» »

Ansteckende Krankheiten in der Kita, bin so sauer

E]hemal]igerk Nu&tzer (#~41790x3)


Es gibt halt einige Krankheiten, die sind noch vor dem eigentlichen Ausbruch am meisten ansteckend. Wenn sich dann ein Kind irgendwo angesteckt hat und heute noch in die Kita geht, kann es morgen oder übermorgen krank zu Hause im Bett liegen, hat aber vorher noch einige andere Kinder angesteckt. Da kann man sich einfach nicht vor schützen. Gegen die üblichen Kinderkrankheiten wie Masern, Mumps, Röteln sollte ein Kind meiner Meinung nach sowieso geimpft sein, da muß man sich da schon mal keine Sorgen vor Ansteckung machen.

Außerdem, was willst du machen, wenn dein Kind zur Schule geht?

Möglicherweise hat ein Mitschüler Geschwister zu hause, die dauernd krank sind. Er/sie kann doch dann auch nicht zu hause bleiben, bloß weil dort jemand krank ist.

Bei uns war es nicht anders, meine beiden Söhne waren die ersten Monate im Kindergarten auch dauernd krank. Dann hab ich sie natürlich auch zu hause gelassen. Es ist ja auch für das Kind nervig, wenn es die ganze Zeit hustet und nicht richtig spielen kann.

Mittlerweile sind meine beiden nur noch ganz selten krank.

Viel draußen spielen, auch bei Kälte oder mal ein Spaziergang im Regen (natürlich entsprechend angezogen!) und eine ausgewogene Ernährung stärken übrigens die Abwehrkräfte!

Die Regelung, daß ein ansteckendes Kind vom Kindergarten nicht aufgenommen werden darf, bezieht sich auf die "ernsteren" Krankheiten, wie Hepatitis, Salmonellen, Keuchhusten, Diphterie usw. Wenn ein kind an einer dieser Krankheiten erkrankt war, muß der Arzt eine Bescheinigung ausstellen, daß das Kind nicht mehr ansteckend ist und die Einrichtung wieder besuchen darf.

Für die üblichen Magen-Darm-Infekte und Erkältungen gilt diese Regelung nicht.

LG

h<agZ-tysDja


ich schließe mich dem grund-tenor an. mein sohn war das erste halbe jahr eine woche in der kita, eine woche krank. fiebrige erkältungen, mittelohrentzündung, bronchitis, angina...das übliche eben.

das problem beim scharlach ist, er ist ansteckend, ehe er bemerkt wird. damit ist es sinnlos, nicht erkrankte geschwister zuhause zu lassen. das wäre auch ungerecht, denn jedes einzelne kind, das an den tagen vor dem ausbruch in der kita war, hat dieselbe "chance", infiziert zu sein.

scharlach ist auch nicht die cholera. jedes kind nimmt ihn immer mal wieder mit und er gehört einfach dazu, genau wie die hand-fuß-mund-krankheit und magen-darm-infekte. unangenehm, abe rin der regel recht harmlos.

das immunsystem des kindes baut sich auf, indem es solche krankheiten durchmacht. für die eltern erstmal stressig, aber lieber jetzt in der kita, als später in der schule, wo die kinder dann unterrichtsstoff verpassen.

also: bleib locker und denk daran, dass dein kind nicht aus zucker ist und die infekt-anfälligkeit nicht durch verantwortungslose eltern anderer kinder existiert, sondern, dass das der normale reife-prozess des immun-systems ist.

M"rs.Bewetlsejui>ce


Gegen die üblichen Kinderkrankheiten wie Masern, Mumps, Röteln sollte ein Kind meiner Meinung nach sowieso geimpft sein, da muß man sich da schon mal keine Sorgen vor Ansteckung machen.

Jo, gibt so einige bei uns in der Kita, die sind dagegen noch nichts geimpft, was ich wirklich schade finde.

also: bleib locker und denk daran, dass dein kind nicht aus zucker ist und die infekt-anfälligkeit nicht durch verantwortungslose eltern anderer kinder existiert, sondern, dass das der normale reife-prozess des immun-systems ist.

Na da habe ich ja noch mal Glück gehabt, sonnst dürfte ich mit meiner Großen ja nicht mal im Regen raus gehen, die würde dann schmilzen ;-D

Neh, Ihr habt schon Recht.

Aber beim Ersten Kind bzw. erstes Kindergartenkind ist alles noch so neu und man stellt sich etwas bescheuerter an und nimmt alles viel zu ernst. ;-)

H#exe Xxa>idxa


Wem sagst Du das ;-D

Man wird gelassener mit der Zeit :)_

R2ieNsenLschn7uffel


Ich hab auch zwei Kinder im gleichen Kindergarten und verstehe ehrlichgesagt deine Aufregung nicht ganz.

Der Große hatte in den letzten 2,5 Jahren seit er die Einrichtung besucht schon 3x Scharlach und seine Schwester hat den Kindergarten trotzdem besucht. Ansteckend war er nämlich schon 7-14 Tage bevor er erste Symptome hatte. Und wenn die erste Antibiotikumgabe 48 Stunden her ist, ging er auch wieder in den Kindergarten. Ich denke wenn der KIA sein ok gibt, dann wirds auch ok sein.

Das waren übrigens die einzigen Fehlzeiten die er hatte. Seine Schwester ist öfter mal erkältet mit Fieber oder hat Magen-Darm-Grippe, da geht er trotzdem in den Kindergarten- sie geht halt nicht mit zum abholen.

Ich weiss nicht, welche Vorstellungen du von nicht arbeitenden Müttern hast, aber die sitzen auch nicht nur zu Hause vor der Glotze und saufen Kaffee. Das nur nebenbei...

D)ieMSannxu


Also generell wirst du da nie irgedeine Einigkeit hinbekommen.

Es wird immer wieder Mütter geben, die ihre Kinder auch mit ansteckenden Krankheiten in den KiGa bringen.

Ich muss dir auch sagen, ich als berufstätige Mutter renne auch nicht wegen jeder laufenden Nase zum Kinderarzt.

Mittlerweile kann man schon ganz gut selber einschätzen ob man gehen sollte oder nicht.

Wenn mein Sohn Fieber hat, bleibt er zu Hause. OHne Fieber geht er in den Kindergarten.

Das ist meine Regel.

Ich kann nicht wegen jeder Schnupfennase oder jedem Hüsterchen zu Hause bleiben..

Wenn ich aber weiss, mein Sohn hat wirklich eine hochgradig ansteckende Krankheit dann würde er zu Hause bleiben.

k orntxalexr


@ alle

Das Problem: Da MUSS man entweder durch, oder man meldet das Kind von der Kita ab. Das Ende vom Lied hierbei: Mit NULL aufgebautem Immunsystem in den noch größeren Viren-, Keim-, und Bakterienschmelztiegel Schule zu gehen stellt letztlich wohl das wesentlich geringere Vergnügen dar...

Man kann seine Kinder nicht vor allem Bösen, Grausamem und Schlechtem in dieser Welt beschützen.

Und bevor man sich (wieder mal) über meine Kollegen in der Kita aufregt:

Wir können es niemandem verbieten die Kita (auch in nicht gesundem Zustand) zu besuchen. Wir können das Kind nur abholen lassen, wenn es allzu extrem wird. Dann sind die Viren aber schon im Kindi angekommen... ;-)

lmarajbanixne


Mein Sohn hatte auch Scharlach aus dem Kindergarten mit gebracht und ich weiß ,das alle Kinder die das haben, nicht in den Kindergarten dürfen,geschweige denn nach draußen ....bis alles ausgeheilt ist ....musste mal beim Gesundheitsamt melden ...das ist ne Sauerrei von den Müttern..Ich gebe dir recht :)z

AAleszsba29


ich bin Erzieherin im Kindergarten...

Wenn ein Kind Fieber hat oder man vermutet was ansteckendes , werden die Eltern angerufen.. auch bei Durchfall oder Erbrechen..

Es bringen trotzdem einige Eltern ihre Kinder, aber die Erzieherinnen sehen, wenn was nicht stimmt und schicken die Kinder dann wieder nach Hause..

Momentan haben ALLE Kinder bei mir in der Mittagsgruppe (10 Kinder) extremen Husten, oder eine Schnupfnase.. und nicht nur etwas.. da kannste aber nix machen, sonst hätte ich KEIN Kind mehr in der Gruppe..

AUch die GEschwisterkinder dürfen kommen, ausser es geht um den Noro-Virus oder ähnlichem.. Das wird aber normalerwiese mitgeteilt..

Trotzdem läßt es sich nicht vermeiden.. Da muss man im Wahrsten Sinne des Wortes durch!!!

Auch wir Erzieherinnen..

R`iesens"chnuxffel


@ Larajanine:

das stimmt so nicht. Wenn ein Kind Scharlach hat, bekommt es Penicillin oder ein anderes Antibiotikum. 24-48 Stunden nach der ersten Gabe besteht keine Ansteckungsgefahr mehr und die Kinder dürfen wieder in die Schule und den Kindergarten.

Richtig ausgeheilt ist das ganze erst nach gut 10 Tagen, nämlich dann wenn das AB leer ist und ehrlich- warum sollte ich mein Kind so lange zu Hause lassen, wenn es ihm gut geht ? Ausser der Himbeerzunge und dem Ausschlag hat er keine Probleme (kein Fieber, keine Halsschmerzen etc.). Ausserdem kann ich es mir nicht erlauben, ihn dann jedesmal die vollen 10 Tage zu Hause zu lassen.

Bringt also nix, die Meldung beim Gesundheitsamt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH