» »

Starke Ohrfeige von Mitschüler, Gehirnerschütterung, was tun?

DEaVs Extwas


Ganz unabhängig vom endgültigen Gesundheitszustand deiner Tochter (der ja nun definitiv um einiges in Mitleidenschaft gezogen wurde) würde ich den betreffenden Jungen bzw. dessen Eltern belangen lassen.

Es kann ja wohl nicht sein dass der wegen einem Tafellappen einem anderen Kind dermaßen das Gesicht "poliert". Das hat definitiv Konsequenzen zu haben, das würde ich notfalls sogar bis vor's Jugendamt treiben! Irgendwo hört's einfach auf.

L1a7dxyZ


@ Das Etwas

So sehe ich das auch!

Um evtl. rechtliche Schritte zu unternehmen und damit diese auch Erfolg haben, sollte/muss ein Arzt die Sache ansehen und dokumentieren.

]WOutI[Chxi


naja, ich finde nicht, dass man ihr wegen ihrer unsicherheit nen vorwurf machen könnte. ich kenn genug ärzte und sogar kkh, die sich vllt die augen anschauen und den kopf 2 mal drehen und dann sagen "beobachten, hinlegen" - mehr nicht. kaum jemand schickt ein kind zum ct, weil es eine ohrfeige bekommen hat, auch WENN theoretisch die gefahr eines blutgerinsels bestehen könnte... natürlich bin ich auch dafür, lieber einmal mehr als einmal zu wenig nachgucken zu lassen. aber panisch schieben find ich jetzt auch net wirklich effektiv. lg,

hReiZdi69


der junge wird nicht belangt da er noch nicht strafmündig ist, aber die schule kann belangt werden, denn warum muss das kind zu hause anrufen? sowas müssen die lehrer tun, das muss auch gemeldet werden. die hätten dem kínd helfen müssen und zur not auch nen arzt rufen. aber jetzt muss die kleine erst zum doc

L]adyxZ


@ Heidi

der junge wird nicht belangt da er noch nicht strafmündig ist

Aber koennen nicht die Eltern des Jungen zur Rechenschaft gezogen werden und z.B. zur Zahlung eines Schmerzensgeldes verurteilt werden?

Ich habe keine Ahnung - bin kein Jurist.

Vielleicht haben es die Lehrer nicht gesehen. Wie ich es verstanden habe, ist es in der Pause passiert. Vielleicht war kein Lehrer anwesend und die Kleine hat nichts gesagt sondern gleich ihre Mutter angerufen.

Aber das ist Spekulation. Vielleicht erzaehlt uns die TE spaeter ob's ein Lehrer gesehen hat.

kDaroxnik


So, an die, die sagten, was sitzt du noch und tippst: Hab ich doch auch gar nicht mehr getan, meine große Maus zog sich an, die Lütte auch, ich im Gehen und schon waren wir weg- wie ich sagte/ schrieb... :)z

So, vom Chirurgen wieder da. Und es war der Eine da, den wir schon seit Jahren kennen, wo selbst aus Berlin Leute hoch kommen (2 Stunden Fahrt zu uns in die Provinz), der mich vor 17 Jahren im KH behandelt hatte (ein Auto hatte mich mit Fahrrad umgefahren, halbe Stunde bewusstlos gewesen,und ich hatte eine Gehirnerschütterung, allerdings passierte außer Liegen im KH/ nach Röntgen nix), und den ich als Arzt seit damals in "mein Herz geschlossen" habe- also, dem vertraue ich einfach wirklich. Allerdings, wie immer, warteten wir gut anderthalb Stunden, um dann schon nach 2 min. wieder raus zu sein.

Der Doc hat sie sich angeschaut, Gesicht, Augen, alles, meinte, wenn wirklich Gehirnerschütterung o.ä., dann wäre jetzt nach der Zeit schon mehr Schwellung zu sehen (naja, wird wohl ganz leicht blau da, bin mir aber nicht sicher...), und er wolle sie jetzt nicht unnötiger Strahlenbelastung aussetzen... und als ich nachfragte, wegen des Spuckens/ Schwindels/ Gehen nur mit Festhalten/ dann kam auch noch Schüttelfrost dazu, meinte er, sie sol sich jetzt einfach ausruhen, das Paracetamol in der Stärke sei auch ausreichend. Und er gab ihr dann noch eine Sportbefreiung für den Rest der Woche. Wenn sich noch was mehr ergibt, sollen wir wieder kommen, ohne zu zögern.

Nebenbei ist es zum KH von uns aus sogar dichter als zu der chirurgischen Praxis (7 min.- 12 min. Fahrt).

Naja, seine erste Anmerkung: "Wieso hat der dich denn geschlagen, hast du ihn denn geärgert?"... fand ich etwas daneben. Mein Mann meinte zwar vorhin am Telefon, das war ironisch gemeint, aber (bei aller Sympathie) ich fand es etwas daneben und merkte dann nur noch an, es wäre, wenn, dennoch keinen Grund, ein Mädchen ins Gesicht zu schlagen, mit voller Kraft!

So, das Gute ist: Irgendwie geht es der Maus jetzt wirklich besser, sie hatte schon auf der Fahrt wieder rote Wangen bekommen, die "Kreide"- Bleiche war aus dem gesicht gewichen, auch der Schüttelfrost ließ nach. Vielleicht war bei ihr auch etwas der Schockzustand Schuld, weil sie das so überhaupt nicht erwartet hat, dass jemand sie überhaupt und dann auch noch so schlägt (sie ist ne ganz Ruhige und zählt dort eher als ruhige, schüchterne Maus). Gespuckt hat sie auch nicht mehr.

Passiert ist es nach dem heutigen Unterricht, und die hatten heute Sportfest- es ging ihr aber auch danach noch supergut. Das Sportfest war um 12:00 zu Ende (bissel doof sowas immer für die Buskinder... anstatt dass die da mal dran denken in der Schule).

Die Kinder, die noch Zeit bis zum Bus hatten bzw. etwas anderes (Meine macht mittwochs immer noch in der Schule Chor und Theater), blieben in einem Raum zusammen, es war jedoch kein Lehrer dabei (was eigentlich auch hätte anders organisiert sein können, waren Kinder der 5. Klassen...). Sie malten an der Tafel, wischten mit dem Lappen und plötzlich fühlte der Junge sich gestört (ist wohl eh schnell aggressiv) und haute zu, Ronja sagte, sie konnte gar nicht so schnell gucken... sie lief dann sofort weinend raus, um sich zu beruhigen, ihr 2 Freundinnen fanden sie dann. Gemeinsam suchten sie dann die Lehrerin, die das Theaterstück vorbereitet, und erzählten es ihr dann (naja, Ronja stand noch daneben und weinte weiter). Dann ging die AG los, Ronnie fühlte sich immer schlechter und fragte schließlich die Lehrerin, ob sie mal draußen ihre Mama (also mich) von ihrem Handy aus (hat sie für Notfälle) anrufen können. Und das tat sie dann auch. Wobei Mittwoch zwar immer mein kurzer Tag ist, ich sonst aber um die Zeit nie zu Hause bin, war nur heute zufällig so, sonst wäre ich noch gar nicht dagewesen.

Warum wer wie nicht oder so reagierte, weiß ich nicht... Auch als ich Ronja abholte, blieben die beiden Lehrerinnen vron sitzen und machten weiter mit der AG... keiner sagte was, nickten nur zur Begrüßung- und ich wusste ja noch nicht, was passiert war, wollte also auch nicht weiter stören.

Heute Abend mache ich den Unfallbericht fertig und faxe ihn an die Schule. Das geht ja jetzt nicht über die KK, sondern die BG, weil Schulunfall. Jaaa, wenn ich da die Klassenleiterin sprechen möchte, dann klappt das meist auch nicht. Wir können ihr nur unsere Telefonnummer hinterlassen, dann bekommt sie nen kleinen gelben Klebezettel mit unserer Nummer und der Bitte um Rückruf (beim letzten Mal fand sie den erst 3 Tage später).

Wir möchten so erst einmal nicht selbst mit den Eltern des Jungen sprechen, weil- wir hoffen, das macht die Schule, wenn die denn schon so ein Unfallprotokoll aufnehmen müssen, da sind die Schulen dann schon immer hinterher, wenn per Protokoll. Wenn uns dann die Lehrerin die Telefonnummer der Eltern gibt, dann machen wir das natürlich.

Ich hoffe jetzt erst einmal nur ganz doll, dass wirklich alles soweit in Ordnung ist. Sie hat schon Hunger und möchte gern Milchreis, also geht es jetzt ran an den Herd, aber ich freue mich, dass sie was essen möchte. Und wie gesagt, sie schleicht jetzt schon nicht mehr ganz so rum und hat Farbe.

Auweia, war das jetzt viel, sorry! Danke euch noch mal!

S>ilb"ermon|daugxe


Hallo karonik,

schön dass es deiner Tochter wieder besser geht ! Und ich hoffe, dass auch die Schule angemessen reagiert - sicher, ein 11jähriger ist nicht strafmündig aber darum geht es auch nicht. Wenn der mit 11 schon so zuhaut was macht der mit 14 ??? Da muß Einhalt geboten werden !

LG Silbermondauge

oSgus


Weiss nicht was, dass für Lehrpersonal ist i.d.R. hätte die Lehrerin die von den Freundin zur Hilfe gerufen worden, die Ronja nach ihrem befinden fragen müssen und evtl. die Eltern anrufen müssen. Auch muß der Junge durch die Schule abgemahnt werden, da er ja schon öfters auffällig war... wenn die Schule nichts unternimmt würde ich mit Hilfe des Jugendamts die Sache klären lassen, denn es ist nicht normal wenn Schüler ander Schüler/in schlagen...; auch sollte auf jedenfall die Schulleitung (Rektor ) mit der Klassenlehrerin ein Gespräch führen....

solche Gewalt darf an der Schule nicht zur Regel werden, also wehre Dich u. lass in der Sache nicht locker ....

abgenXt00


Das freut mich wirklich zu hören, das es deiner Tochter wieder besser geht, ich würde aber trotzdem Schritte gegen diesen angehenden Schlägertypen einleiten. So kann das nicht weiter gehen. Dieses Verhalten sollte man ihn austreiben, solange es noch nicht zu spät ist. Mit 11 ist er vielleicht gerade noch formbar.

Dpomx1


Jo, da müssen sich dann vor allem die Lehrer drum kümmern. Und die schauen leider zu oft weg, bzw haben nicht genug Zeit die Sache richtig anzugehen...oder eben einfach nicht das Können/die Möglichkeiten dazu.

Der Junge müsste als erstes mal erklärt bekommen, was bei einem richtigen Schlag gegen den Schädel alles passieren kann. Wir hatten jemand in der Nachbarschaft der gegen einen Schrank geschubst wurde und sich leicht den Kopf gestossen hat. Hirnblutung. Tot.

BclackEn)gel199x0


Ich würde gleich zum Direktor gehen morgen und dann hoffen das es deiner kleinen bald besser geht und auch über rechtliche schritte Nachdenken was evlt nichts bringt wegem ab 14 erst straftätig.

Soa9vigxny


Hi,

ich würde den Vorfall der Schulleitung melden UND den Typ auf Schadenersatz bzw. Schmerzensgeld in Anspruch nehmen.

Dass er mit 11 Jahren noch nicht strafmündig ist, spielt keine Rolle, da es sich um einen zivilrechtlichen Anspruch handelt. Problem ist dann eher, dass er noch kein Geld hat, aber bei Klageerhebung und anschließendem Urteil hättest du einen "Titel" in der Hand, aus dem man 30 Jahre lang vollstrecken kann.

Unter diesem Gesichtspunkt zahlen Eltern von einkommenslosen Minderjährigen häufig freiwillig.

Ich würde den Typ nicht so davon kommen lassen.

Gruß,

Savigny

Qtuaddfxrau


Hallo

Ich hätte da auch nicht so lange gewartet und vor allem würde ich den Lehrern bescheid sagen ,das kanns ja wohl nicht sein .Das was bluebella geschrieben hat habe ich auch mitverfolgt ,echt der wahnsinn.

Hoffe es geht ihr bald besser .Bitte schreib kurz wie es ihr geht .

GLG

D)om1


@ Savigny:

Davon hab ich persönlich noch nie gehört (ist aber gut zu wissen). Das einzige Mal wo ich mitbekommen habe, das ein Minderjähriger strafrechtlich auf Schadensersatz verklagt wurde, betraf die Eltern aufgrund einer Aufsichtsverletzung (siehe § 832 BGB).

Dbrag@ondreYam


Mensch, gut dass es Ronja wieder besser geht. Was aus diesem Typen wird, würde mich auch mal interessieren. Das ist doch nicht normal :|N Armes Kind, bei dem ist zu Hause bestimmt irgendwas nicht in Ordnung und er kriegt selbst nur Schläge :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH