» »

Ab welchem Alter Ohrlöcher für Tochter?

MEme- Va[lxois


ein falsch gestochenes zungenpiercing kann zum verlust oder der beeinträchtigung von geschmacksnerven führen,

hast du da bitte mal eine seriöse quelle? ich finde nämlich immer nur berichte in foren à la "der freund meiner schwester hat von nem arbeitskollegen gehört, der nen freund hat, der im urlaub jemanden kennengelernt hat, der.." ;-)

wenn es tatäschlich so einen dokumentierten fall geben sollte, dann muss diese person auch irgendnen gendefekt haben. :-/

meine zunge hat zb gar keine geschmacksnerven auf der zunge, sondern nur geschmacksknospen & zellen, die impulse an einen, noch nicht genau erforschten, nerv weitergeben. welcher nerv tatsächlich für die "geschmacksweitergabe" verantwortlich ist, ist wohl, meines wissens nach (ich kann mich täuschen, meine beschäftigung mit diesem thema liegt schon n paar jahre zurück. & die wissenschaft ist ja n bisschen schneller), noch nicht endgültig geklärt.

das, was als "geschmacksnerv" bezeichnet wird, sitzt so weit hinten, dass sich da niemand n zungenpiercing hinpflanzen würde resp. ist ein ausläufer des innenohrs. :=o

ausserdem erneuern sich die geschmackspapillen alle 24 stunden (ich muss zugeben, bei der zahl bin ich mir nicht sicher. können auch 6, 8, 12 oder 15 sein. ich bin gerade zu faul, das nachzusehen. man möge mir das, auf grund der uhrzeit, verzeihen.)

mqn`b


@ Andrea und LINA

Find ich gut, dass ihr noch warten wollt :-)

Dass es die Kleine interessiert, "was das ist" was Andere an ihrem Ohr haben, ist vollkommen natürlich.

Hast du ihr denn gesagt, dass man dafür Löcher in die Ohren stechen muss? Und dass diese dann für den Rest des Lebens dort bleiben oder zumindest Narben hinterlassen, und man das nicht mehr rückgängig machen kann wenn man irgendwann keine Ohrringe mehr möchte? Mich würde mal interessieren, wie sie darüber denkt, wenn ihr auch das erklärt wird.

Kinder sind neugierig und probieren gerne etwas aus. Aber sie übersehen auch vieles, und kommen oftmals zu einer ganz anderen Entscheidung wenn man ihnen aufmerksam erkärt, was die Konsequenzen ihrer Entscheidung wären. Ich glaub dieses Konsequenzen/Zusammenhänge aufzeigen und dann das Kind selbst entscheiden lassen ist eins vond en sinnvollsten Dingen, die man als Eltern tun kann.

Leider sehen viele Eltern ihre Kinder tatsächlich als etwas zum "Vorzeigen"... oder projezieren auf sie ihr eigenes Gefühl, dass man "so wie man ist" nicht gut genug ist.. dass man sich "hübsch machen" muss um etwas wert zu sein... gerade kleine Kinder stehen fast willenlos ihren Eltern zur Verfügung, wenn diese Druck ausüben beugt sich das Kind und beginnt das zu "fühlen", was die Eltern wollen... und wünschen sich z.B. plötzlich Ohrringe. Weil sie unbewusst fühlen, dass die Eltern diese Erwartung haben (vielleicht auch unausgesprochen).

Wenn du möchtest, dass sich deine Tochter eines Tages wirklich frei entscheiden kann, ob sie Ohrringe möchte oder nicht, dann lass sie fühlen, dass du sie so wie sie ist lieb hast und hübsch findest, dass sie dazu keine Ohrringe braucht und mit Ohrringen auch nicht hübscher gefunden wird. Solche Erfahrungen in der frühen Kindheit fehlen leider vielen Kindern... aber sie sind unglaublich wichtig, nur wenn ein Kind bedingungslos angenommen und geliebt wird, ohne Angst haben zu müssen, dass etwas an ihm "schlecht" oder "nicht genug" sein könnte, kann es auch lernen, sich selbst auf diese Weise zu lieben. Kinder, denen diese Erfahrungen fehlen, neigen später eher dazu, sich anderen Menschen unterzuordnen und die Anerkennung, die ihnen fehlt, durch ihr Verhalten oder ihr Aussehen zu "erkaufen"...

Hmm, das war jetzt ziemlich weit ausgeholt. Noch was Anderes, konkreteres: An den Ohrläppchen liegen auch viele Akupunkturpunkte. Insbesondere für die Augen. Eine Bekannte, die gelegentlich mit Kindern und deren Eltern zu tun hat, hat schon häufiger erlebt, wie sich bei Kindern gerade nachdem sie Ohrlöchter / Ohrringe bekommen hat, die Augen verschlechtert haben. Natürlich nicht bei jedem Kind, aber doch häufiger. Und ich glaub nach dem Entfernen der Ohrringe wurde es bei manchen zumindest teilweise wieder besser. War glaub auch bei ihr selbst so... ob du nun an Akupunktur glaubst oder nicht sei dir selbst überlassen ;-)

Alles Gute!

TZaWlijna


wenn sie - oder ggf. er - es selbst entscheiden kann.

Ich halt nichts davon, kleinen Kindern die Ohren durchzustechen. Könnt ich ja einem 19 Monate altem Nachwuchs auch gleich n fettes Arschgeweih machen lassen. Also ne. Wenns wer für richtig hält, bitte, mein Kind bekommt das _frühstens_ mit 13 oder 14. Früüühstens.

S^cheEhez}eradme


@ Mme Valois... ich muss dir recht geben,

eine seriöse quelle dafür habe ich nicht gefunden. ich habe meine schlüsse aus dem risiken-zettel meines piercers gezogen und aus der tatsache, dass meine beste freundin ihren geschmack- & geruchssinn nach einem selbst gestochenen zungenpiercing verloren hat, aber das ist natürlich nicht repräsentativ und ob ein gendefekt dahinter steckte, kann ich natürlich nicht beurteilen.

davon unabhängig ist die medizin in der erforschung der zunge in den letzten jahren deutlich vorwärts gekommen, was zum beispiel auch die überholte einschätzung angeht, man würde süßes/saures nur an zungenspitze oder rand schmecken können (was nämlich nicht stimmt). ich müsste nachfragen, denn internet-quellen sind in der seriösität ohnehin kaum einzuschätzen, aber ich kenne ein paar ärzte, die werde ich bei gelegenheit gerne fragen.

davon abgesehen: selbst, wenn es keine medizinisch dokumentierten fälle gibt und die wahrscheinlichkeit des verlustes des geschmackssinns 'wahrscheinlich' nicht eintreten kann, halte ich den vergleich von zunge und ohrläppchen für völlig fehl am platz.

Hkan=selinxe


Ich hab mit 11 Ohrlöcher bekommen, weil ich das so gerne wollte. Dann habe ich ein paar Jahre lang Ohrringe getragen - so bis 14, 15. Seitdem finde ich es doof (bei mir jedenfalls) - die Löcher sind und bleiben da, ich finde das ziemlich häßlich. Wenn mir meine Mutter als Kleinkind diese Löcher hätte machen lassen - Mann, wär´ich sauer!

S"hojo


davon abgesehen: selbst, wenn es keine medizinisch dokumentierten fälle gibt und die wahrscheinlichkeit des verlustes des geschmackssinns 'wahrscheinlich' nicht eintreten kann, halte ich den vergleich von zunge und ohrläppchen für völlig fehl am platz.

Ich nicht - obwohl ich einige der von Dir angeführten Risiken eines Zungenpiercings tatsächlich nicht bedacht hatte, insbesondere das Risiko von Zahnschäden, wobei man das ja mit einer nichtmetallenen Kugel umgehen kann. Fakt bleibt jedoch: Bei beiden Piercings geht man das Risiko ein, dass Schmerzen auftreten (kurz tun sie es auf jeden Fall, bei einer Entzündung auch länger und heftiger), und auch das Risiko von Spätschäden (Beeinträchtigung des Geschmackssinns / zerfasertes Ohrläppchen) ist bei beidem gering, aber gegeben. Ich würde nie dieses Risiko für mein Kind eingehen, das sich dazu selbst noch nicht äußern kann, wenn keine medizinische Indikation vorliegt. Für mich ist und bleibt das vorsätzliche Körperverletzung.

Heypat(ia


Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.

In dem Sinne haben wir uns geweigert, unserer minderjährigen Tochter Ohrlöcher stechen zu lassen.

Als sie volljährig war, hat sie es nicht nachgeholt.

Mir selbst ging es übrigens genau gleich: meine Eltern wollten es nicht als ich klein war, nachher wollte ich nicht mehr.

MxmeW Vgaloixs


@ schehezerade

ich habe meine schlüsse aus dem risiken-zettel meines piercers gezogen

auch piercer sind nicht immer unbedingt klug.. :=o sieht man schon daran, dass viele piercer immer noch eisspray bei piercings einsetzen. (wenn sie nicht lesen können, ok. aber dann lass ich mir die aufschrift vorlesen & benutz es nicht einfach so ;-))

und aus der tatsache, dass meine beste freundin ihren geschmack- & geruchssinn nach einem selbst gestochenen zungenpiercing verloren hat

hmm.. da stellt sich die frage:

lag es tatsächlich am piercing oder ihrer nicht-sterilen arbeitsweise & ihrer fehlenden erfahrung? hatte sie vorher ne (verschleppte) grippe/ antibiotikabehandlung etc? das sind alles faktoren, die eine nicht unerhebliche rolle spielen.

vor allem, weil es ja nicht "den" geschmacksnerv gibt, der vom zungenpiercing zerstochen wird.

aber ich kenne ein paar ärzte, die werde ich bei gelegenheit gerne fragen

die kannst du gerne fragen, aber ich persönlich glaub prinzipiell ärzten maximal die hälfte, was die mir über piercings erzählen. ;-)

laut der zahnärzte, die ich in den letzten jahren aufgesuch habe, müsste ich auch schon zahnlos sein resp. massive probleme mitm zahnfleisch haben.. tja. ist bei mir noch alles in ordnung. oder auch, dass ich kein mrt mehr machen kann, weil ich tätowiert bin.. öhm ja. geht trotzdem noch.

ärzte erzählen, oft, nicht immer, aber es kommt vor, einem auch einfach mal nur die typischen "urban legends". davon kann man halten, was man will. (ich persönlich halte da rein gar nichts von ;-D)

M$eal&Lexon


Kirbyfeett, hier wird darüber diskutiert, weil danach gefragt wurde und jeder Mensch hat seine eigene Meinung und seinen eigenen Geschmack. Wer kleinen Mädchen Miniröcke, Stöckelschühchen oder tiefausgeschnitte Tops anzieht ist in meinen genauso daneben..... Beispiel: Suri Cruise :|N kein Kind mehr, nur noch Püppchen!!!!

Ich bin im übrigen auch ein weiblicher erwachsener Mensch, der keine Ohrlöcher hat und soll ich dir was sagen, ich bin heilfroh darüber, dass ich im Schulkindalter selbst entscheiden durfte ob ich welche möchte oder nicht! Für die einen mag es normal sein Ohrlöcher zu haben auch wenn man gar keine Ohrringe mag. Für manche Menschen und Kulturen ist es auch normal sein Kind aus nicht medizinischen Gründen beschneiden zu lassen, für andere ist es Genitalverstümmelung.

Ich finde auch Kettchen, Armbänder und sonstigen Schmuck bei Kleinkindern völlig übertrieben. Aber wie gesagt: meine Meinung! Andere Menschen haben andere Meinungen!

C7hinc-ha


Hallo!

Ich habe meine Ohrlöcher mit 3 bekommen,weil ich es angeblich wollte.

Hab mich später drüber geärgert,weils mir nicht mehr gefiel.

Bis heute trag ich keine Ohrringe mehr

Meine Tochter ist 6 und spricht ab und an mal davon,aber nicht regelmäßig

Hab ihr erzählt,das ichs für mich jetzt halt nicht mehr schön finde und mich über die Löcher ärger,stechen kann man immer aber rückgängigmachen nicht

Seitdem war Ruhe,Karneval hat sie so Klipper getragen,passt halt bei Prinzessin

Dieses Jahr wird sie Hexe,bei der Vorstellung " Hexe mit Glitzerohrringen" mußt sie lachen ;-)

Wenn sie später wirklich will,darf sie sich welche stechen lassen,aber erst wenns ein wirklicher Wunsch ist und nicht nur ne phasenweise Schwärmerei

Ach ja,als Dreijährige hab ich mehrmals Stecker verloren und bin mit nem Ring hängengeblieben,ob ichs damals wirklich wollte? Keine Ahnung,kann mich nicht erinnern ;-)

LG Chincha

SXhoxjo


Angesichts der Tatsache, dass sich hier viele Leute dahingehend äußern, sie hätten recht früh gestochene Ohrlöcher, würden sich aber drüber ärgern, andere, sie hätten keine und seien froh drum, sollte für jeden halbwegs des Denkens fähigen Menschen klar sein: Man sticht einem Baby oder Kleinkind keine Ohrlöcher. Es ist kein Argument, wenn man selbst früh welche bekommen hat und "nie Probleme damit hatte und es einem auch nicht geschadet hat, denn es ist unvorhersehbar, ob das jeweilige Kind das später ebenso sieht oder eben nicht. Das "eigene" Kind ist eben trotz der missverständlichen Formulierung nicht Eigentum der Eltern.

1&01.birgixtb


Also, meine beiden töchter haben mit 4 jahren ohrlöcher bekommen.

Sie weinten nicht und fanden das sogar toll, weil sie dann genau wie die mama aussehen.

Sie sind heute mit 25 und 21 froh drüber, dass auch auf kinderfotos süße ohhringe ihre ohren zieren.

SOhoxjo


Sie sind heute mit 25 und 21 froh drüber, dass auch auf kinderfotos süße ohhringe ihre ohren zieren

Clips hätten denselben Effekt gehabt.

-hwhocaErZes77x-


weil sie dann genau wie die mama aussehen

Danke für den lacher ;-D

e;lif!undnixk


also ich würde mein kind mit 3 keine ohrlöcher machen lassen!mit 3 ist es noch unrechnungsfähig!wenn man mit 3 ein kind löcher machen lässt ist es nicht vom kind selber entschieden auch wenn das kind es sagtes will weil mit 3 kann man noch keine grossen sachen wie zum beispiel löcher machen entscheiden!UNRECHNUNGSFÄHIG!wenn ein kind mit bei -6 ohringe bekommen ist es von den eltern entschieden und nicht von dem kind selber!:(v :(v :(v :(v :(v :(v :(v :(v

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH