» »

2 1/2 Jähriger hat bis zu 100 Zymafluor-Tabletten gegessen

t[ap;ps hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr,

kennt sich jemand damit aus oder hatte einen ähnlichen Fall ???

Mein 2 1/2 jähriger Sohn meinte heute morgen die Kindergesicherte Zymafluorpackung aufzubekommen und die restlichen Tabletten aufzufuttern... waren maximal noch 100 Stück drin... eher weniger. Habe natürlich schon den Giftnotruf bemüht, aber akut gefährlich ist es wohl nicht. Die kInderärztin meinte gerade es kann zu verfärbungen der Zähne kommen... und eventuell anderen Symptomen... Sie hätte aber so einen Fall auch noch nicht gehabt...

Nun die Frage... erging es jemandem ähnlich oder was kann es für Folgeschäden haben ???

Vielen Dank für eure Antworten... @:)

Antworten
Z7ahynjaa


Hallo Tapps,

Mach dir nicht zu viele Sorgen.

Normalerweise passiert nichts, die Charakteristika einer Fluoridvergiftung sind Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen schon nach einigen Minuten und allgemeine Vergiftungssymptome wie exzessiver Speichelfluss, Tränenfluss, Kopfschmerz, kalte, feuchte Hände. Du solltest also erstmal bei dem Kind bleiben und darauf achten, ob solche Symptome auftreten.

Meist sind die Packungsgrößen aber so, dass das Kind alle auf einmal aufessen könnte.

Ich weiß ja nicht genau, welche Dosierung Dein Sohn noch bekommt,

ich kann dir aber die Info geben, dass Fluorid zwar erst bei einer Dosis von 32mg pro Kilo Körpergewicht sicher toxisch ist und aber schon ab einer Dosis von 5mg/kg Körpergewicht je nach Einschätzung des behandelnden Arztes Notfallmaßnahmen (Erbrechen auslösen/Kalziumlösung) ergriffen werden sollten.

Das entspricht einer Dosis von 150 Tabletten zu 0,5mg bei einem Kind von 15 kg Körpergewicht. So viel kann Dein Kind ja wohl nicht aufgenommen haben. :)^

Die Vergiftungserscheinungen treten auf, wenn durch das Fluorid der Kalziumspiegel im Blut zu niedrig wird. Deswegen wird dem Kind dann Kalzium verabreicht. Das kannst du vorsorglich auch auch daheim mit Milch/ Kalzium-Brausetablette).

Ich hoffe, ich habe dir geholfen und keine Angst gemacht . Habe die Angaben aus einem ZAHNMEDIZIN-Lehrbuch zitiert.

Der Gift-Notruf weiß aber auch immer am besten bescheid.

Beste Grüße,

Z>ah~njxa


Folgeschäden sind unwahrscheinlich, eventuell haben einige bleibende Zähne einen feinen weißen Streifen. Weiße oder gelbliche Flecken treten eigentlich nur auf, wenn über längere Zeit Fluorid überdosiert wurde, man soll zB besser nicht Fluoridtabletten mit Fluorid-Speisesalz und Fluoridzahnpasta kombinieren.

t\appxs


Oh Zhanja mir fällt ein Stein vom Herzen Vielen vielen Dank für deine Umfasende Antwort! Also der kleine Mann war spitze drauf und er wollte partout kein Milch trinken, deshalb hat er dann Trinkjoghurt bekommen. Aber er wollte einfach nicht... aber die Dosis hat er nicht zu sich genommen, er nimmt die 0,25mg und da waren weniger als die Hälfte in der Packung! Aber es ist sehr wohl ein schock...

H&yperixon


Hier die Packungsbeilage. Dort sind auch die möglichen Symptome bei einer Vergiftung aufgelistet.

[[http://www.novartis-consumerhealth.de/www.novartis-consumerhealth.de/downloads/download-center/Zymafluor/Zymafluor_D500/GI_Zymafluor_D500.pdf Packungsbeilage]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH