» »

Mein Sohn schreit nachts

cgatcxarl


Natürlich würde ich das Kind in keinem Fall brüllen lassen...das hätte ich nie getan!

Aber wenn er lernt, dass sein nächtliches Brüllen sämtliche Familienmitgleider auf den Plan ruft, Mama nicht mal zur Toilette gehen darf, Papa nicht wieder ins Bett gehen kann (oder auf sein Sofa), dann ist doch der Zeitpunkt gekommen, ihn vielleicht mit nur einer Bezugsperson nachts zu beruhigen oder zu warten bis der "Anfall" vorbei ist!

Dabei habe ich immer so wenig Aktion gemacht wie möglich, bin nicht mit dem Zwerg herum gelaufen von einem Zimmer ins nächste, Fernseher an, telefonieren, Taschenlampen etc pp. Ich würde versuchen da mehr Ruhe reinzubringen, und immer wieder in festen aber liebevollen Ton den Weg in sein Bett finden! Er soll wissen, Mama möchte mir helfen aber ist nachts nicht bereit, mich zu unterhalten! Das ist es doch, was die Nacht vom Tag unterscheidet... Leise Stimme, ruhige Bewegung, gedämpftes Licht und eben keine Unterhaltung!

Das würde ich versuchen...immer wieder und das ist es, was ich mit "Konsequenz" meinte!

c%atcxarl


Entschuldige, wenn Du Dich angegriffen gefühlt hast, so war es nicht gemeint...! Eher verwundert!

cfaithxlinn


Steph,

das hoert sich aber nun wirklich eher nach Nachtschreck an... besonders das

Sein kleines Herzchen pocherte schon wie verrückt, er war wirklich überhaupt nicht ansprechbar!!!

wenn er sich gar nicht beruhigen laesst, das ist meistens ein Zeichen fuer den Nachtschreck... allerdings ist er dann beim Fernsehen wohl schon praktisch vorbei gewesen, denn normalerweise "wachen" die Kinder nach etwa 15-20min OHNE ZU REAGIEREN quasi auf aus dem Schreck, koennen sich an nichts erinnern und schlafen eigentlich dann wieder ein.... leider kann man dabei nicht viel machen, u.U. hat das "Fernsehen/Anrufen/Aktion machen" dann bewirkt, dass euer Sohn dann gaenzlich wach war, und auch gemerkt hat, dass etwas "nicht in Ordnung" war und dementsprechend sich dann auch quasi "nicht in Ordnung" gefuehlt und benommen... wenn das nochmal vorkommt, mal wirklich feststellen, ob er reagiert! Egal was... man kann angeblich Kinder auch nicht aus dem Nachtschreck wecken, sprich es ist also fast unmoeglich da "rational" mit umzugehen, aber wenigstens weiss man dann, was Sache ist... Hast du den Largo "Babyjahre"? Darin wird der Pavor nocturnus (Nachtschreck) gut beschrieben....es heisst dort z.B. "Das Kind [...] hat einen jagenden Puls...." allerdings beschreibt Largo, dass ein Pavor gemeinhin in den ersten 1-3 Stunden nach dem Schlafengehen auftritt, in den "fruehen Morgenstunden" sei ein Angstzustand kein Pavor mehr... aber u.U. ist das bei euch ja grenzwertig...

Meine Tochter (30 Monate) hat das auch ab und an, vor allem nach ereignisreichen Tagen... ist voellig normal, wenn es ab und zu vorkommt, gehoert zum "Kinderalltag" dazu.... Meistens ist es bei ihr nach ein paar Minuten vorbei.

Alles Gute!

Caithlinn :-)

SMte\ph-Boxunty


Kein Problem.... - ich bin im Augenblick einfach wirklich sehr (!) zart besaitet :-/ Normalerweise kann ich echt mehr ab und versteh nicht alles falsch und als Angriff... sorry auch |-o

Also, letzte Nacht war auch das erste mal, dass wir rumgelaufen sind, raus sind, etc. Er weint ja schon länger immer mal nachts. Und ansonsten bin immer nur ich da. Und ich quatsche auch nicht mit ihm, bespaße ihn nicht oder sonstiges, ich frage nur "Möchtest Du lieber bei Mama schlafen?" und hebe ihn aus seinem Bett in meines und fertig. Klappte auch immer prima. Letzte Nacht meinte Papa anscheinend, er müsse mal "nach dem rechten" sehen und kam herein. Das ist sonst nie der Fall. Ich sag ja: letzte Nacht war einfach echt extrem...

Ich hoffe, er schläft heute durch. Oder er kommt einfach nur in mein Bett, schläft da aber normal weiter... Drückt mir bitte die Daumen...

c|a)tcarxl


Vielleicht hat ihn genau das irritiert, dass der Papa dazu kam, aber so wie Du es beschreibst, machst Du es meiner Meinung nach genau richtig! Und dann wird sich auch früher oder später der gewünschte "Erfolg" einstellen, dass er wieder durchschläft!

Ganz viel Kraft zum Durchhalten, ich drücke die Daumen für eine ruhige Nacht!

Und immer dran denken (auch wenn Du den Spruch bestimmt nicht mehr hören kannst): es ist nur eine Phase und die geht vorüber!...ganz bestimmt!

:)*

S!tephe-BoSunty


Danke Caithlinn. Nein, das Buch kenne ich nicht. Ich dachte auch an den Nachtschreck... Aber so schlimm war es wie gesagt noch nie. Er hat aber auch gestern Nacht ein wenig gebrabbelt im Schlaf, fällt mir gerade ein. Vielleicht hat er tatsächlich was echt deftiges geträumt... Ein kleiner Gedanke war ja auch schon, dass er die ewigen Streitigkeiten und den Stress zwischen seinem Papa und mir spürt... Neuerdings dreht er richtig mit Gewalt meinen Kopf zum Papa, wenn der ihm einen gute-nacht-Kuss geben möchte und möchte somit, dass Papa mich küsst. Wir küssen uns eigentlich nie - aber der Kleine findet es anscheinend witzig, uns zu zwingen. Er lacht auch immer herzhaft, wenn Papa mir dann tatsächlich einen Kuss gibt und freut sich...

Sktephk-BRountxy


Danke Cat - es wäre wirklich schön, mal wieder richtig zu schlafen.

...aber wie ich mich kenne, muss ich dann 3x in der Nacht Pipi machen gehen ;-)

Hach und außerdem bekommen wir am Mittwoch unseren Baby-Hund.... d.h. meine Nachtruhe bleibt weiterhin gestört.... %-| Aber ich freu mich schon auf den kleinen Flauschwuschel ;-D

c1aitJhlinxn


Steph,

ich kann den Largo wirklich bestens empfehlen. Schau doch mal, ob es ihn in der Bibliothek gibt, dann liest du ihn erstmal ohne ihn gleich kaufen zu muessen, allerdings ist er mit knap 10€ nicht besonders teuer, aber wirklich ein gutes, fundiertes und immer wieder hilfreiches Buch fuer die ersten 5 Jahre (um und bei).

Gute Nachtruhe!

Caithlinn :-)

c|a=tcabrl


Hui, das klingt ja einiger Anstrengung für Dich! Und die Idee, dass er mit seinen feinen Antennen Unstimmigkeiten zwischen Mama und Papa spürt, halte ich für richtig...zumindest ergänzend zu den vielen Eindrücken, die er tagsüber hat und eben nachts verarbeiten muss!

Und da schaffst Du Dir noch einen Welpen an ??? Respekt, Du fürchtest Dich ja vor garnichts ;-)! Ich hätte auch gerne einen Hund, hab mich dann aber für einen Kater entschieden, weil ich es mir einfach nicht zugetraut habe!

Viel Spaß und entsprechend viel Gelassenheit wünsch ich Euch!

S[tephU-BoOuntxy


Vielen Dank Euch beiden.

Ich werde jetzt mal langsam ins Bett gehen - mir fallen gleich die Augen zu und wer weiß, wie lange ich schlafen "darf"...

@ catcarl

einen Kater hatte ich auch - von Baby an. Leider durfte er nur 10 Jahre alt werden... Gern würde ich ihn noch einmal kuscheln...

Einen Hund wollte ich als Kind immer haben - und ich habe mich immer geärgert, dass wir nur 2 Katzen hatten. Naja - der kleinere von beiden wurde dann von mir zum Hund "erzogen": er ging mit mir Gassi, hörte auf's Wort und hatte nur den kleinen Sprachfehler ---> "Miaou" ;-) ansonsten war er der perfekte Hund ;-D. Bin auf den kleinen Wuschel gespannt. Und ein bisschen Angst habe ich auch - ist ja mein erster Hund... aber es wird schon. Zig andere schaffen das schließlich auch :)z

Gute Nacht,

Steph

S4tepfh-Bhounxty


Hallo ihr lieben Ratgeber.

Wollte Euch nur kurz berichten: wir hatten eine ganz entspannte Nacht :)^ Außer einem kurzen Meckerer als er zu mir ins Bett wollte und einem kurzen "Nucki-Suchen", hat er super gut durchgeschlafen bis fast halb acht :)z. Bin ganz happy.

War heute auch beim Kinderarzt (wegen einer anderen Geschichte) und ihn bei der Gelegenheit mal darauf angesprochen. Er bestätigte die "Nachtschreck-Theorie" und erklärte, dass die Kinder dann auch "mit offenen Augen schlafen" können und einfach nur träumen. Er sagt, helfen kann dann nur aufwecken. Wenn man beruhhigend auf ihn einredet, wäre es möglich, dass er einen nur als "böses Krokodil" oder wovon er auch immer gerade träumt, mit einbaut und das erklärt, warum er beim berühren nur noch heftiger brüllt. Ich solle mich aber nicht sorgen, träumen sei wichtig und gehöre dazu.

Naja... ich werde dann wohl beim nächsten mal versuchen, ihn wach zu bekommen.... Aber erst mal wünsch ich mir, dass es laaaange dauert, bis ein nächstes mal eintritt ;-)

ciait#hlinxn


Hallo Steph,

laut Largo kann man die Kinder nicht wecken... aehnlich wie bei Schlafwandern, die man ebebfalls nicht wecken kann/soll, da ihnen eben der "Realitaetsbezug" fehlt... ich denke aber auch da gibt es mehrere Theorien... wenn er sich wecken lassen sollte, prima, ansonsten eben einfach "durchstehen", dasein ohne zu "beeinflussen" .... man sagt so ein Nachtschreck dauert ca 15-20min, nur in absoluten Ausnahmefaellen laenger... lang genug fuer besorgte Muetter/Eltern, aber zum Glueck nicht laenger...

Weiterhin alles Gute!

Caithlinn :-)

S[teph-.Bountxy


Vielen Dank Caithlinn.

Ich wünsche mir, dass die nächste Nacht genauso schön wird, wie die letzte...

Alles Liebe,

Steph

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH