» »

Sind das Anzeichen für Ads?

pTaul(i26x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo mein Sohn 3,5 Jahre macht mir immer und immer wieder Probleme. ihr werdet bestimmt nun schmunzeln da er ja mit 3,5 Jahre ja in dem besten alter ist wo er grad einem dem letzten Nerv raubt aber ich glaube langsam nicht mehr daran das das normal ist. Letzte Woche hatte ich ein gespräch im Kindergarten wo auch dei nasprache kam wegen seinen ständigen wut ausbrüchen und gezicke, also dort geht er wohl auch immer völlig in dei Luft. Gestern als ich ihn abholen wollte, saß er dort auf den Boden und hatte wieder mal nen rappel bekommen, grund war er hatte probleme mit seinem Schal,was ja nichts schlimmes ist, aber er is sofort ungeduldig und wütet rum. Zuhause das gleiche Theater mit dem ausziehen, da er noch ne kleinen Bruder hat (2Jahre) und der immer im Auto einschläft sage ich immer zu ihm das ich schnell seinen Bruder zu Bett bringen werde und er sich schonmal soweit ausziehen solle wie er es schafft und ich ihm dann helfe. Tja ich höre ihn dann gleich wieder rumbrüllen sobald er mal nicht gleich die Hose aus kriegt, zumal ich ihm auch 130.000 mal gesagt habe das erst die Schuhe aus müssen.

Beim essen zappelt er auch nur rum, ißt 2 happen und dann muss er gleich wieder los spielen, im Kindergarten hingegen sitz er wohl gut beim Frühstücken und Morgenkreis. Er macht im Kindergarten auch kein Sport mit, es kümmert sich dann immer eine von den Erzieherinnen um ihn, da er sich auch immer schlecht in die Gruppe einfügen kann.

Morgens ist er auch wohl immer müde und überfordert, obwohl er von Abends zwischen 7 und halb acht bis Morgens um halb 7en schläft.

Ich kann mich auch Nachmittags schlecht mit ihm beschäftigen da er müde oder ungeduldig ist.

Muss ich mir da nu ernsthafte gedanken machen oder liegt es wirklich nur am alter ???

Er kann sich z.b. auch mal ganz gut alleine beschäftigen und er Puzzelt für sein Leben gern, was ja auch wieder sehr Positiv ist.

Vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen.

Danke, liebe grüsse

Antworten
-$UnsNchul.dsenMgel-


Heutzutage haben doch alles Jungs ADS %-|

Die Schule richtet sich nach den Mädchen aus. Im Unterricht wird gemalt. Die Jungs haben keinen Bock auf diese Langweilerei, machen Tullus und haben dann ADS.

Meine bescheidenen Meinung dazu...Ich denke, Dein Junge ist lebhaft und ungeduldig, mehr nicht. Er fügt sich nicht so ein im Kindergarten, weil ihm die Mami fehlt und er sich noch umstellen muß.

jZung.e Katzxe


Ich glaub auch net, dass er ADS hat.

[..]Beim essen zappelt er auch nur rum, ißt 2 happen und dann muss er gleich wieder los spielen, im Kindergarten hingegen sitz er wohl gut beim Frühstücken und Morgenkreis.[..]

Im Kindergarten klappt es, zu Hause net. Das liegt dann eher an der Erziehung.

Ich kann mich auch Nachmittags schlecht mit ihm beschäftigen da er müde oder ungeduldig ist.

Er sollte einen Mittagsschlaf machen.

Vormittags Kindergarten, nachmittags kann man sich schlecht mit ihm beschäftigen, abends wird der jüngere Bruder ins Bett gebracht und er soll sich schon mal alleine ausziehn. Ich denk, da passt einiges net. :)* @:) *:)

pNau)li26x7


@ Junge Katze

Wieso Abends alleine ausziehen ??? Es steht dort ganz anders geschrieben.

Und er macht keinen Mittagsschlaf mehr, wenn ich glück habe schläft er mir beim kuscheln ein oder fällt auf dem Sofa um, offiziell brauch ich ihn nicht mehr hinlegen der steht gleich wieder in der Tür.

j:ung)e Kaxtze


[..]sage ich immer zu ihm das ich schnell seinen Bruder zu Bett bringen werde und er sich schonmal soweit ausziehen solle wie er es schafft[..]

Es soll sich schonmal soweit ausziehn, wie er es schafft und Du bringst den Bruder ins Bett. Da steht niergends alleine, aber es entspricht dem:

abends wird der jüngere Bruder ins Bett gebracht und er soll sich schon mal alleine ausziehn.

Ich hab sogar das "schon mal" übernommen in meiner Formulierung.

j-ungeh Katxze


Du musst konsequenter sein. Er braucht den Mittagschlaf, dann wird er auch gemacht. Beim Essen wird net aufgestanden. Usw.

Abends bringst Du erst den jüngeren ins Bett, dann den anderen. Ausziehn, waschen und Zähneputzen begleitest Du. Abends sollte auch immer alles ähnlich und zur gleichen Zeit ablaufen. :)* @:) *:)

p#aul3i267


Das bezog sich darauf das der kleinen Bruder Mittags im AUto einschläft wenn wir den grossen vom Kindergraten abholen. Wir dann ins Haus gehen und schnell den kleinen zu Bett bringe und ich dem grossen sage das er schonmal mit dem ausziehen anfangen kann soweit wie er kommt oder er wartet und wir es zusammen machen.

Abends gehen wir alle drei ins Bad, umziehen, Zähne putzen und das ganze, danach dürfen sie noch ne kleinen Sendung gucken und gehen dann zu Bett. Und das machen wir jeden Abend so und es klappt gut.

pVaulix267


abends wird der jüngere Bruder ins Bett gebracht und er soll sich schon mal alleine ausziehn.

@ junge Katze

Ich hab nichts von Abends geschrieben.

mWittmaQgsblume


@ pauli 267

die Geschichte kommt mir bekannt vor. Ich selber habe noch keine Kinder , aber meine Schwester

hat 2 Jungs 2und 8 Jahre . Der große hat ADS.

Es muss nicht zwangsläufig welche sein .

Ich würde die ganze Sache mal beobachten und versuchen einen geregelten Tagesablauf (soweit es möglich ist ) und den kleinen etwas körperlich fördern . Bei meiner Freundin neigt IHr kleiner zu ADS , aber durch viel Bewegung und viel frischer Luft ist er ausgeglichen und daurch hat er eine gute Prognose und er besucht die Ergotherapie .

Wenn es in der Zukunft nicht besser wird , einfach mal beim Besuch des Kinderarztes das Thema anschneiden .

LG

j:ungeQ Ka'tze


Bei ADS fehlt ein Botenstoff im Gehirn. Dazu neigt man net. Entweder der Botenstoff fehlt, dann hat man ADS oder der Botenstoff fehlt net, dann hat man kein ADS. Etwas dazwischen gibt es net. Meist liegt auch kein ADS vor, sondern eine Verhaltensstörung aufgrund von Erziehungsfehlern, was ich bei dem Sohn von pauli glaube.

pauli

Dir is wichtig was ich wie schreibe. Für mich is das egal, ob sich Dein Sohn am Mittag, Abend oder sonst wann die Hose schonmal selbst auszieht. Es ging mir um die Situation, net um den Zeitpunkt. :)* @:) *:)

jMun!ge 3Ka]tze


Am Besten Du holst Dir Hilfe beim Jugendamt. :)* @:) *:)

pbau!li26x7


Es wundert mich bei der ganzen Sache nur das die im Kindergarten auch nicht mit ihm klar kommen und die sollten jawohl wiessen wie man mit Kindern umgeht.

M/ay2fl_owxer


Gestern als ich ihn abholen wollte, saß er dort auf den Boden und hatte wieder mal nen rappel bekommen, grund war er hatte probleme mit seinem Schal,was ja nichts schlimmes ist, aber er is sofort ungeduldig und wütet rum.

Er probiert es selbst und es geht nicht. Das frustriert ihn. Und er reagiert mit Wut darauf. Ein anderes Kind beginnt zu weinen. Und wieder ein anderes kräht nach Hilfe und noch ein anderes lässt den Schal einfach liegen. Menschen/Kinder sind verschieden und reagieren individuell auf ihre Früste...

Zuhause das gleiche Theater mit dem ausziehen, da er noch ne kleinen Bruder hat (2Jahre) und der immer im Auto einschläft sage ich immer zu ihm das ich schnell seinen Bruder zu Bett bringen werde und er sich schonmal soweit ausziehen solle wie er es schafft und ich ihm dann helfe. Tja ich höre ihn dann gleich wieder rumbrüllen sobald er mal nicht gleich die Hose aus kriegt, zumal ich ihm auch 130.000 mal gesagt habe das erst die Schuhe aus müssen.

Es ist ein langer Weg bis man selbständig ist. Anerkenne, dass er es immer und immer wieder selbst versucht.

Beim essen zappelt er auch nur rum, ißt 2 happen und dann muss er gleich wieder los spielen, im Kindergarten hingegen sitz er wohl gut beim Frühstücken und Morgenkreis.

Hat er überhaupt Hunger? Ich habe übrigens unsere Kinder immer vom Tisch weggelassen, wenn sie keinen Hunger mehr hatten. Für ein so kleines Kind sind 10 Minuten still sitzen und warten bis die anderen fertig gegessen haben (zu) lang. Mir war wichtig, dass sie deutlich sagten, dass sie genug haben, dann habe ich sie offiziell vom Tisch entlassen. Ausserdem mussten sie ihr Geschirr in die Küche tragen. Mit der Zeit sind sie von alleine länger am Tisch geblieben.

Er macht im Kindergarten auch kein Sport mit, es kümmert sich dann immer eine von den Erzieherinnen um ihn, da er sich auch immer schlecht in die Gruppe einfügen kann.

Bei uns in der CH können so kleine Kinder noch gar nicht in den Kindergarten. Einer der Hauptgründe ist, dass es in diesem Alter eine sehr grosse Spannweite in der Entwicklung gibt. Vielleicht braucht er einfach noch viel An- und Begleitung. Sich in einer Gruppe einfügen zu können, fällt nicht jedem Kind gleich leicht. Wie lange ist er den schon im Kindergarten? Starteten alle Kinder gemeinsam oder musste er sich in eine bereits bestehende Gruppe einfügen? Gibt es Kinder, die er bereits kannte (aus Nachbarschaft oder Spielgruppe) oder sind sie ihm fremd?

Morgens ist er auch wohl immer müde und überfordert, obwohl er von Abends zwischen 7 und halb acht bis Morgens um halb 7en schläft.

Morgens müde sein, halte ich für etwas Normales. Viele brauchen eine gewisse Anlaufszeit. Du schreibst aber auch von Ueberforderung... (äussert sich das mit quängeln, weinen, toben, etc.?)... hat er das auch am Wochenende, wenn kein KiGa ansteht?

Ich kann mich auch Nachmittags schlecht mit ihm beschäftigen da er müde oder ungeduldig ist.

Wenn der Kindergarten für ihn emotional sehr anstrengend ist, dann ist er am Nachmittag vielleicht wirklich müde und nicht sehr belastbar.

Muss ich mir da nu ernsthafte gedanken machen oder liegt es wirklich nur am alter ???

Ich würde ihn einfach gut beobachten und einen regelmässigen Kontakt zur Kindergärnterin pflegen. Tauscht Eure Eindrücke aus und überlegt, wie Ihr ihm helfen könnt. An ADS würde ich da jetzt noch nicht denken, ausser er hätte spezielle Handicaps (Z.B. Probleme mit der Grob/Feinmotorik, Wahrnehmungsstörungen, die einen Therapiebedarf mit sich bringen). Ich nehme jetzt aber an, dass die Kindergärtnerin Euch darauf aufmerksam machen würde, wenn ihr diesbezüglich etwas auffallen würde.

Er kann sich z.b. auch mal ganz gut alleine beschäftigen und er Puzzelt für sein Leben gern, was ja auch wieder sehr Positiv ist.

Ja, find ich auch. Kann noch nicht jedes Kind 3,5 Jahren.

a8prilx45


@ paui 267

Ist es nicht irgendwie lustig das hier die junge Dame die doch so perfekt Kinder erziehen kann und keinen Kurs mehr braucht um als Tagesmutter arbeiten zukönnen und alles besser weiß hier jetzt Hilfe Schreit!!!!!

Aber da du ja schon alles weißt braucht man dadrauf ja auch nicht antworten.

Hättest du den Kurs ja mal gemacht dann wüsstest du vielleicht auch insofern du da auch die Sypmtome und Anzeichen. Aber da Solche Lehrgänge häufig von Sozialpädagogen durchgeführt werden und die ja eh alle blöd sind, was bei dir sicherlich auch die Erzieher und Pädagogen allgemein einschließt, hättest du wahrscheinlich eh nicht zugehört da du es ja sowie so besser weiß!

Hilfe lasst diese Frau bloß nicht auf Fremde Kinder Los!!!!!! Sie ist ja schon mit ihren eigenen völlig überfordert.

Wer meint dass diese Antwort zu spitz ist sollte sich doch mal den vorhegehenden Faden von pauli267 durchlesen, Name des Fadens:

Kann man auch ohne Tagesmutterkursus Kinder bei sich betreuen?

[[http://www.med1.de/Forum/Erziehung/514894/13983766/]]

M~on,dhäs chexn91


jedes kind was heute nen bissl lebhaft ist hat gleich ads :-/

meistens ist es wohl leider die erziehung! weil im kiga klappts ja offenbar mit sitzen bleiben.

wenn du ihn aber beim essen aufstehen lässt und ihn trotz müdigkeit keinen mittagsschlaf machen lässt nur weil er mal aufsteht liegt es wohl nicht am kind... :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH