» »

Ab welchem Alter Ohrlöcher für Tochter?

L.ilolHi77x7


Bei meiner Tochter wurde es mit 9 Monaten gemacht und zwar direkt bei unseren Kinderarzt .

EHhe#malikger NutKzer (#3959x41)


Ich finde, dass drei als Alter ganz ok ist. Ich hatte übrigens erst mit 18 zum 1. Mal Ohrlöcher. (bin jetzt fast 22). Trag aber schon seit Monaten keine mehr. Hab mich halt nie so dran gewöhnt, weil mir das nie so gefehlt hat. Bleib immer überall hängen, wenn ich sie mal drin hab, das nervt. Bin aber eh nicht so der Schmuckfan... :-/

M esl&Lxeon


Bin ich froh mit zwei Söhnen gesegnet zu sein..... :=o

auf die Frage von upela ab wann Ohrlöcher beim Jungen: wenn er 18 ist, es unbedingt will und es ohne mein Einverständnis tun kann!

Ich wollte als Kind oder Jugendliche auch so viel, ein Delphintatoo an der Leiste, ein Nasenpiercing und und und..... meine Eltern haben immer gesagt warte bis du 18 bist, dann kannst du machen was du willst, vorher nicht! Was bin ich froh, mit 18 war der Trend bei mir nämlich vorbei und ich bin froh weder Piercing noch Tattoo zu haben.

Habe auch keine Ohrlöcher gestochen bekommen als Kind, irgendwann während ich schon in der Schule war fragten meine Eltern mich ob ich auch Ohrringe möchte, ich sagte Nein und damit hatte sich das.

Ich finde man sollte so lange warten bis die Kinder alt genug sind es WIRKLICH selbst zu entscheiden. Im Kindergartenalter ist man das mit Sicherheit noch nicht.

N)oveember`moxnd


Wenn ich das glauben soll, war ich gerade ein paar Wochen alt...aber beim Piercing...haben meine Eltern einen Riesenterz gemacht ! :|N ;-)

C;ara8melxa


Erst dann machen lassen, wenn das Kind es selber will. Und dann bitte auch nur beim Piercer, nicht beim Arzt oder Juwelier.

Sehojxo


Wenn ich das glauben soll, war ich gerade ein paar Wochen alt...aber beim Piercing...haben meine Eltern einen Riesenterz gemacht !

Na, denen hast Du aber hoffentlich was gehustet! ;-)

SztephR-Bou9nty


Also ich würde einem Kindergartenkind wg der schon genannten "raus-reiß-Gefahr" keine Ohrringe machen lassen. Sie toben und kappeln sich und allzuleicht passiert ein Unglück...

Ich habe meine ersten Ohrlöcher zur Kommunion geschenkt bekommen - also mit 9 Jahren. Als ich dann die medizinischen Ohrringe raus bekommen habe, gab es hübsche silberne Sternchen - gegen die ich allerdings allergisch war (das war der Zeitpunkt, zu dem ich herausfand, Silberschmuck nicht zu vertragen). Und meine Mutter traute sich nicht, mir die Ohrringe rauszunehmen, weil sie mir nicht weh tun wollte (sie hatte nie welche und verstand nicht, dass "heile" Löcher nicht schmerzen...). Ich musste also mit entzündeten Ohrlöchern noch weiter herumlaufen, bis meine Tante kam und sie mir rausnahm.... Danach ließ ich die Löcher zuwachsen und war "geheilt". Mit 13 habe ich mir dann erneut Löcher schießen (!) lassen (wieder beim Juwelier), ließ aber sehr lange die medizinischen Ohrringe drin. Mit 15 gab es dann rechts noch ein zweites Loch. Seit ein paar Jahren trage ich aber nur hin und wieder Ohrringe - die Löcher sind ja noch da, gehen manchmal leicht zu, aber mit Ohrringen kann ich sie immer wieder "öffnen". Ich bereue es nicht, die Löcher zu haben, würde mir im jetzigen Alter aber keine mehr stechen lassen.

Und wie gesagt: einem kleinen Kind in gar keinem Fall! Sie kämmen sich mal selber und bleiben hängen, sie bleiben beim Spielen hängen, beim Anziehen, ein anderes Kind zieht aus versehen dran.... nee nee - zu gefährlich!

Kzirbyf]eeTt


Also ich finde es absolut übertrieben, wie sich hier drüber aufgeregt wird, dass kleinen Kindern Ohrlöcher gestochen werden.

Ich kenne keinen weiblichen Menschen über einem bestimmten Alter, der keine hat und schon garniemanden, der seine Ohrlöcher als so furchtbar entstellend empfinden würde, dass es froh wäre, er hätte früher keine gestochen gekriegt. Is doch heut zu Tage schon regelrecht seltsam als Frau keine zu haben. Wenn man kein Fan von Ohrringen ist, hängt man halt keine rein. Aber wer findet denn bitte ein Ohrloch an sich störend. Ihr tut ja so, als würden sie ihre Kinder tattoowieren oder ihnen ein Zungenpiercing verpassen. Ich wollte meine damals mit 4, weil meine 6 jährige Freundin welche hatte, wurden durchgeschossen, tat mir net weh und gut wars. Da muss ma doch net son Geschiss machen... Dass das bei zu kleinen Kindern (sagen wir mal unter 2) und Babies lächerlich aussieht, find ich auch, aber das ist Geschmacksache. Ich selber würds mir bei meinem Kind auch gut überlegen, ob ich nicht bis sagen wir mal wenigstens 7 warte, aus Angst, dass es sich die Dinger beim Spielen vll rausreißen könnte. Aber was daran "wiederlich" o.ä. sein soll, will mir nicht einleuchten.

M<me Va[loixs


Aber was daran "wiederlich" o.ä. sein soll, will mir nicht einleuchten.

weils kinder sind & keine kleinen erwachsenen.

ein ohrloch ist dann störend, wenn man vernarbungen hat, die beim schiessen lassen nun mal nicht selten sind. das wächst dann nämlich nicht zu. nie. (oder nur mit aufkratzen lassen beim arzt, wobei das dann auch wuchern & sich entzünden kann)

kleine kinder können die konsequenzen (nicht anfassen, aufpassen, der schmerz) nicht wirklich verstehen.

wenn das schon sein muss, dann sollte man zum piercer gehen. nicht beim arzt & nicht beim juwelier. ja, ein piercer ist teurer, aber der macht das jeden tag, im gegensatz zum kinderarzt. oder bringt ihr euer kaputtes auto zum schneider? ;-)

MLiezxe88


@ Kirbyfeet:

Genauso seh ich das auch! Du sprichst mir aus der Seele! :)z :)^

M_iezxe88


ja, ein piercer ist teurer, aber der macht das jeden tag, im gegensatz zum kinderarzt.

Ich habe mir auch mein Nasenpiercing beim Arzt (HNO) stechen lassen. Klar hat ein Piercer vermutlich mehr Übung, ich will damit nur sagen, dass nicht jeder Arzt automatisch schlecht sticht... ;-)

M0me 3Valoixs


& ich hab zwei gestochene ohrlöcher, die auch nie probleme gemacht haben ;-)

ein arzt sticht nicht automatisch schlechter, aber da man als elternteil nun mal verantwortung hat, sollte man seinem kind, wenn es schon ohrringe haben soll/will, die bestmögliche versorgung & die minimalsten risiken bieten & das ist nun mal ein piercer.

G~.W. v6o"n Ruxe


@ Kirbyfeet

Ich kenne keinen weiblichen Menschen über einem bestimmten Alter, der keine hat

Echt nicht? :-o Also mir fallen auf Anhieb mindestens 10 Frauen aus meinem Bekanntenkreis ein. Vermutlich gibt es um mich herum noch viel mehr, nur habe ich nicht bei allen so darauf geachtet.

Wenn man kein Fan von Ohrringen ist, hängt man halt keine rein. Aber wer findet denn bitte ein Ohrloch an sich störend.

Ich. Zumindest finde ich ein durchstochenes Ohr ohne Schmuck nicht gerade schön anzuschauen.

Aber was daran "wiederlich" o.ä. sein soll, will mir nicht einleuchten.

Na ja, mich stößt der Gedanke, ein Kind aus modischem Interesse verletzen zu lassen, einfach ab. Das bezieht sich hauptsächlich auf die Fälle, bei denen die Kinder definitiv zu jung sind, um es selbst wollen zu können. Dieser elterliche Egoismus bereitet mir Sorgen. Ich habe jedenfalls kein Verständnis dafür, wenn man seinen Nachwuchs unnötigen Gefahren aussetzt.

NXocxtuo


Gar keine Zwangsohrlöcher! Das Kind soll selbst entscheiden, wenn es mündig ist, diese Entscheidung zu treffen.

DKu&c9hexss


Mein Vater hat mit mir zusammen mal welche gemacht.

Da war ich vlt ... nicht älter als 6 ???

Jetzt müsste ich nur noch überlgen ob die gestochen oder geschossen worden sind. Ich würd ja jetzt sagen geschossen, gleich mit Ohrring.

Einen hab ich noch und bis jetzt sind die auch noch kein einziges Mal zugewachsen oder haben sich irgendwie entzündet :)^

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH