» »

Minirin gg. Einnässen - Wer hat Erfahrung?

P2et'exr22


Hallo KatharinaDK!

Hey Peter und Regina...

läuft da was??!!

Definiere *laufen*. ;-)

??? Ich dachte dein Sohn hätte zu wenig Vasopressin? Oder betrifft der Mangel nur die Nacht, denn das wäre wiederum nicht so schlimm. (Wissenschaftler haben herausgefunden, das der menschliche Körper nachts mehr Vasopressin produziert als er das unter tags tut. Bei einigen Kindern, ist dies aber eben nicht der Fall und der Arzt spricht dann von einer sog. *primären nächtlichen Enuresis* (Nächtlichem einnässen, bei dem das Kind seit Geburt nie richtig trocken (richtig trocken = mehr als 6 Monate am stück!) war.)

Es stimmt schon, dass man sich normalerweise bis ca. 6 oder auch 7 Jahren weniger einen Kopf darum machen sollte, (Ist natürlich nie falsch eine organische Ursache aus zu schließen!) aber ich bin bisher davon ausgegangen, dass bei dir eine organische Ursache vorliegt.

Peter

KMath>arinxaDK


HurraHurra! Mein Sohn ist seit 18 Nächten trocken!!! Der Besuch beim Urologen hat wohl Wunder gewirkt! Er ist total stolz und ich auch! Nee, Peter, organisch war beim Ultraschall alles in Ordnung; also Nieren und Blase. Was im Zweifelsfall noch abgeklärt werden könnte, ist,ob dei Harnröhre zu eng oder irgendwie verwachsen ist. Das wird aber erst nach dem 7. Lebensjahr untersucht, wenn alles andere nicht genützt hat. Aber so wies aussieht, klappts nu endlich!!

Guten Rutsch! Und turtelt ruhig weiter... ;-)

Katharina

RIeg3inax67


Peter, organisch war beim Ultraschall alles in Ordnung; also Nieren und Blase.

Das war bei meinem Sohn ebenfalls so. Nix, nur ne entwicklungsverzögerte Blase.

Was im Zweifelsfall noch abgeklärt werden könnte, ist,ob dei Harnröhre zu eng oder irgendwie verwachsen ist.

Ach du Schande! Müßtest denn sowas auch bei meinem sohn noch abgeklärt werden, da die Mictonetten ja auch wieder nicht gehofen haben, obwohl er 2 Stück am Tag einnimmt. Was tun ???

HurraHurra! Mein Sohn ist seit 18 Nächten trocken!!! Der Besuch beim Urologen hat wohl Wunder gewirkt! Er ist total stolz und ich auch!

Das freut mich ehrlich total für euch. Gratuliere. Hoffentlich kann ich das auch bald mal schreiben.. :-(

Gruß und einen superschönen Rutsch. Regina

K|athadrinUaxDK


@Regina

Ich würde an Deiner Stelle diesen Zeitplan versuchen: man muss herausfinden, wann das Kind nachts einnässt. Laut Urologen pieseln die Kinder um 22.30, 2.30 oder 5.30 Uhr. Da musst Du dir den Wecker stellen und kucken wann er also pinkelt. Offensichtlich ist das dann meistens die selbe Zeit. Dann stellst Du Dir für kurz vorher den Wecker und weckst deinen SOhn. Er muss hellwach sein und dann gehst Du mit ihm zum Klo. Aber nix tragen - selber laufen.Kind soll bei vollem Bewusstsein sein. Das dann 2 Wochen machen und danach dem Kind einen Wecker stellen,dass es dann alleine geht (man will ja mal ruhig schlafen ...) und irgendwann nach ca. 2 weiteren Wochen braucht das Kind den Wecker nicht mehr und wird von alleine wach und geht.

Versuchs mal.

Viel Erfolg,

Katharina

Cgosm$a-Nef


Bettnässen bei Kindern

Hallo, ich bin neu hier. Mein Kita-Tante hat mir geraten, mal im net zu schauen, ob ich was finde.

Also meine Tochter ist im November 4 geworden und nässt nach wie vor jede Nacht ein und das nicht nur einmal.

Ich habe Sie - wie von Omas empfohlen - auch um 22.00 Uhr geweckt, später dann noch mal 24.00 Uhr usw. aber sie hat sowohl 2-3 mal die Nacht ins Bett gepullert und noch ins Töpfchen. Also hatte ich keinen Schlaf und durfte noch 2-3 mal die Nacht das Bett frisch beziehen - übrigens ein HOchbett,

Das hier viel angesprochene Medikament habe ich auch ausprobiert, weil meine Tochter angeblich dieses HOrmon nicht produziert. Aber es half nur zwei Wochen und dann war Pumpe. Erst dachte ich, daß es überlagert ist, da es nur vier Wochen im Kühlschrank hält, aber auch das nächste Medi. half nicht mehr. So nun machen wir heimlich nachts ca. 23.00 Uhr die Windel um, die meine Tochter sich früh morgens unter Protest immer selbst abmacht und fast heult, weil sie wütend ist.

Hat jemand einen Rat. Klingelhose möchte ich ehrlich nicht probieren. Eine Psychologin hat gesagt, ich solle 1 h vor jedem Bettgang abends mich mit meiner Tochter intensiv beschäftigen und sie jede 10 min auf das Töpfchen setzen und dann es in einen Meßbecher umfüllen, und es ihr zeigen. Eine Woche lang das ganze. Die nächste Woche nur alle 20 min., also drei mal in einer Stunde, und ihr zwischen dem Pullern aufgeben, es anzuhalten. Toll was?

So hat jemand einen guten - bitte einen nachvollziehbaren - Tipp.

Ich bin echt schon fertig und brauche Hilfe.

Vielen Dank Cosma

Pfeter122


Was im Zweifelsfall noch abgeklärt werden könnte, ist,ob dei Harnröhre zu eng oder irgendwie verwachsen ist.

Ach du Schande! Müßtest denn sowas auch bei meinem sohn noch abgeklärt werden, da die Mictonetten ja auch wieder nicht gehofen haben, obwohl er 2 Stück am Tag einnimmt.

Abwarten! Ich denke das wird eine Weile dauern, bis wirkliche erfolge verbucht werden können. Bei einer verwachsenen bzw. zu engen Harnröhre müsste das Kind zumindest irgendwie auch unter tags Probleme mit dem wasserlassen haben.

Das mit dem Zeitplan könnte klappen, dabei muss nur zu 100% sichergestellt sein das, dass Kind hellwach ist, sonst erreicht man genau das Gegenteil. :-(

Cosma, könnte es sein, dass deine Tochter einfach in der Entwicklung noch nicht so weit ist? Mit 4 Jahren sind nämlich viele Kinder nachts noch nicht Trocken!

Gruß

David

R<eg2ina167


Hallo Peter22... :-D

Ich glaube auch nicht ganz daran, dass etwas mit seiner harnröhre nicht in ordnung sein könnte. Er ist ja nun seit fast 1 Woche durchgehend trocken! Außerdem glaube ich die wirkliche Ursache seines Einnässens so langsam zu kennen!

@ Cosma:

Ich muß mich Peter22 anschließen, denn mit 4 Jahren schon von einem Kind zu erwarten, dass es vollständig (eben auch nachts) trocken ist, ist ein bisschen viel verlangt. Manche Kinder brauchen einfach etwas länger.. ;-)

Mach dir keine allzu großen Sorgen...meist sind es immer die anderen,d ie erwarten, dass Kinder mit spätestens 3 Jahren trocken sein müssen! Mit Druck erreicht man gar nichts oder mit irgendwelchen Pläne. Das ist in meinen Augen nur zusätzliche Belastung für Kind und Mutter...laß sie von alleine trocken werden...

Lieben Gruß Regina

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH