt?

Konkrete Termine gibt es nicht.

Die Ergebnisse einer dänischen Studie zeigten, dass das durchschnittliche Alter für die Lösung der Vorhaut bei 10,4 Jahren liegt. Jedoch liegen die tatsächlichen Termine sehr breit nach oben und unten gestreut.

Der biologische Grund für die Verklebung lag ursprünglich im Schutz vor äußeren Umwelteinflüssen, da ja früher eine schützende Bekleidung nicht üblich war und der Mensch sehr viel rauheren Bedingungen ausgesetzt war.

Heute erfüllt die Verklebung den Schutz vor dem bekannt agressiven Windelklima, welches sich aus Keimverbindungen von Stuhl und Urin, gepaart mit feucht-warmem und luftgeschütztem Klima ergibt.

Sehr verbreitet ist eine entzündliche Hautreizung in diesem Bereich (Windeldermatitis), welche auf der Eichel und/oder den darunter liegenden Harnwegen wesentlich verheerendere Folgen hätte, vor denen die Vorhaut jedoch schützt (bzw. schützen soll).

ok... gibt es auch jungs bei denen das von geburt an so is?

Ja, auch das gibt es, ist aber sehr selten.

und noch ma ne frage: werden z.b. jungs von einem jahr "medizinisch bedingt" beschnitten, weil sie angeblich eine phimose haben, die jedoch gar nicht von der verklebung zu unterscheiden is und somit gar nich bewisen werden kan?

Oh ja, dies sogar nicht sonderlich selten.

Ebenfalls nicht selten sind Zurückziehversuche durch Ärzte und/oder Pflegepersonal im Säuglingsalter, bei denen die Vorhaut dann mitunter brutal nach hinten gerissen wird um so eine Phimose/Verklebung auszuschließen oder diese zu lösen (obwohl dies überhaupt nicht nötig ist), mit nicht selten katastrophalen Folgen (Stichwort Narbenphimose).

wie könnt ich den als vater (bin ich zwar net aber egal^^) feststellen, wann die vorhaut meines sohnes sich zurückschieben lässt ohne das ich ihm etwas zerstöre?

Im Prinzip gar nicht und es ist auch nicht nötig.

Du kannst GANZ VORSICHTIG mal versuchen die Vorhaut geringfügig zu bewegen. Dies muss jedoch wirklich extremst vorsichtig (stell dir einfach vor, du hast eine zarte empfindliche Blüte in der Hand) erfolgen und keinesfalls sollte dabei Kraft aufgewendet werden. Auch sollten derlei Prüfungen vor einem gewissen Alter (min. 3 Jahre, eher noch länger) unterbleiben, da sie unnötig sind und in so jungem Alter die Vorhaut nahezu immer noch verklebt und/oder verengt ist.

Als Grundsatz gilt, dass der Junge der Erste sein sollte, der die Vorhaut zurückschiebt. Man kann den Jungen anleiten wie er dies probieren kann, machen sollte er es jedoch selbst (außer man traut sich das Feingefühl wirklich zu und der Junge bittet ausdrücklich darum (so war es z. B. bei meinem Sohn)).

Von "das muss doch gehen"-Aktionen sei jedoch definitiv und DRINGENDST abzuraten!

So, ich hoffe, ich konnte damit alle Fragen beantworten.

Ansonsten nur zu mit neuen Fragen.

Grüße

bDavrba,dosx32


hi das etwas,

sorry für die vilen rückfrgen |-o

ich hofe ich nerv dich nich... ]:D

zu einigen punkten hab ich noch fragen, andere sachen sind mir klar da setz ich dann nur [...]

und los gehts:

1) [...]

2) [...]

3)

heißt das also das bei einem kleinkind eine phimose zwangsläufig vorliegt? wenn bei erwachsenen die vorhaut immer noch verklebt ist, wird von phimose geredet oder?

Nein, Phimose und Vorhautverklebung sind zwei verschiedene Stiefel. Die Phimose beschreibt die VorhautverENGung, also das Missverhältnis zwischen Eichel und Vorhautöffnung.

Von Phimose redet man dann wenn die Vorhautverklebung sich definitiv gelöst hat (das ist ab einem gewissen Alter überprüfbar), die Vorhautöffnung aber eben nicht über die Eichel passt.

okay also auf meine frage bezogen liegt keine phimose vor sondern nur eine verklebung, die gar keine phimose is und auch gar net schlimm is, jedoch die selben anzeichen aufweist wie eine phimose.

Jedoch ist eine Phimose unterhalb eines bestimmten Alters immer noch kein behandlungsbedürftiger Zustand, sondern darf bei Kindern u. Jugendlichen problemlos so sein. Man kann als Faustregel festsetzen: Vor dem ersten Geschlechtsverkehr spielt eine Phimose KEINE Rolle!

warum fragen dan bei med1 so viele leuts im alter von 12 - 15 nach einer dehnterapie wg. phimose?

also is die verklebung im kleinkindalter völlig ok (naja das weiß ich ja :D) und löst sich von selbst!?

Korrekt. In den meisten Fällen tut sie das.

Natürlich gibt es hartnäckige Verklebungen, die sich mitunter bis ins Jugend- oder sogar Erwachsenenalter halten. Diese kann man dann aber zumeist selbst durch etwas "Händearbeit", manchmal auch unter Zuhilfenahme einer östrogenhaltigen Salbe, vorsichtig ablösen.

verstanden :)^

Absichtliche gezielte Eingriffe bei Kindern in Form von Sonden, mit denen die Vorhaut abgeschält wird, sind absoluter Unsinn und machen mehr kaputt als alles andere. Sie reißen die Hautverbindung auseinander und schaffen offene Wunden, die im schlimmsten Fall narbig abheilen und dann tatsächlich eine narbige Phimose, also eine Vorhautenge durch mangelnde Hautelastizität, nach sich ziehen, die dann - wenn überhaupt - nur noch mit viel Mühe und Zeitaufwand aufgedehnt werden kann. Zumeist muss sowas jedoch dann tatsächlich operiert werden.

o.m.g. könen die eltern nich abwarten das sie die eichel sehen oder was soll der kram? :(v

kannst du da etwas konkretes sagen? 8 jahre? 10 jahre? gibt es einen biologischen grund für die verklebung, wird vor etwas geschützt?

Konkrete Termine gibt es nicht.

Die Ergebnisse einer dänischen Studie zeigten, dass das durchschnittliche Alter für die Lösung der Vorhaut bei 10,4 Jahren liegt. Jedoch liegen die tatsächlichen Termine sehr breit nach oben und unten gestreut.

wow da war ich früh dran. kann ich davon ausgehn das fast alle aus meiner klasse dan ihre verklebung "los sint"? (ich bin 12 und die andern auch so um die ecke)

Der biologische Grund für die Verklebung lag ursprünglich im Schutz vor äußeren Umwelteinflüssen, da ja früher eine schützende Bekleidung nicht üblich war und der Mensch sehr viel rauheren Bedingungen ausgesetzt war.

Heute erfüllt die Verklebung den Schutz vor dem bekannt agressiven Windelklima, welches sich aus Keimverbindungen von Stuhl und Urin, gepaart mit feucht-warmem und luftgeschütztem Klima ergibt.

ah ok, macht sinn weil ja die kleinkinder meistens auch noch windel tragen

Sehr verbreitet ist eine entzündliche Hautreizung in diesem Bereich (Windeldermatitis), welche auf der Eichel und/oder den darunter liegenden Harnwegen wesentlich verheerendere Folgen hätte, vor denen die Vorhaut jedoch schützt (bzw. schützen soll).

tritt diese haudreitzung den offt auf?

ok... gibt es auch jungs bei denen das von geburt an so is?

Ja, auch das gibt es, ist aber sehr selten.

ok...

und noch ma ne frage: werden z.b. jungs von einem jahr "medizinisch bedingt" beschnitten, weil sie angeblich eine phimose haben, die jedoch gar nicht von der verklebung zu unterscheiden is und somit gar nich bewisen werden kan?

Oh ja, dies sogar nicht sonderlich selten.

Ebenfalls nicht selten sind Zurückziehversuche durch Ärzte und/oder Pflegepersonal im Säuglingsalter, bei denen die Vorhaut dann mitunter brutal nach hinten gerissen wird um so eine Phimose/Verklebung auszuschließen oder diese zu lösen (obwohl dies überhaupt nicht nötig ist), mit nicht selten katastrophalen Folgen (Stichwort Narbenphimose).

das personal muss dass doch wissen das dass meist nich geht und auch gar nich notwendig is

wie könnt ich den als vater (bin ich zwar net aber egal^^) feststellen, wann die vorhaut meines sohnes sich zurückschieben lässt ohne das ich ihm etwas zerstöre?

Im Prinzip gar nicht und es ist auch nicht nötig.

Du kannst GANZ VORSICHTIG mal versuchen die Vorhaut geringfügig zu bewegen. Dies muss jedoch wirklich extremst vorsichtig (stell dir einfach vor, du hast eine zarte empfindliche Blüte in der Hand) erfolgen und keinesfalls sollte dabei Kraft aufgewendet werden. Auch sollten derlei Prüfungen vor einem gewissen Alter (min. 3 Jahre, eher noch länger) unterbleiben, da sie unnötig sind und in so jungem Alter die Vorhaut nahezu immer noch verklebt und/oder verengt ist.

Als Grundsatz gilt, dass der Junge der Erste sein sollte, der die Vorhaut zurückschiebt. Man kann den Jungen anleiten wie er dies probieren kann, machen sollte er es jedoch selbst (außer man traut sich das Feingefühl wirklich zu und der Junge bittet ausdrücklich darum (so war es z. B. bei meinem Sohn)).

hm naja ich denk mal mein sohn würde spätenstens ab 5 schon merken das da unten etwas hängt und solange er keine schmerzen oder probs hätte.

anleiten wär glaub ich schon gut weil er ja i wann sich auch mal da unten waschen muss

ab wann entsteht eig smegma? erst pubertet oder auch schon früher also mit 4 oder so?

Von "das muss doch gehen"-Aktionen sei jedoch definitiv und DRINGENDST abzuraten!

das habe ich schon genügend im forum gelesen, und durch dein blütenbeispiel wird es auch noch deutlicher danke dafür :)^

So, ich hoffe, ich konnte damit alle Fragen beantworten.

ein paar sind noch übrig gebliben *frech grins*

Ansonsten nur zu mit neuen Fragen.

die habe ich gut in meinem text versteckt :P

lg barbados

oclli--H-197x3


heißt das allso, dass man bei kleinkindern mit verklebter vorhaut keine phimose feststellen kann? würde das dann bedeuten, das jeder junge/mann mit phimose geboren wird aber sich die phimose im kindesalter/teeniealter löst?

Es gibt keine klare Definition von Phimose. Phimose ist ein griechisches Wort und bedeutet so viel wie "Knebel". Manche Wissenschaftler behaupten, eine Phimose liegt dann vor, wenn ein Missverhältnis zwischen Vorhautöffnung und Eichel vorliegt, andere reden schon dann von einer Phimose, wenn sich die Vorhaut nicht oder nur unter Schmerzen zurückziehen lässt (unabhändig von der Ursache). Richtig ist, dass bei fast allen männlichen Neugeborenen die Vorhaut nicht zurückgeschoben werden kann (eben weil eine Verklebung vorliegt). Richtig ist auch, dass sich diese Verklebung meist von selbst löst, irgendwann individuell unterschiedlich zwischen dem 1. Lebensjahr und der Pubertät, häufig etwa im 3. oder 4. Lebensjahr, oft aber auch erst später.

wenn ich dass richtig verstehe diaknostiziren die ärzte eine phimose bei einem kleinkind obwohl es keine gibt?

Es gibt Ärzte, die machen sowas, andere Ärzte dagegen nicht.

aber die ärzte wissen doch das es eine ganz normale altersbedingte verklebung is? machen sie das also, damit sie geld für die behandlung krigen?

Über die Gründe kann man natürlich streiten. Da ist sicherlich viel Unwissen dabei, manchmal allerdings auch Dreistigkeit.

also is die verklebung im kleinkindalter völlig ok (naja das weiß ich ja :D) und löst sich von selbst!?

Eine 100%ige Garantie wird man hier im Forum für die Ablösung der Vorhaut nicht geben können. Bei einem 2jährigen dürfte aber die statistische Wahrscheinlichkeit bei gut 99% liegen. :)^

kannst du da etwas konkretes sagen? 8 jahre? 10 jahre? gibt es einen biologischen grund für die verklebung, wird vor etwas geschützt?

Wann das passiert ist sehr unterschiedlich, wie gesagt, bei manchen Jungs passiert dies schon mit 1 Jahr oder gar noch früher, bei anderen erst im Teenageralter.

Die Eichel gehört zu den sensibelsten Stellen des Körpers, sie ist sehr empfindlich. Irgendetwas wird sie "die Natur" also schon dabei gedacht haben. Jedenfalls ist erkennbar, dass eine Hormonumstellung (wie bei der Pubertät oder Vorpubertät aber eben auch bei der Gabe hormonhaltiger Salben) die Ablösung der Vorhaut begünstigt. Es ist also wahrscheinlich ein Prozess, der zur normalen Entwicklung dazugehört.

gibt es auch jungs bei denen das von geburt an so is?

Bei etwa 1% der Jungen soll die Vorhaut schon bei der Geburt zurückziehbar sein.

und noch ma ne frage: werden z.b. jungs von einem jahr "medizinisch bedingt" beschnitten, weil sie angeblich eine phimose haben, die jedoch gar nicht von der verklebung zu unterscheiden is und somit gar nich bewisen werden kan?

Das passiert ganz sicher, nur sind Operationen in diesem konkreten Alter eher selten, da hier - was auch sinnvoll ist - eine Untersuchung auf Phimose nicht zu den normalen Vorsorgeuntersuchungen gehört. Das geht erst später (aber trotzdem viel zu früh) los.

wie könnt ich den als vater (bin ich zwar net aber egal^^) feststellen, wann die vorhaut meines sohnes sich zurückschieben lässt ohne das ich ihm etwas zerstöre?

In diesem Alter überhaupt nicht, denn Versuch des Zurückziehens der Vorhaut ist ein potentielles Verletzungsrisiko für den Jungen. Solange keine Probleme auftauchen (erkennbare Probleme beim Wasserlassen, Entzündungen, etc.) ergibt dies auch überhaupt keinen Sinn. Auch sollte nur der Junge selbst die Vorhaut zurückziehen, was im Übrigen auch für Vorsorgeuntersuchungen gelten sollte.

SHanjax-


Es tut mir leid, aber hier kommt schon wieder eine unwissende Mutter mit einer Frage! |-o

Bei meinem Sohn (3 Jahre) ist auch eine Phimose (verfrüht??) festgestellt worden. Beim Termin mit dem Kinderchirurgen zur Abklärung habe ich mich dann im Keller in der Narkoseabteilung mit einem OP Infoblatt wiedergefunden. OP Termin ist jetzt Mitte Juli. Jetzt zu meiner Frage: Verklebung normal habe ich verstanden, aber was ist mit der Verengung? Wie eng ist denn normal? Denn bei ihm kann ich gar nichts zurückbewegen, weil die Öffnung nur sehr wenige Millimeter groß ist. (Jetzt keine Kommentare wie: "wie groß soll sie denn sein, es ist ein Kleinkind", sie ist wirklich winzig! Ist das auch normal und ändert sich oder ist die OP gerechtfertigt?

Hoffe auf Hilfe, vielen Dank @:)

H*yp@erxion


Sanja

Hier 2 Links für dich:

[[http://www.aerztezeitung.de/kongresse/kongresse2004/wiesbaden2004_urologen/?sid=326430]]

[[http://www.kinderarzt-augsburg.de/kinderheilkunde6.php]]

Leider wid von seiten vieler Ärzte viel zu früh zur Beschneidung geraten, wie der Link aus der Ärztezeitung zeigt. Bevor man nun operiert sollte man es mit Alternativen Behandlungsmethoden versuchen. In deinem Fall schlage ich eine Salbenbehandlung vor. Mit einer Kortison oder Horminhaltigen Salbe könnt ihr versuchen die Vorhaut zu Dehnen. Die Erfolgsrate liegt bei 90%

Eine Operation halte ich viel zu früh und auch für unnötig. Aufklärung und Informationen bekommt man von Seiten der Ärzte nur wenig und wenn dnn nur einseitig.

Um deinem Kind die Tortur einer Op zu erspraren würde ich es konservativ versuchen. :-)

Gruss

HKyperIiyo2n


Hier noch der große Infolink aus dem Vorhautforum:

[[http://www.med1.de/Forum/Vorhautprobleme/467183/]]

H9ypcerSioxn


Und hier eine Studie zum Thema ab Seite 12

[[http://www.medreports.de/medpdf/Rev12_04.pdf]]

Dqas EtIwas


Hyperion, du weißt, ich schätze deine fachkundigen und einfühlsamen Beiträge. Aber was bitte soll das?

In deinem Fall schlage ich eine Salbenbehandlung vor.

HALLO, der Junge ist 3!!!??? In diesem Alter muss sich da überhaupt nichts zurückbewegen lassen und solange der Junge keinerlei Beschwerden und/oder Schwierigkeiten mit dem momentanen Zustand hat, darf/soll das so sein, ohne dass daran überhaupt etwas gemacht werden müsste.

Vor der Pubertät muss keine Beweglichkeit der Vorhaut erreicht werden, so dass die Vorhaut noch VIEL Zeit hat, sich selbst zu weiten und zu lösen (wahrscheinlich ist beides [Verklebung und Verengung] noch vorhanden), bevor man da gezielt dran zu "arbeiten" beginnt. Natürlich kann der Junge immer wieder selbst spielerisch seine Vorhaut dehnen indem er sie schiebt, zerrt, rupft usw. wie Jungs das sonst tun, aber ein gezieltes Dehntraining, noch dazu unter Zuhilfenahme medizinischer Präparate, ist in diesem Alter beim besten Willen noch nicht erforderlich.

@ Sanja

Um Ihre Frage

Jetzt keine Kommentare wie: "wie groß soll sie denn sein, es ist ein Kleinkind", sie ist wirklich winzig!

zu beantworten:

Sie muss so groß sein dass Ihr Sohn soweit problemlos pullern kann, d. h. dass der Urin ohne zusätzliche Kraftanstrengung (ähnlich als hätte er Verstopfung) ablaufen kann. Ob die Vorhaut sich dabei aufbläht oder nicht ist ganz egal. Nur darf der Bub den Urin nicht herauspressen müssen, DANN und NUR DANN müsste jetzt schon etwas in Richtung Weitung der Vorhaut unternommen werden. Ist das nicht der Fall, lehnen Sie sich beruhigt zurück und geben Sie der Vorhaut noch mindestens 6-7 Jahre Zeit. Ist sie dann noch immer ganz genauso eng wie jetzt, kann DANN mit einer gezielten Dehnung der Vorhaut begonnen werden, für deren Durchführung und vor allem auch deren Verständnis Ihr Sohn dann aber tatsächlich alt genug ist. NOCH darf da alles eng und zu sein, solange die "Funktion" (in dem Fall das Pullern) nicht beeinträchtigt ist (wie gesagt, aufblähen alleine ist KEINE Beeinträchtigung in dem Sinne).

Alles Gute

Lveeloxo


Hi!

Interessanter Faden. Da finde ich es wirklich erschreckend, wie viele kleine Jungs schon vorzeitig beschnitten werden.

Mein Schwägerin hat 3 Söhne - beim ersten wurde mit ca. 5 Jahren "festgestellt", dass seine Vorhaut zu eng ist - also: ab damit. Bei den beiden Jüngeren hat man schon im Säuglingsalter geschaut, ob sie ähnliche Probleme haben und auch sie wurden beschnitten - vorsorglich - weil das ja so toll ist. :-/

Da bin ich wirklich froh über die Infos hier, denn meine Schwägerin hat mit meinem Mann auch schon über diese Problematik gesprochen... Zum Glück aber scheint unser Kinderarzt da ganz vernünftig zu sein.

S!a:n~ja-


Vielen Dank!!! @:) OP Termin wird abgesagt! Probleme hat er nämlich eigentlich nicht. Er hatte mal eine Vorhautentzündung, ging aber problemlos mit einer Calendulacreme weg, und pullern klappt super! ;-) (Ohne aufblähen!) Deshalb bleiben wir jetzt wirklich mal ganz entspannt und warten ab wie es in einigen Jahren aussieht. (Argument des Kinderarztes: "besser frühzeitig, da ist das Schamgefühl und die Bedeutung für die Kinder noch nicht so hoch!")

Vielen Dank für die prompte Aufklärung! :)^

SmusizuIki


Unser Sohn hat jetzt mit 13 Jahren endlich auch den Rest seiner Verklebung von selbst lösen können! :)^

In all den Jahren hatte sich immer mal wieder eine kleine Entzündung unter der verklebten Vorhaut gebildet. Dabei hat sich dann immer wieder, zum Glück, ein Teil der Vorhaut gelöst. Er hat die Zeit einfach gebraucht und bekommen, aber es war auch nie so schlimm, dass er beim Pinkeln Probleme gehabt hätte.

Er und wir sind nun echt happy! :)z :)^

DWas wEEtwaxs


(Argument des Kinderarztes: "besser frühzeitig, da ist das Schamgefühl und die Bedeutung für die Kinder noch nicht so hoch!")

Ja, diesen Dinosaurier-Spruch bekommt man leider von noch vielen Ärzten und auch Eltern um die Ohren geschlagen, weil man immer noch in dem Glauben ist (oder sein will), dass die Kinder dann weniger fragen, weniger "leiden" oder was weiß ich.

Aus beruflicher Erfahrung kann ich das Gegenteil belegen. Meist stellen die Kinder sehr früh fest dass sie da unten "anders" aussehen und drehen sich deshalb verschämt weg, wenn es dazu käme, dass andere (nicht beschnittene) Personen sie so sehen. So z. B. dutzendfach auf unseren Kinderfreizeiten beim abendlichen Umziehen vor dem Schwimmbad geschehen.

Nicht selten kommt dann auch noch Hänselei eben dieser anderer Kinder hinzu, die den betroffenen Jungs nahe geht, erst recht wenn von den Eltern das Thema zuhause einfach totgeschwiegen wurde, damit es für das Kind vermeintlich kein Thema wird.

Viele Eltern und/oder Ärzte scheuen auch entsprechende Erklärungen, weil sie dann u. U. dem Kind auch erklären müssten, warum ein Teil seines Penis abgeschnitten werden soll, obwohl dieser ja keine Probleme verursacht und es dem Kind damit gutgeht. Kinder lassen sich i. d. R. nicht damit locken, dass es ja vielleicht, irgendwann einmal Probleme geben könnte. Das heißt, bei einem älteren Kind wäre die Wahrscheinlichkeit eines entschiedenen NEIN's wesentlich höher, so dass dann auf die Suche nach Alternativen gegangen werden müsste, was vielen Eltern zu müßig ist (so sie überhaupt von Alternativen wissen) und den Ärzten natürlich zu wenig lukrativ (denn eine OP bringt mehr Geld als eine 17 EUR-Salbe). Außerdem müssten viele Herren Ärzte erst einmal eine Fortbildung besuchen, denn nicht wenige gehen immer noch her und meinen, dass eine Dehnbehandlung mit Salbe ins Reich der Scharlatanerie gehört.

Da ist das Schaffen von Tatsachen bevor das Kind "zu viel" nachfragt natürlich wesentlich einfacher.

Wie es den Jungs hinterher damit geht, wie es ihnen 20-30 Jahre später damit geht, das muss weder den behandelnden Arzt noch bis dahin die Eltern interessieren, denn i. d. R. bekommen die weder die Hänseleien anderer Kinder, noch spätere Sexualprobleme durch Abstumpfung der Eichel berichtet...

Skanjxa-


Wie gut das es dazu dann dich hier gibt! ;-D

Nein, im Ernst, ich danke dir sehr für deine Erklärung. Aber auch vorher schon habe ich Simon, auch wenn er erst drei ist, vor jedem Arztbesuch erklärt das der Arzt sich seinen Penis angucken will, ihn anfassen wird und dann entscheidet ob er ihm "Helfen" muss. Ausgangspunkt war immer die Vorhautentzündung. Ich bin also mit Sicherheit keine Mutter die nicht mit ihrem Kind redet oder Fragen von ihm übergeht! ;-)

Also nochmal vielen Dank, OP Termin IST abgesagt! :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH