» »

Sind das Anzeichen für Ads?

GDlamour2maxus


Hallo!

Für mich hört sich das weniger (aber nicht ausgeschlossen) nach ADHS an.

Zum Einen unterscheidet man das "Träumersyndrom"... wenn Kinder sehr introvertiert und verschlossen sind (=ADS) und das Hyperaktivitätssyndrom mit hyperkenetischer Störung bzw. Zappelphillipsyndrom (=ADHS).

Nun, bei ADHS unterscheidet man drei Kernsymptome: Aufmerksamkeitsstörung, Impulsivität und schließlich Hyperaktivität.

Die Aufmerksamkeitsstöung zeichnet sich durch einen chaotischen Organisationsstil aus, mangelnde Ausdauer eine Aufgabe fertig zu machen, leichte Ablenkbarkeit, Vergesslichkeit, Vermeiden von längeren Anstrengungen und nicht-Folgsamkeit aus.(Diese Unterart von ADHS halte ich persönlich für vom Kind unverschuldet.)

Die Impulsivität- und ich denke die trifft bei deinem Jungen ABSOLUT zu- beinhaltet zum Einen die kognitive Impulsivität (= erstem Handlungsimpuls folgen, ohne ihn zu bedenken) und die motivationale Impulsivität (Egozentrik; persönl. Wünsche stehen im Vordergrund und können nicht unterdrückt werden; Unterbrechen von Anderen, platzt dazwischen, redet viel und übermäßig oft).

In der Sprachentwicklung ist es in dieser frühkindlichen Phase zwar durchaus normal; sie nennt sich "egozentrisches Sprechen" (selbsterklärend); doch ist diese antisoziale Haltung unnormal. Du solltest das mal abchecken lassen, sonst kann sich das ganz schnell zu einer handfesten "antisozialen Persönlichkeitsstörung" auswachsen!

Wie steht es mit der Trennungsangst ? Sie sollte sich im Alter von 2-3Jahren normalisiert haben.

Viele Grüße *:)

p;auli!2 67


Also von trennungsangst kann ich eigentlich nicht sprechen. Konnte ihn ohne Theater gleich am ersten Tag da lassen, Also er hat nicht geweint als ich ging. Die kinder waren letztens bei ner Freundin die sie noch nicht so gute kennen und ich konnte auch ohne Theater gehen. Hat mich allerdings aber etwas gewundert. Ja also dieses ständige dazwischen reden kenne ich auch, mein Mann und ich können uns bei tisch nicht unterhalten ohne das er dazwischen gröhlt, is aber nicht jedesmal so. Er ist auch seinem Bruder gegenüber sehr grob, dachte eigentlich immer das es vielleicht auch normal ist bin mir aber mittlerweile auch nicht mehr so sicher, beispiel: Er tobt mit dem kleinem Bruder ende vom Lied er liegt auf ihm drauf und der kleine Brüllt wie am Spieß und er lachrt sich kaputt. Mein Mann meinte das er noch zu klein ist um es zu verstehen warum der kleine Bruder brüllt. Hmm.....Mit 3,5 Jahre finde ich sollte man es aber schon wenigtens ein wenig raus haben. Gestern Abend in der Badewanne hat er seinem Bruder einfach mal so den Fuß ins gesicht getreten. Er hängt auch and em kleinen wie eine Klette, der kleine Bruder kann nichts alleine machen, mal ein Spielzeug nehmen oder mit irgendetwas anfangen zu spielen ohne das der große es ihm weg nimmt oder fordert das der kleine was anderes mit ihm spielt. Bei diesem Thema bin ich mir aber nicht so sicher ob es etwas Negatives ist.

DKianas utnd Kexv


Huhu

Habe deinen Faden gelesen und habe im Rorum eine Seite gefunden,les sie mal durch!

Da gibt es eine Devnic,ganz zum schluß die hat ein paar links angehängt!

Adhs und es helfen keine med

D9ian3a und Kxev


[[http://www.med1.de/Forum/Kindermedizin/471345/]]

G;la4mourmlauxs


Ja, das ist so.

Medikamente helfen nur in Kombination mit einer Verhaltenstherapie.

Es ist gut untersucht, dass die Pharmakotherapie alleine Nichts bringt!

Gewalt sollte nicht geduldet werden. Denn so lernt dein Sohn nur, dass ihm nichts passiert bzw. keine Strafe folgt, wenn er aggressiv (gegen den kleinen Bruder) ist. Er wird das dann erfolgreich durchhalten.

Das dein Mann dann wohl sagt, er könne mit 3,5Jahren doch noch garnicht merken, dass er seinem kleinen Bruder wehtut bzw. ihn bedrängt, finde ich ABSOLUT sinnbefreit.

Schon ein kleines Baby (sollte) merken, dass es Anderen gerade Schaden zufügt.

Auch Duldung ist indirekt Unterstützung und wird unter Umständen zu einem großen Aggressions-Monster heranwachsen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH