» »

Sohn ist zusammengebrochen - Krankenhaus

L}ady#JPxS


Ja, ih such ja auch nicht einfach so nach möglichen sachen, habe nur durch den tip mit dem zucker, geschaut, ob dieser durst wirklich was mit dem anfall zu tun haben kann.

und als ich hier so nochmal von seinen Schlafproblemen schrieb, fiel mir das mit dem Bettnässen und dem Schwitzen wieder ein und da hab ich auch mal geschaut.

Ich wollte halt einfach wissen, ob es wichtig sein könnte, der Ärztin davon zu erzählen, dann schreib ich es mir nämlich lieber auf, weil ich ja so vergesslich bin

IdNR-mistlesexr


am besten alles den ärzten erzählen, die müssen sich ein bild machen können.

auch eine noch so kleine unwichtigkeit kann wichtig sein :)*

L&adyxJPS


ja, ok, stimmt auch wieder.

ist nur dass ich manchmal für bestimmte momente schen vergesse, soll heißen ich weiß, dass eine sache ist, wenn man mich danach fragen würde, wüßte ich es auch, aber so ungefragt, gibt es momente, da denk ich nicht dran.

Vielleicht hat er aber echt nur irgendeine schlafstörung, ist in unsere Familie nicht so selten.

Meine Mutter z.b. schläft nur mit Oropax durch, mein Bruder wacht nachts durchaus an komischen Orten auf (aufm Klo, inner Wanne oder sonstwo im Haus, nur das haus an sich hat er im Schlaf noch nie verlassen) und ich selbst habe zwar derzeit anscheinend keine Störung, hat sich vllt doch verwachsen, habe aber als Kind im Schlaf um mich geschlagen und getreten und auch al mein erster Sohn schon geboren war, gab es ( höchsten noch 1 mal im Jahr) noch nächtliche Zwischenfälle, habe z.b. den vater meiner kinder getreten, weil ich träumte zu rennen und ähnliches.

Mein Partner, den ich seit drei Jahren habe, weiß davon, aber ihm ist es noch nie bei mir aufgefallen.

Seht ihr, schon fallen mir wieder nen haufen sachen ein, an die ich im zusammenhang mit meinem Sohn noch nie dachte...

Naja, aber die Schlafstörungen sind ja allesamt verschieden.

Ich bin schon wieder voll nervös, mache mir Sorgen, was ist wenn sie diesmal auch nichts finden?

jaja, ich bestehe dann auf weitere untersuchungen, aber was, wenn da auch nichts bei rum kommt?

Ich mein, ich hab eh schon Einschlafprobleme. ( wen interessiert warum – > siehe andere Threads oder PN), also was soll ich machen...

kvleinMes sgirlxy1


Also eine sehr verworrene Sache mit deinem kleinen Sohn.

Habe von Anfang an Mitgelesen.

Aber so als Laie komme ich nicht drauf was es sein könnte.

Wenn er ADHS haben sollte, was in vielen fällen sowieso falsch diagnostiziert wird, dann müsste er doch teils ein raubauke sein was du aber nicht schreibst.

Epilieptische Anfälle sind nicht so abwegig. Könnte das auch durch teils ungesunde Fertignahrung ausgelöst werden.

Ißt er gesund? Oder ißt er immer was bestimmtes vor seinen seltsamen Aktionen?

Durst ganz plötzlich in der Nacht und viel Schwitzen deutet aber schon auf einen falschen Blutzuckerwert hin...

Aber Schweißfüße und Einnässen passt dazu aber net wirklich...

Liebe Grüße kleines girly1

Mxrsj.Puschxel


Hab den Faden mal überflogen.

Liest sich wie Diabetes insipidus.

Zumindest könnte es von den Symptomen passen.

War bzw ist mein erster Gedanke.

Kommt nicht häufig vor dieses Krankheitsbild.

Lieben Gruß und alles Gute

@:)

LNady(JP(S


Also Fertignahrung gibt bei uns nicht, zuhause wird definitiv gesund gegessen, mal davon abgesehen, dass es an manchen tagen zusätzlich auch mal was zu Naschen gibt. Das war am tag davor auch der fall.

Ansonsten achten wir sehr auf Ernährung (bin Hauswirtschafterin, vertrage nicht alles und mein Partner muss auch drauf achten, da sind die Kids von Anfang gesunde Nahrung gewöhnt).

Ich weiß nur nicht so genau, wie das Mittagessen in Kita und Hort zubereitet ist.

Aber Frühstück und Kaffee ist definitiv gesund und ausgewogen (in der Kita).

Also daran kann es eigentlich nicht liegen.

Das Einnässen würd ich persönlich auch eher auf die Pychische Schiene schieben.

(Als er fast 3 war-also vor 5 Jahren, kam sein Bruder, vor dreieinhalb Jahren hab ich mich vom Vater der beiden getrennt, 4 Monate später zog er dann aus, dann hat er sie nur unregelmäßig genommen – jetzt seit 2 Jahren aber schon, naja im gleichen Jahr hab ich ne Umschulung angefangen, da mussten sie 10 Std am Tag in die Kita – für 6 Std Umschulung, weshalb ich 4 Monate später in den Ort der Umschulung zog mit den Kindern, wo sie dann auch eine neue Kita besuchten). Naja jedenfalls ist er in der Schule (2.Klasse) total normal, aber eher ruhig – dennoch bei allen beliebt und hat gute bis sehr gute Leistungen.

Zuhause hingegen wirkt er unkonzentriert und kreativ ist er auch fast garnicht und dann hab ich das Gefühl, dass er denkt, dass ergegenüber seinem Bruder benachteiligt wird, kann man schwer beschreiben – da muss man dabei sein

Llady%JPxS


Hallo, da bin ich wieder mit Neuigkeiten (wenn mn es denn so nennen kann)

Ergebnis Blut:

keine Hinweise auf Zuckerprobleme , irgendwelche Entzündungen, Mangelerscheinungen usw.

lediglich 3 Werte hatten geringe ABweichungen vom Normwert:

Hämatokrit Ergebnis 33,3 Norm 34-44

Ferritin i.S. (Eisenspeicher) Ergebnis 14,9 Norm 20-200

Folsäure i.S. Ergebnis 13,9 Norm 2,3-12

Zum EEG (ich schreib mal in Stichpunkten):

Anamnese: Verdacht auf morgendl febrilen Krampfanfall, 2009 erstmalig ähnliches Ereignis

Befunde:

- gut ausgeprägter Alpha-Grundrhytmus mit Frequenz 9/s mit mäßiger Thetaunterlagerung

- Blockierungsreaktion auf Augenöffnen negativ

- 3 min Hyperventilation gut durchgeführt, geringer Hyperventilationseffekt, der prompt abklingt

- unter fotostimulation keine befundänderung

- pat. schläft ein, schlafstadium 2 wird erreicht

- keine zeichen einer allgemeinveränderung, keine erhöhte anfallsbereitschaft, keine konstanten seitendifferenzen, keine herdstörungen, keine epilepsietypischen potentiale

zusammenfassung: unauffälliges eeg

- epileptologische ursache sehr unwahrscheinlich

(abgesehen vom einschlafen alles wie letztes jahr im juli)

Dann habe ich von der Kinderärztin noch 2 Adressen bekommen

(zur Vorstellung und ggf Schlafentzug, Schlaflabor oder MRT – wenn ich nen Termin habe, bekomme ich die Überweisung)

- epilepsiesprechstunde in wohnortnähe (habe jmd erreicht, siehe unten)

- neuropäd. ambulanz + epilepsieambulanz (habe noch niemand erreicht)

Zur Epilepsiesprechstunde: sie haben zwar eingestellte Patienten, sind für diagnostik aber nicht gut ausgestattet, Empfehlung einer anderen Ambulanz (kinderneurolog. Sprechstunde), die wohl sehr gut zur Diagnostik ausgestattet sind. (Bezugnehmend auf Beschreibung aller Symptome).

Denen hab ich jetzt erstmal ne Nachricht aufm AB hinterlassen, da sie sagten, sie rufen zurück.

Mal schauen, vielleicht kann ich schon morgen nen termin abmachen

L~adyJxPS


hat jemand ne Idee, was es mit den Abweichungen im Blut auf sich haben kann?

Laut Ärztin ist da alles ok, hab nur auf der Kopie, die ich mir geben ließ von den berichten, gesehen, dass da Abweichungen sind.

Rhhusx T.


arme lady, tut mir sehr leid für euch, aber prima dass epilepsie erst mal ausgeschlossen ist. doch leider ohne diagnose heißt auf einer heißen herdplatte sitzen....

ferritin ist zu niedrig, der junge hat einen ausgeprägten eisenmangel, der natürlich auch zu sauerstoffproblemen führen kann. etwas zu niedrig, was bedeutet zu wenig rote blutkörperchen bzw. verminderte bildung von den roten blutkörperchen --- auch im zusammenhang mit dem niedrigen ferritin gesehen kein wunder. eisen wird zur bildung der roten BK benötigt,. passt zu kreislauf , krämpfen und agressivität bzw. nicht "da sein"

hormonsystem : zum krampfen (zu beginn dieses beitrag und auf seite 3 – wie weggetreten, gar nicht ansprechbar... ) könnte auch ein calcium mangel vorliegen oder nebenschilddrüse parathormon fehlt... (sehr selten !!!) agressivität und nicht anwesend sein würde allerdings auch dazu passen, Überfunktion ist ein akuter Ausbruch der Symptome, die thyreotoxische Krise. Dabei kommt es zu ausgeprägtem Herzrasen, schweren Herzrhythmusstörungen, Unruhe und auch Bewusstlosigkeit bis hin zum Koma... bei kinder kann die unruhe auch als aggressivität rüberkommen,,,

hoffe konnte dir noch einen anstoss geben zu weiteren untersuchungen.

ich wünsche euch erst mal das beste auf dem weg zur diagnose

FWlamre79


Ich kann dir zwar keinen guten Tipps geben, aber ich bin grad echt erschrocken, dass ihr nach über 1 jahr noch immer keine Diagnose habt. Das ist ja horror!!

Ich wünsch euch, dass ihr endlich bald Klarheit habt und dass es deinem Sohnemann endlich wieder gut geht :)* :)* :)* :)*

Luady(JPxS


@ Rhus T.

Wegen dem Eisenmangel: da frage ich mich, warum die Ärztin nichts zu sagte?

Sie meinte mit dem Blut ist alles ok. Vielleicht ist es für Kinder ja nicht so anormal?

Auf jedenfall besteht im Blutbild sonst kein weiterer Hinweis auf Blutarmut ( Leukos, Erys, Hämoglobin alles im Normbereich)

Zum Hämatokritmangel/zu niedrig hab ich im Internet nur gefunden, dass es auf einen Flüssigkeitsüberschuss hinweist. Was meiner meinung nach nicht zum Durstgefühl passt.

Achja Calciumwert ist ebenfalss im Referenzbereich (Ergebnis 2,39, Referenzbereich 2,3-2,75)

@ Flame79

Danke für die Anteilnahme. Und eigentlich wurde es letztes Jahr dann ja als einmaliges Ereignis angenommen, sowas soll mal vorkommen. EEG, Augenarztbefund und Blutwerte waren da ja auch schon normal.

Jetzt wird nur weiter "geforscht", weil es eben nicht bei einem Anfall geblieben ist und weil möglicherweise eine Verbindung zu seinen Schlafstörungen besteht (hatte ich damals nicht erwähnt, weil ich es nicht in Verbindung brachte).

RKhusB T.


Ferritin i.S. (Eisenspeicher) Ergebnis 14,9 Norm 20-200

das kann ja gar kein normalwert sein

und bitte denke an schilddrüse und nebenschilddrüse !!! schilddrüse ist bei kindern eigentlich nicht selten, wird nur oft übersehen ....

L<adZyJPxS


naja, damit mein ich ja nur, dass alle anderen Werte, die auf Anämie hinweisen können in bester Ordnung sind.

Wenn in dem Zentrum für Neurologie und Epilepsie (spez. auf Kinder) nichts rauskommt, werd ich die Schilddrüsenwerte definitiv auch prüfen lassen.

Danke für den Hinweis!

R~hu^s xT.


das kenne ich feritin im keller alles andere okay, das hieß bei mir (erwchsene) das läuft alles auf hochtouren, weil die ressourcen gefehlt haben. wünsche mir für den stupps dass es etwas harmloser ist als epilepsie

ich drück die daumen und die großzehen :)^

LZadwyJPxS


DANKE! *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH