» »

Ab welchem Alter Ohrlöcher für Tochter?

Maiez$eC8x8


Echt nicht?

Ich möchte behaupten, ich kenne gar niemand weibliches, OHNE Ohrlöcher. :-/

Zumindest finde ich ein durchstochenes Ohr ohne Schmuck nicht gerade schön anzuschauen.

Sauber gestochene Ohrlöcher sind doch nur dann zu sehen, wenn du genau aufs Ohrläppchen schaust! %-|

Sofern du also keinen Ohrläppchenfetisch hast, sollte das doch kein Problem sein!?!

Na ja, mich stößt der Gedanke, ein Kind aus modischem Interesse verletzen zu lassen, einfach ab.

"Verletzen" finde ich in dem Zusammenhang doch ziemlich weit hergeholt. :|N

Im Übrigen habe ich mich über die Beweggründe erkundigt, aus denen ich "so früh" Ohrlöcher bekam: Es hieß, im Säuglingsalter seien die Knorpel noch so superweich, dass ich nahezu nichts merken würde. ;-)

Ich habe jedenfalls kein Verständnis dafür, wenn man seinen Nachwuchs unnötigen Gefahren aussetzt.

Passieren kann immer und überall was. Also darfst du auch nicht mit dem Kind im Kinderwagen rausgehen, denn der könnte ja auf die Straße rollen :-/

Wie gesagt, im meinem Umfeld besitzt jede Frau mindestens 2 Ohrlöcher und ich kenne keine einzige, die damit Probleme hatte! :|N

Und ein entzündetes Kinderohr ist noch kein Todesurteil! %-|

Mbme 0Valxois


Sauber gestochene Ohrlöcher sind doch nur dann zu sehen, wenn du genau aufs Ohrläppchen schaust

99% der kinder haben aber keine gut gestochenen ohrlöcher. bei sowas sparen die eltern nämlich komischerweise & lassen das ohrläppchen ihres kindes lieber in nem schmuckladen zerquetschen.

Und ein entzündetes Kinderohr ist noch kein Todesurteil!

das nicht. aber leicht zu vermeiden, wenn man zu nem kompetenten piercer geht & das kind n gewisses alter erreicht hat.

Miieze_88


99% der kinder haben aber keine gut gestochenen ohrlöcher. bei sowas sparen die eltern nämlich komischerweise & lassen das ohrläppchen ihres kindes lieber in nem schmuckladen zerquetschen.

Ist das deine Meinung oder gibts dafür auch Belege? ;-)

aber leicht zu vermeiden, wenn man zu nem kompetenten piercer geht & das kind n gewisses alter erreicht hat.

Ersteres versteh ich und es entspricht auch meiner Ansicht, aber das mit dem Alter?? :-/

HNeldxien


Ich kenne keinen weiblichen Menschen über einem bestimmten Alter, der keine hat

Echt nicht? Also mir fallen auf Anhieb mindestens 10 Frauen aus meinem Bekanntenkreis ein. Vermutlich gibt es um mich herum noch viel mehr, nur habe ich nicht bei allen so darauf geachtet.

Ich möchte behaupten, ich kenne gar niemand weibliches, OHNE Ohrlöcher.

Gilt "kennen" auch auf virtuellen Weg? Hier bin ich!! Keine Ohrlöcher. Noch ganz heile Ohren ohne knubelige Löchlis. Kennen tu i aber auch net viele... insgesammt nur 3 Frauen (davon Alter: 18, 19, 22)

Ich hab mir auch als i klein war in der Volksschule mal gewünscht i hätt welche und dann als i pubertiert bin. Mitlerweile bin ich aber total froh drüber dass ich nicht auch noch Geld für den scheiß ausgeben muss (weil i könnt an keinen Steckern vorbei ;-D ). War heute beim Uhrmacher und da war so ein kleines Mädchen (ca 3 Jahre) der auch Ohrringerl verpasst wurden. Mensch tat mir die Kleine leid. Aber wer damit aufwächst, kennt halt nicht, dass es "ohne" als Frau auch geht und macht mit seinen Töchtern das gleiche. Des wird als selbstverständlich hingenommen. I hab mitlerweile aber viele kennen gelernt, die meinen, sie hätten auch gerne keine Löcher, weil sie Ohrringe nicht mögen, aber die losen Löcher hässlich finden (und meistens mögen sie den seltsamen Knoten da drinen nicht, wenn man drauf rum drückt *g* )

HKlo1dyn


Ich habe als Kind (so ca. 6?) Ohrlöcher gestochen bekommen. Damals wollte ich das unbedingt. Ich hatte aber immer nur so kleine Stecker drin, die reisst man nämlich nicht so leicht raus. Einen Ring würde ich bei einem Kind nicht einsetzen.

Schießen ist so ziemlich das Schlimmste was man machen kann. Diese Pistolen sind nie wirklich steril! Außerdem wird damit das Gewebe zerquetscht. Der Stecker ist meistens viel zu eng, dadurch kann das Ohr nicht anständig an- und abschwellen, richtige Pflege ist auch kaum möglich! So können richtig fiese Entzündungen entstehen.

Hueldixen


Es hieß, im Säuglingsalter seien die Knorpel noch so superweich, dass ich nahezu nichts merken würde.

Haben Ohrläppchen Knorbel?

M>iez<eK8x8


weil sie Ohrringe nicht mögen, aber die losen Löcher hässlich finden (und meistens mögen sie den seltsamen Knoten da drinen nicht, wenn man drauf rum drückt *g* )

Also, ich weiß ja auch nich... Aber ICH habe keine komischen Knoten!?! :-o

Und MEINE Löcher sieht man auch kaum... :-/

G1.&W. 1von% Ruke


@ Mieze88

Ich möchte behaupten, ich kenne gar niemand weibliches, OHNE Ohrlöcher. :-/

Das erstaunt mich wirklich.

Sauber gestochene Ohrlöcher sind doch nur dann zu sehen, wenn du genau aufs Ohrläppchen schaust! %-|

Na ja, ich kann wirklich nicht behaupten, dass ich mich für Ohrläppchen besonders interessiere. Aber gerade deshalb finde ich es störend, wenn mir so etwas bei einer Frau auffällt - eben weil ich nicht bewusst danach schaue.

Sofern du also keinen Ohrläppchenfetisch hast, sollte das doch kein Problem sein!?!

Wieso? Ich habe auch keinen Nasenfetisch und "trotzdem" stört es mich, wenn mein Gegenüber einen Popel daran kleben hat.

"Verletzen" finde ich in dem Zusammenhang doch ziemlich weit hergeholt. :|N

Wie würdest du es denn sonst bezeichnen, wenn man intakte Haut und das darunterliegende Fett- oder Knorpelgewebe durchstößt (beschädigt)? Jedes Piercing stellt rechtlich gesehen eine strafbare Körperverletzung dar. Deshalb muss davor eine Einverständniserklärung erteilt werden. Das alles findet nach wie vor in einer Grauzone statt.

Und ein entzündetes Kinderohr ist noch kein Todesurteil! %-|

Nein, aber eine - in meinen Augen - unnötige Belastung.

HUeldxien


ach ups Knorpel wollt i schreiben...

H>loxdyn


Haben Ohrläppchen Knorbel?

Nein! ;-D

P#u*sc]hel


Garnicht.

Dann wenn sie selber welche wollen und auch wirklich alt genug sind zu entscheiden.

Selbes für Piercings, Tattoos, Brandings und so ;-)

Mzme wVaIlois


99% der kinder haben aber keine gut gestochenen ohrlöcher. bei sowas sparen die eltern nämlich komischerweise & lassen das ohrläppchen ihres kindes lieber in nem schmuckladen zerquetschen.

Ist das deine Meinung oder gibts dafür auch Belege? ;-)

es ist meine meinung & ich nehme meine erfahrung als beleg. ;-)

wenn die ohrlöcher nicht auf einer höhe sind, sind sie nicht gut gestochen. & das ist bei der mehrheit der fall (es muss bitte jetzt niemand kommen & erzählen, dass er symmetrische geschossene lobes hat. ich schrieb die mehrheit).

die mehrheit der kleinen mädchen hat, immer mal wieder, zickende ohrlöcher & viele mütter tun das mit nem schulterzucken ab, weil sie es nicht anders kennen.

(& das ist eben das problem, wenn man auch geschossene ohrlöcher hat & keine gravierenden probleme, dann wird man seinen kindern auch die "gute" 5euro kuhmarkierungspistolenbehandlung "gönnen")

ich ziehe meinen hut deshalb für müttern, die mir ihren kindern zu nem piercer gehen (fröschle zb @:)) & genau deshalb misch ich mich in diesem faden ein, weil viel mütter es, leider, nicht besser wissen.

aber leicht zu vermeiden, wenn man zu nem kompetenten piercer geht & das kind n gewisses alter erreicht hat.

Ersteres versteh ich und es entspricht auch meiner Ansicht, aber das mit dem Alter??

ich persönlich würde meine kinder eben erst mit zum piercen nehmen, wenn sie ein gewisses alter erreicht haben & die konsequenzen eher verstehen können. ein dreijähriges kind kann einfach nicht so weitreichende entscheidungen treffen & verstehen, aber das muss es auch nicht, deshalb ist es ja ein kind & das darf & soll es auch sein.

WIeidenxfee


Mme Valois :)^

Ich habe meine Ohrlöcher damals mit 6 Jahren zur Einschulung bekommen. Ich wollte sie da wohl schon seit einiger Zeit haben, aber meine Eltern meinten das wäre nur was für 'Schulkinder' und so war ich total glücklich, als meine Mama mit mir am Tag nach meiner Einschulung zum Piercer getigert ist ;-)

Im Nachhinein meinten meine Eltern, dass sie erst abwarten wollten, ob ich die Ohrlöcher wirklich haben wollte - oder ob es nur eine kurze Phase von 'ich will, ich will' wäre. ;-) Außerdem hatten sie Sorge, dass ich sie mir im Kindergarten einreiße.

Dem Piercer bin ich übrigens treu geblieben - 9 Jahre später durfte er an mir weiterstechen ;-D

D[a;rkq%ueebn1


Also ich hab meine ersten Ohrlöcher mit 2 Jahren geschossen bekommen und hatte nie Probleme.Mittlerweile hab ich rechts 7 und links 5 Ohrlöcher-auch alle geschossen und keinerlei Probleme.

Aber ich würde warten bis Deine Tochter so alt ist das sie es selber entscheiden kann.Meine Freundin bekam sie auch als Kleinkind geschossen und ist heute mehr oder weniger unglücklich damit das sie Pirchings und Co gar nicht mag.

t'-It-mama /und Amxy


Also meine tochter ist jetzt 2 jahre und sie bekommt noch keine ohrlöcher eben wegen den genannten risiken (da sie zwei 7 jährige brüder hat kappelt sie sich nur zu gerne mit ihnen )

deshalb suche ich solche klippohringe.........aber nirgends finde ich solche weil sie macht sich auch gerne hübsch und wenn ich mich schick mache und meine ohrringe anlege will sie natürlich auch *schicki* sein und dann geht das snicht ....

ich hatte bevor ich mit 6 jahren meine ohrlöcher bekommen hatte immer solche klippohrringe......da kann nix passieren denn die kann man einfach abziehen.....

beim jungen denke ich genau wie beim mädchen......warum auch nicht heut zu tage ist das ja auch schon total normal....

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH