» »

Ab welchem Alter Ohrlöcher für Tochter?

s/weEetheZartx83


Aber die Dreijährige oder Sechsjähirige will es ja auch - und da ist es doch an den Eltern zu entscheiden, ob das Kind die Tragweite überhaupt abschätzen kann.

Ja, wo Eltern die Tragweite auch abschätzen können, die die Zukunft des Kindes im Allgemeinen betrifft. Was ne Doppelmoral, das Kind soll alles abschätzen können, aber man selbst kann es nichtmal.

Jetzt kommt sicher, dass man das nicht vorausahnen kann... sicher niemand kann es nicht, kann man es aber bei Ohrlöcherstechen? Nein? Warum verlangst du dann die Abschätzung der Tragweite, wenn man das nicht kann, nicht mit 3 Jahren, nicht mit 6 und auch später nicht mit 30...

Wenn die natürlich auch wollen, dass ihr kleines, süßes Mädchen schöne Blinkiohrringe trägt, kommt ihnen dieser Wunsch natürlich nur recht und sie werden mit Freuden zustimmen - aber ob das dann so im Sinne des Kindes ist...

Wieder unterstellst du ihr Dinge, die sie nicht gesagt/gemeint hat. %-|

M0me VaTlois


kann man es aber bei Ohrlöcherstechen? Nein? Warum verlangst du dann die Abschätzung der Tragweite, wenn man das nicht kann, nicht mit 3 Jahren, nicht mit 6 und auch später nicht mit 30...

mit 3 jahren kann man eher selten weitreichende konsequenzen abschätzen.. & mit sachen wie eingekapselte entzündung etc wohl kaum was anfangen kann. ;-)

wissen kann man es nie. aber mit 30 kann man sich mögliche risiken bewusst machen & abschätzen, wie realistisch diese sind.

v8espYa


ich finds immer so schade, dass eltern die ohrlöcher ihrer kinder schiessen lassen.. mich interessiert der grund. weils günstiger ist? glaubt ihr, das ist besser? oder findet ihr piercer "schmuddelig"?

ich werd meiner tochter später das stechen nahelegen, bzw. es gar nicht so weit kommen lassen, dass ihre ohrlöcher geschossen werden, wenn sie welche will. ich glaub, meine mutter hatte beim wort "piercer" einfach immer die vorstellung eines über und über tätowierten, glatzköpfigen, muskelbepackten mannes im kopf, mit nicht desinfizierten nadeln und was weiß ich noch - und mal davon abgesehen, dass es bei uns daheim keinen piercer in der nähe gab (meinen nasenstecker hab ich mir vom HNO-arzt stechen lassen, ging viel reibungsloser als das ohrlochschießen beim juwelier).

s8weetNhe#artx83


mit 3 jahren kann man eher selten weitreichende konsequenzen abschätzen.. & mit sachen wie eingekapselte entzündung etc wohl kaum was anfangen kann. ;-)

wissen kann man es nie. aber mit 30 kann man sich mögliche risiken bewusst machen & abschätzen, wie realistisch diese sind.

na jetz bin ich aber mal gespannt, bin ganz Ohr, wie sehr schätzt du die Risiken ein? Nenn mir ne Zahl und beleg sie mit deinem fundiertem Wissen.

Ich glaube auch keine Mutter oder kein Vater hat damit gerechnet, dass ihr Kind bei einem Fahrradunfall ums Leben kam, sie haben dieses Risiko sicher verdrängt, warum trauern sie dann aber dem Tod nach? Es ist doch wohl klar, dass ein Kind mit einem schweren Fahrrad nicht die Kontrolle bzw den Überblick im Verkehr behalten kann wie ein Erwachsener. Warum wird dann dem Kind Fahrradfahren beigebracht und damit bewusst (oder nicht, weils verdrängt wird) in Kauf genommen, dass das Kind stirbt?

Warum wird ein Kind überhaupt in die Welt gesetzt, wenn man genau weiß, dass es hinfallen wird (jedes Kind tut mal hinfallen und sich verletzen). Sieht man es so gern leiden oder beruhigt man sein Gewissen mit "ist ja nicht so schlimm, wird schon wieder gut" und vermittelt das dem Kind auch... Das ist eine weitaus größere Wunde, die sich wer weiß wie infizieren kann... kann man das alles abschätzen?

M|me <Valoixs


na jetz bin ich aber mal gespannt, bin ganz Ohr, wie sehr schätzt du die Risiken ein? Nenn mir ne Zahl und beleg sie mit deinem fundiertem Wissen

eine zahl? was? 7. so & was bringt dir das nun? %-|

um risiken abschätzen zu können, kommt es auf verschiedene faktoren an (genau deshalb redet ein guter piercer ja mit einem.. & weigert sich zu piercen, wenn es kontraindikationen gibt). ich kann nicht ein allgemeingültiges risiko abschätzen, weil menschen verschieden sind. man kann risiken beim piercen minimieren. ein risiko bleibt. immer. das ganze leben ist risikoreich. man kann sich im keller verstecken oder auch mal risiken eingehen, nach dem man sie als gefahrlos(er als ohne fallschirm 40m tief zu springen) einschätzt.

deine anderen ausführungen sind mir etwas zu wirr & themenfern, da kann jemand anderes was zu schreiben.

s~chnpiexki


meine wurden damals noch geschossen und hatte keine probleme damit, erst als ich mal jahre später plastikohrringe eingesetzt hatte. danach wurde ich dann allergisch. lag aber bestimmt nicht am schiessen.

bin auch der meinung, das wenn ein kind sowas haben möchte, wieso nicht? man muss es halt erklären, das es weh tut und vielleicht auch erstmal abwarten, ob das kind jetzt nur welche will, weil es grad jemand damit gesehen hat und ob der wunsch dann auch bestehen bleibt oder nach ein paar tagen wieder vergessen ist.

skwneetheFar tx83


eine zahl? was? 7. so & was bringt dir das nun? %-|

um risiken abschätzen zu können, kommt es auf verschiedene faktoren an (genau deshalb redet ein guter piercer ja mit einem.. & weigert sich zu piercen, wenn es kontraindikationen gibt). ich kann nicht ein allgemeingültiges risiko abschätzen, weil menschen verschieden sind. man kann risiken beim piercen minimieren. ein risiko bleibt. immer. das ganze leben ist risikoreich. man kann sich im keller verstecken oder auch mal risiken eingehen, nach dem man sie als gefahrlos(er als ohne fallschirm 40m tief zu springen) einschätzt.

mit einem Satz: Du kannst es nicht abschätzen ;-) Wenn du nichtmal ne %-Zahl mit fundierten Belegen darlegen kannst...

Dass Risikofaktoren bestehen besteht kein Zweifel, es existieren IMMER welche. Nur sind diese Riskofaktoren nicht gleichverteilt, sprich erfolgreiches Löcherstechen/schießen und nicht erfolgreiches Löcherstechen/schießen (eben mit Auftreten von solchen Risikofaktoren) sind nicht 50:50 verteilt.

MQme Vbalxois


Du kannst es nicht abschätzen ;-) Wenn du nichtmal ne %-Zahl mit fundierten Belegen darlegen kannst...

nö, kann ich auch nicht. ich kann eben nicht hellsehen.

es kommt, wie ich ja schon mal geschrieben habe, auf viele faktoren an.

jemand, der macrumar nimmt, wird arge probleme haben.. auch im saubersten studio der welt & beim besten piercer der welt. weil macrumar nun mal n riesiger risikofaktor (bzw sogar ne kontraindikation) ist.

ich vertrag piercen gut, meine haut auch.. ich kann trotzdem probleme bekommen, wenn ich mich von nem besoffenen am urlaubstisch stechen lass, mit ner nadel, die ins wodkaglas gehalten wurde.

sprich erfolgreiches Löcherstechen/schießen und nicht erfolgreiches Löcherstechen/schießen (eben mit Auftreten von solchen Risikofaktoren) sind nicht 50:50 verteilt.

allein das schiessen erhöht den risiko/problemfaktor schon mal um 300% :=o

B_arlceloYneta


ich finds immer so schade, dass eltern die ohrlöcher ihrer kinder schiessen lassen.. mich interessiert der grund. weils günstiger ist? glaubt ihr, das ist besser? oder findet ihr piercer "schmuddelig"?

Ich hoffe das geht nicht unter, denn die Antwort darauf würde mich auch interessieren.

fYa,iryItalxe


Ich habe noch nie gehört, dass ein Kind lange unter einem entzündeten Ohr leidet (einmal im Bekanntenkreis erlebt, die Kleine hats mit Humor genommen). Mich wird es jedenfalls nicht davon abhalten, meinem Kind diesen Wunsch zu erfüllen, nur weil etwas passieren KANN, aber in den meisten Fällen NICHT passiert (vorrausgesetzt das Kind nimmt keine Medikamente, die nicht förderlich sind oder hat eine bekannte Allergie, das kann ich aber als VORMUND vorher abschätzen).

aSrminihus9


So ein Blödsinn, einem so kleinen Kind schon Ohrlöcher machen. Findest Du es richtig, einer Dreijährigen alle Wünsche zu erfüllen? :|N

B}arcel"onexta


Ich habe noch nie gehört, dass ein Kind lange unter einem entzündeten Ohr leide

Ich habe bei jedem Ohrloch ca. 2 Jahre gebraucht, bis sie nicht mehr regelmäßig geeitert haben. Und in der 2. Reihe ist mir auch mehrfach fast der Stecker eingewachsen. Da wusste ich noch nicht, dass die medizinischen Stecker Müll sind, weil sie Nickel absondern und viel zu kurz sind. (Völlig davon abgesehen, dass schießen nicht gut ist) Es kann eben wirklich passieren. Ich kenne da einige, bei denen es so ist. Die meisten in meinem Umfeld halten das auch für den normalen Abheilprozess.

Q-uuitsAchiQu$uatsxchi


Aber es geht ihr doch nicht nur um die möglichen Risiken, sondern auch um die Tatsache, dass Eltern ihren Kinder zeigen sollten, dass man von Natur aus hübsch ist. Man muss doch nicht sein kleines Kind durch ständigen Schmuck verschönern, dass reicht doch, wenn man älter ist. Man schminkt sein Kind mit 3 Jahren doch nicht auch schon!! (Hoffe ich zumindest) Mal ein Armbändchen oder eine "kindgerechte" Kette finde ich ja ok. Aber Ohrringe muss man doch so gut wie ständig tragen.

Ich kann mich auch an "Kleine" Kinder mit Ohrlöchern erinnern, dass muss so im Alter von 8 gewesen sein, die sich nicht getraut haben, die Ohrringe zu wechseln aus Angst vor Schmerzen.

Wir könnten uns ja auf ein Alter einigen, in dem die Kinder ihre Ohrringe schon selber wechseln können und das kann ein Kind mit 3 Jahren sicherlich nicht.

sLweethLeaDrtx83


allein das schiessen erhöht den risiko/problemfaktor schon mal um 300% :=o

300% von was? von "ich weiß nicht"?

jemand, der macrumar nimmt, wird arge probleme haben.. auch im saubersten studio der welt & beim besten piercer der welt. weil macrumar nun mal n riesiger risikofaktor (bzw sogar ne kontraindikation) ist.

Ich glaube kaum einer lässt sich absichtlich verletzen, der Bluter ist oder gerinnungshemmende Wirkungsmittel nimmt.

ich vertrag piercen gut, meine haut auch.. ich kann trotzdem probleme bekommen, wenn ich mich von nem besoffenen am urlaubstisch stechen lass, mit ner nadel, die ins wodkaglas gehalten wurde.

Genauso lässt sich jemand von einem xy-Piercer, den er auf der Straße aufgabelt piercen.

Du versuchst das hier so darzustellen, als wenn man nur arg leichtsinnige Leute an die Ohren lässt...

Ich glaube aber kaum jemand wird sich die Ohren von jemanden stechen lassen, der sein Handwerk nicht versteht. Du gehst ja auch nich zum Wunderheiler, wenn du 40Fieber hast oder?

f6aiurytalxe


Es muss sich aber nicht zwangsläufig entzünden und es gibt weitaus Schlimmeres, als ein entzündetes Ohr. ;-)

Ich habe bereits alles gesagt. Mir ist die Diskussion zu mühsam. @:) soll wirklich jeder machen, wie er will. :)*

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH