» »

Kopfschmerzen, Schwindel, kurz vor Ohnmacht, was hat sie?

Jwingl6e<baxll hat die Diskussion gestartet


Heute war ich mit meine 8-jährigen auf dem Weihnachtsmarkt. Sie wollte nichts frühstücken weil sie unbedingt eine Wurst dort essen wollte. Diese bekam sie auch und vorher einen Hotdog. Plötzlich wollte sie was trinken und schwankte. Sie verdrehte die Augen, guckte leer, war ganz blass und sagte sie wär so müde und gähnte und war kurz davor, umzukippen. Schnell legte ich sie auf eine Bank, Beine hoch und gab ihr Wasser. Dann gings einigermaßen. Dann bekam sie noch etwas Cola und sie aß einige Spekulatius. Dann war den ganzen Tag über nichts mehr.

Als sie sich vor 1 Std fürs Bett fertig machen sollte, kam sie zurück aus dem Bad und sagte sie hätte so Kopfschmerzen und ihr wär wieder schwindelig. Ich legte sie wieder schnell hin, Beine hoch und gab ihr zu trinken. Sie bekam Ibuprofen gegen die Schmerzen und dann gings wieder. Und sie war wieder sehr müde und wollte schlafen. Normalerweise verhandelt sie immer dass sie länger wach sein möchte. Also haben wir zusammen den Rest im Bad gemacht und ich brachte sie ins Bett. Sie schläft jetzt. Fieber hat sie nicht.

Sie hatte im Januar 2008 mal extreme Bauchschmerzen, so dass sie auch urplötzlich so müde war und mir immer weggekippt ist. Ich rief damals den Krankenwagen. Sie erbrach sich 2 Std später und dann wars gut.

Im Oktober diesen Jahres hatte sie eine Nebenhöhlenentzündung, auch starke Kopfschmerzen aber nicht diese komische Müdigkeit. Ich sagte dem Arzt dass ich Angst habe dass sie das wieder bekommt aber er meinte, das hätten manche, wenn sie die Schmerzen nicht bewältigen können, dass sie dann auch in Ohnmacht fallen kann.

Nun hab ich tierische Angst. Ich habe gedacht, es war heute mittag der Kreislauf weil sie nichts vorher gegessen hatte. Aber da sie nun wieder so ein merkwürdiges Verhalten hatte, macht mich das sehr unsicher und ich hab Angst vor dieser Nacht. Morgen werd ich auf jeden Fall zum Arzt und im Notfall auch heute Nacht einen Krankenwagen rufen. Ich weiß nur nicht, was sie hat? :°(

Antworten
J"i+ngnlebaxll


So der Arzt konnte nicht viel feststellen. Montag gehts ins Krankenhaus, EEG usw. um zu gucken, obs Migräne oder evtl. eine Form von Epilepsie sein könnte. :°(

Sltep8h-B;ouHntxy


:°_

Ach Du meine Güte - was es alles gibt...

Ich drück Dich mal....

JliZng;lebNall


Danke...

Sie ist auch sehr groß für ihr Alter. Jetzt haben mir schon einige berichtet, dass es oft bei Kindern vorkommt, die schnell wachsen.

FBalnlenIAdngiel4xu


für mich hört sich das auch nach migräne an. die kreislaufschwäche könnte eine aura gewesen sein, die dabei oft vorwegkommt und die jeder mensch anders erlebt.

mein großer sohn hat das auch schon ab dem alter gehabt, kommt bei ihm wenn er viel stress hat. bei ihm hilft nur viel sport als vorbeugung.

F2lamOex79


Jetzt haben mir schon einige berichtet, dass es oft bei Kindern vorkommt, die schnell wachsen.

ja das gibt es tatsächlich.

Kam denn inzwischen was raus?

J,ingleb9all


Hey... nein, es kam nichts dabei raus. Waren froh als wir wieder raus kamen, denn auf der Station waren keine Kinder in dem gleichen Alter und der Fernseher war kaputt :|N

m?ikesvta2x0


haben Sie schonmal an Amalgam gedacht?

Amalgamfüllungen haben mich über ein ganzes Jahrzehnt körperlich und psychisch kaputt gemacht.

Ich hatte auch Schwindel, Ohnmachtsgefühle, Magen-Darm Probleme, Depressionen usw.

Jetzt während meiner Entgiftung treten diese und andere Symtome, die ich über all die Jahre hatte, verstärkt auf.

Habe auch eine echte Ärzteodyssee hinter mir.

Liebe Grüße

B[romb3eerukCüchlxein


Das Mädchen dürfste mittlerweile 10 oder 11 Jahre alt sein – wo bitte soll sie denn jahrzehnte lang Amalgam bekommen haben? Wenn sie glück hat, sind alle ihre Zähne in dem Alter noch Füllungsfrei. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH