» »

Angst vor Mmr Impfung

balue-:l*eonixe


Hi!

Dass man auch andere Kinder gefährdet, das ist mir schon klar. Und ich überlege ja auch NUR, wie ich impfen lasse und ob es nicht sinnvoller wäre, wenn ich Einzelimpfungen nehme, dann bekommt sie nicht sofort die volle Dröhnung...ich weiß, das ist wahrscheinlich strapaziöser, weil sie dann öfter zum KIA muss, aber es ist dann vielleicht nicht so heftig in der Reaktion darauf...Ich werde mir auch in der Apotheke Thuja Globuli holen, das soll die Impfreaktion mildern.

Ich freue mich für Euch alle, dass Eure Kids die Impfungen so gut überstanden haben und wünsche mir für meine Kleine das Gleiche...die 6 fach Impfungen hat sie alle gut überstanden...

Aber trotz allem finde ich es schon auf eine Art diskriminierend, dass hier von "Fast Missbrauch" oder Vernachlässigung gesprochen wird, nur weil man sich intensiver Gedanken macht...wenn immer so reagiert wird, dann schreckt das die Menschen irgendwann ab und sie fragen gar nicht mehr nach und dann impfen sie eben nicht mehr, weil sie kein Nerv haben sich persönlich angreifen zu lassen, denn solche Vorwürfe sind schon harter Tobak!

Wie viele Kinder von Euch haben denn die Schweinegrippe Impfung ??? Da sind mitlerweile so n paar Hunderttausend in Deutschland dran erkrankt und in Relation dazu auch so einige mit schweren Komplikationen oder gar gestorben...

LG

Cxh~romNos7om21


Aber trotz allem finde ich es schon auf eine Art diskriminierend, dass hier von "Fast Missbrauch" oder Vernachlässigung gesprochen wird, nur weil man sich intensiver Gedanken macht

Der Satz bezog sich nicht auf "sich intensiver Gedanken machen", sondern auf seine Kinder bewusst NICHT gegen etablierte Krankheiten impfen zu lassen, bei denen eine Impfung mehr als sinnvoll ist oder sein Kind gar absichtilich damit zu infizieren (Masernparties).

Wie viele Kinder von Euch haben denn die Schweinegrippe Impfung ??? Da sind mittlerweile so n paar Hunderttausend in Deutschland dran erkrankt und in Relation dazu auch so einige mit schweren Komplikationen oder gar gestorben...

Die Leute hatten verdammtes Glück, das ist alles!

Das H1N1 Virus besitzt - im Gegensatz zum H1N1 der spanischen Grippe - bestimmte Pathogenitätsfaktoren nicht, weil im Genom an der notwendigen Stelle Mutationen sitzen. Nur deshalb ist die Mortalität so niedrig.

Das konnte man jedoch vorher nicht wissen und es hätte auch ganz anders kommen können, bzw. es kann immer noch sein, das diese Pathogenitätsfaktoren wieder reaktiviert werden.

Da der Aufbau eines Impfschutzes bei H1N1 mindestens 6 Wochen dauert, wäre es im Falle des Falles schon zu spät sich erst dann impfen zu lassen (für die LEute die sich erst impfen lassen hätten wenn es ernst wird).

Jetzt sind große Teile der Bevölkerung bereits durchseucht (die saisonale Grippe ist dieses Jahr beinahe ausgestorben), sodass eine Impfung nicht mehr unbedingt notwendig erscheint und man nun überlegt was man mit dem bestellten Impfstoff noch machen kann (vekaufen, usw).

Die Impfung gegen die Schweinegrippe ist daher nicht wirklich zu vergleichen mit einer Impfung gegen MMR.

Wir hatten einfach nur Glück!

bjlue3-leonxie


Hat denn irgendjemand von Euch eine Ahnung, ob es noch Einzelimpfungen gibt. Die Sprechstunde am Telefon wollte mir keine Auskunft darüber geben, ich müsse das schon mit dem KIA selbst besprechen.

bXlu9e-leAonxie


Klar hatten wir Glück. Aber was ist denn von Menschen zu halten, die sich bewusst in Massenveranstaltungen begeben und sich dem Risiko zu erkranken fahrlässig aussetzen. Vor allem ist man auch in dem Falle schon ansteckend, bevor bei einem selbst die ersten Krankheitszeichen auftreten. Und da waren auch sicherlich einige Mütter oder Väter dabei, die auch somit das Wohl ihrer Kinder aufs Spiel gesetzt haben...was ist mit denen?

C3hroqmosomx21


Du kannst in der Apotheke nachfragen! Die können die sicher sagen welche Präparate es auf dem Markt gibt (der Arzt nimmst ja auch nichts anderes als ein kommerzielles Produkt).

Meist kostet ein Einzelimpfstoff aber genausoviel oder gar mehr wie das Kombipräparat und du zahlst dann mitunter 3 x.

CphroJmo-soxm21


Und da waren auch sicherlich einige Mütter oder Väter dabei, die auch somit das Wohl ihrer Kinder aufs Spiel gesetzt haben...was ist mit denen?

Das ist ebenso Verantwortungslosigkeit oder zumindest grob fahrlässig.

PVebcbie


Hallo !

Meine beiden Kinder haben die MMR und haben sie beide sehr gut vertragen.

Ich habe als Kind Mumps und Masern durch gemacht. Bei der Masernerkrankung war ich 3 Wochen richtig heftig krank, die Mupserkrankung war wohl nicht ganz so schlimm. Wenn ich aber daran denke, das sich bei Jungen später eine Sterilität aufgrund einer Mumpserkrankung herausstellen kann, finde ich eine Impfung alleine aus diesem Grund schon wichtig.

Gegen Röteln wurde ich mit 14 geeimpft.

Meine Kinder haben alle Impfungen durch, alle ohne Probleme.

Impfen ist ein heikles Thema, wobei ich in unserem Kinderarzt einen guten Ansprechpartner und jemanden mit einer durchaus kritischen Meinung habe.

LG Ute

bJlu<e-lmeonixe


Hallo Ute,

ich kann mir vorstellen, dass es nicht schön ist, daran zu erkranken. Meine Mutter erzählte mir, dass ich 2 war als ich Masern bekam...ich kann mich daran nicht erinnern...und Röteln hatte ich mit 14, aber das ist mir irgendwie auch entfallen :-o aber ich habe soweit ich weiß keine Schäden davongetragen...aber es kann durchaus anders kommen...das ist mir klar. Wie alt waren denn Eure Kinder bei der MMR Impfung ???

LG

Ehhe|mali\ger Nutz>er 1(#41u790x3)


Unsere beiden Jungs waren glaub ich so etwa ein Jahr alt, als sie geimpft wurden. Dann ein Jahr später wurde die Impfung noch mal wiederholt. Auch ich kann bestätigen, daß die Impfung gut verträglich ist, die beiden waren an dem Tag der Impfung etwas quengelig, Fieber oder ähnliches hatten sie gar nicht.

Was ich persönlich sehr wichtig finde, ist die Röteln-Impfung. Denn sollte dein Kind daran erkranken und eine schwangere Frau anstecken oder dich, falls mal noch ein Geschwisterchen geplant ist, können die Röteln große Schäden beim Ungeborenen verursachen.

Und die Impfstoffe sind ja auch schon jahrelang auf dem Markt und wurden lange getestet, nicht in so ner Hau-Ruck-Aktion wie der Schweinegrippeimpfstoff. Von daher brauchst du dir keine Sorgen zu machen.

LG

LAudi584


@ Blue-Leonie

[[http://www.rki.de/cln_179/nn_1493664/DE/Content/Infekt/Impfen/STIKO/Empfehlungen/Aktuelles/Impfkalender,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Impfkalender.pdf Impfkalender 2009 des Robert Koch Instituts]]

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Sband@rar5679


Meine beiden wurden mit 12 mon. das 1ste mal gegen MMR geimpft.

Was ich persönlich sehr wichtig finde, ist die Röteln-Impfung. Denn sollte dein Kind daran erkranken und eine schwangere Frau anstecken oder dich, falls mal noch ein Geschwisterchen geplant ist, können die Röteln große Schäden beim Ungeborenen verursachen.

im normalfall sollte jede Schwangere ja selbst gegen Röteln geimpft sein.

h~ag]-yt\ysja


hi blue-leonie,

ich antworte jetzt einfach mal auf deine frage, darum gings dir ja sicher eigentlich ;-)

wir haben uns bei unserem sohn auch gedanken gemacht, wie wir ihn impfen lassen. er hat mit 3 monaten die 5-fach bekommen und heftig reagiert. ausschläge, schrei-attacken, unruhe, fieber, schmerzen. ist selten, kann aber vorkommen. ich selbst hatte nach der letzten tetanus halbseite lähmungserscheinungen über 2 wochen, soviel dazu.

wir haben uns daher entschlossen, ihn langsam impfen zu lassen, denn wer bei tot-impfstoffen so reagiert, bei dem kann man wohl absehen, wie er bei inzwischen 4 lebens-impfstoffen gleichzeitig reagiert.

er hat mit 1,5 jahren die masern-impfe bekommen, einzeln. die gibt es, man muss beim kia etwas druck machen, aber die kasse zahlt das und der arzt kann es bestellen. nach der impfung hat er mit hohem fieber und masern-symptomen flach gelegen. bindehaut-entzündung, starker husten, hohes fieber, impfmasern. wir haben nach einem halben jahr den titer bestimmen lassen, er braucht die 2. nicht. trotzdem war uns die impfung gegen masern wichtig, weil die wirklich fies werden können.

windpocken hatte er mit 22 monaten. ihm gings recht gut, obwohl er sie mächtig dolle hatte.

gegen mumps wollen wir ihn im schulalter impfen lassen, sofern er es bis dahin noch nicht hatte. erst ab anfang der pubertät kann eine infektion sterilität auslösen.

gegen röteln lasse ich ihn nicht impfen, er ist ein junge. das argument, dass schwangere gefährdet werden, zieht für mich nicht.

da gibt es ringelröteln, gegen die kann niemand impfen, nur durchmachen und immun sein hilft, diese haben dieselben auswirkungen, sowie viele andere krankheiten auch. und was ist mit der impfung gegen windpoacken? impf-windpocken sind ansteckend und können eine schwangere ebenso gefährden.

ich denke, es sollte langsam mal jeder etwas zur ruhe kommen. mit dem finger auf andere zeigen und hexe brüllen hatten wir in der geschichte schon, war nicht schön. jeder wird immer an entscheidungen anderer etwas auszusetzen haben, das fängt bei rauchenden eltern an, geht über pulver-milch, süssigkeiten und hört beim impfen auf.

es gibt keine versicherung gegen alles und es gibt auch keinen "perfekten weg". und wenn jemand nutzen und risiko abschätzt und seine entscheidung fällt, sollte man dies respektieren.

Jvens Lxover


Wir haben unseren Sohn gegen MMR und unsere Tochter gegen MMRW (mit Windpockenimpfung) impfen lassen; die erste Impfung mit 12 Monaten, die zweite Impfung mit 24 bzw. 16 Monaten. Beide Kinder haben keinerlei Nebenwirkungen gehabt.

In so einem Forum wirst du mit so einer Frage keine befriedigende Antwort bekommen, weil es immer Argumente dafür und dagegen gibt. Weil hier ausschließlich Laien antworten, sind die Argumente auch nicht immer sachlich. Für einen Laien selber ist es auch schwierig, die Sachlichkeit der Argumente zu bewerten. Ich habe hier schon von einer "Impfgegnerin" gelesen, die ihr Kind nur gegen Tetanus geimpft hat, deren Kind ein Jahr später Blut im Stuhl hatte und sie es auf die Impfung zurückgeführt hat.

Grundsätzlich ist der Arzt der richtige Ansprechpartner. Ein guter Arzt nimmt sich Zeit und versucht, deine Ängste und Sorgen zu nehmen.

FblameF79


ich habe meine Tochter auch gegen MMR impfen lassen.

Nach der ersten Dosis bekam sie wenige Tage später recht hohes Fieber (aber nur für 1-2 Tage). Die Zweite Dosis hat sie ohne NW überstanden.

b1lue6-le7onixe


@ hag-tysia

Vielen Dank für Deine offenen Worte. Genau wie Du sehe ich das auch und ich bin froh, dass es auch noch andere Eltern gibt, die nicht strikt nach dem Impfplan handeln. Es ist doch gut, dass es auch Alternativen gibt...Ich werde am Donnerstag zum KIA gehen, habe einen Termin. Dort werde ich dem mal fragen, ob und wie das mit der Einzelimpfung aussieht...unsere Kleine hat zwar die 6fach immer gut vertragen, auch ohne Fieber oder so, höchstens mal erhöhte Temperatur und trotzdem ist MMR ja was anderes...

@ Jens Lover

Klar, kann es schwer sein, die eigene Sachlichkeit zu bewerten, dennoch sollte man sich der Tragweite von Worten wie "grobe Vernachlässsigung" und "Kindesmissbrauch" gerade in der heutigen Zeit bewusst sein. Solche Worte sagt bzw. schreibt man nicht einfach so. Da ist teilweise schon eine Menge Provokation mit dabei...und dass jemand meint, dass ein Jahr nach der Impfung eine NW in der Form auftritt ist schlichtweg Unsinn...aber viele steigern sich extrem hinein...

@ Flame

dann ists ja zum Glück gutgegangen...hoffe, dass es bei uns auch gutgeht

GLG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH