» »

Candida bei Kindern

emllzem/irxi


hallo cole!

habe mich nun zwischen zwei stühle gesetzt,bzw. zwischen zwei ärzte! der neue kinderarzt hat inzwischen die 2. stuhlprobe abgewartet und ist der meinung, daß der pilz zurückgegangen ist und nicht behandlungsbedürftig ist, daß auch die symphtome nicht davon kommen, die meine tochter hat. der alte kinderarzt hat ihr aber mykundex und iberogast verschrieben das ich ihr jetzt auch gebe. weiterhin sucht er jetzt noch nach bestimmten magenbakterien, die aber bei kinderrn ziemlich selten seien. habe aber noch kein ergebnis! hoffe , daß ich jetzt keinen fehler mache. denn das ist ein streßiges gefühl mit zwei ärzten! zumal ich nicht weiß wie das jetzt weitergeht. mittlerweile bekommt meine tochter jetzt ab und zu so komische aggressionen , keine ahnung warum? vielleicht weil sie sich unwohl fühlt. der neue kinderarzt vermutet daß ihr verhalten nicht von dem pilzbefall kommt, sondern von der psyche! da soll man noch durchblicken. bin zur zeit selbst nur noch ein nervenbündel

viele grüße ellemiri!

e llemxiri


hallo zwiebelchen!

hast du noch keine stuhlprobe entnehmen lassen?

grü?e ellemiri

ZwwieFbelc hexn


Hallo ellemiri,

Es wurden schon mal Stuhlproben gemacht, es war auch Candida drin, wieviel weiss ich nicht und die Arten wie bei Euch wurden ganz bestimmt nicht bestimmt. Mir wurde auch gesagt, dass Diät nicht nötig ist, und Candida was normales ist. Deswegen bin ich wahrscheinlich auch inzwischen so angenervt, weil es bisher einfach keine Lösung gab. Jedoch sehe ich ich doch, dass da was nicht stimmt mit der Gesundheit meiner Tochter.

Vielleicht ist jedoch Land in Sicht: Habe eine Ärztin gefunden, die die Probe nach Herborn schickt, da werden auch alle Bakterien bestimmt. Muss ich nur wahrscheinlich selbst zahlen. Und endlich wird auch mal ein Blutbild gemacht! Mit der Diät, dass wird schon irgendwie.

e_llemxiri


hallo zwiebelchen!

wie alt ist eigentlich deine tochter und wie äußert sich das krankheitsbild deiner tochter? habe ja nun bei meiner tochter auch schon sämtliche blutuntersuchungen machen lassen, es kam zwar (gott sei dank bis jetzt nichts ernsthaftes dabei heraus), doch trotzdem ist meinfach etwas nicht mit ihr in ordnung! außer, daß man eben diesen candita bei ihr gefunden hat. sie ist auch total blaß, schlapp doch manchmal geht es gerade für eine kurze weile ins gegenteil über und sie dreht total auf, wird aggressiv und wild, um hinterher wieder total c.o. zu sein! meine tochter ist übrigens 5 jahre alt!

würde mich freuen einen vergleich ziehen zu können.

viele grüße

ellemiri!

CPo{le


Hallo Ihr 2,

@ zwiebelchen:

In Herborn sitzt der Hersteller von Symbioflor (zur Darm und Immunsystemsanierung). Ich kenn ja nicht das Labor in das die Probe geschickt wird..., aber manchmal gabs schon sehr hohe "Befallswerte"........ Schaun wir doch erstmal was dabei raus kommt.

Candida is eigentlich nicht schlimm solange er nicht überhand nimmt und vom Immunsystem kontrolliert und in Schach gehalten wird.

Zur Diät: Eine reine Candida-Diät ist sehr heftig! Habe noch einen Tipp von einem alten Kräuterweiblein:

Mann solle mind 6 Wochen bis zu einem halben Jahr, täglich 2-3 Karotten über den Tag verteilt essen. Die Karotten müssen sehr fein gerieben und mit einem Tropfen Öl/ Sahne vermischt werden. Soll auch Allergien usw. beinflussen können. Habe aus Spaß das mal 3 Wochen gemacht und muss sagen, ich fühlte mich sehr wohl dabei.

@ ellemiri

Wurde bei Deiner Tochter auch die Speicherform des Eisens im Blut untersucht ?

Das Deine Tochter auch dem Ärzte streß ausgesetzt ist und deshalb ab und zu aufbegehrt ist verständlich. Versucht Euch gegenseitig eher Mut zu machen und als aneinander aufzureiben.

Muß nun kurzfristig abbrechen meine Kleine (11 Wochen ) hat Kohldampf. Melde mich aber wieder.

Grüße Cole

ePl+lemixri


hallo zwiebelchen!

solch eine eisenuntersuchung wurde nicht gemacht! versuche natürlich vor meiner tochter den streß fernzuhalten. sie kommt auch manchmal und will mit mir ihre sorgen "begraben". da haben wir zusammen ein ritual entwickelt, das ihr ganz gut tut. ansonsten wäre ich unendlich froh mal wieder ohne ärzte sein zu können.

viele grüße

ellemiri!

Baeat0Ch


Hallo Zwibelchen

Das geschilderte Verhalten kann durchaus von Candida kommen

Im weiteren musst Du wissen, dass eine Stuhlprobe immer unsicher ist, da der Pilz an der Darmwand festkleben kann. Es gibt ein sicherer Test über die Stoffwechjselprodukte der Pilze und bakterien der kostet aber so rund 130 Euro.

Gib ihm weiterhin Antipilzmittelchen und noch natürliche dazu (Apotheke etc) Ausserdenm ernähre ihn Zuckerfrei, Alternative Stevia oder noch besser Inulin (Apotheke) ist noch gut füpr die Darmflora.

Würde wetten, dass es (auch) der Pilz ist. Melde Dich wieder

gruss

Beat

Vater eines Candidapilzgeschädigten kindes

ZLwiebeYlchexn


Hallo Ellemiri, Du fragtest nach den Symptomen bei meiner Tochter.

drauf gekommen bin ich, weil sie seit 2 Jahren Ekzem am Popo hat. Das Aussehen ist verschieden von Tag zu Tag. Mal Pickel, mal rauhe Flächen, mal ist auch die Muschi mit rot. Dabei ist sie eigentlich sehr sauber mit ihren 8 Jahren. Dazu kommt eben diese extreme Blässe, die auch Aussenstehenden auffällt. Oft kommt sie mir auch sehr erschöpft vor. In dem Pilzbuch habe ich noch einige Dinge gefunden, die ich 100% bei meiner Tochter wiedergefunden habe: belegte Zunge, ständige Blähungen, Mundgeruch (ist doch bestimmt nicht normal bei Kindern), rauhe Hautstellen im Gesicht. Deswegen möchte ich auch wirklich endlich mal ne Klärung. Ich bin inzwischen auch gewillt diese Diät durchzuziehen, obwohl mir völlig klar ist, wie heftig das für ein Kind ist. Aber wenns ihr dann besser geht, lohnt sich das doch. Wir fangen auch erst nach Weihnachten an, damit es nicht zu bitter für sie wird. Jetzt fange ich schon mal an, aufzuschreiben, was sie gerne isst und was ohne Zucker ist. Auch zuckerlose Keksrezepte und sowas sammeln. Ich glaube, das braucht auch n bisschen Vorbereitung. Falls Du auch die zuckerfrei-Variante wählst, wäre es doch toll, wenn wir uns per Internet etwas beistehen. Ist vielleicht auch für die Kinder ganz gut, da wissen sie dass es noch andere Geplagte gibt.

Die Ärztin meinte gestern,dass es sicher Pilzbefall ist. Naja, Probe abwarten.

ZCwieEbcelc)hxen


Hallo BeatCh,

Was macht ihr denn so gegen die Viehcher? Und was ich noch sehr interessant finde, wo kriegt man Stevia her? Über den Test habe ich mal was gelesen, ist doch ne Blutprobe? Aber muss man halt auch n Arzt finden, der das macht.

Jxoxdo


@ellemiri

Vielleicht isst sie ja zu viele belegte Brote. ;-D

BleatCxh


Hallo Zwiebelchen und ellemiri

Zwiebelchen

Gegen die Viecher nehme ich Nystatin, rezeptfrei in Apotheke, dann Darmaufbau mit guten bakterien. Stevia kriegst du zB über das Internet als Badezusatz, da sie es nicht als Süssmittel verkaufen dürfen (Zuckerlobby sei dank).

Der sichere Pilz und gleichzeitig auch Bakterientest wird über den Urin gemacht, dort kann man die Stoffwechselprodukte der Pilze und Bakterien messen. Der Mensch gibt als Stoffwechselprodukt CO2 ab und die Viecher eben andere. Musst einfach so rund 130€ zahlen und Morgenurin in das spezielle Labor schicken, dass reicht.

Ellemiri

Abgeschlagenheit, Hyperaktivät, etc kann alles vom Pilz kommen, habs an der Tochter erlebt. Dein Arzt ist ein Idiot, sorry, natürlich hat jeder Pilze und in der Luft hat es auch überall CO2. Würde den Arzt am liebsten in eine unbelüftetet Autoeinstellhalle für ein paar Tage schicken und wenn er dann halb vergiftet rauskommt ihm sagen, es kann nicht am CO2 liegen, CO2 hat es überall. Ebenso ist es nebst der Pilzbekäpfung (Nystatin) sehr wichtig, dass Deine Tochter keinen Zucker ist!

Sorry dass ich so heftig auf den Arzt reagiere, aber meine behinderte Tochter hat ein halbes Jahr Entwicklungsrückstand eingefangen, weil viele Ärzte wie Dein Arzt keine Ahnung von dem haben.

Sofort Diät machen und Antipilzmittel geben zb Nystatin in Apotheke für 2 Monate, dann Darmaufbau mit guten Bakterien wie Symbioflor. Würde wetten, dass es dann Deiner Tochter viel besser gehen wird. Achtung: wenn Du beginnst mit dem Pilzmittel kann es am Anfang noch schlimmer werden (sogenannte Herxheimerreaktion, wegen dem Absterben der Pilze) weshalb nicht sofort die volle Dosis genommen werden soll und dann langsam Dosis steigern.

Beginn gleich, kann viele negative Auswirkungen haben der Pilz, wenn Du ihn nicht bekämpfst, glaube mir. Beginne wirklich sofort, geh gleich in Apotheke und verliere keine Zeit bei deiner tochter.

Gruss

Beat

eEllexmiri


hallo zwiebelchen!hautreaktionen hat meine tochter nicht, aber sie hat ständig gereizte augen, die brennen. keine ahnung ob das auch damit zu tun hat. beim augenarzt war ich nämlich bei dieser arzthektik noch nicht. an diät traue ich mich gar nicht heran, da sie sowieso fast gar nichts ißt! wenn ich ihr dann noch diät gebe, weiß ich nicht von was sie überhaupt existieren soll! sie ißt aber auch ganz wenig süßes. aber mundgeruch und abgeschlagenheit, blässe ist bei ihr auch vorhanden. die ärzte im krankenhaus behaupten, da ihre blutergebnisse in ordnung waren, daß es eben eine vorrübergehende phase sei, die man eben so hinnehmen muß!!!!!!

es hätte auf jeden fall nichts mit dem pilzbefall zu tun!

grüße ellemiri

eKl0le*mirxi


hallo beathch

habe ja jetzt von meinem alten kinderarzt mykundex und iberogast verordnet bekommen, aber nur über 14 tage!

hat deine tochter doesen entwicklungsrückstan durch den canditabefall bekommen? das wäre ja von den ärzten eine absolute verantwortungslosigkeit!!!!

denn die tun so als ob dieser candita überhaupt nichts negatives wäre! dabei gehen diese symhtome nun schon 11 wochen! und trotz vieler untersuchungen wurde bisher außer dem pilzbefall (gott sei dank) nichts gefunden!

ich fühle3 mich sowieso von den ärzten nicht richtig verstanden, die machen ihre untersuchungen, hören einem kaum richtig zu und tun das alles als harmlos ab! welche sorgen sich man aber macht, interressiert sie überhaupt nicht!!!!!!!!

viele grüße

ellemiri

e7lnlOemir+i


entschuldigt bitte meine tippfehler, bin zur zeit etwas aufgeregt

gruß ellemiri!!!

COo\lxe


@ pilzgeschädigten

War gestern morgen doch ein klein wenig hektisch....

Die Frage wegen Speichereisen war eigentlich an Zwiebelchen gerichtet... aber vielleicht betriffts ja auch beide. Ich tippe bei Zwiebelchens Tochter noch auf ne leichte Anämie (allgm. Blutarmut), wegen der Blässe und Abgeschlagenheit. Dafür kanns versch. Ursachen geben unter anderem Eisenmangel bzw. Speicher- bzw. Transportprobleme des Eisen. Unter diesen Bedingungen kann sich dann auch der Pilz gut ausbreiten. Der Pilz kann aber auch der Auslöser für eine zeitweilige Annämie sein.

Ist dies der Fall dann müßte der Pilzbefall sehr hoch sein (sog. Organ/Systemmykose). Dafür benötigt man meist stärkere Antimykotika, die dann auch Verschreibungpflichtig sind (Nizoral oder Diflucan) und einen qualifizierten Arzt ;-D

Iberogast enthält alk. Auszüge aus versch. Pflanzen. Hiermit wird vor allem die Magenmotalität beeinflusst. Es enthält KEINE Bakterien, welche die darmflora wieder auf Vordermann bringen. Deshalb wird Symbio- , Mutaflor oder ähnliches auf alle Fälle auch noch benötigt.

Mykundex als Tabletten oder Saft ? Die Tabletten enthalten eine 5 mal höhere Konzentration an Nystatin als der Saft.

Hier noch ein Vorschlag für ne Antipilzdiät:

Ratschläge für eine Anti-Pilz-Diät

von Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Rieth

Beispiele für eine Anti-Pilz-Diät

Morgens nüchtern: 2 Eßlöffel kleingeschnittenes Sauerkraut oder 2 Eßlöffel

Weizenkleie in warmem Wasser.

Frühstück: 1 Scheibe Knäckebrot, Butter, Käse, Wurst nach Wahl. Joghurt.

Keinen Orangensaft oder dergleichen.

Ein Frühstücksbuffet bietet zwar eine Menge Abwechslung, aber darunter

auch Verlockungen, denen man widerstehen sollte, wenn man seine

parasitären Pilze ernsthaft loswerden will.

Diabetiker-Konfitüre enthält statt Saccharose andere Zucker, z. B. 42-44 %

Fruchtzucker - Fructose ., die der Diabetiker in seiner Diät als

Austauscher verwenden darf, ohne daß es ihm schadet. Die Pilze vermehren

sich aber auch von Fructose, so daß sie genauso eingeschränkt werden muß

wie Glucose oder Saccharose oder Maltose.

2. Frühstück: Quark, Tomaten, Gurken, rote Bete. Als Getränk verschiedene

Teesorten zur Wahl, ungesüßt oder mit Süßstoff, auch Kaffee,

Mineralwasser, klare Brühe, Milch, Buttermilch, Dickmilch, Joghurt.

Mittagessen: Fisch oder Fleischspeisen, auch Würstchen oder Corned Beef,

Kartoffeln, in jeder Zubereitungsform. Keinen Reis, keine Nudeln, keine

Makkaroni oder Spaghetti. Aber sehr reichlich Gemüse oder Salate, je

vielseitiger, um so besser, auch Dosengemüse - davon etwas mehr, um den

Vitaminverlust durch die Konservierung auszugleichen, z. B. Spargel,

Mohrrüben, Schwarzwurzeln; auch Champignons, Pfifferlinge, Steinpilze,

Mischpilze. Aber keine Süßspeise, keine Weintrauben, kein Kompott. Als

Getränk trockener Wein, Mineralwasser, Tomatensaft.

Nachmittags: Kaffee, Tee, Knäckebrot, Quark, Tomate.

Abendessen: Kartoffelsalat, Tomaten, Wurzeln, Zucchini, Gurken, rote

Beete, Artischocken, Spargelsalat, Blumenkohlsalat, Auberginen,

Selleriesalat und ähnliches; auch mal Sojakeime, Weizenkeimlinge,

Bambussprossen oder Wasserkastanien, Endivien, Chicoree und Escarol. 1-2

Scheiben Knäckebrot, Wurst, Käse, Fleisch oder Fisch nach Belieben. Als

Getränk alles, was keinen Zucker enthält, auch keine Obstsäfte - außer

verdünnten Zitronensaft, nach Geschmack mit Süßstoff gesüßt.

Gemüse und Salate

Wer sich ernsthaft auf die Anti-Pilz-Diät einstellt, wird staunen, daß

mehr als 5 Dutzend Gemüse- und Salatsorten erhältlich sind, weit mehr als

in dem Beispiel angeführt. Es macht direkt Spaß, auch mal ausländische

Erzeugnisse auf den Tisch zu bringen, etwa Okraschoten türkischer

Herkunft, Radiccio oder Pepperoni aus Italien oder Squash, mitunter als

Spaghettikürbis bezeichnet.

Manches ist bei uns auch schon heimisch geworden, wie etwa Brokkoli,

Chinakohl oder Paprika, anderes war schon fast vergessen: Wer kennt

Mangold, Stielgemüse, Melden und Pastinaken, Feldsalat ist schon wieder

"in".

Wie lange durchhalten?

Die Zeitdauer hängt von dem Ausmaß der Pilzbesiedlung des Intestinaltraktes ab.

1-2 Wochen strenge Diät ist ein guter Anfang, dann einige Wochen

abgemildert mit Einlage von 1-2 Tagen pro Woche, an denen es wieder

strenger zugeht.

Auf diese Weise werden nicht nur die Pilze reduziert, sondern bei

Übergewicht auch manches unerwünschte Polster. Auf Kosten der Pilze wird

die Figur verbessert.

.

Grüße Cole

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH