» »

Fieber über 42°C tödlich, warum?

d|ie5RoZbbxe hat die Diskussion gestartet


hi,

weiss einer warum fieber über 42°C tödlich ist? das hat glaub ich irgendwas mit enzymen zu tun. wenn mir das jmd. erklären könnte wäre ich ihm wirklich dankbar, ich mus nämlich n referat über temperaturabhängigkeit von enzymen machen.

danke

Antworten
NZarcanxti


Denaturierung

Proteine sind sozusagen "hitzeempfindlich", es kommt bei diesen Temperaturen zur Denaturierung, sie werden also zerstört. Leider kann ich nicht weiter ins Detail gehen, dafür ist der Stoff schon zu lange her ;-D

Narcanti

Nsarcaxnti


Nachtrag :-)

Wie man sieht, ist die Temperatur also ein wichtiger Faktor bei der Denaturierung von Proteinen. Der Grund, warum Mensch und Tier an sehr hohem Fieber sterben können, ist die Hitzedenaturierung und der damit verbundene Funktionsverlust von Enzymen und anderen Proteinen.

"Hitze" ist in diesem Zusammenhang allerdings ein relativer Begriff, der für manche Proteine schon bei etwas über 40 °C beginnt. Organismen, die in heißen Quellen leben, müssen allerdings mit viel höheren Temperaturen fertig werden. Ihre Enzyme sind wesentlich verträglicher für hohe Temperaturen, sie sind beispielsweise durch interne Salzbrücken verstärkt.

(Kopiert aus dem Suchergebnis von Google..."Denaturierung + Fieber")

e!gaxl


das is wie bei nem Ei: Da wird das Eiweiß auch fest, also es denaturiert. Nichts anderes würde auch im körper des menschen passieren.

d@ie{Roxbbe


re

ja danke,

aber welche dieser ennzyme sind es denn, die dann denaturiert werden und lebenswichtig sind?

werden durch fieber auch krankheitserreger abgetötet?

warum schadet sich der körper selbst, indem er die temperatur bis auf 42°C steigert ??? ?

dankeSCHÖN

NRa0rcaxnti


Man kann pauschal nicht sagen, welche Enzyme betroffen sind. Enzyme sind ja nicht vereinzelt aus Protein bestehend, sondern alle, wenn Du Dir mal die Defintion eines Enzyms anschaust (Zitat aus dem Pschyrembel):

Proteine, die als Katalysatoren chemische Reaktionen in lebendem Organismus ohne Beeinflussung ihres Gleichgewichts beschleunigen (...)

Da ein Organismus von ständigen chemischen Reaktionen lebt, ist es irgendwo nachvollziehbar, wenn es nicht unbedingt lebenserhaltend ist, wenn dieses System ausfällt. Fieber kann selbstverständlich dem Körper auch dienlich sein, indem es die Abwehrvorgänge des Körpers unterstützt, zum Teil durch Beschleunigung biochemischer Reaktionen (Van't Hoff Gesetz: Reaktionsgeschwindigkeit physikalischer / chemischer Prozesse nimmt um das 2-3 - fache zu, wenn die Temperatur um 10° gesteigert wird).

Deine letzte Frage kann ich irgendwie nicht beantworten...warum er das tut weiss ich auch nicht ;-) es ist eine komplizierte Pathogenese, wie ich finde. Es gibt auch viel zu viele Ursachen, die Fieber überhaupt entstehen lassen...noch dazu Fieber in einer fast tödlichen Höhe.

Hoffe ich konnte Dir trotzdem helfen ???

Narcanti

N_ewbiedposter


Naja, so einfach ist es auch nicht.

Es kann tödlich sein, es muß aber nicht tödlich sein.

Bei einem Fieber aber von 42 Grad, vermutet man aber auch eine massive Immunreaktion, die durchaus durch die vielen Entzündungsmediatoren zu einem Kreislaufschock führen kann.

RSump"elstimelzqchexn


@ dieRobbe

warum kann man (auch Frau) ein Hühnerei hart kochen ? Ganz einfach, das Eiweiss vernetzt über die Schwefelbrücken dreidimensional und das ist dann das Ende des Lebens.

Das mit den 37° Körpertemperatur stimmt ja auch nicht so ganz, in den Fingern ist es zum Beispiel meistens kühler, deshalb scheiden sich da ja auch Harnsäuresalze ab, wenn man Gicht hat. Anyway, der heisseste Punkt ist der Blutaustritt aus der Leber mit rund 41° wenn wir ansonsten kerngesund und 37 ° warm sind. Bei 41° Fieber muss das dann schon etwa 45° oder mehr sein, und dann kann es schon kritisch werden.......

M8auflwurxf


Terminologischer Kommentar

Hallo,

ich weiß zwar nicht genau, ob das in der Biologie auch gilt - aber wissenschaftlich ausgedrückt heißt es meines Wissens auch bei hohen Temperaturen "Wärme" und nicht "Hitze", zumindest im technischen Bereich. "Hitze" ist eher umgangssprachlich.

Vielleicht weiß hier jemand, wie das bei den Biologen genau ist?

Grüßle,

dnieRonbbe


aha, aber

fieber hilft dem körper also, indem er reaktionen beschleunigt. aber das temperaturoptimum liegt bei tierischen zellen doch bei 37°C, dann müsste bei 42° die enzymaktivität geringfügig kleiner sein. oder irre ich mich da ??? ?

und jetzt noch ne frage:

werden durch die hohen temperaturen auch krankheitserreger (z.b. viren) abgetötet?

danke für die vielen antworten

dQieQRobrbxe


und noch ne frage:

sind denaturierungen durch wärme immer irreversibel oder können sie auch reversibel sein ???

danke

K7atha7rinaxDK


Denaturierungen...

...der körpereigenen Eiweisse sind immer irreversibel. Schade, aber wahr.

Gruss,

Katha

L8eax21


Zitat aus der "Kindersprechstunde" von Goebel und Glöckler:

So wurde im Tierversuch festgestellt, daß Viren und Bakterien ein Temperaturoptimum zwischen 33 und 35 Grad Celsius brauchen,..., um den Organismus zu schädigen. Aus diesem Grund ist es berechtigt, von "Erkältungen" zu sprechen. Entsprechend gibt es für den Organismus ein Fieberoptimum meist zwischen 39 und 40 Grad Celsius, bei dem er die beeinträchtigenden Viren und Bakterien am besten an ihrer Vermehrung hindern und abtöten kann.

Vgl. hierzu die Arbeiten von Jauck, Fr. in Zeitschrift für Allgemeinmedizin Heft 3 1985, sowie Hensel, H.: Die Funktion des Fiebers, in Tempo Medical, Nr. 5 März 1982

(auch diese Quellen aus der Kindersprechstunde)

Ich kenne eine Mutter, deren Kind hatte 42 Fieber als es sehr krank war. Ist aber nicht daran gestorben (aber wahrscheinlich die Mutter fast vor Angst). Gruß

M7ichwael% 6x4


@ Temperaturoptimum bei 37°C

Soweit ich weiß haben Vögel eine wesentlich höhere Körpertemperaur (so um die 41-42°C) und Beuteltiere eine niedrigere (so zwischen 30 und 35 °C). Also dürfte 37°C nicht die alleinige optimale Körpertemperatur sein.

Bei mir ist es so, dass ich normalerweise so um die 36 Grad habe, wenns über 37°C geht fühle ich mich todkrank. Kann mich nicht erinnern schon einmal über 38° Fieber gehabt zu haben. Ich denke diese ganzen Werte sind höchst individuell und von Mensch zu Mensch sehr verschieden.

Viele Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH