» »

Candida bei Kindern

C_olxe


Hallo Zwiebelchen,

1) hast Du nun Sulfur weitergegeben oder inzwischen (wann) aufgehört ?

2) Was macht der Durchfall ?

3) Ist díe ganze Haut ausser Po in Ordnung? (Gesicht/ mund)

4) Ist die Schwermetallvergiftung vom Arzt nachgewiesen? (Zwecks Kosten erstattung).

Die HG entgiftung über Algen/ Vit C usw. kann langwierig werden aber vermutlich das einzige was Euch bleibt. Denn die Ausleitung über DMPS ist verschreibungspflichtig und wird vom Arzt als Infusion i.V. verabreicht. Da das Mittel ziemlich heftig (Nebenwirkungen) und sehr teuer (ca 50 Eur /Ampulle) ist, glaube ich nicht dass der Kinderarzt da mitspielt.

Gruß Cole

e~llemriri


hallo beat,

habe mir hinsichtlich deiner tips gedanken gemacht,

schimmelpilze in unserer wohnung sind mir nicht bekannt.

auch mit der ernährung weiß ich nicht so recht, ob es da einen zusammenhang gibt. ich verwende zwar manchmal fertigsuppen, aber ansonsten koche ich überwiegend selbst.

fisch gibt es bei mir auch nicht soooo oft, obwohl daß es ja heißt, daß dies gesund wäre! meine frage,: wie kann es zu schwermetallbelastungen kommen? und ist das schlimm, wenn man darüber nicht informiert ist? die ärzte, mit denen iuch es bis jetzt zu tun hatte, wollen ja den pilz noch nicht einmal behandeln,(außer einer, der ja die darmsanierung vorgenommen hat.)

doch was nützt das alles, da mein kleiner sohn, der ja jetzt blut im stuhl hat, schon seit dezember letzten jahres 3 mal antibiotika bekommen hat und inmmer war es unabläßlich!

der ganze darmaufbau war ja praktisch umsonst. und nun sagt mein hausarzt zu dem blut im stuhl, daß dies bei kindern schon mal vorkommen kann und der kinderarzt sagt daß man eine diagnostik durchführen muß. auf jeden fall fühl ich mich total unwohl und desinformiert, da wieder zwei völlig unterschiedliche meinungen vorliegen. würde eben gerne wissen, ob jemand erfahrungen meinerseits gemacht hat und wie ich das ganze einschätzen muß!

wie kann ich diesen bluttest verlangen, wenn sich die ärzte gar nicht für den pilz interressieren und mit der behandlung abgeschlossen haben!

freue mich auf antwort!

gruß ellemiri

C-olxe


Hallo Ellemiri

Blutauflagerungen auf dem Stuhl können verschiedene Ursachen haben. Bei Kinder ist eine häufige Ursache Analfissuren, dies sind kleine Einrisse am Anus. Die Blutmenge ist dabei meist gering. Mehr Blut kanns bei Hämorrhoiden (innere oder äussere) geben.

Weitaus Problematischer sind Polypen oder Entzündungen der Darmschleimhaut, deren Ursachen vielgestaltig sein können: Medikamentenunverträglichkeit, bestimmte Infektion usw.

Ich denke damit sollte man nicht allzu lange warten und sofort genauestens Untersuchen. Mach Deinem Doc ruhig etwas Druck.

Gruß Cole

C$olxe


Hallo Ellemiri,

hab Dich wohl grad verpasst. Welche Antibiotika hat Dein Sohn bekommen ? Evtl. ist dies die Ursache.

Gruß Cole

Bpeat`Cxh


Hallo Ellemiri

Wegen dem Blut im Stuhl würde ich einfach zudem Arzt gehen, der es ernster nimmt und eine entsprechende Untersuchung veranlasst. Ist aber wie Cole erwähnt, auch gut möglich, dass es harmlos ist. Denke der Tip von Cole wegen dem Blut ist genau richtig.

Schwermetalle können Deine Kinder auch durch Amalganplomben haben, auch durch DEINE, denn die Mutter gibt dem Fötus Ihre Belastung mit. Auch wenn Du sonst irgendwie belastet sein solltest, könntest Du es Ihnen mitgeben.

Mögliche (nicht zwingend aber,) Anzeichen wären bei Dir, kleine Gelenkschmerzen, Müdigkeit, psychische Sachen, chronische Krankheiten jeglicher Art.

Den Bluttest muss ein Arzt verordnen, damit ihn die Kasse zahlt, hoffe Du findest einen, was eigentlich nicht so schlimm sein soll. Der der den Pilz ernst nahm, wird vielleicht auch das mit dem Bluttest ernst nehmen. Sonst kannst Du ihn auch selbst zahlen, brauchst dafütr nutr jemand, der Deiner Tochter Blut nimmt (Arzt, Krankenschwester, etc)

Hoffe konnte Dir helfen

Gruss

Beat

e'lle9mixri


hallo beat und cole!

konnte mich nicht melden, da mein computer nicht wollte, aber jetzt ist er wieder ok.

die namen der antibiotikas weiß ich leider nicht mehr, außer dem jetzigen,(amoxicillin). wegen mittelohrentzündung. der kinderarzt meinte es sei unumgänglich!

er hat eine stuhlprobe entnommen.war alles in ordnung hinsichtlich bakterien oder anderes getier. auch kein pilz mehr.

auch er will nun hinsichtlich des blutes im stuhl nichts unternehmen. er meint daß dies bei kindern immer mal vorkommen könne! wenn er eine genauere diagnostik machen wollte, dann müßte er eine darmspiegelung unter vollnarkose machen lassen.

doch das würde man erst dann machen wenn er ein starkes krankheitsbild zeigen würde.

natürlich bin ich davon auch nicht begeistert meinem kind so etwas zuzumuten.

ich hoffe nur daß es wirklich harmlos ist!!!

jetzt soll ich ihn nur weiter beobachten!

viele grüße ellemiri!

B!eatCxh


Hallo ellemiri

Ohrenentzündungen kann es geben wenn Teile im Ohr anschwellen und so den durchgang fast verstopfen und sich so eine Entzündung ergeben kann. Insbesondere wenn die Ohrenentzündungen mehrfach vorkommen ist dies ein Indiz auf eine Lactoseintolleranz, dies kann man testen mittels eines Atemtest und die Kasse zahlt den Test.

Ist der Zungenbelag und der stuhlgang jetzt weg?

Würed Ihr noch gutartige Bakterien geben um den Darm wieder aufzubauen

Gruss

Beat

e0llem^irxi


habe HylakN zu hause. ich denke, daß ich ihm das geben kann!

gruß ellemiri!

Cgolxe


Hallo ellemiri,

bei dem genannten Antibiotika wird bei versch. Herstellern u.a. eine sog pseudomembranöse Kolitis als Nebenwirkung angegeben. In der schweren Verlaufsform zeigt sich auch dort Blut im Stuhl. Hauptsymptom ist jedoch langanhaltender Durchfall entweder schon während (meistens) oder seltener 1-10 Tag nach Ab-Gabe.

Die pm-Kolitis tritt aber bei Kindern eher seltener auf.

Sollten die Blutungen andauern würde ich die Darmspiegelung mal in Betracht ziehen. Zuvor wäre jedoch erstmal eine Ultraschaluntersuchung angesagt, die schmerzlos ist und bei der man schon einiges Erkennen kann.

Und bei einer Mittelohrentzündung hilft meisten das wiederholte Auflegen eines warmen Zwiebelsäckchen. Wenns gar nicht hilft ist die Mittelohrentzündung meist Viral und dann hilft auch kein AB.

Homöpathisch ist Pulsatilla häufig sehr hilfreich.

Viele Grüße und dem kleinen eine gute Besserung

Cole

eIllyemirxi


hallo cole!

durchfall hatte er nicht! ich soll ihm nun hametum salbe leicht einführen. die ohrenschmerzen sind weg! (gott sei dank)!

aber falls ein zwiebelsäckchen die beschwerden beheben kann, warum empfiehlt einem denn dies der arzt nicht? und warum sagen sie bei mittelohrentzündung ist antibiotika unumgänglich, weil dies sich zur hirnhautentzündung ausbreiten kann? ihm auf eigene faust das medikament nicht zu geben, habe ich mich nicht getraut!! aber mir war auch so nicht wohl dabei!!

eine darmspiegelung möchte ich ihm nicht zumuten, außer man würde es mit nachdruck verordnen! ich hoffe nur, daß es soweit nicht kommt!!!

von ultraschalluntersuchung war seltsamerweise nicht einmal die rede!

viele grüße ellemiri!

CPole


Hallo ellemiri,

natürlich kann sich eine Mittelohrentz. zu einer Hirnhautentzündung entwickeln, aber nicht innerhalb von 24 Std. so schnell hilft meist ein Zwiebelsäckchen. Warum viele Ärzte dies nicht empfehlen? Da wär einmal die Pharmalobby (kei weiterer Kommentar....), und dann ist der Arzt auch auf der sicheren Seite, falls es tatsächlich mal zu einem fullminanten Verlauf kommen sollte, denn mit ner Ab-gabe kann er nicht viel falsch machen. Und zu guter letzt sieht er Euch vermutlich nur einmal und hat mehr Zeit noch mehr Leute in noch kürzerer Zeit zu behandeln....(Hier krankt unser System, nicht der Arzt, der oft in diese Rolle gezwängt wird.)

Nun zum Stuhl, da er keinen Durchfall hatte ist eine PM-colitis sehr unwahrscheinlich. Mit der Verordnung der Hametum-salbe vermutet der Doc auch eine Analfissur. Hatte er denn vor den Blutungen sehr harten Stuhlgang?

Nur keine Angst, die Darmuntersuchung ist das letzte was man bei einem so kleinen Mann macht und zumutet. Ich meinte in meinem letzten post nur Du solltest in aller Ruhe darüber nachdenken und evtl. vorbereitet sein. Sorry wenn ich Dich veränstigt habe.

Gruss Cole

eHllzemirxi


hallo cole!

es ist für mich auch sehr schwer, das risiko gegen den willen des arztes zu tragen, wenn ich das antibiotika einfach weglasse. was mache ich wenn dann doch etwas ernstes passiert? dann heißt es ich bin schuld daran. das kann ich mit meinem gewissen nicht vereinbaren!

der stuhl war sagen wir mal normal bis hart. ich habe jedes mal total angst wenn er auf die toilette muß! habe aber in den letzten tagen nichts mehr festgestellt!

wünsche schöne tolle tage,

gruß ellemiri

Cyoxle


Guten Morgen ellemiri

Schön , dass der Stuhl inzwischen wieder O.K. ist. War vermtl. doch einen Fissur. Gib dem Kleinen einfach etwas mehr zu trinken. Oft vergessen unsere Kiddis vor lauter Spielen das Trinken und Ruck Zuck wird dann auch der Stuhl etwas härter, aber nicht nur das! Der Mangel an Wasser führt oft auch schon bei Kindern zu Konzentrationsschwächen und Kopfschmerz. (Die dann meist wieder mit Hämmer behandelt werden). Zwei,drei Gläser Wasser mehr am Tag und es gibt deutlich weniger Probleme.

Einfach einen Becher mit etwas Wasser gefüllt rumstehen lassen, so dass Du jedesmal dran denkst, wenn man vorbeiläuft und gib Ihm dann was.

Zum AB: Du gehst kein Risiko ein, wenn Du es ihm nicht sofort gibst und in den ersten 24 Std es mit Hausmitteln probierst. Stell Dir vor die Apotheke hats mal nicht grad vorrätig, dann vergehen auch mal 12-24 Std biss Du es kriegst. Oder aber Dein Kleiner wäre inzwischen Resistent auf ein AB. Bis Du das Nächste kriegst und es wirkt sind noch mal 48-72 Std. rum. Warum also diese Zeit unnütz verstreichen lassen?

Ich möchte Dich zu etwas mehr Selbstbewusstsein ermutigen. Ihr kennt Euer Kind am Besten und könnt es 24 Std beobachten und dementsprechend handeln. Also tut es! Es gibt viele Wege, die ans Ziel führen. Sucht sie, informiert euch drüber und entscheidet erst dann. Glaubt nicht immer gleich der ersten Meinung die Ihr hört, auch wenn sie von einem Weisskittel kommt. Auch die sind nur Menschen, und können sich mal irren.

Auch Euch ein schönes und ruhiges WE

Cole

eullem'iri


hallo cole!

stell dir vor, der kleine hat schon wieder ohrenschmerzen!

probiers gerade mit otovowen tropfen und rotlicht, denn der arzt sagte wir probierens erst ohne AB!

habe gesren versucht eun zwiebelsäckchen zu machen.

könntest du mir vielleicht schreiben wie das genau geht. weiß nämlich nicht ob ich es richtig gemacht habe!

jetzt geh ich mal wieder mit ihm zum doc, microwelle machen!

viele grüße ellemiri!

Cbole


Hallo Ellemiri,

es gibt verschiedene Variation. Eine sieht so aus: Mittelgrosse Zwiebel würfeln und mit einem TL Wasser andünsten. Es darf nicht zuviel Wasser sein, adss sich keine Brühe bildet sonder eher das ganze wie ein dicker Sud aussieht. Die Pammpe auf ein Küchentuch geben, einwickeln und möglichst warm aufs Ohr legen, so wie es halt vertragen wird. Handtuch drüber und ca 10-20 min liegen lassen.

1-2 mal pro Tag wiederholen.

Gruß Cole

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH