» »

Ab welchem Alter Ohrlöcher für Tochter?

z8wetsmchge u1


Alleine der Gedanke das ich mein Kind schmerzen und angst beim durchstechen die ohrläppchen zufüge,ist für mich Grund genug sowas nicht zu machen. ich habe bei jeder Impfung mitgelitten,und habe die nacht davor kaum schlafen können,wenn ich wusste das mein" kleiner" morgen geimpft werden müsste! das man freiwillig sein kleines Kind schmerzen zufüge wegen sowas gleichgültiges ist mir ein Rätzel :|N

M me lValois


@ ad0re

so weit würd ich nicht mal gehen.. mir persönlich würd ein verbot der ohrlochpistolen reichen. (aber davon muss ich wohl noch einige jahr(zehnte) träumen) & dass dann nicht jede verkäuferin/ friseurin/ depp vom dienst ohrlöcher stechen darf.


Mag Leute geben, die das billigste nehmen. Einige aber nicht. Und ich denke mal das man beim Arzt gut aufgehoben ist. Und das die schon wissen wie man es macht.

bei geschossenen ohrlöchern wird es in 99% der fälle nicht geeignet sein, da diese einheitsstecker nun mal nicht aus titan oder ptfe sind.

PkipiLan0gstHrumxpf09


@ adOre

Na siehst du jedes Huhn findet einen Korn :-)

Ich komme direkt aus Braunschweig, lese regelmäßig die BZ, diesen Artikel habe ich nicht gelesen. Ist mir ehrlich gesagt auch egal. Meine Tochter hat Ihre Ohrlöcher seit 12 Jahren, ich habe meine seit 33 Jahren und diverse Piercings, wo gegen Ohrlöcher noch harmlos sind :-) ( angebliche Gefahren, Schmerzen etc. ) und weder bei mir noch bei meinem Kind ist irgendwas gewesen. Ist vielleicht auch eine Frage der Pflege ;-)

P>ipiLa=ngsLtrumplf09


bei geschossenen ohrlöchern wird es in 99% der fälle nicht geeignet sein, da diese einheitsstecker nun mal nicht aus titan oder ptfe sind.

Man kann auch selbst welche zum Arzt mitbringen die man vorher selbst kauft, das sind dann nicht solche 08/15 Stecker für 3,90€ sondern sie sind um einiges teuerer. Man darf halt nicht am falschen Ende sparen. Für meine Tochter die waren selbst gekauft.

tFoge\pxi


Wahrscheinlich wird man als Rabenmutter angesehen, wenn ein Säugling bzw. Kleinkind Ohrlöcher hat...

Von mir auf jeden Fall im Bezug auf Kindsgesundheit. Mit dem Verantwortungsbewusstsein kann es nicht weit her sein, wenn ich mein Kind wissentlich dem Risiko von HIV, Hepatitis und Ohrläppchenmatsch aussetze. Was kommt denn als nächstes?

Bauchnabelpiercing beim Neugeborenen, weil es dann noch keine Jeans trägt die dran rumzuppeln?

Wo zieht ihr die Grenze?

Mame} Valoxis


Man kann auch selbst welche zum Arzt mitbringen die man vorher selbst kauft, das sind dann nicht solche 08/15 Stecker für 3,90€ sondern sie sind um einiges teuerer

& die hat der arzt dann nochmal kurz in den autoklav gepackt? :=o

avd0r9e


so weit würd ich nicht mal gehen.. mir persönlich würd ein verbot der ohrlochpistolen reichen. (aber davon muss ich wohl noch einige jahr(zehnte) träumen) & dass dann nicht jede verkäuferin/ friseurin/ depp vom dienst ohrlöcher stechen darf.

Naja, ein Ohrlochpistolenverbot wäre freilich schon ein Schritt in die richtige Richtung, aber generell erkenne ich nichts was für Ohrringe bei Kleinkindern sprechen könnte, ob nun gepierct oder geschossen.

Na siehst du jedes Huhn findet einen Korn :-)

Was denn, du schwörst doch auf die Fähigkeiten der Ärzte und die sehen das Ohrlochstechen von Kleinkindern mit "großer Skepsis" ;-D Wenn du schon mir nicht glaubst, dann doch wenigstens dem Ärzteverband ;-D

Oder glaubst du nur den Ärzten, die munter drauf los schießen ?

PYipiLan6gs$trumpxf09


wissentlich dem Risiko von HIV, Hepatitis und Ohrläppchenmatsch aussetze

Schon klar. Dann darf ein Kind auch keine Impfung bekommen :-) Kann ja sein das die Nadel vorher schon benutzt war. Dann darf ein Kind nie zur Blutentnahme nichts... Jetzt hörts ja echt auf hier... Lies mal nach viele sich mit HIV, HEP. etc. beim Ohrlochschießen infiziert haben. Mir ist kein Fall bekannt!!!!!! Lies mal die Leitfäden über diese Krankheiten. Könnte helfen!:-)

tcog`epi


Und die Stecker waren bestimmt genauso spitz wie ne Nadel und auch nicht aus Gold oder "medizinischer Ersteinsatz", ja? :=o

P7ipiLa8ng=stprumpfx09


@ mme Valois

& die hat der arzt dann nochmal kurz in den autoklav gepackt?

Ja das hat die helferin getan. Ich habe es gesehen. Ich habe auch selbst beim Arzt gearbeitet. Ganz dumm bin ich nicht :=o

toogexpi


Schon klar. Dann darf ein Kind auch keine Impfung bekommen :-) Kann ja sein das die Nadel vorher schon benutzt war. Dann darf ein Kind nie zur Blutentnahme nichts...

Das kann sein. Ohrlochpistolen werden aber nie sterilisiert, da das technisch nicht möglich ist.

zQwets.chgex 1


Eine gute alternative wäre das ganze einfach zu lassen! Ich war vor ein par Wochen mit meiner Tochter in ein "Bijoux"Laden(Laden für billigschmuck),weil meine Tochter eine bestimmtes haarband gesucht hat. Auf einem Stuhl sas ein ein kleines Mädchen,total verängstlicht und weinent,neben ihr stand ihre ergeizige Mutter und Oma(glaube ich)! Beide haben ständig versucht das Kind davon zu überzeugen das es doch gar nicht weh tut wenn die Ohren durhstochen wird :|N Das Kind hat so lange geschrien das die "verkäuferin" zum schluss gesagt hat: Ich glaube das hat kein sinn heute,ich gebe ihn ein" Set" zum selber "stechen" mit nach hause,vielleicht klappt es dort besser :-o :-o

ich dachte mir fallen die Ohren ab,ich wusste gar nicht das es sowas gibt,das man selber zu hause Ohrlöcher stechen kann!!

Ich müsste den ganzen Tag an das arme Kind denken :-/

t6og1epi


Nein- das ist völlig unabhängig von den Infektionskrankheiten. Dieser stumpfe Stecker zertrümmert & zermatscht das beschossene Gewebe des Ohrläppchens. Und das Material geht um die Gefahr von Entzündungen, Allergien und der Abgabe von schädlichen Stoffen in das verletzte Gewebe.

P`ipiaLangs`t3ru{mpfx09


Das ist schon klar. Man kann sie aber desinfizieren und wenn man sich etwas mit den Infektionskrankheiten auskennt, dann weiß man auch das die viren innerhalb kürzester zeit an der luft absterben und selbst wenn eingetrocknetes blut an der pistole kleben würde dies kein risiko wäre, da für deinen genannten infektionskrankheiten ein direkter blutaustausch stattfinden muss :-)

twoHgepi


Du weißt ja nicht, wielange die Pistole im Schrank liegt. Und es macht die Sache nicht weniger eklig für meine Begriffe. Mein Kind möchte ich damit nicht in Kontakt haben.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH