» »

Candida bei Kindern

Cwol}e


Hallo Zwiebelchen,

bezieht sich Zappelphilip nur auf eine motorische Unruhe oder ist Deine Tochter auch sonst sehr stressig (Lieblingswort: NEIN!!!) oder im Wesen auffällig?

Ich würde mit Sulfur noch weiter machen mit 3x Woche.

Ansonsten würde ich so dann mal weitermachen.

Grüße Cole

ZHwie$be_lch2exn


Nee,

eigentlich ist sie recht umgänglich, ist wirklich nur rein motorisch. Wir müssen auch wirklich mehr raus mit ihr, leider mag sie das nicht, da sie von Berufs wegen Stubenhocker ist. Aber ihr war jetzt wohl auch der ganze Weihnachtsbesuch ein bisschen viel.

Ich überlege immer noch, ob ich auf eigene Faust mit dem Nystatin anfangen soll, trau mich nicht so recht.

Ihr Popo sieht leider sehr rot aus. Kann das denn noch was anderes sein als Pilz?

C8olxe


Hallo Zwiebelchen,

1. Trau Dich ! Fang damit an!

2. Denke eher weniger, da sich das Ekzem so isoliert auf den Popo beschränkt, kommt ein Pilz am ehesten in Frage.

Gruß Cole

C|olxe


Mir ist noch was eingefallen

Hat der Doc einen Abstrich gemacht um eine PSD (perianale Streptokokkendermatitis auszuschliesen?

Gruß Cole

BqeatxCh


Hallo Zwiebelchen

Nystatin rezeptfrei bei einer guten Apotheke mit guter Beratung beginnen, sieht ssssehr nach Pilz aus, roter Po ist seeeehr typisch.

mit einem drittel der Dosis gemäss Apothekerin beginnen und innert 10 Tagen auf die volle Dosis rauf, die volle Dosis mindestens 2 Monate nehmen (weniger oder keine Anfangsverschlechterung dadurch). Zuckerfreie Diät dazu, als Ersatz Inulin oder FOS (Apotheke) nehmen. 80 bis 90% der Hyperaktiven haben einen Darmpilz (ein weiteres Argument). Ich erwarte eine Besserung der Hyperaktivität (nach allfälliger anfänglicher verschlechtrerung) innert 14 Tagen nach der vollen Dosis, kann aber schon wesentlich früher auftreten. Vergiss nicht, der Pilz gibt giftige Stoffwechselprodukte ab, die ins Gehirn gelangen und ausserdem den Darm angreifen, also warte nicht mit dem Beginn, der gesundheit deines kindes zuliebe.

Beispiel eines Mails welches ich letztes Jahr bekam:

Hallo Beat,

ja das ist ja ein tolles Ding, Leon ist ganz verändert. Ich reiße mir fast

ein Bein aus, fahre jeden Monat 400km zum Homöophaten und bekomme die

Hyperaktivität nicht in den Griff. Klar es wurde besser aber nicht so wie

jetzt nach der Gabe von Nystatin. Danke und nochmals danke für den Hinweis.

Die Aufmerksamkeit ist auch gestiegen und das Lernverhalten ist verändert.

Liebe Grüße

Dieter und Familie

ein gutes Neues Jahr

Beat

Z@wie<beKlchexn


Mein PC spinnt

Z}wiebWelchxen


So, heute scheints zu gehen.

Mein Kind hat Pilze, mein Computer Würmer.

Erst mal schöne Grüße an Euch beide. Ich kämpfe hier mit der Diät, meine Tochter geiert nach Süßkram. Habe beschlossen, dass ich den Urintest im Great Plains Labor machen lasse, ich brauche in dieser Odyssee endlich mal nen klaren Befund.

Hallo Cole, was Du über Streptokkokendermatitis geschrieben hast, hat mir schon zu denken gegeben. Ganz am Anfang (nunmehr vor 2 Jahren) hat ne Frauenärztin mal nen Abstrich gemacht, weil die Scheide mit entzündet ist.

Das waren keine Pilze, sondern Streptokokken.

Im Augenblick ist n Abstrich glücklicherweise gar nicht möglich, endlich ne Besserung. So wenig rot wie lange nicht.

Ohne Salbe.

Hallo Beat, wie habt Ihr nur diese Diät überstanden ???

Habt Ihr Obst erlaubt?

Im Augenblick ist das Problem, dass Inulin "durchhaut", ansonsten klasse verwendbar.

Wirkt Stevia auch abführend? Bis zum nächsten mal Tschüß

C2ol\e


Hallo Zwiebelchen

Freue mich für Euch über diese Verbesserung.

Hast Du nun Nystatin gegeben?

Wg der Streptos mach Dir mal keine Sorgen, wären es die bestimmten gewesen(ß-häml.Strep A) hätte die Ärztin damals schon reagiert. (Antibiotika und davon nicht zu wenig).

Machst Du mit dem Sulfur weiter?

Würde kein Obst essen!

Der Durchfall kann auch eine Reaktion aufs Symbiflor sein oder tritt er nur bei inulin gebrauch auf?

Grüsse Cole

B9eatCXh


Hallo Zwiebelchen

Stewia sollte nicht abführend wirken. Die Zuckersucht ist ein weiteres Anzeichen des Pilzbefalles.

Am besten ist gar keinen Zucker in jeglicher Form. Wieviel nichts ausmacht istr aber bei jedem unterschiedlich. Ich hatte jeweils ein bischen Obst erlaubt. Milchzucker ginge eigentlich auch, das Problem ist nur, dass diese Kinder oft Milchzucker nicht vertragen.

Eine zusätzliche Abgabe von Zink hilft oft auch gegen den Pilz, empfehlenswert.

Wichtig ist noch folgendes: Die Ursache von Pilz ist oft eine Schwermetall-/Quecksilberbelastung, insbesondere wenn der Pilz auftrat, ohne dass man Antipiotrika gegeben hatte. Der Pilz bindet das Quecksilber/Schwermetall (Hg) und wenn er abtötet, gerät das Hg wieder in den Körper. Empfehle Dir deshalb es (präventiv) zu binden, entweder mit Algenpräparaten und/oder Mariendistel.

Wenn Du schon den Test machst, ist es wegen den Transportkosten zu überlegen, ob Du nicht gleichzeitig den Schwermetalltest machen willst. Wenn der Pilz ohne Medis/Antipiotika aufflammte, empfehle ich Dir dies. Hast Du ein Testset von Greatplains?

Liebe Grüsse

Beat

CPolxe


Hallo Zwiebelchen

Braucht Dein PC wieder ne Wurmkur oder ist vielleicht ganz abgeschmiert ? ;-D (Hatte ich vor nem Halben Jahr auch mal) ;-D

Gruß Cole

BkeatxCh


Hallo Cole

Gruss von Zwiebelchen, hatte mit Ihr Kontakt, sie beginnt mit gewissen Sachen und Ihr PC ist völlig down.

Gruss

Beat

ZPw!ieb'elcIhen


Da bin ich wieder...

der computer ist therapiert.

Das Nystatin hat bei meiner Tochter gut angeschlagen.

(14 Tage, nach ärztlichem Rat 3Tabletten tgl.+Saft für Mundraum-habe die Dosis langsam gesteigert.)

Sie hat jetzt wirklich wesentlich mehr Energie, tobt bisweilen rum, die Stimme ist lauter, spielt konzentriert. Das Mundekzem ist völlig weg.Habe 2 Rückmeldungen aus dem Freundeskreis, denen aufgefallen ist, dass sie lebhafter geworden ist.Aber wirklich im positiven Sinne, gar nicht überdreht oder so.

Der Po sieht leider trotzdem feuerrot aus.

Aber trotzdem, die positive Wirkung ist ganz und gar eindeutig.

Die Schule könnte ich momentan in die Luft sprengen.Die wissen das mit dem Zuckerfrei. Aber allein im Januar(20 Schultage) gabs 8(acht!!!)x Kuchen und haribos zum Frühstück.Manchmal habe ich was extra gebacken, Windbeutel aus Dinkelmehl z.B.

Meine Tochter hat natürlich gelitten ohne Ende.Und wenn die Haribodose das 3.mal rumging war sie auch nicht mehr standhaft genug...

Dann bin ich mir auch nicht mehr sicher, wozu ich hier den ganzen Sauerkrautkram koche.

Jetzt kommen natürlich wieder ein Haufen Fragen an Euch.

1. Sie isst ein Haufen Sachen aus Vollkornmehl, oft aus feingemahlenem Dinkelmehl, aber eben sehr viel.Selbstgebackene Brötchen,Vollkornnudeln etc.

Gibts ne Obergrenze für Kohlehydrate?

2.Bei der Bioresonanzdiagnose wurde eine Quecksilberbelastung festgestellt. Habe dahingehend noch nix auf die Reihe bekommen.Welche Algen? Woher? Wie Viel? Wie lange?

Wie lange soll sie jetzt das Nystatin nehmen?(die Ärztin geht von 3 Wochen aus, das erscheint mir wenig, da sie die Pilze ja schon Jahre hat.

ganz liebe Grüße an Euch

BSeatxCh


Hallo Zwiebelchen

Schön das Du wieder da bist. Zum Trost kann ich Dir sagen, dass Deine Tochter ein typischer Fall ist, was es einfacher machen würde, wenn es leider auch nicht typisch wäre, dass sich die Ärzte und Heilpraktiker damit nicht auskennen.

Nystatineinnahme: Die Länge ist schwierig abzuschätzen, es gibt Eltern, die 2 Jahre und länger es nehmen, bei uns flammte der Pilz nach dem Absetzten einige Wochen später wieder auf. Die Gefahr das dies bei Deiner Tochter auch zutreffen wird, ist relativ gross, wegen dem Quecksilber (Hg), der den Pilz fördert. Wichtig ist, dass der Stuhlgang normaler wird und der rote Po eigentlich sich abschwächen sollte. Ohne Gewähr würde ich folgendes empfehlen: Wenn der Stuhlgang/Po besser ist, noch eine Woche geben, mindestens jedoch 6 Wochen. Danach wäre ein natürlicher Pilzhemmer angebracht, zB MCT-Öl, Oreganoöl, Grapefruitkernextrakt (ist leider oft genmanipuliert) etc, denke eine gute Apotheke oder Heilpraktiker oder so, wird Dir noch andere Sachen angeben können. Wenn Du keine Produkte findest, frage mich dann per Mail, werde schauen, wo ich es jeweils beziehe.

Wegen der Algen: Denke es ist wichtig, dass das gebundene Hg im Pilz möglichst nicht in den Körper gelangt. Kannst Mariendistelprodukte nehmen (findest sicher in Apotheken oder so, günstiger im Internet) und/oder (besser und) eben die Algen. Sollten solche sein, die nicht schon selbst durch die Umwelt schwermetallbelastet sind, zB Algomed auf [[http://www.widukind-apotheke.wolfsburg.de/widukind/algen/algomed.shtml]]. Kann aber auch andere ähnliche sein.

Zu den Vollkornprodukten: Wahrscheinlich scheint Deine Tochter, wie meine übrigens auch, unter einer Art "Vergiftung" von Gluten zu leiden. Werde versuchen dies kurz zu erklären. Ihr Körper produziert ein oder mehrere Emzyme (wegen des Hg's, des Pilzes, oder anderer Ursachen) nicht, die das Protein des Gluten aufspalten sollten. Dasgleiche könnte übrigens auch auf Milcheiweiss (Kasein) zutreffen. Ausserdem ist Ihr Darm zB durch den Pilz porös. So ist es möglich, dass unverdaute/ unaufgespaltene Proteine durch den Darm in den Blutstrom gelangen. Diese sogenannte Pepide heissen GladioMORPHIDE, also rauschgiftähnliche Stoffe. Dies gelangen durch eine nicht ganz dichte Blut/Gehirnschranke ins Gehirn und haben dort zum Teil verherrende rauschgiftähnliche Wirkung, dh schädigen das Gehirn und machen oft süchtig, Heisshunger auf diese Nahrung!!!

Es gibt sogar die Möglichkeit dies labormässig zu testen, aber nicht in Deutschland und der Schweiz.

Ziel muss es sein, Deiner Tochter (wie ich meiner) diese Nahrung strickte zu verweigern, eine entsprechende strikte Diät also. Du wirst dies unmöglich sofort umsetzen können, da die Entzugserscheinungen ähnlich eines Drögelers sonst zu heftig sind. Versuche vorerst die Glutennahrung zu reduzieren, streiche zu Beginn insbesondere alle Vollkornprodukte, aber zu Beginn gib Ihr noch Nudeln und möglichst weisses stark rafiniertes Brot. Für die Umsetzung der Diät, hintergründe zum Pilz und vieles mehr, bestelle doch telefonisch bei Silvia Gottstein, Im Enkler, 69181 Leimen das Buch von Dr Shaw (23 Euro inkl Versandspesen). Wenn Du englisch kannst, findest Du auch was unter [[http://gfcf-diet.com]]. Ein Kohlenhydrathe-Ersatz ist übrigens Reis und Kartoffeln. Ausserdem wäre es gut, wenn sie via Fleisch und Fisch eher mehr Proteine bekommt und dazu möglichst viel Gemüse.

Weil der Darm defekt ist, solltest du Ihr auch keine sauren Sachen wie Kohlensäure, (unverdünnte) Fruchtsäfte geben, dafür soll sie möglichst viel trinken, am besten wäre Wasser.

Zum Quecksilber: Rate Dir dringend, noch keine Ausschwemmung zu machen, bis der Darm ganz und der Organismus etwas stabilisiert ist. Mache UNBEDINGT noch einen Blutspiegel-/Vitalstoffbluttest (Mineralien und Vitamine im Vollblut). Dabei sollen Magnesium und Zink unbedingt zusätzlich im Serum gemessen werden!! Die Kasse zahlt so einen Test, wenn der Arzt ihn mit guter Begründung verschreibt (vieleicht das messen im Serum nicht). Erwarte aus diesem Test einige Defizite zb bei Vitamin B6, Zink, Magnesium.

Erwarte dass sich noch vieles bei Deiner Tochter bessern wird, wenn man die Belastungen und Defizite herausfindet und dann auch behandelt. Nicht bei allen wirst Du aber so schnelle Besserungen ersehen, wie nach einer Pilzbekämpfung. Aber es kommt, bleib dran.

Gruss

Beat

eCllemGiri


hallo leute!

melde mich mal wieder mit neuen sorgen zurück

meine tochter kennt ihr jqa mittlerweile. hat nun eine darmsanierung hinter sich, hoffe, daß sie erfolgreich war. habe aber auch noch einen kleinen sohn,(2 jahre)! auch bei ihm wurde ein pilz festgestellt und behandelt. frage mich ob dies ansteckend ist. doch nun meine neue sorge, er hat seit 8 tagen blutauflagerungen auf seinem stuhl, macht mich ganz schön fertig.

soll nun wieder am montag stuhlprobe abgeben, vielleicht weiß jemand von euch, ob das was schlimmes ist, bin auf jeden fall ganz schön fertig! weil ich nicht weiß wie ich das einordnen soll. vielleicht kann mir jemand von euch einen ratschlag geben, oder hat jemand bei seinen kindern so etwas auch schon erlebt.

viele grüße ellemiri!

B$eatxCh


Hallo Ellemiri

Wegen Blut im Stuhl kenne ich mich zu wenig aus, als dass ich Dir einen verlässlichen/abgesicherten Tip geben könnte. Die meiasten Ärzte zumindest die die sich mit Darm und so beschäftigen, sind jedoch bei diesem Syntom normalerweise gut im Bilde, was deren Ursache sein könnte, zB Morbus Cron etc.

Wegen des Pilzes beim 2. Kind:

Denke auch, dass es kein Zufall ist. Möglich sind folgende Ursachen event. eine Kombination davon:

1. Beide sind Schwermetall/Quecksilberbelastet, was den Pilz fördert. Dies ist einerseits durch die Nahrung (zB viel grosser fisch wie Thonfisch) oder Umgebung, oder durch Dich via Fötus (dann wärst Du zumindest vor den Geburten auch schwermetallbelastete gewesen)

2. Nahrung: Beide bekamen relativ viel Süsses oder hefehaltiges wie Suppen oder auch gewisse Gewürze insbnesondere Fertignahrung

3. Schimmelpilzbelastung: Beide bekamen über die Nahrung und/oder die Umgebung Schimmelpilze, was sich auch auf den Candida auswirken kann. Habt Ihr zB schimmlige Stellen in Eurer Wohnung (dunkle Flecken zb in Zimmerecken)?

4. Beide haben einen Zinkmangel. Dies kann erblich bedingt sein, oder eine Immunsystemstörung.

5. Erbliche Präposition/Autoimmunerkrankungen und ähnliches:

er Körper erkennt den Pilz nicht als was falsches, oder eine indirekte Veranlagung, dh irgendetwas im Immunsytem ist fehlgeleitet/geschwächt, weshalb der Pilz so übermässig wuchern kann. Wenn dieses der fall ist, wird der Pilz immer wieder aufflammen. Wenn er jedoch immer wieder aufflammt, dann könnte es auch am Zinkmangel, oder abn der Hg7 Schwermetallbelastung sein.

Rate Dir nebst der visuellen und gedanklichen Schimmelpilzabklärung zu einem Zinktest, welcher aber nebst dem Vollblut, auch unbedingt im Serum gemessen werden soll. Ein grosses Blutbilf (Vitalstoffbluttest) wäre natürlich am besten und sollte die Kasse eigentlich zahlen

Gruss

Beat

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH