» »

8 Jahre altes Mädchen: Ausgeprägte Körperbehaarung normal?

fEairy%tale


Ich rede vom Claudias Beitrag.Da ist das Kind 7 jahre und leidet darunter und der Arzt hat gesagt,dass sie eine Therapie doch machen sollte.Aber die Mutter will noch warten.Lieber lässt sich Zeit,aber Ihre Tochter leidet darunter.Und anscheind ist doch nicht alles ganz sooooo normal.Aber noch aksebtabel.

Wenn ichs richtig verstanden habe, ist dieses "Kind" mittlerweile schon um die 30 @:)

.

Ich hab Schamhaare und Busen mit 9 bekommen. Ist nichts Ungewöhnliches ;-)

ENishoiernchxen


Stimmt,haste recht. ;-D

m*arik6a stxern


na ja, die mutter sollte es wohl eher bereuen, dass sie es versäumt hat ihre tochter aufzuklären :-/

wenn ich doch wüßte, dass meine tochter bald ihre tage kriegt, würde ich doch dafür sorgen, dass sie darüber bescheid weiß.

ich denke, dass auch der umgang mit einer frühen körperlichen entwicklung etwas ist, dass von dem eigenen selbstbewußtsein abhängt, so wie auch sonst alles, was nicht der norm entspricht. wenn ich einem kind suggeriere, dass es etwas "schlechtes" und "zu frühes" ist, ist es auch kein wunder, dass es sich dafür schämt.

meine tochter hat mir letztens als sie vom urlaub bei der oma kam superstolz erzählt, dass die oma festgestellt hätte, dass bei ihr die haare unter den armen anfangen zu wachsen. und ich denke, mit diesem stolz auf ihre körperlichen "fortschritte" auf dem weg zur frau werde ich sie auch gerne weiter durch die pubertät begleiten - völlig gleichgültig, ob das in einem jahr oder in fünf jahren "richtig" losgeht.

zum arzt würde ich mit einem kind im "normalen" alter nicht gehen.

mit einem kindergartenkind mit schamhaaren schon auf jeden fall, aber bei einer drittklässlerin sind beginnende achselhaare noch völlig im rahmen.

jwunIge KaDtzxe


KÄ war sehr locker wie ich ihr das erzählt habe, allerdings hat sie es nicht wirklich angeschaut.

Wenn die KÄ das angeschaut hätte, hätte man dem Kind damit gesagt, das wäre etwas unnormales, was die Ärztin sich ansehen muss. Man kann dem Kind schlecht begreiflich machen, dass die Ärztin etwas normales anschaun muss. Ich hätte nicht verstanden, wenn man das Kind Hemd und Unterhose ausziehen hätte lassen und das begutachtet hätte. Wozu auch? Wie hätte das Kind das verstehen sollen? Das Kind hätte dann eher geglaubt, das wäre nicht normal. Ist eine Mutter besorgt, fühlt das Kind das durchaus, wenn die beiden eine enge Beziehung haben. Man hätte das Kind beunruhig und ihr vielleicht sogar noch Angst damit gemacht. *:)

Fqravu Schdmit$t


Hallo,

also meine Tochter wird nächsten Monat 9 Jahre alt. Sie hat etwa seit drei Monaten leichte Schambehaarung. Sie hat es mir ganz stolz gezeigt und somit sah ich keinen Grund etwas zu unternehmen. Ich weiss dass sie so sein möchte wie erwachsene Frauen. Sich zu Hause schminken (nur zu Hause erlaubt), schöne Kleider anziehen und mir im Bad auf die Finger kucken liegt an der Tagesordnung. Die Lillyfeezeit ist jetzt vorbei. Sie spielt zwar noch sehr sehr gerne mit ihren Barbies, aber auch performen auf Lady Gaga ist ganz wichtig. Ich denke das ist jetzt ne Übergangsphase in die Pupertät. Ich mach mir da keinen Kopf.

Auch mein Sohn hat mit 9 Jahren Schambehaarung bekommen und unter den Achseln. Ich schau manchmal ganz heimlich ob der Pillemann jetz mal endlich wächst. ;-D

Ich glaub das passt schon alles so wie es ist... Noch sind es ja nur Haare.

LG

E}ishogergnchxen


Schambehaarung ab neun jahren früh,aber völlig normal.Ist das Kidn sieben,dann ist das sehr früh und ist bei Mädchen aber dann noch grad normal.Naja Schambehaarung vielleicht nicht unbedingt,aber die Pubertät langsam anfängt.

Bei Jungen ist ist es ab 8 Jahren.Habe ich mal gelesen.

Sonst zu frühe Pubertät,die nicht normal verläuft.

Wobei eine sehr frühe Pubertät,trotz noch im normalen Bereich sein solle,wäre eine Untersuchung nicht verkehrt find ich.

Kinderärzte schauen nicht unbedingt genau.

Und können auf keine Fall sagen,ob es am Stoffwechsel liegen könnte,bzw eine Störung vorliegt.... :|N

Deswegen bei so bremslichen Sachen,sollte man doch handeln,als auf gutes Glück zu warten. :|N

Nein ich seh das anders.Auch wenn ein Kind total aufgeklärtist und trotzdem früh in die Pubertät kommt aber allles normal ist,dann ist das oft aber trtzdem nicht der Fall,dass die Mädchen,oder Jungen sich darauf freuen,dass sie in der Pubertät sind,sondern schämen sich,werden von den Mitschülern darauf angesprochen....,das kann sehr unangenehm sein....

Das Kind fühlt sich oft nicht reif dafür,weil es genauso psychisch ist wie ihre Altergenossen.SIE/ER fühlt sich alleine.Ist überfordert.

Da kann eine gute Aufklärung auch nicht helfen.Nur wenn das Kind sich auch schon älter verhält und sich auch so fühlt,kommt es mit der Situation am ehesten zurecht

w1ieni73


Hallo!

Vielen Dank für euere Antworten, ich konnte mich leider mehrere Tage nicht einloggen, jetzt habe ich alles gelesen.

Ich habe vergessen zu erwähnen dass meine Tochter hin und wieder einen Pickel bekommt(meistens auf der Stirn ), das versucht sie zu verstecken;), genau so ist es mit den Haaren in intimbereich, sie sperrt sich im Bad ein, zeigt sich nicht mehr so unbeschwert vor uns wie früher (vor der Oma schon gar nicht).

Total dünn war sie schon immer, auch als Baby(48cm und 2,5 kg, Termingeburt) und am unteren Rücken war sie schon als Baby behaart, nur ist der Flaum jetzt dichter.Mittelblond ist sie auch noch, dadurch ist mir die dunkle Schaambehaarung aufgefallen.

Allerdings bin ich dunkel(helle Haut, dunkle Haar, auch sehr behaart :-(, natürlich überall), mein Mann ist wieder heller Typ...

Ich glaube, ich werde mich an KÄ wenden, noch einmal, dass sie sich alles einmal genau anschaut.

Irgendwie lässt mir das keine Ruhe, vor allem, weil sie wirklich sehr launisch ist, oft weint, melancholisch ist und sehr nachdenklich.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH