» »

Ab welchem Alter Ohrlöcher für Tochter?

FFallIenAng2el4u


zwetschge

woher weiss ich dass sie geimpft werden will, woher weiss ich dass sie die haare geschnitten haben will, woher weiss ich dass sie mit dem spielen will was ich ihr hole und nicht mit den 1000 anderen sachen die das spielwarengeschäft hergibt.

mal hand aufs herz. wieviele entscheidungen müssen eltern für ihre kinder treffen bis sie alt genug sind selber zu entscheiden?

diese entscheidungen werden immer im namen der kinder getroffen und zwar mit dem festen vorsatz das beste für das kind zu tun. ob meine entscheidungen richtig waren wird sie mir später sagen.

mit meiner entscheidung habe ich verhindert, dass sich die sonst wahrscheinlich mit 5 jahren gestochenen löcher durch rumgefummel (weil man ja ohringe hat und in dem alter fühlen muß wie sich das anfühlt) und den dadurch eingeschleppten bakterien entzündet hätten.

also habe ich in meinen augen das beste für mein kind getan. amen ;-)

lHa/bxe/mi


mal hand aufs herz. wieviele entscheidungen müssen eltern für ihre kinder treffen bis sie alt genug sind selber zu entscheiden?

Stimmt. Aber es ist doch ein riesen Unterschied, ob man eine Entscheidung trifft, die die Gesundheit und Vergnügen des Kindes sichern soll oder eine Entscheidung, die allein einem Schönheitsideal dient und mit möglichen Schmerzen und Komplikationen verbunden ist. :-/ Ich bin jedenfalls froh, dass meine Eltern mir nie Ohrlöcher auferzwungen haben. :)^

a].fisxh


FallenAngel, warum nimmst/nahmst Du es als gegeben hin, dass Deine Tochter irgendwann überhaupt Ohrringe haben will? Woher diese Sicherheit?

Ich habe als Kind keine Ohrlöcher bekommen und ich bin auch in meinem späteren Leben nie auf die Idee gekommen, welche haben zu wollen (an Menschen mit Ohrlöchern und Ohrringen hat es in meiner Umgebung nicht gemangelt, inkl. meiner Schwester und Mutter).

Und ich hätt mich herzlich bedankt, müsste ich jetzt für den Rest meines Lebens zwei doofe Löcher im Ohrläppchen haben (ist ja nicht garantiert, dass sie spurlos verwachsen). Und ja, ich würde meine Mutter fragen, wie sie auf die doofe Idee gekommen ist, dass ich so einen SchnickSchnack haben wöllte.

rSote@ baqronin


@ FallenAngel4u

der schmerz ist in jedem alter gleich, darum ging es nie.

vs.

es geht nicht um eine hübsch geschmückte prinzessin, es geht darum dass ich meiner tochter schmerzen ersparen will.

?

Ein Baby mag nicht darum rumfummeln können.

Ab einem Jahr sieht es anders aus.

Ab 9 Jahren kann man es ihr erklären - sie wird es sein lassen (so wie ich es getan habe). Nochmal: was ist so schlimm wenn man wartet bis sie es versteht und es selbst entscheiden kann? Für mich ist es einfach selbst verständlich, dass ich so läppische Dinge wie Ohrlöcherstechen niemals im Namen meines Kindes entscheide (bei Impfungen usw. ist es was anderes). Das kann man die betreffende Person ruhig selbst entscheiden lassen. Und wie ich schon erwähnte - hier geht es v.a. um das Prinzip: man gibt und lehrt dem Kind die Freiheit, sowas selbst entscheiden zu können. Wenn auch alle Ohrringe tragen, auch die Mutter: das Kind DARF es sich selbst aussuchen. Es ist mehr oder weniger ein gesellschaftlicher Zwang, dass Mädchen Ohrringe haben müssen. Toll, wenn man Kinder da einfach reinzieht, ohne sie zu fragen.

Einer lässt es ganz früh machen, der andere im Schulkindalter und die ganz spießige Fraktion nie. ;-)

Ich unterscheide zw. jenen, welche diese Entscheidung für ihr Kind fällen (ob sie es nun zwangsbeglücken oder es nie erlauben) und jenen, die das Kind (was selbstverständlich sein sollte) selbst entscheiden lassen.

l$a/be'/mi


Ausserdem kann sich so ein Zwangsentscheid später auch in ästhetischer Hinsicht negativ entwickeln: eine gute Freundin von mir hat als Kleinkind Ohrlöcher verpasst bekommen. Als ihre Ohren gewachsen sind, sind die Löcher so gewandert, dass sie nun nicht mehr in der Mitte des Ohrläppchens sitzen, sondern leicht scheps am unteren Rand. Sieht seltsam aus und lässt sich nicht mehr ändern.

F2alleSnAxngel4u


Stimmt. Aber es ist doch ein riesen Unterschied, ob man eine Entscheidung trifft, die die Gesundheit und Vergnügen des Kindes sichern soll oder eine Entscheidung, die allein einem Schönheitsideal dient und mit möglichen Schmerzen und Komplikationen verbunden ist.

ich habe damit ihre gesundheit gesichert indem ich ihr komplikationen erspart habe.

FallenAngel, warum nimmst/nahmst Du es als gegeben hin, dass Deine Tochter irgendwann überhaupt Ohrringe haben will? Woher diese Sicherheit

woher weiss ich dass sie geimpft werden will? ich entscheide in ihrem namen für sie, wie vieles andere auch. außerdem egal ob meine tochter nach mir oder meinem mann kommt, sie wird es wollen. ihre schwester hat welche, meine jungs auch.

Ab 9 Jahren kann man es ihr erklären - sie wird es sein lassen (so wie ich es getan habe). Nochmal: was ist so schlimm wenn man wartet bis sie es versteht und es selbst entscheiden kann?

mit 9 wenn sie es selber entscheiden könnte wird sie meiner meinung nach schon 4 jahre sehnsüchtig auf andere kinderohren mit ohringen geschaut haben und 4 jahre gebettelt haben welche haben zu dürfen. ihre stiefschwester hat nach langen komplikationen mit 8 das zweite loch zum dritten mal gestochen bekommen, eben wegen der fummelei. im ernst, nee, das theater will ich ihr ersparen.

so wie ich es getan habe

wie kommst du darauf dass alle kinder so vernünftig sind?

Ausserdem kann sich so ein Zwangsentscheid später auch in ästhetischer Hinsicht negativ entwickeln: eine gute Freundin von mir hat als Kleinkind Ohrlöcher verpasst bekommen. Als ihre Ohren gewachsen sind, sind die Löcher so gewandert, dass sie nun nicht mehr in der Mitte des Ohrläppchens sitzen, sondern leicht scheps am unteren Rand. Sieht seltsam aus und lässt sich nicht mehr ändern.

wenn ich entscheide mein kind impfen zu lassen kann das auch nebenwirkungen haben. c'est la vie.

F+all,enAngxel4u


Es ist mehr oder weniger ein gesellschaftlicher Zwang, dass Mädchen Ohrringe haben müssen. Toll, wenn man Kinder da einfach reinzieht, ohne sie zu fragen.

wenn ich gegen alle gesellschaftlichen zwänge rebellieren wollte würde ich im wald wohnen und mich selbst versorgen. das argument zählt nicht. ;-)

FValleZn2Ange"l4u


Ein Baby mag nicht darum rumfummeln können.

Ab einem Jahr sieht es anders aus.

sie hat sie mit einem jahr bekommen, und nie gefummelt weil kinder in dem alter erst anfangen ihre körperteile zu entdecken und körperteile außerhalb ihres blickfelds kaum registrieren.

das mit den schmerzen hab ich schon hinreichend erklärt das mach ich jetzt net nochmal @:)

F<al+lenYAng>el4u


bei Impfungen usw. ist es was anderes

warum?

-%whoocaresx77-


warum?

good question, würde mich auch interssieren

A~lLeonoxr


Eine Impfung ist der Schutz vor einer möglicherweise unangenehmen Krankheit (manche sind ja auch tödlich). Ein Ohrring ist gebamsel das man nicht wirkich zum Leben braucht.

zKwetsXchge. x1


Wenn man sein Kind impfen lässt,kann es sein das man sein leben oder gesundheit damit rettet! Früher starben viele kinder an Keuchhusten und Polio(kinderlähmung)! Wie kann man eine vielleicht lebensnotwendige Impfung mit Ohrringe vergleichen :|N Ich bin jetzt ein "altes Eisen" 46 jahre,aber ich kann mich ganz genau daran erinnern das ein Mädchen in meinem Kindergarten ein unfall mit ihre Ohrringe hätte! beim spielen blieb ihr Ohrring in ein Strickpulli von ein anderes mädchen hängen,und ihr Ohrläppchen wurde dabei komplett aufgerissen und müsste geneht werden!Ob sie auch ihre Mutter für die "tolle" entscheidung wegen früh Ohrringe zu bekommen bedankt hat? ich glaube nicht!!

S1hxokjo


Also, ich finde, wenn hier so bereitwillig NOCH MAL erklärt wird, weshalb eine Impfung etwas anderes ist, könntest Du, Fallen Angel, Dich auch dazu herablassen, NOCH MAL zu erklären, was das mit den Schmerzen so auf sich hat. ;-D

Fsallen\Ang3el4xu


Eine Impfung ist der Schutz vor einer möglicherweise unangenehmen Krankheit (manche sind ja auch tödlich). Ein Ohrring ist gebamsel das man nicht wirkich zum Leben braucht.

Wenn man sein Kind impfen lässt,kann es sein das man sein leben oder gesundheit damit rettet! Früher starben viele kinder an Keuchhusten und Polio(kinderlähmung)! Wie kann man eine vielleicht lebensnotwendige Impfung mit Ohrringe vergleichen

was ist wenn ich es mal angenommen meinem kind mit 5 erlaube und es sich durch das rumgefummel eine entzündung und eine blutvergiftung zuzieht?

Also, ich finde, wenn hier so bereitwillig NOCH MAL erklärt wird, weshalb eine Impfung etwas anderes ist, könntest Du, Fallen Angel, Dich auch dazu herablassen, NOCH MAL zu erklären, was das mit den Schmerzen so auf sich hat

och nöö :-p

z$wetoschigex 1


Dann solltest Du warten bis dein kind alt genug ist um zu verstehen das man an "neugemmachten" Ohrlöcher nicht rumfummeln darf! Ganz einfach ;-)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH